Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Forschung
Home : Nachrichten : Forschung
----------
astronews.com RSS-FeedsForschung - Galaxien, Kosmologie, Gamma-Ray-Bursts, Sterne
Ferne Welten Ferne Welten
Gesammelte Artikel über die Suche nach extrasolaren Planeten, außerirdischem Leben und der zweiten Erde
-
astronews.com Forum Forum
Was bringt eine bemannte Marsmission, sollen wir wieder zum Mond? Diskutieren Sie mit anderen Lesern im Forum!
-

HUBBLE
HD 209458bÜberraschend wenig Wasser auf Exoplaneten
Astronomen haben mit dem Weltraumteleskop Hubble nach Wasserdampf in den Atmosphären von drei Gasriesen gesucht, die ihren sonnenähnlichen Zentralstern in nur geringem Abstand umkreisen. Sie fanden zwar Wasser, doch deutlich weniger, als sie nach den aktuellen Theorien über die Entstehung dieser Welten eigentlich erwartet hatten.   25. Juli 2014

EXTRASOLARE PLANETEN
ExoplanetNeue Namen für 305 ferne Welten
Die Internationale Astronomische Union nimmt sich jetzt auch der Vielzahl von extrasolaren Planeten an, die seit Ende des vergangenen Jahrhunderts entdeckt worden sind. Die Öffentlichkeit kann dabei über neue, einprägsamere Namen für zunächst 305 ferne Welten mitentscheiden. Das Verfahren ist allerdings kompliziert, soll aber zu Bezeichnungen führen, die auch offiziell anerkannt sind.   17. Juli 2014

KEPLER
Stern - Planet Das Alter von sonnenähnlichen Sternen
Bei der Suche nach der zweiten Erde hält man gerne nach Planeten Ausschau, die einen Stern umkreisen, der auch unserer Sonne ähnelt. Doch wann ist ein Stern wirklich sonnenähnlich? Astronomen haben nun ein neues Verfahren angewandt, das mehr über das Alter eines Sterns verrät. Sie betrachteten dazu die Drehung der fernen Sonne um die eigene Achse.   16. Juli 2014

EXTRASOLARE PLANETEN
Gliese 581Nur drei Planeten um Gliese 581?
Um den rund 20 Lichtjahre entfernten Stern Gliese 581 glaubten verschiedene Astronomenteams bis zu sechs Planeten nachgewiesen zu haben, manche davon sogar in der habitablen Zone. Zweifel daran gab es schon länger. Jetzt erschien eine Studie, die nur noch von drei Planeten um den Stern spricht. Für die Fehlinterpretationen sei die Aktivität des Sterns verantwortlich.   7. Juli 2014

OGLE
OGLE-2013-BLG-0341LBbEisige Welt in einem Doppelsternsystem
Astronomen haben einen Planeten in einem relativ engen Doppelsternsystem in rund 3.000 Lichtjahren Entfernung entdeckt, dessen Abstand von seinem Zentralstern vergleichbar mit dem Abstand der Erde von der Sonne ist. Experten werten dies als Hinweis darauf, dass sich auch in solchen engen Doppelsternsystemen Planeten auf erdähnlichen Bahnen bilden können.   7. Juli 2014

ASTEROSEISMOLOGIE
SternDer Puls eines Sterns verrät sein Alter
Die Schwingungen von gerade entstandenen Sternen können offenbar etwas über ihr genaues Alter verraten. Dies bestätigte jetzt die Auswertung von Daten zweier Raumsonden und von erdgebundenen Teleskopen. Somit kann die Asteroseismologie den Astronomen in Zukunft helfen, die frühe Phase im Leben eines Sterns besser zu verstehen.   4. Juli 2014

GLIESE 832C
Gliese 832cBewohnbare Super-Erde in der Nachbarschaft?
Astronomen haben um einen nur 16 Lichtjahre entfernten Stern einen Planeten entdeckt, auf dem theoretisch lebensfreundliche Bedingungen möglich wären. Bei dem Planeten Gliese 832c handelt es sich allerdings um eine Super-Erde mit der mindestens fünffachen Masse unseres Heimatplaneten. Trotzdem gehört der Planet zu den potentiell lebensfreundlichsten unter den bislang entdeckten Welten.   30. Juni 2014

GALAXIENHAUFEN
Perseus-GalaxienhaufenHinweis auf Dunkle Materie im Röntgenlicht?
Bei Röntgenbeobachtungen von zahlreichen Galaxienhaufen mit den Weltraumteleskopen XMM-Newton und Chandra sind Astronomen auf ein bislang unbekanntes Signal gestoßen. Es könnte, so spekulieren sie, durch den Zerfall einer speziellen Sorte von Neutrinos entstehen, die bislang noch nicht nachgewiesen wurde, jedoch als Kandidat für Dunkle Materie gilt.   26. Juni 2014

FORSCHUNG
HDFImpulse durch regelmäßige Expertentreffen
In Garching hat unlängst das Munich Institute for Astro- and Particle Physics seinen Betrieb aufgenommen. In diesem in Deutschland einzigartigen Gastforschungszentrum des Exzellenzclusters Universe sollen Experten aus aller Welt zusammenkommen, um im Rahmen von vierwöchigen Programmen aktuelle Fragestellungen aus Kern- und Teilchenphysik, Astrophysik und Kosmologie zu diskutieren.   24. Juni 2014

TEILCHENPHYSIK
Higgs-TeilchenNeue Messungen des Higgs-Teilchens
Durch Auswertung von Daten des CMS-Experiments am Large Hadron Collider des CERN haben Wissenschaftler weitere Hinweise dafür gefunden, dass sich das 2012 entdeckte Teilchen tatsächlich so verhält, wie von der Standardtheorie der Physiker für das Higgs-Teilchen vorausgesagt. Die Forscher konnten nämlich erstmals seinen direkten Zerfall in zwei Fermionen nachweisen.   23. Juni 2014

GAIA
GaiaInbetriebnahme mit Hindernissen
Die Inbetriebnahme des Astrometrie-Satelliten Gaia der europäischen Weltraumagentur ESA läuft nicht so glatt, wie sich das die Astronomen gewünscht hätten. Ein besonderes Problem ist offenbar Streulicht, das in einem größeren Ausmaß in den Satelliten gelangt als erwartet worden war. Dies dürfte die Genauigkeit der Messungen beeinträchtigen.   19. Juni 2014

SONDERFORSCHUNGSBEREICH
HDFDie Struktur von Materie und Raumzeit
Hoch im Norden an der Elbe beschäftigt man sich seit acht Jahren intensiv mit Teilchen, Strings und dem frühen Universum. Was sich daraus über die Struktur von Materie und Raumzeit ableiten lässt, können die beteiligten Forscher nun vier weitere Jahre untersuchen. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat eine entsprechende Förderung jetzt erneut verlängert.   17. Juni 2014

NEUTRINOS
EXO-200Bislang kein Hinweis auf Majorana-Natur
Ein Experiment tief unter der Stadt Carlsbad im US-Bundesstaat New Mexico hat nach einer Suche von zwei Jahren bisher keinen Hinweis auf einen speziellen radioaktiven Zerfall gefunden, der bei Physikern als Vorbote einer neuen Physik jenseits des Standardmodells gilt. Sollte es diesen Zerfall tatsächlich dennoch geben, so müsste dessen Halbwertszeit milliardenfach größer sein als das Alter des Universums.   12. Juni 2014

DUNKLE MATERIE
SimulationZwerggalaxien bleiben rätselhaft
Unsere Milchstraße und auch die Andromedagalaxie sind von Systemen aus Zwerggalaxien umgeben, die den Forschern schon seit einiger Zeit Kopfzerbrechen bereiten. Ihre Verteilung könnte nämlich dem allgemein akzeptierten kosmologischen Modell widersprechen. Eine Studie liefert jetzt ein neues Geburtsszenario für diese Satellitengalaxien.   12. Juni 2014

KERNPHYSIK
DoppelpenningfalleDas magnetische Moment des Protons
Warum gab es nach dem Urknall etwas weniger Antimaterie als Materie? Dieses Ungleichgewicht, das schließlich dazu führte, dass sich Materie und Antimaterie nicht vollständig gegenseitig ausgelöscht haben und die uns heute bekannte Welt entstand, beschäftigt Physiker schon seit Jahren. Jetzt könnten sie einer Lösung etwas näher gekommen sein.   10. Juni 2014

SCHWARZE LÖCHER
Schwarzes LochRolle von Magnetfeldern bislang unterschätzt?
Schwarze Löcher gelten in der Regel als Schwerkraftmonster, deren Anziehungskraft allen anderen auftretenden Kräften weit überlegen ist. Eine neue Studie zeigt aber nun, dass die magnetischen Kräfte in der Umgebung von Schwarzen Löchern die gleiche Stärke erreichen können wie die Schwerkraft. Für die Beobachtung und Interpretation Schwarzer Löcher könnte dies Folgen haben.   5. Juni 2014

KAPTEYNS STERN
Kapteyns SternLebensfreundliche Welt in Sonnennähe?
Kapteyns Stern im Sternbild Maler gehört mit zu den sonnennächsten Sternen und ist nur rund 13 Lichtjahre von der Erde entfernt. Jetzt haben Astronomen um den roten Zwergstern zwei Planeten entdeckt, die ihn alle 48 und 121 Tage umkreisen. Einer der Planeten befindet sich sogar in der habitablen Zone, in der es theoretisch flüssiges Wasser geben könnte.   4. Juni 2014

KEPLER-10C
Kepler-10cAstronomen entdecken "Mega-Erde"
In den Daten des Weltraumteleskops Kepler haben Astronomen einen Planeten entdeckt, der in keine der bislang bekannten Kategorien für extrasolare Welten passt: Kepler-10c ist ein Gesteinsplanet und hat die 17-fache Masse der Erde. Die Forscher sprechen von einer "Mega-Erde", die sich zudem noch sehr viel früher in der Geschichte des Universums gebildet hat, als man dies für möglich hielt.   3. Juni 2014

SWIFT
Swift(K)ein Gammablitz aus der Andromedagalaxie
Der NASA-Satellit Swift hat in der Nacht für Aufregung gesorgt: Er registrierte nämlich ein Ereignis, bei dem es sich um einen Ausbruch von hochenergetischer Gammastrahlung gehandelt haben könnte - und dies in der Andromedagalaxie, also in unserer unmittelbaren kosmischen Nachbarschaft. Inzwischen stellte es sich aber heraus, dass es falscher Alarm war.   28. Mai 2014

SONDERFORSCHUNGSBEREICH
ErdeVermessung der Erde mit Einsteins Hilfe
Im Rahmen eines jetzt von der DFG bewilligten Sonderforschungsbereichs wollen Wissenschaftler in Hannover, Bremen und Braunschweig neue Verfahren zur Vermessung der Erde und ihres Gravitationsfelds entwickeln. Zum Einsatz kommen sollen dabei Messmethoden die auf Einsteins Relativitätstheorie beruhen sowie neuartige Quantensensoren.   27. Mai 2014

FÖRDERUNG
PulsarSuche nach Pulsaren wird intensiviert
Die Suche nach Pulsaren mit immer trickreicheren Methoden soll in Hannover weiter intensiviert werden: Eine Forschergruppe an der Universität und am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik erhält dazu eine Förderung von rund einer Millionen Euro über fünf Jahre. Dabei setzt das Team auch auf die Mithilfe von Computernutzern weltweit.   13. Mai 2014

SIMULATION
GalaxienGalaxien wie im wirklichen Universum
Kosmologen haben jetzt die Ergebnisse einer der bislang präzisesten Simulationen zur Entwicklung von Galaxien vorgestellt. Erstmals ist bei der Modellierung eine Mischung aus elliptischen Galaxien und Spiralgalaxien entstanden, wie wir sie aus Beobachtungen kennen. Damit sind die Resultate auch eine indirekte Bestätigung des kosmologischen Standardmodells.   8. Mai 2014

MESSIER 87
M87Galaxie schleudert Sternhaufen ins All
Einzelne Sterne, die mit hoher Geschwindigkeit aus ihrer Galaxie geschleudert werden, kennen Astronomen schon länger. Im Umfeld der elliptischen Riesengalaxie Messier 87 haben sie aber nun einen ganzen Sternhaufen aufgespürt, der sich mit hoher Geschwindigkeit aus dem System entfernt. Verantwortlich dafür könnten zwei gewaltige Schwarze Löcher sein.   6. Mai 2014

TEILCHENPHYSIK
HADESDunkle Photonen und die Dunkle Materie
Sie sind die Hauptbestandteile des Weltalls, doch bis heute weiß niemand, um was genau es sich bei Dunkler Materie und Dunkler Energie handelt. Bei der Suche nach einem Partikel, das die Dunkle Materie erklären könnte, sind die Physiker des HADES-Experiments nun einen Schritt weiter gekommen - allerdings indem sie nichts gefunden haben.   5. Mai 2014

TEILCHENPHYSIK
Deep FieldEine Uhr für das Alter des Universums
Wie alt ist unser Universum? Diese Frage beantworten Kosmologen in der Regel mit rund 13,7 Milliarden Jahren. Ein Physiker möchte dies aber nun nachmessen. Dazu macht er sich einen Zerfallsprozess zunutze, der im Inneren von Roten Riesensternen abläuft. Um diesen genau zu verstehen und daraus entsprechende Schlüsse ziehen zu können, sind Experimente mit Neutronen nötig.   30. April 2014

TEILCHENPHYSIK
NeutronenMit Neutronen der Dunklen Energie auf der Spur
Auch im Labor sind Wissenschaftler auf der Suche nach neuen Teilchen und Abweichungen vom Standardmodell der Physiker, die etwa die Dunkle Energie und die Dunkle Materie erklären könnten. Mit der in Wien entwickelten Gravitations-Resonanz-Methode konnte nun der mögliche Parameterbereich für hypothetische Teilchen deutlich eingeschränkt werden.   23. April 2014

KEPLER-186F
Kepler-186fErdgroßer Planet in habitabler Zone
Astronomen haben in den Daten des Weltraumteleskops Kepler den ersten erdgroßen Planeten aufgespürt, der in einer habitablen Zone um seinen Zentralstern kreist. Die Welt mit Namen Kepler-186f umrundet eine Sonne, die in rund 500 Lichtjahren Entfernung im Sternbild Schwan liegt. Ob es sich allerdings tatsächlich um eine zweite Erde handelt, bleibt Spekulation.   18. April 2014

STERNENTSTEHUNG
SternentstehungKeine Sonderregeln im Milchstraßenzentrum
Läuft die Sternentstehung im Milchstraßenzentrum anders ab? Zumindest die dort zahlreich vorkommenden isolierten massereichen Sterne schienen bislang darauf hinzudeuten. Astronomen der Universität Bonn und der TU Berlin haben nun aber mithilfe von Simulationen gezeigt, dass das Auftreten der Einzelgänger auch anders erklärt werden kann.   15. April 2014

STERNE
MolekülwolkeEin Rezept für Sternentstehung
Astronomen haben eine Art Rezept für die Entstehung von Sternen gefunden: So können sie vorhersagen, wie viele neue Sterne sich in einer Molekülwolke bilden werden. Damit überhaupt Sterne entstehen, muss die Wolke zudem eine gewisse Mindestdichte aufweisen: Erforderlich sind mehr als 5.000 Wasserstoffmoleküle pro Kubikzentimeter.   11. April 2014

EXTRASOLARE PLANETEN
ExomondPlanet mit Mond und ohne Sonne?
Astronomen glauben, dass sie eventuell den ersten Hinweis auf einen Mond entdeckt haben könnten, der um einen Planeten außerhalb unseres Sonnensystems kreist. Einziges Problem: Der Fund lässt sich nicht bestätigen, die Beobachtung nicht wiederholen. Das verräterische Signal könnte auch von einem lichtschwachen Stern stammen, um den ein Planet kreist.   11. April 2014

ASTROCHEMIE
Lynds 1544Wie organische Moleküle im All entstehen
Seit April 2014 gibt es am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik eine neue Forschergruppe, die sich speziell mit interstellaren Molekülen befasst. Im "Zentrum für astrochemische Studien" wollen Theoretiker, Beobachter und Laborwissenschaftler gemeinsam versuchen, die Entstehung von organischen Molekülen im Weltraum zu enträtseln.   10. April 2014

MEDIZIN
UV-CheckMit dem Smartphone gegen Sonnenbrand
Er gehört leider zum Sommer wie Eis und Badesee: der Sonnenbrand. Und fast jeder weiß, dass es sehr gefährlich ist, seine Haut zu lange der Sonne und der ultravioletten Strahlung auszusetzen. Das DLR hat nun eine Smartphone-App vorgestellt, die es erlaubt, die sogenannte UV-Eigenschutzzeit der Haut zu bestimmen. Die Grundlage der Berechnungen bilden aktuelle Satellitendaten.   7. April 2014

MILCHSTRASSE
MilchstraßeVerschmelzungen beschleunigten Sterne
Astronomen haben eine Erklärung dafür gefunden, warum Sterne mit hohem Alter in unserer Milchstraße offenbar sehr unterschiedliche vertikale Geschwindigkeiten aufweisen. Zu tun hat dies vermutlich mit zahlreichen Verschmelzungen unserer Heimatgalaxie mit kleineren Galaxien. Die Studie verrät so auch etwas über die Entstehungsgeschichte der Milchstraße.   31. März 2014

KOSMOLOGIE
MusterErster direkter Beweis für Inflation?
Schon die Tatsache, dass unser Universum durch einen Urknall entstanden sein soll, ist für viele Menschen kaum vorstellbar. Doch das Bild der Kosmologen ist noch komplizierter: Innerhalb kürzester Zeit soll sich der Kosmos nämlich während einer sogenannten Inflationsphase enorm ausgebreitet haben. Jetzt glauben Astronomen, erstmals auf einen direkten Beweis für diese Inflation gestoßen zu sein.   18. März 2014

RÖNTGENLASER
ExperimentierkammerEinblick ins Innere von Gasriesen
Mithilfe des Röntgenlasers FLASH des Deutschen Elektronen-Synchrotron (DESY) ist Wissenschaftlern quasi ein indirekter Blick ins Innere von Gasriesen gelungen. Sie verfolgten, wie flüssiger Wasserstoff zu Plasma wird, was Aufschluss über dessen Wärmeleitfähigkeit und inneren Energieaustausch gibt. Diese Parameter sind für Planetenmodelle von großer Bedeutung.   12. März 2014

DATENVERARBEITUNG
ClusterEin Datenmodell für viele Missionen
Im Rahmen des von der EU geförderten Projekts IMPEx ist es Wissenschaftlern nun gelungen, ein Datenmodell zu entwickeln, durch das sich Simulationsergebnisse mit Beobachtungsdaten verschiedener Raumfahrtmissionen direkt verknüpfen lassen. Auf diese Weise wird es möglich, Daten ganz unterschiedlicher Missionen deutlich einfacher mit komplexen Modellrechnungen zu vergleichen.   10. März 2014

EXTRASOLARE PLANETEN
EntwicklungswegeDie Rolle des eingefangenen Wasserstoffs
Wie wird aus einem Planeten eigentlich ein erdähnlicher Planet? Österreichische Wissenschaftler haben sich für einen Teilaspekt dieser Frage interessiert und untersucht, welche Rolle der in der Entstehungsphase eingefangene Wasserstoff dabei spielt. Ihre Studie zeigt erneut, dass wohl viele Super-Erden alles andere als lebensfreundlich sein dürften.   4. März 2014

KEPLER
Exoplaneten715 neue Exoplaneten bestätigt
Astronomen aus dem Team des Weltraumteleskops Kepler haben gestern die Entdeckung von 715 neuen Planeten bekannt gegeben. Die neuen bestätigten Welten kreisen um 305 Sterne und befinden sich alle in Systemen, in denen mehrere Planeten um einen Zentralstern kreisen - ganz wie in unserem Sonnensystem.   27. Februar 2014

KOSMOLOGIE
Deep FieldLangsames Auftauen statt Urknall?
Was war eigentlich vor dem Urknall? Ein Heidelberger Wissenschaftler hat darauf nun eine überraschende Antwort parat. Nach einem jetzt vorgestellten Modell gab es den Urknall in der bekannten Form nämlich gar nicht, sondern der Beginn des Universums erstreckte sich unendlich weit in die Vergangenheit.   25. Februar 2014

AKTIVE GALAXIEN
GalaxienzentrumRiesige Wolken umkreisen Galaxienzentren
Dank regelmäßiger Beobachtungen haben Astronomen nun feststellen können, dass die direkte Umgebung von supermassereichen Schwarzen Löchern in den Zentren aktiver Galaxien anders aussieht, als sie bislang vermutet hatten. Offenbar gibt es hier gewaltige Wolken, die das Galaxienzentrum für Stunden oder auch für Jahre immer wieder verdunkeln.   25. Februar 2014

ZWERGGALAXIEN
AndIIWie die kleinsten Galaxien wachsen
Galaxien wachsen, so zumindest die allgemein akzeptierte Theorie der Astronomen, indem sie mit anderen Galaxien verschmelzen oder sich kleinere Systeme einverleiben. Jetzt ist es gelungen, das bislang kleinste Produkt einer solchen Verschmelzung aufzuspüren. Eine Satellitengalaxie der Andromedagalaxie entstand offenbar durch die Verschmelzung zweier noch kleinerer Systeme.   24. Februar 2014

ESA
ExoplanetenPlato soll nach zweiter Erde suchen
Die europäische Weltraumagentur ESA hat gestern die Mission Plato als dritte mittelgroße Wissenschaftsmission ausgewählt, die in den kommenden zehn Jahren realisiert werden wird. Mit Plato soll gezielt nach Planeten gesucht werden, die unserer Erde ähnlich sind. Der Start der Mission ist spätestens im Jahr 2024 geplant.   20. Februar 2014

CHEOPS
CheopsGrünes Licht für neue Exoplaneten-Mission
Jetzt kann es losgehen: Das wissenschaftliche Programmkomitee der europäischen Weltraumagentur ESA hat auf seiner heutigen Sitzung grünes Licht für den Bau des CHaracterising ExOPlanets Satellite (Cheops) gegeben. Im Rahmen der Mission soll versucht werden, extrasolare Planeten mit bislang nicht erreichter Genauigkeit zu charakterisieren. Der Start ist für 2017 geplant.   19. Februar 2014

SUPERCOMPUTER
SmarrVon Schwarzen Löchern zum Webbrowser
Warum beschäftigt man sich eigentlich mit so etwas Abwegigem wie der Dynamik von Schwarzen Löchern? Weil auch Grundlagenforschung wichtig ist, mögen manche nun sofort antworten. Doch in diesem Fall lässt sich sogar noch eine andere und zunächst überraschende Antwort geben: Mit den Folgen dieser Forschungsarbeiten haben wir nämlich fast täglich zu tun, wenn wir im Internet surfen.   17. Februar 2014

ERSTE STERNE
SkyMapperAstronomen entdecken Stern mit Altersrekord
Astronomen haben in einer Entfernung von nur rund 6.000 Lichtjahren einen Stern aufgespürt, der älter ist als jede andere Sonne, die man im Universum bislang untersucht hat. Er sollte den Astronomen einiges über die ersten Sterne verraten, die nach dem Urknall im Universum aufleuchteten sowie über die Bedingungen in diesen frühen Jahren.   11. Februar 2014

SPEKTROSKOPIE
SpektroskopiePräzisere Einblicke in die Materie
Wissenschaftler haben die sogenannte Quantenlogik-Spektroskopie so erweitert, dass damit nun noch genauere Messungen an Atomen und Molekülen möglich werden. Die Forscher können damit beispielsweise auch Molekül- und Metall-Ionen präzise untersuchen, die im Weltraum vorkommen und Astronomen häufig als Referenz dienen. Neue Daten erhoffen sie sich auch zur Feinstrukturkonstante.   7. Februar 2014

GAIA
NGC 1818Erste Bilder des Astrometrie-Satelliten
Die europäische Weltraumagentur ESA macht bei der Inbetriebnahme ihres Astrometrie-Satelliten Gaia Fortschritte: Jetzt wurde ein Testbild eines jungen Sternhaufens in der Großen Magellanschen Wolke vorgestellt, das im Rahmen der Kalibrierung des Kamerasystems gewonnen wurde. Es ist eines der ersten und wohl auch der letzten Bilder dieser Art, die Gaia geliefert hat.   6. Februar 2014

KEPLER-413B
Kepler-413Taumelnder Planet um Doppelsternsystem
Astronomen haben in den Daten des Weltraumteleskops Kepler ein sehr ungewöhnliches System aufgespürt: Der Planet Kepler-413b umrundet nicht nur ein enges Paar aus zwei Sternen, sondern weist auch einen eigentümlichen Orbit auf, durch den nur unregelmäßig Transits zu beobachten sind. Zudem vermuten die Astronomen ein dramatisches Taumeln der Rotationsachse des Planeten.   5. Februar 2014

COMPUTERSIMULATIONEN
Kepler-34Wie Planeten mit zwei Sonnen entstehen
Kepler-34(AB)b dürfte mit zu den ungewöhnlichsten extrasolaren Planeten überhaupt gehören. Lange Zeit hatten Astronomen sogar vermutet, dass es Planeten wie diesen gar nicht geben kann: Kepler-34(AB)b umkreist nämlich zwei Sonnen. Mithilfe von Computersimulationen haben Forscher nun untersucht, wie die Entstehung eines solchen Planeten möglich ist.   4. Februar 2014

 

MASSEREICHE GALAXIEN
COSMOSHeftige Sternentstehung im jungen Universum
Durch Auswertung von Beobachtungen im sogenannten COSMOS-Feld haben Astronomen nun die Entstehungsgeschichte der massereichsten Galaxien rekonstruiert. Danach gab es bald nach dem Urknall zunächst einen regelrechten Boom an Sternentstehung, auf den jedoch rasch eine Stagnation folgte. Anschließend wuchsen die Galaxienriesen auf Kosten anderer Systeme.   30. Januar 2014

SWIFT
M82Neue Supernova in M82 im Visier
Vor knapp einer Woche entdeckten Londoner Studenten zufällig eine Supernova in der nahegelegenen Galaxie Messier 82. Inzwischen wurde diese Sternexplosion von verschiedenen Teleskopen anvisiert. Am schnellsten konnte der NASA-Satellit Swift reagieren und machte schon einen Tag später Bilder der Supernova. Diese dürfte vermutlich in den nächsten Tagen noch heller werden.   27. Januar 2014

KEPLER
KOI-314cMassearmer Planet mit gewaltiger Atmosphäre
Zu Jahresbeginn wurde eine Entdeckung vorgestellt, die deutlich macht, dass es unter den extrasolaren Planeten eine vielleicht noch größere Vielfalt gibt, als man bislang angenommen hatte: In Kepler-Daten spürten Astronomen nämlich einen Planeten mit der Masse der Erde auf, der über eine gewaltige Atmosphäre verfügen dürfte.   20. Januar 2014

LOKALE GRUPPE
M33Was zieht unsere kosmische Heimat an?
Die Milchstraße ist Teil eines kleinen Galaxienhaufens und dieser bewegt sich mit einer erstaunlich hohen Geschwindigkeit durchs All. Bislang hatten Astronomen dafür eine gewaltige Ansammlung von Galaxien in rund 650 Millionen Lichtjahren Entfernung verantwortlich gemacht. Eine Studie zeigte jedoch jetzt, dass dieser Superhaufen allein nicht für die Bewegung verantwortlich sein kann.   13. Januar 2014

GAIA
GaiaAstrometrie-Satellit erreicht Arbeitsorbit
Der Astrometrie-Satellit Gaia hat in der vergangenen Nacht seinen Arbeitsorbit um den Lagrange-Punkt L2 in rund 1,5 Millionen Kilometern Entfernung von der Erde erreicht. Gaia war kurz vor Weihnachten gestartet worden und soll - nachdem die Instrumente getestet und kalibriert wurden - mit seiner wissenschaftlichen Mission beginnen und dabei täglich im Schnitt 40 Millionen Sterne erfassen.   8. Januar 2014

MILLISEKUNDEN-PULSAR
DreifachsystemTrio als Test für Relativitätstheorie
Astronomen haben in einer Entfernung von rund 4.200 Lichtjahren ein bislang einmaliges Sternsystem aufgespürt, das aus einem Neutronenstern und zwei Weißen Zwergen besteht und in unserem Sonnensystem ohne Probleme innerhalb der Erdbahn Platz finden würde. Durch präzise Messungen des Dreifachsystems wollen die Forscher nun die Gültigkeit von Einsteins Relativitätstheorie überprüfen.   6. Januar 2014

THERMODYNAMIK
GibbsTemperaturen werden nicht negativ
Immer wieder wurde in der Vergangenheit behauptet, dass sich in bestimmten Quantensystemen negative absolute Temperaturen beobachten lassen. Träfe dies zu, könnte man ultrakalte Atomgase eventuell als Modell für die geheimnisvolle Dunkle Energie im Universum nutzen. Eine Studie zeigt aber nun, dass eine eigentlich bewährte Theorie offenbar nicht immer die richtigen Ergebnisse liefert.   2. Januar 2014

Ältere Meldungen aus dem Bereich Forschung finden Sie hier.

|
Werbung
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Nachrichten
 
Nachrichten
Forschung |  Raumfahrt |  Sonnensystem |  Teleskope |  Amateurastronomie 
 
Übersicht |  Alle Schlagzeilen des Monats |  Missionen |  Archiv 
 
Weitere Angebote
Frag astronews.com |  Bild des Tages |  astronews.com Forum |  Newsletter 
 
Kalender
Sternenhimmel |  Raketenstarts | 
Fernsehsendungen |  Veranstaltungen 
 
Nachschlagen
AstroGlossar |  AstroLinks 
 
Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]
Aktuelle Veranstaltungen
Morgen | Nürnberg
Himmelsführung mit Fernrohrbeobachtung (Beobachten)
Regiomontanus-Sternwarte


02.08.2014 | Hamburg
Führung durch die Hamburger Sternwarte (Führung)
Hamburger Sternwarte - Besucherzentrum


02.08.2014 | Nürnberg
Sonnenbeobachtung (Beobachten)
Regiomontanus-Sternwarte


07.08.2014 | Nürnberg
Vereinsabend der NAA e. V. (Amateurtreffen)
Regiomontanus-Sternwarte


[weitere Termine in unserem Kalender]
Diskussionen im Forum
 
[weitere Diskussionen in unserem Forum]
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2014. Alle Rechte vorbehalten.  W3C