Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
RADARSATELLITEN
Archäologie mit Unterstützung aus dem All
Redaktion / idw / Pressemitteilung des Deutschen Archäologischen Instituts
astronews.com
3. Dezember 2018

Die Daten der beiden deutschen Radarsatelliten TerraSAR-X und TanDEM-X unterstützen auch Wissenschaftsbereiche, an die man vermutlich nicht sofort denkt: So konnten Archäologen dadurch erstmals identifizieren, wo die Flussarme des Nils in der Pharaonenzeit verliefen. Die Entdeckung warf allerdings auch ganz neue Fragen auf.

TanDEM-X

Die beiden Radarsatelliten TerraSAR-X und TanDEM-X tasten die Erde gemeinsam ab. Bild: DLR (CC-BY 3.0)  [Großansicht]

Zahlreiche Städte und Dörfer und eine intensive Landwirtschaft kennzeichnen heute die Nildeltaregion im Norden Ägyptens. Von den Siedlungen, Bauwerken und Tempeln aus pharaonischer Zeit haben sich nur an wenigen Orten Reste erhalten. Doch der Verlauf der Nilarme kann Archäologen Informationen liefern, wo sich die historischen Stätten einst befunden haben. Denn damals wie heute hängt das Leben in Ägypten von den Wassern des Nils ab.

Auch im wasserreichen Flussdelta waren Siedlungen schon immer eng mit den verschiedenen Nilarmen und Wasserstraßen verbunden. Die Wasserläufe dienten als Verkehrsnetz, zur Bewässerung der Felder und zur Versorgung für Mensch und Tier. Allerdings haben sie sich im Laufe der Jahrtausende stark verändert und verschoben. Ein Team des Deutschen Archäologischen Instituts in Kairo versucht daher, die antiken Wasserverläufe zu rekonstruieren. Mithilfe von historischem Kartenmaterial, archäologischen Surveys und Bodenbohrungen sind die Archäologen der antiken Landschaft auf der Spur. Doch bisher ohne Erfolg. Erst eine Kooperation mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt und die Auswertung der TanDEM-X-Daten brachten jetzt den Durchbruch.

Anzeige

Die Zwillingssatelliten TerraSAR-X und TanDEM-X kreisen seit 2010 mit dem Ziel im All, ein hochgenaues, dreidimensionales Abbild unserer Erde zu erstellen. Aus 500 Kilometer Höhe tasten sie dazu die Erdoberfläche mit Radargeräten ab. So auch das ägyptische Nildelta. Mit den gewonnen Daten und der Fachexpertise der Archäologen konnte nun ein präzises digitales Höhenmodell erstellt werden, das überraschend neue Erkenntnisse liefert: Das Untersuchungsgebiet wurde nicht, wie bisher vermutet, von einem mächtigen Nilarm durchzogen, sondern ist durch fein verästelte kleine Wasserarme gekennzeichnet. Durch die jährliche Nilflut haben sich im Laufe der Zeit Uferwälle entlang dieser Wasserarme gebildet.

Das Höhenmodell zeigt diese teils minimalen Höhenunterschiede sehr deutlich und erlaubt erstmals eine gesicherte Rekonstruktion der antiken Wasser- und Siedlungslandschaft entlang der Uferwälle. Um die Vorzüge der Wasserstraßen zu nutzen, aber gleichzeitig nicht von der jährlichen Nilflut gefährdet zu sein, befanden sich die pharaonenzeitlichen Dörfer wohl genau auf diesen Erhöhungen und können jetzt leichter lokalisiert werden.

Aus den mithilfe von Satellitentechnik gewonnenen Ergebnissen ergeben sich nun neue Fragen: So werden weitere Forschungen zeigen, ob es sich bei den zahlreichen Verästelungen um natürliche Wasserläufe oder ein von Menschhand geplantes Wassersystem handelt.

Das Projekt "Landschaftsarchäologie und regionale Siedlungsnetzwerke um den Fundplatz Tell el-Faraʿin (Buto) im Nildelta (Ägypten)" findet in Kooperation mit dem Fachbereich Geowissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main statt.

Forum
Archäologie mit Unterstützung aus dem All. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
TerraSAR-X und TanDEM-X: Detailliertes Höhenmodell der Erde - 19. Oktober 2018
Tandem-L: Radar-Blick auf tauende Arktis - 19. September 2018
Radarsatelliten: Plädoyer für Mission Tandem-L - 23. November 2017
Tandem-L: Blick ins Innere von Gletschern - 14. November 2016
TanDEM-X: Ein neuer detaillierter Blick auf die Erde - 5. Oktober 2016
TanDEM-X: Präzise 3D-Karte der Erde - 21. Mai 2014
TanDEM-X & TerraSAR-X: Einheitliches Höhenmodell der Erde in 3D - 16. Januar 2012
TanDEM-X: Erste 3D-Bilder aus engem Formationsflug - 19. Oktober 2010
TanDEM-X: Satelliten-Duo beginnt engen Formationsflug - 15. Oktober 2010
TanDEM-X: Satellit liefert erste 3D-Bilder - 22. Juli 2010
TanDEM-X: Erste Bilder in Rekordzeit - 28. Juni 2010
TanDEM-X: Zweiter deutscher Radarsatellit im All - 21. Juni 2010
Links im WWW
Deutsches Archäologisches Institut
DLR
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
 
Anzeige
Anzeige
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2018. Alle Rechte vorbehalten.  W3C
Diese Website wird auf einem Server in der EU gehostet.

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2018
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: https://www.astronews.com:443/news/artikel/2018/12