Anzeige
 Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
EARTH EXPLORER
Die Infrarotstrahlung der Erde im Visier
Redaktion / Pressemitteilung der ESA
astronews.com
25. September 2019

Die europäische Weltraumagentur ESA hat eine Entscheidung über den neunten Earth Explorer getroffen: Ab 2026 soll die Mission FLEX die Ferninfrarotstrahlung der Erde aus dem Orbit erfassen und damit wichtige Daten für Klimamodelle liefern, die bislang nicht zugänglich waren. FLEX hat sich gegen ein Missionskonzept zur Beobachtung der Meeresoberfläche durchgesetzt.

Earth Explorer

Mit den Earth-Explorer-Missionen untersucht die ESA verschiedene Aspekte unseres Heimatplaneten. Bild: ESA [Großansicht]

Eine neue europäische Mission, genannt Far-Infrarot Outgoing Radiation Understanding and Monitoring Mission, kurz FORUM, soll eine entscheidende Messmethode zum besseren Verständnis des Klimawandels auf der Erde beitragen. Die Messungen mit dem neuen Satelliten, so die europäische Weltraumagentur ESA in einer Pressemitteilung, werden das Vertrauen in die Genauigkeit von Bewertungen des Klimawandels stärken, die die Grundlage für künftige politische Entscheidungen bilden.

FORUM wird die von der Erde in den Weltraum abgegebene ferne Infrarotstrahlung aufzeichnen und so über die Bereiche des bislang gemessenen Infrarotspektrums hinausgehen. Mit den Messungen wird eine bessere Beurteilung des Strahlungshaushalts der Erde möglich sein - dem Gleichgewicht zwischen der einfallenden Strahlung, die hauptsächlich von der Sonne mit kurzen Wellenlängen einfällt, und der ausgehenden Strahlung, die eine Kombination aus reflektierter Sonnenstrahlung und der Strahlung des Erdsystems ist, und meist in größerer Wellenlänge abgegeben wird.

Durch menschliche Aktivitäten haben sich die Atmosphäre und das Verhalten der wärmerhaltenden Elemente verändert. Über die Hälfte der abgegebenen Langwellen-Energie liegt im fernen Infrarotbereich des elektromagnetischen Spektrums, das erstmals mit FORUM gemessen wird. So erhält man ein präzises Bild davon, was in den verschiedenen Höhenlagen der Atmosphäre passiert und kann atmosphärische Komponenten genauer verfolgen, insbesondere Wasserdampf- und Eiswolken.

Anzeige

"FORUM wird erstmals den fernen infraroten Teil des elektromagnetischen Spektrums aus dem Weltraum messen, um die Energiebilanz unseres Planeten besser verstehen zu können und damit der Klimawissenschaft große Vorteile bringen", erläutert Josef Aschbacher, ESA-Direktor für Erdbeobachtungsprogramme. "Das bessere Verständnis der komplexen Zusammenhänge unseres Klimasystems und das Füllen unserer Wissenslücken ist von entscheidender Bedeutung, denn die Folgen des Klimawandels sind weitreichend und betreffen alle Aspekte der Gesellschaft und der Naturwelt." Das Missionskonzept wird nun verfeinert und auf einen Start im Jahr 2026 ausgerichtet.

FORUM ist die neunte Earth Explorer-Mission der ESA. Im Rahmen des Earth-Explorer-Programms führt die europäische Weltraumagentur ESA eine Reihe kleinerer Missionen durch, die auf einzelne Aspekte der Erdbeobachtung spezialisiert sind. Gestartet wurden bislang fünf Satelliten: GOCE sammelte Daten über das Schwerefeld der Erde, SMOS untersucht den Wasserkreislauf, CryoSat-2 das Eis auf unserem Planeten, Swarm das Erdmagnetfeld und Aeolus misst globale Windprofile. Außerdem geplant sind EarthCARE zur Beobachtung von Wolken und Aerosolen, Biomass zur Beobachtung der Entwicklung von Regenwäldern sowie der Fluorescence Explorer (FLEX), der die Fluoreszenz der Vegetation erfassen soll.

FORUM und sein Mitbewerber, das Konzept des Sea-surface Kinematics Multiscale Monitoring (SKIM), wurden im Juli auf dem Anwenderkonsultationstreffen in Cambridge, Großbritannien, ausführlich vorgestellt und mit der wissenschaftlichen Gemeinschaft diskutiert. Obwohl beide Missionen einen hervorragenden Wert für die Wissenschaft darstellen würden, empfahl der beratende Ausschuss für Erdbeobachtung der ESA, dass FORUM aufgrund der erwarteten Auswirkungen auf die Klimamodelle durchgeführt werden sollte, da die Klimavorhersage ein großes globales Anliegen ist.

Forum
Neuer Earth Explorer soll Infrarotstrahlung der Erde ins Visier nehmen. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Aeolus: Windmessung aus dem Erdorbit - 22. August 2018
ESA: Mission FLEX wird achter Earth Explorer - 20. November 2015
ESA: Grünes Licht für Satelliten Biomass - 20. Februar 2015
ESA: Biomass wird siebte Earth-Explorer-Mission - 8. Mai 2013
ESA: CarbonSat könnte achter Earth Explorer werden - 30. November 2010
ESA: Suche nach der siebten Earth Explorer-Mission - 5. März 2009
GOCE: Oberfläche und Kern der Erde im Visier - 25. August 2008
Cryosat-2: Zweite Chance für eisige ESA-Mission - 1. März 2006
Links im WWW
ESA
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
 
Anzeige
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2019. Alle Rechte vorbehalten.  W3C
Diese Website wird auf einem Server in der EU gehostet.

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2019
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: https://www.astronews.com:443/news/artikel/2019/09