Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Teleskope : Artikel [ Druckansicht ]

 
NTT
Ein brillanter offener Sternhaufen
von Stefan Deiters
astronews.com
7. September 2011

Die europäische Südsternwarte ESO hat heute eine eindrucksvolle Aufnahme des offenen Sternhaufens NGC 2100 veröffentlicht. Die Ansammlung von Sternen ist ungefähr 15 Millionen Jahre alt und befindet sich in der Großen Magellanschen Wolke, einer Satellitengalaxie der Milchstraße. Ganz in der Nähe liegt der berühmte Tarantelnebel.

NGC 2100

Die neue Ansicht des Sternhaufens NGC 2100. Bild: ESO   [Großansicht]

Der offenen Sternhaufen NGC 2100 steht oft im Schatten des nahegelegenen und eindrucksvollen Tarantelnebels mit seinem Supersternhaufen RMC 136. Auch auf der heute von der Europäischen Südsternwarte ESO veröffentlichten Aufnahme von NGC 2100 macht sich der Tarantelnebel noch bemerkbar - in Form von leuchtendem Gas, das noch zu den Ausläufern des Nebels gehört.

Das Bild entstand aus den Daten, die bei mehreren Beobachtungen mit verschiedenen Filtern unter Verwendung des Instruments EMMI (ESO Multi Mode Instrument) am New Technology Telescope des La Silla Observatoriums gewonnen wurden. Sterne erscheinen auf der Aufnahme in ihrer natürlichen Farbe, das Licht von glühendem Wasserstoff ist in Rot, das von Sauerstoff in Blau dargestellt.

Die Farbe von Nebeln hängt von der Temperatur der Sterne ab, die die Gase durch ihre Strahlung zum Leuchten anregen. Die heißen jungen Sterne im Sternhaufen RMC 136 des Tarantelnebels befinden sich oben und rechts außerhalb des gezeigten Bildes. Sie sind heiß genug, um auch noch in größerer Entfernung Sauerstoff zum Leuchten zu bringen, was an den nebelartigen bläulichen Bereichen im Bild zu erkennen ist. Das rote Leuchten unterhalb von NGC 2100 deutet darauf hin, dass hier entweder der Einfluss der jungen Sterne von RMC 136 hier langsam nachlässt, oder aber kühlere, ältere Sterne, die nur noch Wasserstoff zum Leuchten anregen können, die Region dominieren. Die Sterne in NGC 2100 sind älter und strahlen weniger Energie aus. In ihrer Umgebung finden sich daher kaum nebelartige Bereiche.

Anzeige

Sternhaufen wie NGC 2100 sind Ansammlungen von Sternen, die sich alle zur selben Zeit aus der gleichen Wolke aus Gas und Staub gebildet haben. Die massereichsten Sterne befinden sich dabei in der Regel im Zentrum des Haufens, die masseärmeren in den Randbereichen. Bei NGC 2100 handelt es sich um einen offenen Sternhaufen, dessen Sterne nur relativ locker durch ihre gegenseitige Anziehungskraft zusammengehalten werden. Sie haben - im Gegensatz zu den Kugelsternhaufen - daher nur eine vergleichsweise kurze Lebensdauer von maximal einigen Hundert Millionen Jahren und lösen sich im Laufe der Zeit auf. 

NGC 2100 liegt in der Großen Magellanschen Wolke, einer Satellitengalaxie der Milchstraße, und ist rund 170.000 Lichtjahre von der Erde entfernt.

Forum
Ein brillanter offener Sternhaufen. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
VISTA: Neuer Blick auf den Tarantelnebel - 11. August 2010
Bild des Tages - 11. August 2010: NGC 2100
VLT: Supernova 1987A in drei Dimensionen - 4. August 2010
La Silla: Einblick in Tarantulas Reich - 10. Juni 2002
Links im WWW
ESO
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Anzeige
Anzeige
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2018. Alle Rechte vorbehalten.  W3C
Diese Website wird auf einem Server in der EU gehostet.

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2018
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: https://www.astronews.com:443/news/artikel/2011/09