Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Raumfahrt
Home : Nachrichten : Sonnensystem
----------
astronews.com RSS-FeedsSonnensystem    Sonne, Planeten, Asteroiden, Kometen
 
Ferne Welten Ferne Welten
Gesammelte Artikel über die Suche nach extrasolaren Planeten, außerirdischem Leben und der zweiten Erde
-
astronews.com Forum Forum
Was bringt eine bemannte Marsmission, sollen wir wieder zum Mond? Diskutieren Sie mit anderen Lesern im Forum!
-

C/2014 S3 (PANSTARRS)
C/2014 C3 (PANSTARRS)Das Geheimnis des schweiflosen Kometen
2014 entdeckten Astronomen mit C/2014 S3 einen aus der Oortschen Wolke stammenden Kometen, der erst vor vergleichsweise kurzer Zeit ins innere Sonnensystem abgelenkt worden sein dürfte. Er zeigte allerdings keinerlei Schweif. Jetzt fand man dafür eine Erklärung: Es handelt sich um einen Gesteinskometen, der den Asteroiden im Asteroidengürtel gleicht.   2. Mai 2016

CASSINI
Ligeia MareEin Methan-See auf Titan
Mithilfe von Radardaten der Saturnsonde Cassini haben Wissenschaftler erneut die Zusammensetzung des großen Sees Ligeia Mare auf dem Mond Titan bestimmt: Er scheint tatsächlich aus Methan zu bestehen und könnte auf seinem Boden zudem eine schlammartige Schicht aus Kohlenwasserstoffen aufweisen. Die Tiefe des Sees wird auf bis zu 160 Meter geschätzt.   27. April 2016

HUBBLE
MakemakeZwergplanet Makemake hat einen Mond
Makemake ist der zweithellste Zwergplanet im Kuipergürtel nach Pluto und verfügt offenbar über einen kleinen Mond. Dies ergaben jetzt Beobachtungen mit dem Weltraumteleskop Hubble. Der Trabant dürfte relativ dunkel sein und einen Durchmesser von etwa 160 Kilometern haben. Makemake ist einer von bislang fünf Zwergplaneten im Sonnensystem.   27. April 2016

DAWN
HaulaniNeuer Blick auf helle Krater auf Ceres
Das Team der NASA-Sonde Dawn hat in dieser Woche neue Bilder des Zwergplaneten Ceres vorgestellt. Sie entstanden aus einer Entfernung von nur 385 Kilometern und zeigen faszinierende Details dieser kalten Welt im Asteroidengürtel. Besonders interessant sind Krater wie Haulani, der erst vor geologisch kurzer Zeit entstanden sein dürfte.   21. April 2016

CASSINI
CassiniInterstellarer Staub im Saturnsystem
Unter den unzähligen Staubpartikeln, die die Saturnsonde Cassini im Verlauf ihrer Mission mit dem Cosmic Dust Analyser untersucht hat, befanden sich auch 36 Partikel, die offenbar nicht aus unserem Sonnensystem stammen. Sie wiesen eine überraschend einheitliche Zusammensetzung auf und enthielten praktisch alle Elemente, die es im Kosmos gibt.   18. April 2016

VERMUTETER PLANET
Planet NeunDas Aussehen von Planet Neun
Die Nachricht von der möglichen Existenz eines weiteren Planeten am Rand des Sonnensystems begeisterte und faszinierte zu Jahresbeginn nicht nur Fachleute. Doch wie sieht Planet Neun aus und wird man ihn in naher Zukunft aufspüren können? Zwei Forscher haben sich dieser Frage angenommen und glauben, dass die Chance auf eine Entdeckung gar nicht so schlecht ist.   7. April 2016

NEOWISE
NEOWISEBislang 72 neue erdnahe Objekte entdeckt
Die Mission des Infrarotteleskops WISE war eigentlich schon beendet, doch 2013 wurde die Sonde als NEOWISE für die Suche nach erdnahen Objekten und deren Erforschung reaktiviert. Jetzt stellte das Team die Daten aus dem zweiten Beobachtungsjahr vor: Seit Missionsbeginn wurden 72 neue Objekte entdeckt, acht der im zweiten Jahr entdeckten Brocken gelten als potentiell gefährlich.   6. April 2016

CASSINI
Mithrim MontesDie höchsten Berge auf Titan
Mithilfe eines Radarinstruments an Bord der Sonde Cassini haben Astronomen die vermutlich höchsten Berge auf dem Saturntrabanten Titan identifiziert. Die Gipfel gehören zu drei Bergketten in einer Mithrim Montes genannten Region und erreichen Höhen von mehr als 3.000 Metern. Der höchste der vermessenen Berge Titans bringt es auf 3.337 Meter.   4. April 2016

KOMETEN
P/2016 BA14Detaillierter Blick auf Komet P/2016 BA14
Am 22. März flog der Komet P/2016 BA14 in einem Abstand von nur 3,5 Millionen Kilometern an der Erde vorüber. Diese seltene und ungewöhnlich nahe Passage eines Kometen war für Astronomen eine willkommene Gelegenheit, den Brocken näher zu untersuchen. So entstanden detaillierte Radarbilder von P/2016 BA14. Außerdem wurden Infrarotbeobachtungen durchgeführt.   30. März 2016

CERES
DawnNeue Bilder, neue Fragen
Die Analyse der detaillierten Aufnahmen, die die NASA-Sonde Dawn von der Oberfläche des Zwergplaneten Ceres machte, lieferte Antworten auf so manche Frage der Planetenforscher. Die Bilder zeigten allerdings auch Strukturen, die neue Rätsel aufwerfen. So ist an einigen Kratern und Berghängen ein bläuliches Material zu erkennen, dessen Ursprung sich die Forschern noch nicht erklären können.   23. März 2016

KOMETEN
KometGleich zwei Kometen passieren die Erde
In diesen Tagen passieren gleich zwei Kometen die Erde in relativ geringem Abstand. Ein solcher naher Vorüberflug ist vergleichsweise selten und bietet die Chance, die Brocken aus der Nähe und im Detail zu betrachten. Beide Kometen sind allerdings nur mit professionellen Teleskopen zu sehen. Eine Gefahr für die Erde stellen sie nicht dar.   21. März 2016

METEORITEN
MeteoritFragment der März-Feuerkugel analysiert
Anfang März war über Österreich und Bayern eine spektakuläre Feuerkugel zu sehen, also ein besonders heller Meteor. Durch die Auswertung von Fotos des Eintritts des Brockens in die Erdatmosphäre gelang es, seinen Aufschlagpunkt zu lokalisieren. Tatsächlich entdeckte man hier Fragmente des Meteoriten. Eines davon wurde bereits im Labor untersucht.   17. März 2016

LA SILLA
CeresDie weißen Flecken von Ceres verändern sich
Von der Erde aus ist der Zwergplanet Ceres kaum mehr als ein kleiner Lichtpunkt. Sorgfältige Beobachtungen mit dem Spektrographen HARPS am 3,6-Meter-Teleskop der europäischen Südsternwarte ESO in Chile ergaben aber nun Überraschendes: Die eigentümlichen weißen Flecken auf Ceres verändern sich offenbar im Verlauf eines Tages.   16. März 2016

GOCE
GOCEGravitationsblick ins Innere der Erde
Der ESA-Satellit GOCE hat von 2009 bis 2013 mit großer Genauigkeit das Schwerefeld der Erde vermessen. Jetzt haben Wissenschaftler diese Daten so aufbereitet, dass sich daraus auch Informationen über das Erdinnere ableiten lassen. Diese lieferten aus dem Nordatlantik beispielsweise wichtige Ergänzungen zum plattentektonischen Modell.   14. März 2016

EXOMARS
ExoMarsEuropas neue Marsmission vor dem Start
In Baikonur wartet die nächste Marsmission auf ihren Start: Der ExoMars Trace Gas Orbiter und das Landemodul Schiaparelli sollen am Montagmorgen starten und den Mars im Oktober erreichen. Die Mission ist der erste Teil der europäisch-russischen Mission ExoMars, in deren Rahmen 2018 auch ein Rover auf dem Mars landen soll. Ziel ist es, eventuell einmal vorhandenes Leben nachzuweisen.   11. März 2016

PLANETENENTSTEHUNG
ChondrenOhne Chondren keine Planeten
Wie entstanden einst die Planeten unseres Sonnensystems? Informationen aus dieser Zeit vor rund 4,5 Milliarden Jahren liefert unter anderem die Analyse von Meteoriten. Nun haben Wissenschaftler der Universität Münster ein Fragment des Allende-Meteoriten untersucht. Das Ergebnis: Ohne die Bildung sogenannter Chrondren hätte es wohl keine Planeten gegeben.   2. März 2016

KALENDER
Erde und MondDer Tag, den es nur alle vier Jahre gibt
Das Jahr 2016 hat 366 Tage und deswegen steht heute nicht etwa der 1. März, sondern der 29. Februar auf dem Kalenderblatt. Solche Schaltjahre gibt es in der Regel alle vier Jahre, doch hat auch diese Regel Ausnahmen - und auch wieder Ausnahmen von den Ausnahmen. Grund für die Schaltjahre ist, dass die Erde für einen Umlauf um die Sonne länger braucht als genau 365 Tage.   29. Februar 2016

NEW HORIZONS
CharonEinst Ozean unter Charons Oberfläche?
Auf dem Plutomond Charon könnte es früher einen Ozean unter der Eiskruste gegeben haben. Darauf deuten zumindest Bilder hin, die die NASA-Sonde New Horizons im Juli des vergangenen Jahres bei ihrem Vorüberflug an dem Zwergplaneten und seinen Monden gemacht hat. Beim Gefrieren des Ozeans dehnte sich dieser dann aus und sorgte für verräterische Frakturen auf der Oberfläche.   23. Februar 2016

MONDENTSTEHUNG
Erde - TheiaFrontalaufprall auf die Ur-Erde?
Der Vergleich von Gestein aus verschiedenen Regionen der Erde und vom Mond lieferte Wissenschaftlern jetzt neue Hinweise auf die Kollision, durch die einmal unser Mond entstanden ist. Danach prallte ein marsgroßes Objekt frontal auf die Ur-Erde. Bislang waren viele Forscher von einem eher flachen Aufschlagwinkel ausgegangen.   8. Februar 2016

CASSINI
SaturnDie Masse von Saturns B-Ring
Mithilfe von Daten der Saturnsonde Cassini ist es zwei Wissenschaftlern erstmals gelungen, die Masse des Zentralbereichs des B-Rings des Planeten zu bestimmen. Sie erwies sich als deutlich geringer als erwartet. Zudem stellten sie fest, dass weniger durchsichtige Ringregionen nicht unbedingt auch mehr Masse enthalten müssen und rätseln nun, warum das so ist.   5. Februar 2016

ERDNAHE ASTEROIDEN
2013 TX68Nahe Passage eines kleinen Asteroiden
In etwas mehr als einem Monat, am 5. März 2016, wird der kleine, etwa 30 Meter durchmessende Asteroid 2013 TX68 die Erde passieren. Seine Bahn ist nicht präzise genug bekannt, um den geringsten Abstand des Brockens während seines Vorüberflugs zu berechnen - er liegt zwischen 14 Millionen und 17.000 Kilometern. Im Jahr 2017 besteht sogar noch die geringe Möglichkeit einer Kollision.   3. Februar 2016

DAWN
CeresFlug über die Krater von Ceres
Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt haben aus Aufnahmen der Raumsonde Dawn einen neuen Film erstellt, der einen Überflug von Dawn über die vielfältige Oberfläche des Zwergplaneten simuliert. Zu sehen sind dabei Krater mit ganz unterschiedlicher Größe und Form sowie der 6.000 Meter hohe Berg Ahuna Mons.   2. Februar 2016

SONNENSYSTEM
PlanetHinweise auf neunten Planeten?
Hat das Sonnensystem doch neun Planeten? Zwei amerikanische Astronomen glauben, aus den Bahnen von entfernten Objekten im Kuipergürtel auf die Existenz eines bislang unentdeckten Planeten in unserem Sonnensystem schließen zu können. Er wäre so weit entfernt, dass eine Umrundung der Sonne zwischen 10.000 und 20.000 Jahre dauern würde.   21. Januar 2016

ERDE
ErdeDie Menschheit als geologische Kraft
Die Menschheit ist zu einer geologischen Kraft geworden: Durch den von ihr verursachten Anstieg des Kohlendioxidgehalts könnte sich die nächste Eiszeit um bis zu 100.000 Jahre verschieben. Wissenschaftler glauben nämlich, dass es ihnen gelungen ist, das Rätsel um das Auftreten der letzten Eiszeitzyklen zu lösen. So wurde die neue Vorhersage möglich.   20. Januar 2016

ROSETTA
67PWassereis auf der Oberfläche von 67P
Kometen werden gern als schmutzige Schneebälle bezeichnet und sollten zu einem großen Teil aus Wassereis bestehen. Doch auf den Bildern, die die ESA-Raumsonde Rosetta von der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko zur Erde funkt, ist praktisch kein Eis zu sehen. Jetzt haben Wissenschaftler jedoch an zwei Stellen Wassereis nachweisen können.   13. Januar 2016

DAWN
CeresKratervielfalt auf Zwergplanet Ceres
Seit Dezember kreist die Raumsonde Dawn in einem Abstand von nur 385 Kilometern um den Zwergplaneten Ceres. Die Aufnahmen aus dieser Höhe zeigen unzählige Details der Oberfläche und erlauben Rückschlüsse auf die Beschaffenheit des Zwergplaneten. So deutet beispielsweise das vielfältige Aussehen der Krater auf das Vorkommen von Eis unter der Oberfläche hin.   13. Januar 2016

NEW HORIZONS
Sputnik PlanumDie Bewegung des Eises in Sputnik Planum
Neue Bilder von Pluto der Sonde New Horizons, die Ende des vergangenen Jahres zur Erde übertragen wurden, liefern Hinweise auf faszinierende Prozesse in der herzförmigen Ebene Sputnik Planum des Zwergplaneten. Die wabenförmige Struktur der Oberfläche deutet auf Konvektionsprozesse im Eis hin, die denen in einer Lavalampe ähneln.   11. Januar 2016

DAWN
CeresNoch detailliertere Bilder von Ceres
Die NASA hat kurz vor Weihnachten erste Bilder veröffentlicht, die die Sonde Dawn aus einem Abstand von nur rund 385 Kilometern von Ceres gemacht hat. Es ist der niedrigste Orbit der Sonde um den Zwergplaneten im Asteroidengürtel. Die neuen Aufnahmen zeigen die Oberfläche von Ceres mit einer Auflösung von nur 35 Metern pro Bildpunkt.   29. Dezember 2015

ERDNAHE ASTEROIDEN
2003 SD220Blick auf den Heiligabend-Asteroiden
Am frühen Nachmittag des 24. Dezember passiert der Asteroid 2003 SD220 die Erde in einem sicheren Abstand von rund elf Millionen Kilometern. Gestern hat die NASA die bislang detailliertesten Radarbilder des Brockens veröffentlicht, der sich regelmäßig der Erde nähert. Es handelt sich offenbar um ein längliches, mehr als ein Kilometer großes Objekt.   24. Dezember 2015

CLUSTER
FlussröhrenDer magnetischen Rekonnexion auf der Spur
In der Magnetosphäre unserer Erde spielen sich faszinierende Prozesse ab, die man auch an anderen Stellen im Sonnensystem beobachten kann. Die magnetische Rekonnexion lässt beispielsweise Sonnenstürme entstehen, die auch das Leben auf der Erde beeinflussen können. Jetzt wurde dieser Prozess im Magnetschweif der Erde beobachtet.   15. Dezember 2015

DAWN
Occator-KraterRätsel um weiße Flecken auf Ceres gelöst
Seit Monaten rätseln Wissenschaftler, um was es sich bei den eigentümlichen hellen Flecken handeln könnte, die die NASA-Sonde Dawn an verschiedenen Stellen des Zwergplaneten Ceres entdeckt hat. Nun ist das Geheimnis der hellen Flecke gelüftet: Offenbar handelt es sich um eine Mischung aus Wassereis und Mineralsalzen. Das Vorhandensein von Wasser ist dabei besonders interessant.   10. Dezember 2015

JUPITER
JupiterWarum sich die Wirbelstürme anders drehen
Wie entstehen die gewaltigen Wirbelstürme in der Atmosphäre des Gasriesen Jupiter und warum haben sie einen anderen Drehsinn als vergleichbare Stürme auf der Erde? Wissenschaftler sind dieser Frage nun mit umfangreichen numerischen Simulationen nachgegangen. Sie konnten so die Entstehung und das Auftreten der Stürme klären, nicht aber ihre Beständigkeit.   2. Dezember 2015

DAWN
CeresEin erster Atlas des Zwergplaneten Ceres
Aus den Bildern der NASA-Sonde Dawn haben Planetenforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt jetzt den ersten Atlas des Zwergplaneten Ceres erstellt. Er basiert auf Aufnahmen, die aus einer Höhe von 4.400 Kilometern entstanden sind. Der Atlas wird nun ständig mit neueren und detaillierteren Bildern ergänzt.   26. November 2015

PHOBOS
PhobosFurchen Hinweis auf strukturelles Versagen?
Auf der Oberfläche des Marsmondes Phobos sind eigentümliche Furchen zu erkennen, die man anfangs für die Folgen eines gewaltigen Einschlags hielt, der den Mond einst fast zerstört hätte. Eine neue Studie ergab nun, dass die Furchen ein erster Hinweis auf ein strukturelles Versagen des Trabanten sein könnten.   11. November 2015

NEW HORIZONS
PlutoEisvulkane auf Pluto?
Auf den Bildern und in den Daten von Pluto und seinen Monden, die die Sonde New Horizons zur Erde funkt, entdecken Wissenschaftler praktisch täglich Neues und Unerwartetes. So könnte es sein, dass es sich bei zwei hohen Bergen auf dem Zwergplaneten um Eisvulkane handelt. Mindestens zwei Monde dürften zudem durch eine Kollision und Verschmelzung entstanden sein.   10. November 2015

MARS
MarsVerlust der Atmosphäre durch Sonnenwind
Wie wurde der Mars von einer deutlich wärmeren und feuchten Welt zu dem lebensunfreundlichen Planeten, den wir heute kennen? Die NASA-Sonde MAVEN könnte nun einen entscheidenden Hinweis gefunden haben: Sie hat die Rate gemessen, mit der der Sonnenwind Gas aus der Marsatmosphäre ins All beschleunigt. Dieser Verlust steigt bei Sonnenstürmen dramatisch an.   6. November 2015

ERDNAHE ASTEROIDEN
2015 TB145Detaillierter Blick auf den Halloween-Asteroiden
Am 31. Oktober 2015 flog der Asteroid 2015 TB145 in einem Abstand von rund 480.000 Kilometern an der Erde vorüber. Erste Radarbilder zeigten einen wahrhaft gespenstischen Brocken, der ein wenig an einen riesigen Totenkopf erinnert. Jetzt haben Forscher die detailliertesten Bilder vorgestellt, die während der Passage gemacht wurden.   4. November 2015

ROSETTA
67PSauerstoff in der Atmosphäre von 67P
Die bisher größte Überraschung bei der chemischen Analyse der Atmosphäre des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko mithilfe der Instrumente an Bord der ESA-Sonde Rosetta ist der hohe Anteil an Sauerstoffmolekülen. Die Wissenschaftler werten diesen Fund als Hinweis darauf, dass zumindest ein großer Teil des Kometenmaterials älter ist als unser Sonnensystem.   30. Oktober 2015

ERDNAHE ASTEROIDEN
2015 TB145Vorfreude auf den Halloween-Asteroiden
Astronomen haben einen ganz besonderen Grund, sich auf den 31. Oktober zu freuen: An Halloween nämlich wird ein rund 400 Meter durchmessender Asteroid die Erde in einer Entfernung von rund 480.000 Kilometern passieren. Für die Forscher ist dies eine willkommene Gelegenheit, einen solchen Brocken einmal aus der Nähe zu betrachten, um mehr über erdnahe Asteroiden zu lernen.   28. Oktober 2015

KOMETEN
LovejoyAlkohol vom Kometen Lovejoy
Der Komet Lovejoy, der zu Beginn des Jahres am Himmel zu sehen war, zählte zu den auffälligsten und aktivsten Kometen seit vielen Jahren. Die Auswertung von Beobachtungen ergab nun, dass der Komet in seiner aktiven Phase auch große Mengen an Alkohol ins All abgegeben hat. Für die Astronomen ist dies ein weiterer Hinweis darauf, dass es auf Kometen komplexere chemische Verbindungen gibt.   27. Oktober 2015

ERDE
OzonlochOzonloch über Antarktis wieder gewachsen
Das Ozonloch über der Antarktis ist in diesem Herbst wieder gewachsen und erreicht fast die Rekordgröße aus dem Jahr 2006. Das ist das Ergebnis der Auswertung von Satellitendaten. Die Wissenschaftler haben auch eine mögliche Erklärung für das erneute Anwachsen des Ozonlochs ausgemacht: Offenbar sind veränderte Luftströmungen dafür verantwortlich.   26. Oktober 2015

ULYSSES
UlyssesEinzigartige Daten über interstellaren Staub
Die Sonde Ulysses begann 1990 eine 19-jährige Erkundungstour durch unser Sonnensystem. Hauptziel der Mission war die Sonne, die sie auf einer besonderen Umlaufbahn umrundete. Dabei untersuchte Ulysses aber auch Staubpartikel, die aus den Weiten des Alls ins Sonnensystem eingedrungen waren. Jetzt legten Forscher eine umfangreiche Auswertung dieser Daten vor.   20. Oktober 2015

NEW HORIZONS
PlutoFachartikel mit ersten Resultaten veröffentlicht
Nur drei Monate nach dem Vorüberflug der Sonde New Horizons hat das Team nun die ersten wissenschaftlichen Ergebnisse in einem Fachartikel vorgestellt. Sie beschreiben darin die Entdeckungen, die sie bereits auf Grundlage der ersten Bilder und Daten gemacht haben - über die meisten Resultate war schon zuvor auf Pressekonferenzen berichtet worden.   16. Oktober 2015

HUBBLE
JupiterNeuer Blick auf den Gasriesen Jupiter
Das Weltraumteleskop Hubble hat erneut den Gasriesen Jupiter ins Visier genommen. Der Große Rote Fleck in der Atmosphäre des größten Planeten in unserem Sonnensystem schrumpft danach weiter - allerdings langsamer als zuvor. Außerdem beobachteten die Astronomen eine eigentümliche Wellenstruktur, die von Voyager 2 entdeckt worden war.   14. Oktober 2015

SONNE
SonneGewaltige Wellen in der Atmosphäre der Sonne
Ein neues Sonnenphänomen haben jetzt zwei Forschergruppen unabhängig voneinander entdeckt: sehr großräumige, explosionsartige Wellenfronten in der Atmosphäre unseres Zentralsterns. Die riesigen Wellen tragen möglicherweise entscheidend dazu bei, Partikel aus der Sonnenatmosphäre ins All zu beschleunigen. Der Fund gelang mithilfe der Raumsonden STEREO A und ACE.   13. Oktober 2015

CURIOSITY
MarsUrzeitliche Seen im Gale-Krater
Daten des Marsrovers Curiosity haben gezeigt, dass es auf dem Mars vor mehr als drei Milliarden Jahren über einen längeren Zeitraum Seen und Flüsse gegeben haben muss. Dieses Wasser sorgte für Sedimentablagerungen auf dem Boden des Kraters. Die Sedimente bildeten zudem die Basis des unteren Bereichs des Zentralbergs.   12. Oktober 2015

PLUTO
PlutoBlauer Himmel und Wassereis
Der Himmel von Pluto ist blau: Das zeigte das erste Farbbild der dunstigen Atmosphäre des Zwergplaneten, das das Team der NASA-Sonde New Horizons gestern veröffentlicht hat. Außerdem entdeckte man auf der Oberfläche von Pluto mehrere kleine Regionen, in denen Wassereis zu erkennen ist. Beide Resultate waren so nicht erwartet worden.   9. Oktober 2015

MARS EXPRESS
MarsVideo zeigt echten Weg des Marsianers
Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt verfügt dank der Daten des hochauflösenden Kamerasystems HRSC an Bord der ESA-Sonde Mars Express über die wohl besten topographischen Daten vom Mars. Jetzt hat das HRSC-Team aus diesen Daten einen Überflug über den Roten Planeten errechnet, der den Weg des "Marsianer" aus dem gleichnamigen Film zeigt.   6. Oktober 2015

CERES
CeresNeue Namen und neue Fragen
Jaja, Ernutet und Ysolo Mons - das sind einige der neuen Namen, die auf einer gestern veröffentlichten Karte von Ceres zu finden sind. Der Zwergplanet wird gegenwärtig von der NASA-Sonde Dawn umrundet und fasziniert die Forscher jeden Tag mehr. Noch können sich die Wissenschaftler nicht erklären, wie ein so kleiner Körper eine so vielfältige Topographie aufweisen kann.   1. Oktober 2015

ROSETTA-KOMET
67PWie 67P zum Quietsche-Entchen wurde
Die erste große Überraschung bei der Annäherung der Raumsonde Rosetta an ihren Zielkometen 67P/Churyumov-Gerasimenko war die Form des Kometenkerns: Dieser erinnerte nämlich an ein Quietsche-Entchen. Mithilfe von detailliertem Bildmaterial des Kamerasystems OSIRIS konnten Forscher nun klären, wie er sein eigentümliches Aussehen erhielt.   30. September 2015

MARS RECONNAISSANCE ORBITER
MarsSonde bestätigt fließendes Salzwasser
Auf dem Mars gibt es tatsächlich saisonal auftretendes Salzwasser, das an optimal zur Sonne ausgerichteten Abhängen in Erscheinung tritt und dort für dunkle Fließspuren sorgt. Über die Herkunft dieser Spuren, die erstmals vor fünf Jahren entdeckt worden waren, hatte man lange Zeit gerätselt. Die entscheidenden Daten lieferte nun ein Spektrometer an Bord der Sonde Mars Reconnaissance Orbiter.   29. September 2015

ROSETTA
67P67P und das Wasser der Erde
Das Massenspektrometer ROSINA an Bord der europäischen Kometensonde Rosetta hat das Edelgas Argon in der Koma des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko nachweisen können. Die Messung könnte auch helfen, eine lange diskutierte Frage über die Herkunft des Wassers auf der Erde zu klären. Die Werte deuten nämlich erneut darauf hin, dass es überwiegend nicht von Kometen stammen kann.   28. September 2015

SONNE
SonneDie Dynamik der Protuberanzen
Bei der Untersuchung sogenannter Protuberanzen in der Korona unserer Sonne haben Wissenschaftler nun eine interessante Entdeckung gemacht: Offenbar lässt sich aus der Breite von Spektrallinien des Lichts der Protuberanzen nicht wie gedacht auf ihre Temperatur schließen. Für die Verbreiterung der Linien dürften andere Prozesse verantwortlich sein.   25. September 2015

ROSETTA-KOMET
67PVerräterische Wassereismuster auf 67P
Mithilfe des Instruments VIRTIS an Bord der Raumsonde Rosetta haben Wissenschaftler nun Ursprung und Mechanismus der beobachteten Aktivität auf der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko entschlüsseln können. Einen entscheidenden Hinweis lieferten auffällige Wassereismuster am Nacken des Kometen, die dem Tag-Nacht-Rhythmus folgen.   24. September 2015

CASSINI
EnceladusEnceladus hat globalen Ozean
Der Saturnmond Enceladus, der die Astronomen seit Jahren mit seinen eisigen Fontänen fasziniert, muss über einen globalen Ozean unter der Eiskruste verfügen. Dies ergab eine aufwendige Auswertung von Bildmaterial der Saturnsonde Cassini aus den vergangenen Jahren. Die Sonde soll Ende Oktober Enceladus einen weiteren Besuch abstatten.   21. September 2015

PLUTO
PlutoDie ausgedehnte Atmosphäre des Zwergplaneten
Der Zwergplanet Pluto begeistert das Team der NASA-Sonde New Horizons weiterhin: Gestern veröffentlichte Aufnahmen zeigen eine unerwartet vielschichtige Atmosphäre und liefern Hinweise dafür, dass eine Art Stickstoffkreislauf auf dem Zwergplaneten existiert, der mit dem Wasserkreislauf auf der Erde vergleichbar ist.   18. September 2015

PLUTO
PlutoEin äußerst komplexer Zwergplanet
Das New-Horizons-Team hat am Donnerstagabend neue Bilder veröffentlicht, die während des Vorüberflugs der Sonde am Zwergplaneten Pluto Mitte Juli gemacht wurden. Die spektakulären Aufnahmen zeigen eine äußerst vielfältige Oberfläche, die sich die Wissenschaftler auf Anhieb nur schwer erklären können.   11. September 2015

MESSENGER
MerkurMerkur dreht sich schneller als gedacht
Mit der Sonde MESSENGER wurde der sonnennächste Planet Merkur erstmals aus einem Orbit untersucht. Mithilfe der dabei gewonnenen Daten konnten Wissenschaftler jetzt die Rotationsgeschwindigkeit des Planeten um die eigenen Achse mit großer Genauigkeit bestimmen: Merkur dreht sich danach neun Sekunden schneller um die eigene Achse als erwartet.   10. September 2015

CERES
CeresDetaillierter Blick auf den Krater Occator
Das Team der NASA-Sonde Dawn hat heute neue Bilder des Zwergplaneten Ceres veröffentlicht. Sie entstanden aus einer Entfernung von nur 1.470 Kilometern von der Oberfläche und zeigen neue Details des spektakulären Kraters Occator. In seinem Zentrum befinden sich mysteriöse helle Flecken, deren Ursprung noch immer ungeklärt ist.   9. September 2015

NEW HORIZONS
KBONeue Bilder und Ziel im Kuipergürtel
Die Sonde New Horizons hat am Wochenende die Übertragung von Bildern, die während des Vorüberflugs am Zwergplaneten Pluto Mitte Juli gewonnen wurden, wieder aufgenommen. Bald ist also mit zahlreichen neuen und spektakulären Ansichten aus dem Plutosystem zu rechnen. Außerdem wurde auch ein weiteres Ziel für New Horizons im Kuipergürtel ausgewählt.   7. September 2015

CERES
CeresHangrutschungen und instabile Kraterwände
Das Team der NASA-Sonde Dawn hat gestern erste Aufnahmen aus dem nur 1.470 Kilometer von der Oberfläche entfernten Orbit um den Zwergplaneten Ceres veröffentlicht. Die Bilder zeigen zahlreiche neue Details der eigentümlichen Landschaft, darunter einen pyramidenförmigen Berg mit ungewöhnlichen Hangrutschungen und Krater mit instabilen Wänden.   26. August 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67PRosetta-Komet im Perihel
Der Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko hat am Morgen, begleitet von der Sonde Rosetta und mit dem Lander Philae auf seiner Oberfläche, den sonnennächsten Punkt seiner Bahn passiert. Die Wissenschaftler rechnen in den nächsten Wochen noch mit einer zunehmenden Aktivität des Kometen und hoffen, bald wieder Kontakt zu Philae aufnehmen zu können.   13. August 2015

METEOROIDEN
FeuerkugelDie Bahn der Feuerkugel über Süddeutschland
Am 15. März 2015 war über Südwestdeutschland und der Schweiz ein besonders heller Meteoroid, eine sogenannte Feuerkugel, zu sehen. Die Bahn des Brockens aus dem All konnte gleich von mehreren automatischen Kameras verfolgt werden, so dass Experten inzwischen wissen, in welcher Region Bruchstücke davon zu finden sein könnten.   11. August 2015

CASSINI
TethysMysteriöse rote Streifen auf Tethys
Im April 2015 flog die Sonde Cassini am Saturnmond Tethys vorüber und konnte dabei erstmals größere Bereiche in der nördlichen Hemisphäre des Trabanten bei guten Lichtverhältnissen abbilden. Auf den Aufnahmen sind eigentümliche rötliche Streifen zu sehen, die nur wenige Kilometer breit, dafür aber Hunderte Kilometer lang sind. Jetzt rätseln die Wissenschaftler, um was es sich handeln könnte.   7. August 2015

DUNKLE ERDNAHE ASTEROIDEN
EuphrosyneUrsprung am Rand des Asteroidengürtels?
Mithilfe von Beobachtungen des NASA-Infrarotweltraumteleskops WISE glauben Astronomen den Ursprung einer Gruppe von erdnahen Asteroiden ermittelt zu haben. Die auffällig dunklen Brocken dürften einmal Teil der Euphrosyne-Asteroidenfamilie gewesen sein. Deren Mitglieder kreisen auf ungewöhnlichen Bahnen am Rand des Asteroidengürtels um die Sonne.   4. August 2015

SONNE
ZyklusWarum die Sonne zuletzt so zahm war
Die Aktivität unserer Sonne schwankt in einem etwa elfjährigen Zyklus. Allerdings können die einzelnen Zyklen sehr verschieden sein. So durchlief unsere Sonne beispielsweise Mitte des vergangenen Jahres ein Aktivitätsmaximum, war dabei aber vergleichsweise "zahm". Jetzt glauben Wissenschaftler die Ursache dafür gefunden zu haben.   3. August 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67PHarte Oberfläche und eventuell Lebensbausteine
Während das Philae-Team noch immer hofft, bald wieder eine stabile Verbindung zu ihrem Kometenlander herstellen zu können, präsentierten Wissenschaftler jetzt die Ergebnisse von Auswertungen der Messungen, die Philae im November auf dem Rosetta-Kometen gemacht hat. Dabei gab es durchaus Überraschungen: So war die Oberfläche äußerst hart und man könnte Lebensbausteine gefunden haben.   31. Juli 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67PVerwandt mit den ältesten Meteoriten?
Dank eines glücklichen Zufalls konnten Wissenschaftler interessante Daten über die Zusammensetzung der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko sammeln. Sie nutzten dazu das Massenspektrometer ROSINA an Bord der Sonde Rosetta. Die Werte deuten auf eine Verwandtschaft des Rosetta-Kometen mit den ältesten bekannten Meteoriten unseres Sonnensystems hin.   30. Juli 2015

CERES
CeresDie Fruchtbarkeitsgötter des Zwergplaneten
Seit mehreren Monaten umkreist die NASA-Sonde Dawn den Zwergplaneten Ceres. Jetzt haben die Wissenschaftler die ersten 17 Krater auf dessen Oberfläche benannt - nach Fruchtbarkeitsgöttinnen und Fruchtbarkeitsgöttern. Der Durchmesser und die Tiefe der Krater verrät den Forschern einiges über die Eigenschaften der vielfältigen Oberfläche.   28. Juli 2015

MARS RECONNAISSANCE ORBITER
SpinnenGesucht: Spinnen und Schweizer Käse
Mars-Fans haben jetzt eine neue Möglichkeit, sich vom heimischen Computer aus an der Erforschung des Planeten zu beteiligen: Auf Aufnahmen der Context Camera des Mars Reconnaissance Orbiter sollen bestimmte Oberflächenstrukturen identifiziert werden. Die Ergebnisse fließen dann in die Auswahl von Regionen ein, die man ab dem kommenden Jahr genauer unter die Lupe nehmen will.   27. Juli 2015

CURIOSITY
SonneMarsrover beobachtet Sonnenflecken
Der Marsrover Curiosity hat in den vergangenen Wochen nicht nur weiter Gesteine untersucht, sondern hin und wieder auch Richtung Sonne geschaut. So konnte er verfolgen, wie Sonnenflecken über die Sonnenscheibe wanderten. Curiosity sieht gegenwärtig genau die der Erde abgewandte Seite der Sonne, was die Beobachtungen auch für Sonnenforscher interessant macht.   17. Juli 2015

SONNE
SonneEinfluss der UV-Strahlung größer als gedacht
Die Strahlungsintensität der Sonne ist ein wichtiger Parameter für Klimamodelle der Erde. Eine neue Studie zeigt nun, dass bei den Schwankungen der Sonnenhelligkeit der Einfluss der besonders klimawirksamen ultravioletten Strahlung bislang offenbar unterschätzt wurde. Nach Ansicht der Forscher ist dies aber kein Hinweis darauf, dass die Sonne auch stärker für die Erderwärmung verantwortlich ist.   10. Juli 2015

METEORITEN
Meteor CraterGesucht: 340 fehlende Einschlagkrater
Auch die Erde war im Verlauf ihrer Geschichte einem Bombardement von kleineren und größeren Brocken aus dem All ausgesetzt. Doch anders als auf Mars oder Mond finden sich auf ihrer Oberfläche nur noch wenige Zeugen dieser Einschläge. Freiburger Wissenschaftler haben jetzt berechnet, wie viele Einschlagkrater es auf der Erdoberfläche eigentlich noch geben müsste.   8. Juli 2015

SATURN
SaturnHelium-Regen im Inneren des Ringplaneten?
Im Inneren der großen Gasriesen kann Wasserstoff aufgrund des extremen Drucks in einem exotischen Zustand, nämlich als metallischer Wasserstoff, vorkommen. Bei Experimenten konnten Physiker diesen theoretisch vorhergesagten Zustand nun bestätigen. Sie fanden auch eine Erklärung dafür, warum der Saturn etwas wärmer ist, als er eigentlich sein sollte: Grund könnte Helium-Regen sein.   6. Juli 2015

NEW HORIZONS
Pluto - CharonDie zwei Gesichter von Pluto
Das Team der NASA-Sonde New Horizons hat in dieser Woche neue Farbaufnahmen von Pluto veröffentlicht, die zwei unterschiedliche Seiten des Zwergplaneten zeigen. Vor allem eine regelmäßige Reihe von dunklen Flecken fasziniert die Forscher. New Horizons wird am 14. Juli 2015 in einem Abstand von nur rund 12.500 Kilometern an Pluto vorüberfliegen.   3. Juli 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67PGewaltige Hohlräume im Rosetta-Kometen
Eine Auswertung von Bildern des wissenschaftlichen Kamerasystems OSIRIS an Bord der ESA-Raumsonde Rosetta hat ergeben, dass es unter der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko riesige Hohlräume geben muss. Wenn diese einstürzen, entstehen schachtartige Vertiefungen. Und genau solche sind auf den Bildern zu sehen.   2. Juli 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67PGefrorenes Wasser auf dem Rosetta-Kometen
Mit Hilfe des wissenschaftlichen Kamerasystems OSIRIS an Bord der ESA-Raumsonde Rosetta haben Wissenschaftler 120 helle Stellen auf der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko identifiziert. Die optischen Eigenschaften dieser Stellen sprechen dafür, dass es sich um gefrorenes Wasser handelt, das sich in der Regel unter einer dunklen Staubschicht verbirgt.   25. Juni 2015

MARS
Istok-KraterImmer wieder flüssiges Wasser?
Auf dem Mars könnte es regelmäßig flüssiges Wasser geben, das - mit Gestein und Staub vermischt - in sogenannten Muren an Kraterwänden hinunterströmt. Dies ergab die detaillierte Untersuchung der Bilder eines vergleichsweise jungen Kraters auf dem Roten Planeten. Damit das Wasser fließen kann, muss der Mars allerdings ausreichend stark zur Sonne geneigt sein.   24. Juni 2015

DAWN
CeresEin pyramidenförmiger Berg auf Ceres
Die NASA-Sonde Dawn umkreist den Zwergplaneten Ceres aktuell in einem Abstand von 4.400 Kilometern. Aus dieser Entfernung werden nun deutlich mehr Geländestrukturen sichtbar. Unter anderem sind weitere helle Flecken zu erkennen sowie ein eigentümlicher pyramidenförmiger Berg mit einer Höhe von rund fünf Kilometern.   22. Juni 2015

VENUS EXPRESS
VenusHeiße Lavaströme auf der Venus?
Wissenschaftler glauben in den Daten der europäischen Venussonde Venus Express den bislang besten Hinweis auf aktiven Vulkanismus auf unserem Nachbarplaneten gefunden zu haben. Die Forscher identifizierten vier Regionen auf der Planetenoberfläche, deren Temperatur im Laufe weniger Tage dramatisch angestiegen war. Es könnte sich um Lavaströme handeln.   19. Juni 2015

ERDE
ErdeEine zusätzliche Sekunde im Juli
Die Erdrotation ist nicht konstant: Unser Heimatplanet dreht sich allmählich immer langsamer um die eigene Achse und darüber hinaus auch unregelmäßig. Moderne Atomuhren sind inzwischen so genau, dass sich dieser Unterschied bemerkbar macht. Aus diesem Grund wird es Anfang Juli eine zusätzliche Sekunde geben. Unumstritten ist diese Maßnahme nicht.   15. Juni 2015

RADARSATELLITEN
RieskraterDie Einschlagkrater der Erde im Visier
Die beiden deutschen Radarsatelliten TerraSAR-X und TanDEM-X umkreisen seit 2010 im Formationsflug die Erde. Aus ihren Daten wurde inzwischen ein detailliertes 3D-Höhenmodell der Erdoberfläche erstellt. Darauf lassen sich auch Einschlagkrater gut erkennen und untersuchen. In Zukunft hoffen die Forscher auch, mithilfe der Daten noch unbekannte Zeugen früherer Einschläge aufzuspüren.   12. Juni 2015

SIMULATION
KometWie Kometen ihre Form erhielten
Der Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko ähnelt einer Badewannenente und scheint aus zwei Objekten zusammengesetzt zu sein. Neue Simulationen zeigen nun, dass Objekte wie der Rosetta-Komet tatsächlich das Ergebnis der Kollision zweier Brocken sein können. Diese Kollisionen müssen allerdings sehr langsam abgelaufen sein und dürften sich daher in der Frühphase des Sonnensystems abgespielt haben.   9. Juni 2015

DAWN
CeresSimulierter Flug über Ceres
Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat aus den bisherigen Aufnahmen, die die Sonde Dawn vom Zwergplaneten Ceres gemacht hat und mithilfe eines dreidimensionalen Geländemodells einen Film über einen simulierten Überflug über die Oberfläche von Ceres erstellt. Der Film macht deutlich, dass der Zwergplanet eine Vielfalt an geologischen Strukturen aufweist.   8. Juni 2015

HUBBLE
PlutomondeDer chaotische Tanz der Plutomonde
Mindestens zwei Monde von Pluto scheinen chaotisch auf ihrer Umlaufbahn zu taumeln. Dies ergab jetzt eine Auswertung von zahlreichen Beobachtungen der Monde des Zwergplaneten mithilfe des Weltraumteleskops Hubble. Außerdem scheint der Mond Kerberos ungewöhnlich dunkel zu sein. Bislang hatte man erwartet, dass die Monde alle eine sehr ähnliche Helligkeit aufweisen.   4. Juni 2015

 

SONNE
FlareWarum ein Sonnensturm die Erde verfehlte
Am 7. Januar 2014 schleuderte die Sonne mit hoher Geschwindigkeit Material in Richtung Erde. Wissenschaftler und Techniker bereiteten ihre Satelliten daraufhin auf das Eintreffen dieses Sonnensturms vor und freuten sich auf imposante Polarlichter. Doch der Sturm verfehlte die Erde. Durch Auswertung der Daten von sieben Raumsonden ergründeten Forscher nun die Ursache dafür.   2. Juni 2015

GAIA
GaiaAstrometrie-Satellit hilft bei Asteroidensuche
Der Astrometrie-Satellit Gaia der europäischen Weltraumagentur ESA soll die Positionen unzähliger Sterne der Milchstraße vermessen. Der Satellit selbst und ein für die Mission aufgelegtes Beobachtungsprogramm liefern aber auch Informationen über die Asteroiden des Sonnensystems. Seit Beginn der Mission wurden so schon mehr als 2.000 Asteroiden beobachtet - 40 Prozent sind Neuentdeckungen.   1. Juni 2015

CERES
CeresViele Krater und linienförmige Strukturen
Die Sonde Dawn, die seit einigen Wochen den Zwergplaneten Ceres erforscht, ist auf dem Weg in eine niedrigere Umlaufbahn. Bevor aber das Ionen-Triebwerk eingeschaltet wurde, machte die Kamera an Bord noch eine Aufnahme aus 5.100 Kilometern Abstand. Das Urteil der Forscher über das Bild: Ceres ist geologisch extrem spannend.   29. Mai 2015

NEW HORIZONS
PlutoBilder von Pluto zeigen mehr Details
Die Sonde New Horizons hat in der vergangenen Woche neue Aufnahmen von Pluto zur Erde gefunkt, die gestern vom Team der Sonde vorgestellt wurden. Strukturen auf der Oberfläche des Zwergplaneten sind inzwischen deutlicher zu erkennen. Die Hinweise auf eine Polkappe auf Pluto werden durch die neuen Aufnahmen bekräftigt.   28. Mai 2015

CERES
CeresDetaillierterer Blick auf helle Flecken
Noch immer rätselt das Team der Sonde Dawn über die genaue Beschaffenheit der hellen Flecken auf der Oberfläche des Zwergplaneten Ceres. Auf dem Weg auf einen niedrigeren Beobachtungsorbit gelang nun aus einem Abstand von 7.200 Kilometern eine neue Aufnahme der hellen Flecken in einem ausgedehnten Krater. Handelt es sich tatsächlich um Eis oder vielleicht doch um Salz?   21. Mai 2015

JUPITERMOND EUROPA
EuropaDunkles Material könnte Seesalz sein
Bei dem dunklen Material, das auf der Oberfläche des Jupitermonds Europa zu sehen ist, könnte es sich um Ablagerungen von Seesalz handeln. Das Salz müsste dann aus dem Ozean stammen, den Wissenschaftler unter der Oberfläche vermuten. Dies ergaben Laboruntersuchungen, bei denen die Bedingungen auf der Oberfläche Europas simuliert wurden.   19. Mai 2015

NEW HORIZONS
PlutomondeAuch Kerberos und Styx im Blick
Das Familienfoto ist komplett: Die NASA-Sonde New Horizons hat jetzt auch die beiden kleinsten der bislang bekannten Monde des Zwergplaneten Pluto fotografiert. Sie waren erst 2011 und 2012 entdeckt worden und dürften einen Durchmesser von maximal 30 Kilometern haben. Die Aufnahmen, auf denen die Monde zu sehen sind, entstanden vor rund zwei Wochen.   13. Mai 2015

WELTRAUMWETTER
NeustrelitzNotfallplan für extreme Weltraumwetterlagen
Für das sogenannte Weltraumwetter interessieren sich auf der Erde nur wenige, obwohl es erheblichen Einfluss auf unser tägliches Leben haben kann: So können Eruptionen auf der Sonne für Ausfälle und Störungen bei Satelliten oder für eine höhere Strahlenbelastung für Flugpassagiere sorgen. In Neustrelitz diskutieren Experten daher gerade über einen Notfallplan für extreme Weltraumwetterlagen.   12. Mai 2015

DAWN
CeresErster kompletter Blick auf Ceres aus dem Orbit
Das Team der Sonde Dawn hat heute neue Aufnahmen vom Zwergplaneten Ceres vorgestellt. Seit dem 23. April hatte Dawn Ceres in einem Abstand von 13.600 Kilometern umrundet und dabei die komplette Oberfläche erfasst. Die eigentümlichen weißen Flecken bestehen offenbar aus mehreren kleinen Flecken. Ob es sich dabei tatsächlich um Eis handelt, wissen die Forscher aber noch nicht.   11. Mai 2015

ENCELADUS
EnceladusEinzelfontänen nur eine optische Täuschung?
Zu den faszinierendsten Entdeckungen der Saturnsonde Cassini dürften die Fontänen des Mondes Enceladus zählen. In einer neuen Studie äußern Forscher jetzt jedoch die Vermutung, dass es sich dabei nicht etwa um einzelne Fontänen, sondern eher um einen Vorhang aus zusammenhängenden Eruptionen handelt. Nur durch eine optische Täuschung würden diese manchmal wie einzelne Fontänen erscheinen.   7. Mai 2015

NEW HORIZONS
Pluto & CharonErste Details der Plutooberfläche
Neue Bilder der Plutosonde New Horizons zeigen erste Strukturen auf der Oberfläche des Zwergplaneten, an dem die Sonde am 14. Juli vorüberfliegen soll. Bei einem der nur undeutlich erkennbaren hellen Flecken könnte es sich, so das Team, um eine Polkappe handeln. Während der Aufnahmen war die Sonde noch mehr als rund 100 Millionen Kilometer von Pluto entfernt.   30. April 2015

SONNE
SonneMajestätische Bögen mit turbulentem Geheimnis
Betrachtet man unsere Sonne im ultravioletten Licht, werden oft spektakuläre Plasmabögen sichtbar, die sich von der Sonnenoberfläche bis weit in die Korona der Sonne erstrecken. Sie galten bislang als Indikator für eine bogenförmige Magnetfeldlinie. Umfangreiche Rechnungen zeigen jetzt aber, dass das Magnetfeld hier deutlich turbulenter ist.   28. April 2015

SONNENSYSTEM
SonnensystemChondren als Bausteine für Planeten?
Millimetergroße Silikatkügelchen, sogenannte Chondren, könnten die Bausteine nicht nur von Asteroiden, sondern auch von Planeten wie der Erde gewesen sein. Das ergaben jetzt Simulationen eines internationalen Forscherteams. Das neue Modell zeigt damit eine alternative Möglichkeit für die Entstehung unserer Heimatwelt und anderer Objekte im Sonnensystem auf.   23. April 2015

DAWN
CeresDie weißen Flecken von Ceres wieder im Blick
Nach einigen Wochen Unterbrechung hat die Sonde Dawn die eigentümlichen weißen Flecken auf der Oberfläche des Zwergplaneten Ceres wieder ins Visier genommen. Sie scheinen sich seit ihrer Entdeckung nicht verändert zu haben. Um was es sich bei den Flecken handelt, wird sich aber wohl erst herausstellen, wenn Dawn in geringerem Abstand um Ceres kreist.   21. April 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67PRosetta verfolgte Aufwachen einer Staubfontäne
Mit Annäherung an die Sonne wird der Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko immer aktiver. Auf aktuellen Bildern sind Staubfontänen zu erkennen und der Kern ist in eine dichte Koma aus Gas und Staub gehüllt. Nun konnte Rosetta sogar das Aufwachen einer Staubfontäne verfolgen. Die Sonde hatte zum richtigen Zeitpunkt an die richtige Stelle geschaut.   21. April 2015

NEW HORIZONS
Pluto & CharonErster farbiger Blick auf Pluto und Charon
In drei Monaten dürfte es sie bereits geben, die ersten detaillierten Ansichten der Oberfläche von Pluto. Am 14. Juli nämlich soll die Sonde New Horizons an dem Zwergplaneten und seinen Monden vorüberfliegen. Noch zeigen sich diese als kleine Punkte ohne Strukturen. In dieser Woche konnte das Team aber schon das erste Farbbild des Systems präsentieren.   16. April 2015

MARS EXPRESS
MarsDetaillierte Karte des Roten Planeten
Das DLR hat damit begonnen, die zahlreichen Aufnahmen der europäischen Sonde Mars Express zu einer großformatigen und einheitlichen Karte zusammenzufügen. Jetzt wurde das erste 2,3 Millionen Quadratkilometer abdeckende Mosaik vorgestellt. Bislang gab es eine so detaillierte Karte des Roten Planeten noch nicht.   15. April 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67PRosetta-Komet ist bemerkenswert unmagnetisch
In Wien wurden heute weitere Ergebnisse der Messungen mit dem Magnetometer an Bord des Kometenlanders Philae vorgestellt. Kombiniert man die Daten mit Messungen der Sonde Rosetta ergibt sich, dass 67P/Churyumov-Gerasimenko ein äußerst unmagnetisches Objekt zu sein scheint. Dies ist auch im Hinblick auf seine Entstehung interessant.   14. April 2015

DAWN
CeresDer Zwergplanet Ceres in Farbe
Neue Bilder der Sonde Dawn von Ceres gibt es zwar noch nicht, doch haben die Wissenschaftler in den vergangenen Wochen die Aufnahmen von der Annäherung an den Zwergplaneten gründlich ausgewertet und eine Falschfarbenkarte erzeugt, die Variationen in der Oberflächenzusammensetzung zeigt. Diese erweist sich als abwechslungsreicher, als auf den ersten Blick zu sehen ist.   14. April 2015

OBERFLÄCHENSTRUKTUREN AUF PLUTO
New HorizonsNamenssuche geht weiter
Seit einigen Wochen sucht das Team der Mission New Horizons nach Namensvorschlägen für Strukturen, die auf der Oberfläche von Pluto und seinen Monden zu erkennen sein werden, wenn die Sonde im Juli an dem Zwergplaneten vorüberfliegt. Eigentlich sollte die Aktion heute enden, wegen des großen Interesses hat man sie nun aber bis zum 24. April verlängert.   7. April 2015

PLUTO
PlutoNamen für Oberflächenstrukturen gesucht
Im Juli wird mit New Horizons erstmals eine Raumsonde an Pluto vorüberfliegen und damit auch einen ersten detaillierten Blick auf die Oberfläche des Zwergplaneten ermöglichen. Jetzt haben das Team der Mission, das SETI Institute und die IAU die Öffentlichkeit aufgefordert, über Namen für Strukturen auf Pluto und seinen Monden abzustimmen. Auch Vorschläge können gemacht werden.   26. März 2015

SONNE
SonneMagnetfelder verraten künftige Aktivität
Die Aktivität unserer Sonne schwankt in einem Zyklus von etwa elf Jahren Länge. Ursache für diese Aktivität sind Magnetfelder, die aus dem Inneren der Sonne an die Oberfläche treten. Eine neue Studie hat nun ergeben, dass sich durch Beobachtung dieser Felder sogar die Stärke des nächsten Aktivitätszyklus vorhersagen lassen könnte.   23. März 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoStickstoff um den Rosetta-Kometen
Mithilfe der Kometensonde Rosetta ist es gelungen, erstmals Stickstoffgas in der Umgebung eines Kometen nachzuweisen. Die Entdeckung bezeichnet das Team des Massenspektrometers ROSINA an Bord der Sonde als eine der Schlüsselmessungen des Instruments. Von den Daten erhoffen sich die Forscher neue Erkenntnisse über die Entstehung des Sonnensystems.   20. März 2015

GANYMED
GanymedNeue Hinweise auf gewaltigen Ozean
Mithilfe des Weltraumteleskops Hubble glauben Astronomen den bislang besten Beweis dafür gefunden zu haben, dass unter der eisigen Oberfläche des Jupitermonds Ganymed ein gewaltiger Salzwasserozean existiert. Er könnte mehr Wasser enthalten, als es auf der Erdoberfläche gibt. Ganymed ist der größte Mond im Sonnensystem.   18. März 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67PEis am Hals des Rosetta-Kometen?
In der Region Hapi im Halsbereich des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko könnte es Eis geben. Dies schlossen Wissenschaftler aus leichten Farbvariationen, die sie mit dem Kamerasystem an Bord der Raumsonde Rosetta entdeckt haben. Überraschend wäre dies nicht: Viele Fontänen aus Staub und Gas hatten in der Halsregion ihren Ursprung.   13. März 2015

ENCELADUS
EnceladusHydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond?
Wissenschaftler glauben, dass es auf dem Saturnmond Enceladus hydrothermale Aktivität gibt. Sie folgern dies aus dem Nachweis winziger Gesteinskörner, der mithilfe der Saturnsonde Cassini gelungen ist. Für die Entstehung dieser Körner muss es im Inneren des Mondes Bedingungen geben, die unter Umständen auch bestimmte Formen von Leben ermöglichen könnten.   12. März 2015

MARS
MarsDas verschwundene Wasser des Roten Planeten
Durch Beobachtungen mit einer Reihe von Teleskopen auf der Erde über einen Zeitraum von sechs Jahren haben Wissenschaftler die Wassermenge abgeschätzt, die mindestens einmal auf dem Mars vorhanden gewesen sein muss. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass vermutlich fast ein Fünftel der Oberfläche des Roten Planeten von Wasser bedeckt war.   6. März 2015

SOHO
KometDer 2.875. Komet war irgendwie anders
Das Sonnenobservatorium SOHO liefert nicht nur wichtige Informationen über unser Zentralgestirn, sondern hat inzwischen mehr Kometen entdeckt, als die besten menschlichen Kometenjäger. Die meisten Kometen, die auf den SOHO-Bildern aufgespürt werden, überleben die Sonnenpassage nicht und gehören zudem alle einer Familie an. Komet Nummer 2.875 jedoch war anders.   4. März 2015 (Update 5. März 2015)

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67PRosettas Schatten auf der Oberfläche
Am 14. Februar 2014 flog die Raumsonde Rosetta in einem Abstand von nur sechs Kilometern am Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko vorüber. Jetzt wurde ein erstes Bild vorgestellt, das mit dem leistungsfähigen Kamerasystem an Bord der Sonde dabei gemacht wurde. Es zeigt eindrucksvolle Details von der Oberfläche - und den Schatten von Rosetta.   3. März 2015

DAWN
CeresSonde erreicht Zwergplanet Ceres am Freitag
Die Spannung steigt bei der NASA und den internationalen Partnern der Mission Dawn: Erstmals soll eine Sonde in den Orbit eines Zwergplaneten einschwenken und diesen über ein Jahr lang erkunden. Schon aus der Entfernung hatten die ersten Bilder von Ceres mehr Fragen aufgeworfen als Antworten geliefert. Insbesondere die hellen Punkte auf der Oberfläche bleiben bislang rätselhaft.   3. März 2015

CERES
CeresAus dem Steilhang wird ein Kraterrand
Ende der kommenden Woche soll die NASA-Sonde Dawn Ceres erreichen und in einen Orbit um den Zwergplaneten einschwenken. Neue Bilder, aufgenommen aus einer Entfernung von rund 46.000 Kilometern, lassen weitere Details auf der Oberfläche erkennen. So entpuppte sich ein langer Steilhang als Rand eines gewaltigen Kraters.   26. Februar 2015

NEW HORIZONS
Nix und HydraErster Blick auf Nix und Hydra
Rechtzeitig zum 85. Jahrestag der Entdeckung von Pluto hat das Team von New Horizons erste Aufnahmen der beiden Plutomonde Nix und Hydra veröffentlicht, die die NASA-Sonde kürzlich gemacht hat. Die Trabanten erscheinen als kleine Lichtpunkte um den deutlich helleren Pluto und den großen Mond Charon. Über die Monde weiß man bislang praktisch nichts.   20. Februar 2015

CERES
CeresLanger Steilhang und viele Krater
In etwas mehr als zwei Wochen soll die NASA-Sonde Dawn den Zwergplaneten Ceres erreichen. Jetzt wurden neue Bilder der Welt im Asteroidengürtel veröffentlicht, die weitere Details der Oberfläche zeigen: Überall scheint es Krater zu geben und auch eine lange halbkreisförmige Struktur ist zu erkennen. Dabei könnte es sich um eine Art Steilhang handeln.   18. Februar 2015

MARS
MarsMysteriöse Wolkenstrukturen in der Atmosphäre
Marsforscher rätseln über ein eigenartiges Phänomen, das wiederholt in der Atmosphäre des Roten Planeten zu beobachten war: Über der gleichen Region des Mars sind wolkenähnliche Strukturen zu erkennen, die bis in eine Höhe von 250 Kilometern über der Oberfläche reichen. Bislang ist nicht klar, wie diese Wolken genau entstehen.   17. Februar 2015

LICHTVERSCHMUTZUNG
VergleichWolken spielen eine wichtige Rolle
Wissenschaftler haben jetzt die bislang umfangreichste Untersuchung der weltweiten Aufhellung des Nachthimmels durch künstliches Licht vorgestellt. Dabei ergaben sich teils dramatische Unterschiede. Zudem kann die Helligkeit des Nachthimmels auch an einem Ort deutlich schwanken - Schuld daran sind oft Wolken.   13. Februar 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67PDer heiße Süden des Rosetta-Kometen
Die Südseite des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko wird sich in den nächsten Monaten dramatisch verändern. Unter dem Einfluss der Sonne könnte der Komet dort eine Oberflächenschicht von einigen Metern Dicke verlieren. Der Rosetta-Komet wird also vermutlich in einem Jahr deutlich anders aussehen als heute. Für Philae könnte der bevorstehende heiße Sommer von Vorteil sein.   11. Februar 2015

DAWN
CeresDie Rotation des Zwergplaneten Ceres
Die Freunde von Zwergplaneten dürften in diesem Jahr voll auf ihre Kosten kommen: Nicht nur die Sonde New Horizons wird 2015 am Zwergplaneten Pluto vorüberfliegen, sondern die Sonde Dawn auch in einen Orbit um den Zwergplaneten Ceres einschwenken. Schon im März wird es soweit sein. Die Bilder, die Dawn zur Erde schickt, werden immer besser.   5. Februar 2015

MARS
MarsEinschlag am Südpol auf dem jungen Mars?
Geophysiker haben jetzt ein neues Modell vorgestellt, das die auffälligen Unterschiede zwischen der Nord- und Südhalbkugel des Mars erklären soll. Danach schlug kurz nach Entstehung des Roten Planeten ein mondgroßes Objekt am Südpol ein. Stimmt diese Theorie, dürfte dies jedoch für die Möglichkeit von Leben auf dem Mars nichts Gutes bedeuten.   29. Januar 2015

ERDNAHE ASTEROIDEN
2004 BL86Asteroid 2004 BL86 hat einen Mond
Am frühen Abend des 26. Januar 2015 flog der Asteroid 2004 BL86 in einem Abstand von etwa 1,2 Millionen Kilometern an der Erde vorüber. Astronomen nutzten die Chance, um den etwa 325 Meter durchmessenden Brocken aus dieser relativen Nähe genauer unter die Lupe zu nehmen. Dabei stellten sie fest, dass 2004 BL86 einen kleinen Mond hat.   28. Januar 2015

DAWN
CeresNeue Bilder von Ceres übertreffen Hubble
Die NASA-Sonde Dawn nähert sich dem Zwergplaneten Ceres immer weiter an und hat am Sonntag ein Bild von Ceres gemacht, das bereits eine bessere Auflösung aufweist, als die bislang detailliertesten Bilder des Weltraumteleskops Hubble. Wird Dawn klären können, ob sich unter der Eisdecke von Ceres ein Ozean aus Wasser verbirgt?   27. Januar 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
StaubkornRosetta-Komet entstaubt sich
Der Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko hat in den vergangenen Monaten offenbar damit begonnen, eine Staubschicht abzuwerfen, die sich seit dem letzten Vorüberflug des Kometen an der Sonne auf dessen Oberfläche angesammelt hatte. Dies ergaben jetzt vorgestellte Untersuchungen mithilfe des Spektrometers COSIMA an Bord der europäischen Sonde Rosetta.   27. Januar 2015

ERDE
ErdeWoher stammt der irdische Stickstoff?
Stickstoff ist der Hauptbestandteil unserer Luft und ohne dieses Gas gäbe es auf der Erde vermutlich kein Leben. Doch woher stammt der irdische Stickstoff? Forscher haben nun Stickstoff aus zwei Meteoritenproben analysiert und festgestellt, dass dieser den gleichen Ursprung haben muss, wie der Stickstoff der Erde. Der Stickstoff im Sonnenwind und in entfernten Kometen sieht hingegen anders aus.   26. Januar 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67PNeue Details über den Rosetta-Kometen
Seit etwa einem halben Jahr begleitet die europäische Sonde Rosetta den Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko. Schlagzeilen machte bislang vor allem die spektakuläre Landung von Philae auf dem Kometenkern. Jetzt stellten Forscher neue Ergebnisse von sieben Rosetta-Instrumenten vor. Sie zeichnen ein faszinierendes Bild des Kometen.   23. Januar 2015

METEORITEN
MeteoritSpuren aus der Frühzeit des Sonnensystems
Eigentlich hielt man es bislang für unmöglich, dass sich in Meteoriten magnetische Spuren aus der Frühzeit des Sonnensystems erhalten haben. Dazu dürften diese Brocken seit ihrer Entstehung einfach zu viel durchgemacht haben. Jetzt entdeckten Forscher in Meteoriten jedoch winzige Partikel, deren magnetische Orientierung extrem stabil ist.   22. Januar 2015

DAWN
CeresErste Details von Zwergplanet Ceres
Die NASA-Sonde Dawn kommt ihrem Ziel, dem Zwergplaneten Ceres, immer näher: Auf einer heute vorgestellten Aufnahme sind bereits erste Strukturen auf der Oberfläche der eisigen Welt zu erkennen. Ende des Monats dürften die Bilder dann besser sein, als die bislang besten Beobachtungen des Weltraumteleskops Hubble von Ceres.   19. Januar 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoStaubfontänen mit Struktur
Eine jetzt veröffentlichte Aufnahme des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko zeigt eindrucksvoll die Feinstruktur der Staubfontänen, die von seiner Oberfläche ausgehen. Von der Analyse solcher Bilder erhoffen sich die Forscher neue Erkenntnisse über Ursprung und Entstehung der Fontänen. Die Aktivität von 67P dürfte in den nächsten Monaten noch dramatisch zunehmen.   19. Januar 2015

2004 BL86
2004 BL86Interessanter Asteroid vor Erdpassage
Am 26. Januar 2015 wird der Asteroid 2004 BL86 in einem Abstand von etwa 1,2 Millionen Kilometern die Erde passieren. So nah wie dieser Brocken wird kein anderer bekannter Asteroid dieser Größe unserem Heimatplaneten in den nächsten Jahren kommen. Für Astronomen ist die Passage daher eine gute Gelegenheit, das Objekt näher zu untersuchen.   15. Januar 2015

SATURN
SaturnDie genaue Position des Ringplaneten
Wissenschaftler haben die Sonde Cassini genutzt, um die Position des Ringplaneten Saturn mit bislang unerreichter Genauigkeit zu vermessen: Mithilfe einer Reihe von Radioteleskopen peilten sie die Sonde auf ihrer Bahn im Saturnsystem an und bestimmten so den Massenschwerpunkt von Saturn und seinen Monden auf vier Kilometer genau.   12. Januar 2015

LICHTVERSCHMUTZUNG
BerlinDer Osten ist heller als der Westen
Mithilfe von Fernerkundungssatelliten und durch Beobachtungen von der ISS lassen sich auch detaillierte Daten über die Lichtabstrahlung von Städten gewinnen. So zeigte sich, dass - pro Einwohner gerechnet - der Osten Deutschlands inzwischen heller ist als der Westen. In den USA liegt die Lichtemission pro Einwohner jedoch noch deutlich über der deutscher Städte.   2. Januar 2015

MERKUR
MerkurDer sonnennächste Planet im Labor
Seit die NASA-Sonde MESSENGER den Merkur umrundet, liegen deutlich mehr Daten über den sonnennächsten Planeten unseres Systems vor. Wissenschaftler der Universität Hannover wollen diese Informationen nun nutzen, um in Experimenten die Kruste des Planeten im Labor nachzustellen. Dazu müssen sie teils extreme Bedingungen schaffen.   29. Dezember 2014

MESSENGER
MerkurNamen für fünf Krater auf Merkur gesucht
Das Team der NASA-Merkurmission MESSENGER lädt derzeit in Zusammenarbeit mit der Internationalen Astronomischen Union (IAU) dazu ein, Namen für fünf Krater des sonnennächsten Planeten Merkur vorzuschlagen. Die Bezeichnungen müssen allerdings den Richtlinien der IAU entsprechen, nach denen Krater auf Merkur nach Künstlern benannt werden.   23. Dezember 2014

MARSROVER CURIOSITY
CumberlandMethan in der Atmosphäre gibt Rätsel auf
Der Marsrover Curiosity hat zwei Mal einen deutlichen Anstieg der Methankonzentration in seiner Umgebung feststellen können. Methan entsteht unter anderem durch biologische Prozesse. Zudem konnte der Rover in einer Gesteinsprobe eindeutig organische Verbindungen nachweisen.   17. Dezember 2014

MAVEN
MAVENAuf den Spuren der Marsatmosphäre
Die jüngste NASA-Sonde MAVEN liefert seit genau einem Monat wissenschaftliche Daten. Diese könnten ein ganz neues Licht auf die Prozesse werfen, die einmal dazu geführt haben, dass der Rote Planet große Teile seiner Atmosphäre verloren hat. Die Resultate einer ersten Analyse wurden jetzt vorgestellt.   16. Dezember 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoRosetta-Komet ist ganz schön grau
Auf den Schwarz-Weiß-Bildern, die die Raumsonde Rosetta vom Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko zur Erde gefunkt hat, wirkt der Brocken wie eine graue Welt. Nun haben Wissenschaftler versucht, eine Ansicht zu erstellen, die die tatsächliche Farbe des Rosetta-Kometen zeigt. Das Ergebnis: 67P ist tatsächlich sehr dunkel und eintönig grau.   12. Dezember 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoWoher stammt das Wasser der Erde?
Neue Daten der Raumsonde Rosetta, die gegenwärtig den Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko ins innere Sonnensystem begleitet, lassen Zweifel daran aufkommen, ob wirklich Kometen für das Wasser auf der Erde verantwortlich sein können. Der Wasserdampf des Rosetta-Kometen passt nämlich nicht zum irdischen Wasser. Doch nicht nur das macht die Messungen interessant.   11. Dezember 2014

CURIOSITY
MarsWie Wasser die Marsoberfläche formte
Der Marsrover Curiosity erkundet seit einigen Wochen Gestein am Fuße des Zentralbergs des Gale-Kraters. Dabei haben Wissenschaftler nun Hinweise darauf gefunden, dass der Berg über viele Millionen Jahre durch sich absetzende Sedimente in einem großen See entstanden sein könnte. Das deutet auf erheblich längere Perioden mit einem feuchten Klima auf dem Mars hin.   10. Dezember 2014

SONNE
SonneDas Geheimnis der dunklen Plasmastrukturen
Wissenschaftlern ist es gelungen, die häufig rätselhaften fingerartigen Plasmastrukturen zu erklären, die sich in der heißen Korona unserer Sonne beobachten lassen. Im Mittelpunkt ihrer Theorie steht dabei ein lange bekanntes Naturphänomen, das sich sowohl im fernen Kosmos als auch in der heimischen Teetasse findet.   5. Dezember 2014

MARSMETEORITEN
TissintKohlenstoff als Hinweis auf Leben?
Bei der Untersuchung eines erst 2011 in Marokko niedergegangenen Meteoriten vom Mars glauben Wissenschaftler neue Hinweise auf früheres primitives Leben auf dem Roten Planeten entdeckt zu haben. Sie wiesen nämlich Kohlenstoff in einer Probe des Brockens nach, dessen Entstehung besser durch Lebensprozesse erklärt werden kann. Andere Möglichkeiten wollen sie aber nicht ausschließen.   3. Dezember 2014

GOCE
GOCEDie Erde durch die Gravitationsbrille
Die Auswertung der Daten der vor rund einem Jahr zu Ende gegangenen Satelliten-Mission GOCE hat inzwischen zahlreiche wissenschaftliche Resultate geliefert, darunter das bislang genaueste Schwerefeldmodell der Erde. Der Blick auf die Erde durch die Gravitationsbrille erlaubt eine ganz neue Sicht auf die dynamischen Prozesse auf unserer Heimatwelt.   27. November 2014

ERDE
ErdeEntstand das Leben in der Erdkruste?
Wo entstand das Leben auf der Erde? Diese fundamentale Frage, die auch wichtige Hinweise für die Existenz von Leben auf anderen Planeten liefern könnte, ist bis heute nicht beantwortet. Als Entstehungsort werden die Tiefsee, flache Tümpel oder gar Kometen diskutiert. Alles falsch, glauben zwei Wissenschaftler, und setzen auf eine bislang wenig beachtete Region: die Erdkruste.   26. November 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
LandungErste Ergebnisse von Lander Philae
Dass der Lander Philae gegenwärtig im Ruhezustand auf dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko steht, bedeutet nicht, dass das Lander-Team arbeitslos ist: Die Wissenschaftler machten sich sofort an die Auswertung der zahlreichen Daten, die Philae zur Erde übermittelt hat. Ein erster Blick zeigt, dass der Komet etwas anders aussieht als angenommen.   17. November 2014

JUPITER
JupiterGroßer Roter Fleck eine Art Sonnenbrand?
Die rötliche Färbung des wohl markantesten Sturmsystems im Sonnensystem, des Großen Roten Flecks in der Atmosphäre des Gasriesen Jupiter, könnte durch Wechselwirkungen des Sonnenlichts mit einfachen chemischen Verbindungen zu erklären sein. Bislang war angenommen worden, dass hier Material aus tieferen Schichten in die obere Atmosphäre gelangt ist.   14. November 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
Rosetta - VIRTISWasser und Kohlendioxid in der Koma
Mit der Annäherung an die Sonne wird der Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko immer aktiver. Mit dem Instrument VIRTIS an Bord der Raumsonde Rosetta wurde nun die Zusammensetzung der Koma des Kometen analysiert und dabei Wasser und Kohlendioxid nachgewiesen. Mittwoch soll nun Philae auf der Oberfläche des Kometen landen.   7. November 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoDie dunkle Seite des Rosetta-Kometen
Mit der Kamera OSIRIS an Bord der ESA-Raumsonde Rosetta haben Forscher einen ersten Blick auf die Südseite des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko geworfen. Seit Monaten liegt diese Seite im Dunklen, so dass es unmöglich ist, dort Strukturen oder auch nur grobe Formen zu erkennen. Nur das Streulicht von Staubpartikeln in der Umgebung des Kometen lässt jetzt einige Oberflächenstrukturen erahnen.   6. November 2014

TITAN
TitanDas Glitzern der Sonne in Kraken Mare
Während ihres Vorüberflugs am Titan im August hat die Saturnsonde Cassini bei Infrarotbeobachtungen das Glitzern der Sonne in einem See des Mondes und gleichzeitig die Ausdehnung der Seen auf der Nordhalbkugel erkennen können. Die Seen auf dem größten Saturntrabanten bestehen nicht aus Wasser, sondern aus flüssigen Kohlenwasserstoffen.   4. November 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoRosettas Komet wird immer aktiver
Der Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko wird deutlich aktiver: Hatten die Wissenschaftler zunächst die typischen Staubfontänen nur in der sogenannten Halsregion des Kometen beobachtet, findet sich nun eine entsprechende Aktivität in praktisch allen von der Sonne beschienenen Bereichen. Nur an der Landestelle von Philae ist es noch relativ ruhig.   28. Oktober 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoDer Duft von Rosettas Kometen
Bislang beeindruckte uns die europäische Raumsonde Rosetta insbesondere durch die Detailansichten vom Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko. Doch auch andere Instrumente sind seit August mit der Untersuchung des Kometen beschäftigt. So versucht das Instrument ROSINA herauszufinden, wie der Komet "riecht". Die Ergebnisse haben die Forscher überrascht.   23. Oktober 2014

IRIS
SonneExplosionen auf kühler Sonnenoberfläche
Auf der Sonne geht es turbulenter zu, als man bislang angenommen hatte: An manchen Stellen der Photosphäre staut sich offenbar magnetische Energie auf und entlädt sich innerhalb weniger Minuten in Temperaturausbrüchen von bis zu 100.000 Grad. Diese kurzlebigen Hitzenester entdeckten Forscher jetzt mithilfe des Interface Region Imaging Spectrograph (IRIS) der NASA.   20. Oktober 2014

CASSINI
MimasVerborgener Ozean auch auf Mimas?
Astronomen sind bei der Auswertung unzähliger Aufnahmen des Saturnmonds Mimas, die die Sonde Cassini in den vergangenen Jahren gemacht hat, auf ein eigentümliches Umlaufverhalten gestoßen. Erklären können sie sich dies nur, wenn der kleine Mond nicht über einen kugelförmigen, sondern über einen eher länglichen Kern verfügt oder aber sich unter seiner Oberfläche ein Ozean verbirgt.   17. Oktober 2014

MOND
Maskelyne Vulkanismus in jüngerer Vergangenheit?
Wissenschaftler haben auf Bildern des Lunar Reconnaissance Orbiter vulkanische Ablagerungen entdeckt, von denen einige erst innerhalb der letzten 50 Millionen Jahre entstanden sein dürften. Bislang dachte man, dass die vulkanische Aktivität auf dem Mond vor rund einer Milliarde Jahren zum Erliegen kam. Die Entdeckung ist schlecht mit der bisherigen Theorie über die Entwicklung des Mondes vereinbar.   14. Oktober 2014

KOMET SIDING SPRING
MarsSpannung vor dem Marsvorüberflug
Am 19. Oktober wird der Komet C/2013 A1 (Siding Spring) in nur geringem Abstand am Mars vorüberfliegen. Ein Zusammenstoß ist zwar ausgeschlossen, doch der Schweif wird höchstwahrscheinlich in die Atmosphäre des Mars eindringen. Den Raumsonden und Rovern, die den Mars derzeit erkunden, bietet sich die einzigartige Gelegenheit, das seltene Schauspiel ganz aus der Nähe zu verfolgen.   13. Oktober 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
CheopsEin Brocken namens Cheops
Wissenschaftler haben gestern eine eindrucksvolle Nahaufnahme eines großen Felsens auf der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko vorgestellt. Sie tauften den enormen Brocken, der eine der größeren Strukturen dieser Art auf dem Kometen darstellt, auf den Namen Cheops. Er gehört zu einer ganzen Gruppe dieser geheimnisvollen Objekte.   10. Oktober 2014

SONNE
SonneSolare Eruptionen und Flares im Computer
Starke Eruptionen auf der Sonne haben unter Umständen auch Einfluss auf die Erde. Hier können sie im ungünstigsten Fall Kommunikations- und Stromnetze lahmlegen. Schweizer Physiker haben nun mithilfe eines Computermodells neuen Einblicke in den Entstehungsprozess dieser gigantischen Ausbrüche gewonnen, deren Vorhersage bislang noch in den Kinderschuhen steckt.   9. Oktober 2014

MOND
MondWie der Ozean der Stürme entstand
Der Oceanus Procellarum, der Ozean der Stürme, ist das größte aller Mondmeere. Für seine Entstehung wurde lange Zeit ein gewaltiger Einschlag auf dem Erdtrabanten verantwortlich gemacht. Das Mondmeer wäre damit der größte Einschlagkrater auf dem Mond. Die Auswertung von Daten der GRAIL-Mission hat nun bestätigt: Der Ozean der Stürme muss anders entstanden sein.   7. Oktober 2014

TITAN
TitanKalte und giftige Wolke über dem Südpol
Auf der Südhalbkugel des Saturnmonds Titan beginnt langsam der Winter. Daten der Sonde Cassini deuten darauf hin, dass sich die Atmosphäre des Mondes hier bereits dramatisch abgekühlt hat. Über dem Pol ist eine gewaltige Wolke in großer Höhe entstanden, in der Wissenschaftler jetzt sogar gefrorene Blausäure-Partikel nachgewiesen haben.   6. Oktober 2014

ENVISAT
EnvisatKeine guten Nachrichten für die Erdatmosphäre
Wissenschaftler haben aus Daten des europäischen Umweltsatelliten Envisat die Entwicklung der Kohlendioxidemission im Zeitraum von 2003 bis 2011 rekonstruiert. Der Ausstoß des Treibhausgases hat danach in diesem Zeitraum deutlich zugenommen. Allerdings entdeckten die Forscher auch positive Signale in den Daten.   30. September 2014

CASSINI
Ligeia MareNeuer Blick auf mysteriöse Struktur in Titansee
Eine offenbar erst unlängst entstandene Struktur in einem großen See aus flüssigen Kohlenwasserstoffen auf dem Saturnmond Titan fasziniert das Team der Cassini-Mission. Nachdem die im vergangenen Jahr entdeckte Struktur auf neueren Bildern zunächst nicht mehr zu sehen war, ist sie im August wieder aufgetaucht. Allerdings hat sie sich deutlich verändert.   30. September 2014

SONNE
SonneX-Flare könnte zu Polarlichtern führen
In der Mitte der Sonnenscheibe hat es gestern Abend einen starken Strahlungsausbruch gegeben, einen sogenannten Flare. Er war offenbar auch mit einem koronalen Massenausbruch verbunden. Solche Ereignisse kommen immer wieder vor und führen unter Umständen zu spektakulären Polarlichtern auf der Erde. In diesem Fall könnten sie in der Nacht auf Sonnabend zu beobachten sein.   11. September 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoErste Karte des Rosetta-Kometen
Wissenschaftler haben gestern eine erste Karte der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko vorgestellt, in der verschiedene Regionen mit ganz unterschiedlichen morphologischen Eigenschaften eingetragen sind. Sie bildet die Grundlage für die detailliertere Erforschung der Kometenoberfläche und hilft auch bei der Suche eines Landeplatzes.   9. September 2014

SONNE
SonneSonne beeinflusste Klima der Eiszeit
Wissenschaftlern ist es gelungen, das Verhältnis zwischen Sonnenaktivität und Klima während der letzten Eiszeit zu rekonstruieren. Sie erhielten so Hinweise darauf, wie die Aktivität unseres Zentralsterns das Klima auf der Erde regional beeinflussen kann. Schon damals scheint es zudem einen elfjährigen Aktivitätszyklus der Sonne gegeben zu haben.   8. September 2014

ASTEROIDEN
2014 RC20-Meter-Brocken fliegt dicht an Erde vorüber
Am Sonntagabend wird ein rund 20 Meter durchmessender Asteroid der Erde näher kommen als so mancher Satellit. Der Brocken war erst am vergangenen Sonntag entdeckt worden. Der Vorüberflug stellt für die Astronomen eine willkommene Gelegenheit dar, etwas mehr über diese Objekte zu erfahren. Eine Gefahr für die Erde oder Satelliten besteht nicht.   5. September 2014

SONNE
SonnenfleckDie Vielfalt solarer Magnetfelder
Bei einem genauen Blick auf die Sonnenoberfläche zeigt sich, wie vielfältig die Spuren sind, für die solare Magnetfelder hier sorgen können. Eine umfangreiche Beobachtungskampagne mit dem neuen Sonnenteleskop GREGOR am Observatorio del Teide auf Teneriffa machte dies jetzt erneut deutlich. Beobachtet worden war über 50 Tage im Juli und August.   4. September 2014

STARDUST
StardustInterstellarer Staub ist sehr vielfältig
In diesem Monat hat ein internationales Wissenschaftlerkonsortium erste Ergebnisse der Analyse von Partikeln des interstellaren Staubs vorgestellt, die die Sonde Stardust eingefangen und zur Erde zurückgebracht hatte. Die Untersuchungen zeigten, dass die Teilchen sehr vielfältig sind und in ihren Eigenschaften von dem abweichen, was die Forscher bislang über sie zu wissen glaubten.   30. August 2014

JUPITER
JupiterZwei Dynamos erzeugen Magnetfeld
Wissenschaftler haben jetzt die bislang komplexeste Simulation zur Entstehung des Magnetfelds des Gasriesen Jupiter durchgeführt. Nach rund einem halben Jahr Rechenzeit auf einem Supercomputer konnten sie so die Messungen von Raumsonden korrekt wiedergeben. Sie entdeckten zudem einen zweiten, bislang unbekannten Dynamoprozess.   19. August 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-Gerasimenko Komet mit vielfältiger Oberfläche
Neue Aufnahmen der Sonde Rosetta zeigen, dass die Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko äußerst unregelmäßig geformt und offenbar weit weniger ursprünglich ist als gedacht. Das Rosetta-Team präsentierte auch eine 3D-Aufnahme des Kometenkerns, die aus zwei kurz hintereinander aufgenommenen Bildern erstellt wurde.   15. August 2014

SONNENSYSTEM
SonnensystemInkubationszeit von 30 Millionen Jahren
30 Millionen Jahre hat es gedauert, bis in der Wolke aus Gas und Staub, aus der sich unsere Sonne und die Planeten bilden sollten, tatsächlich die Entstehungsprozesse einsetzten. Das ergab nun eine detaillierte Analyse von in Meteoriten gefundenen radioaktiven Stoffen. Mit ihrer Entdeckung hoffen die Forscher auch ein jahrzehntelanges Rätsel gelöst zu haben.   14. August 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoOberfläche zu heiß für Eis
Wissenschaftler haben Ende vergangener Woche erste Temperaturmessungen des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko vorgestellt: Mit rund minus 70 Grad Celsius ist es dort vermutlich zu warm für eine vollständig mit Eis bedeckte Oberfläche. Auch ein neues Bild des Zielkometen der ESA-Mission Rosetta wurde am Wochenende veröffentlicht.   4. August 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoRosettas Zielkomet von Koma umgeben
Die europäische Raumsonde Rosetta kommt ihrem Ziel, dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko, immer näher: Inzwischen werden mehr und mehr Details der offenbar rauen Kometenoberfläche sichtbar. Auch scheint der Komet eine große Koma aus Staub ausgebildet zu haben, die den gesamten Blickwinkel der Kamera einnimmt.   31. Juli 2014

ENCELADUS
Enceladus101 Geysire auf Saturnmond identifiziert
Astronomen ist es gelungen, mithilfe von Daten der Saturnsonde Cassini 101 einzelne Geysire auf dem eisigen Mond Enceladus zu identifizieren. Die Analyse der Daten ergab, dass die Quelle der Geysire offenbar tief im Inneren des Saturntrabanten zu finden ist und somit flüssiges Wasser aus dem unterirdischen Ozean an die Oberfläche gelangen kann.   29. Juli 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoErste Details der Oberfläche erkennbar
Auf neuen Bildern der europäischen Raumsonde Rosetta vom Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko werden erste Details der Oberfläche sichtbar. Die Aufnahmen, die aus einer Entfernung von 5.500 Kilometern entstanden sind, haben eine Auflösung von 100 Metern pro Pixel. Besonders interessiert die Forscher gegenwärtig der Übergangsbereich zwischen den beiden Teilen des Kometen.   24. Juli 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoKomet ähnelt einem Quietscheentchen
Verblüffung bei den Astronomen: Neue Bilder der europäischen Raumsonde Rosetta von ihrem Zielkometen 67P/Churyumov-Gerasimenko zeigen ein Objekt, das aus zwei deutlich unterscheidbaren Teilen zusammengesetzt zu sein scheint und etwas an ein Quietscheentchen erinnert. Eine solche Form war bei einem Kometen bislang noch nicht beobachtet worden.   17. Juli 2014

KOMET ISON
ISONNeues vom Ende des Jahrhundertkometen
Der Komet ISON wurde fast das gesamte letzte Jahr über als Jahrhundertkomet gehandelt, der über die Weihnachtszeit sogar mit bloßem Auge am Himmel zu sehen sein sollte. Leider überstand ISON die dichte Passage an der Sonne Ende November nicht. Die Auswertung von Daten des Instruments SUMER an Bord der Sonnensonde SOHO lieferte nun neue Details über das Ende des Kometen.   16. Juli 2014

MARS
MarsRinnen meist durch Kohlendioxideis?
Charakteristische Abflussrinnen, die plötzlich an Hängen auf dem Mars auftauchten, gelten manchen als Indiz dafür, dass auf dem Roten Planeten auch heute noch flüssiges Wasser existiert. Doch ist diese Interpretation wirklich richtig? Neue Bilder der NASA-Sonde Mars Reconnaissance Orbiter legen nun nahe, dass Trockeneis für die meisten dieser Strukturen verantwortlich ist.   14. Juli 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoRosetta kommt Zielkomet immer näher
Die europäische Raumsonde Rosetta kommt ihrem Ziel, dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko, immer näher. Die Aufnahmen, die das Kamerasystem der Sonde macht, liefern immer neue Details. Inzwischen ist auf den Bildern deutlich die unregelmäßige Form des Kometenkerns zu erkennen. Die ESA lädt unterdessen zu einem Fotowettbewerb ein.   11. Juli 2014

ROSETTA
67P/Churyumov-GerasimenkoErste aufgelöste Bilder vom Zielkometen
Die europäische Raumsonde Rosetta ist ihrem Ziel, dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko, inzwischen so nahe, dass dessen Kern schon mehrere Pixel des Kamerasystems überdeckt. Die Bilder vermitteln so einen ersten Eindruck vom Aussehen des Kometenkerns und zeigen auch, wie sich dieser in 12,4 Stunden einmal um die eigene Achse dreht.   4. Juli 2014

VESTA
VestaDas Geheimnis des dunklen Materials
Über ein Jahr lang hat die NASA-Sonde Dawn den Asteroiden Vesta umkreist. Zu den faszinierendsten Funden auf der Oberfläche zählt ein außerordentlich dunkles Material, das sich immer wieder an einigen Stellen des Asteroiden fand. Eine gründliche Auswertung von Bilddaten lieferte nun einen Hinweis auf seinen Ursprung: Es gelangte offenbar durch Einschläge auf den Asteroiden.   3. Juli 2014

TITAN
TitanSehr salziger Ozean unter der Oberfläche?
Eine Auswertung von Daten, die die Saturnsonde Cassini bei ihren Vorüberflügen an Titan gesammelt hat, ergab jetzt neue Hinweise auf den inneren Aufbau des Mondes: Der unter der eisigen Oberfläche vermutete Ozean könnte danach extrem salzig sein und gerade gefrieren. Sein Salzgehalt wäre vergleichbar mit dem des Toten Meeres. Für potentielles Leben hätte dies Folgen.   3. Juli 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
WasserRosettas Zielkomet verdampft Wasser
67P/Churyumov-Gerasimenko, der Zielkomet der Rosetta-Mission, verliert in jeder Sekunde bereits so viel Wasser, dass man damit zwei kleine Gläser füllen könnte. Dies ergaben jetzt Messungen mit dem Instrument MIRO an Bord der europäischen Sonde Rosetta. Dabei befindet sich der Komet erst zwischen den Bahnen von Jupiter und Mars und ist somit noch weit von der Sonne entfernt.   2. Juli 2014

Ältere Meldungen aus dem Bereich Sonnensystem finden Sie hier.

|
Werbung
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Nachrichten
 
Nachrichten
Forschung |  Raumfahrt |  Sonnensystem |  Teleskope |  Amateurastronomie 
 
Übersicht |  Alle Schlagzeilen des Monats |  Missionen |  Archiv 
 
Weitere Angebote
Frag astronews.com |  Bild des Tages |  astronews.com Forum |  Newsletter 
 
Kalender
Sternenhimmel |  Raketenstarts | 
Fernsehsendungen |  Veranstaltungen 
 
Nachschlagen
AstroGlossar |  AstroLinks 
 
Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2016. Alle Rechte vorbehalten.  W3C