Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Teleskope
Home : Nachrichten : Teleskope
----------
astronews.com RSS-FeedsTeleskope - Observatorien, Weltraumteleskope, Projekte
Ferne Welten Ferne Welten
Gesammelte Artikel über die Suche nach extrasolaren Planeten, außerirdischem Leben und der zweiten Erde
-
astronews.com Forum Forum
Was bringt eine bemannte Marsmission, sollen wir wieder zum Mond? Diskutieren Sie mit anderen Lesern im Forum!
-

CTA
LST-1Neues Gammastrahlen-Teleskop auf La Palma
Auf der Kanareninsel La Palma befinden sich die größten und bedeutendsten Teleskope Europas. Nun ist ein weiterer Teleskopriese hinzugekommen: das Large-Sized-Telescope 1. Mit einem Spiegeldurchmesser von 23 Metern soll es Teil des internationalen Cherenkov Telescope Array werden und das Universum im Gammastrahlenbereich beobachten.   11. Oktober 2018

HUBBLE
HubbleWeltraumteleskop im Safe-Mode
Seit der Nacht auf Samstag befindet sich das Weltraumteleskop Hubble in einem sogenannten Safe-Mode, bei dem alle für die Sicherheit des Satelliten nicht notwendigen Aktivitäten eingestellt werden, insbesondere auch die Beobachtungen. Grund sind Probleme mit einem Gyroskop. Dieses Kreiselinstrument wird zur Lageregelung des Weltraumteleskops verwendet.   9. Oktober 2018

XXL SURVEY
XLSSC006Bildeten sich Galaxienhaufen zu langsam?
In der Zeit seit dem Urknall haben sich offenbar weniger Galaxienhaufen gebildet, als nach den gängigen Modellen eigentlich zu erwarten gewesen wäre. Diesen Befund bestätigten jetzt Astronomen mithilfe von Daten, die im Rahmen eines XXL Survey genannten internationalen Großprojekts gewonnen wurden. Noch präzisere Werte sollen in spätestens drei Jahren vorliegen.   5. Oktober 2018

HUBBLE
Kepler-1625bEin Riesenmond um Planet Kepler-1625b?
Durch Beobachtungen mit dem Weltraumteleskop Hubble haben Astronomen erstmals stichhaltige Indizien für die Existenz eines Mondes um einen extrasolaren Planeten gefunden. Der Exomond kreist um den Planeten Kepler-1625b, der rund 8000 Lichtjahre von der Erde entfernt ist. Der Mond ist größer als alle Monde, die man in unserem Sonnensystem kennt.   4. Oktober 2018

VLT
Waserstoff-ReservoirDas ferne Glimmen des Universums
Das ferne Universum glimmt im Licht des Wasserstoffs: Mit dem MUSE-Spektrographen am Very Large Telescope der ESO wurden jetzt riesige kosmische Reservoirs von atomarem Wasserstoff entdeckt, die ferne Galaxien umgeben. Erstmals konnte man beobachteten, wie weit sich die leuchtenden Wasserstoffwolken ins All erstrecken.   2. Oktober 2018

RADIOTELESKOPE
NOEMARadio-Blick ins All mit zehn Teleskopen
Die erste Bauphase des Radioteleskopverbunds NOEMA wurde jetzt offiziell abgeschlossen. Damit ist ein entscheidender Schritt zum Ausbau des NOEMA-Observatoriums in den französischen Alpen zum leistungsstärksten und empfindlichsten Millimeter-Radioteleskop der nördlichen Hemisphäre getan. Erste Ergebnisse gibt es auch schon.   20. September 2018

HUBBLE
Abell 370Gewaltige Galaxienhaufen erneut im Visier
Mit dem Weltraumteleskop Hubble wurde nun eine neue Durchmusterung begonnen, in deren Rahmen sechs massereiche Galaxienhaufen und deren Umgebung genauer untersucht werden sollen. Auf diese Weise wollen die Astronomen mehr über die Entwicklung der ersten Galaxien im Universum erfahren. Zu Beginn wurde der Galaxienhaufen Abell 370 anvisiert.   14. September 2018

HARPS
AltersverteilungWo die Nachbarn der Sonne geboren wurden
Wissenschaftlern ist es gelungen, die Geburtsorte von Sternen in der Umgebung unserer Sonne zu ermitteln und damit eine entscheidende Frage in Hinblick auf die Entstehungsgeschichte der Milchstraße zu beantworten. Die Astronomen nutzten Daten des Spektrographen HARPS, der auch für die Entdeckung von extrasolaren Planeten eingesetzt wird.   13. September 2018

VISTA
CarinanebelNeuer Infrarotblick auf den Carinanebel
Die europäische Südsternwarte ESO hat heute eine neue Aufnahme des Carinanebels veröffentlicht, einer der größten und hellsten Nebel am Himmel. Die Aufnahme wurde im Infraroten mit dem Teleskop VISTA gemacht, das Teil des Paranal Observatory in Chile ist. So gelingt ein Blick durch Gas und Staub auf neugeborene und gerade sterbende Sterne.   29. August 2018

PARKER SOLAR PROBE
Parker Solar ProbeDer Sonne ganz nahe
Die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA hat gestern die Parker Solar Probe gestartet, die in den kommenden Jahren einmalige Daten über die Sonne liefern soll. Dazu wird sich die Sonde unserem Zentralstern weiter annähern, als jede andere Sonde zuvor. Parallel sind auch Beobachtungen von der Erde geplant, die die Messungen ergänzen.   13. August 2018

XMM-NEWTON
XMMMehr Details durch mehrfachen Blick
Wissenschaftler haben jetzt den ersten Katalog von Röntgenquellen in mehrfach beobachteten Himmelsregionen veröffentlicht. Er enthält knapp 72.000 zum Teil exotische Objekte und basiert auf Daten des europäischen Weltraumteleskops XMM-Newton. Der Katalog bietet eine höhere Genauigkeit und erlaubte zudem einige tausend Neuentdeckungen.   6. August 2018

GAIA
GaiaSterne durch Gravitationslinsen wiegen
Der europäische Astrometriesatellit Gaia misst seit vier Jahren mit hoher Präzision die Position und Bewegung von Sternen - so genau, dass sich auch Begegnungen von Sternen am Himmel vorhersagen lassen, die zu einem Gravitationslinseneffekt führen sollten. Für zwei Sterne wollen dies Astronomen nun überprüfen und so die Masse der Sterne bestimmen.   2. August 2018

CK VULPECULAE
CK VulpeculaeRadioaktives Isotop im Weltraum nachgewiesen
Astronomen ist es erstmals gelungen, mit Aluminium-26 ein radioaktives Isotop im Weltraum nachzuweisen. Es ist Teil eines Moleküls, das man in direkter Umgebung des historischen Nova-ähnlichen Objekts CK Vul entdeckt hat. Bei diesem dürfte es sich um den Überrest der Kollision zweier Sterne handeln. Der damit verbundene Helligkeitsausbruch konnte in den Jahren 1670 bis 1672 beobachtet werden.   31. Juli 2018

TESS
TESSPlanetenjäger beginnt mit Beobachtungen
Der im April gestartete NASA-Satellit TESS, der die Erde auf einer langgestreckten Umlaufbahn umrundet, hat mit den wissenschaftlichen Beobachtungen begonnen. Der Satellit erfasst die Helligkeit von unzähligen Sternen und sucht nach einer leichten Verdunkelung, die auf den Transit eines Planeten hindeuten könnte. Die ersten Daten sollen im August zur Erde übertragen und sofort ausgewertet werden.   30. Juli 2018

VLT
BahnenStern S2 folgt Einsteins Theorie
26 Jahre wurde mit Teleskopen in Chile beobachtet - jetzt haben Astronomen erstmals die von Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie vorhergesagten Auswirkungen auf die Bewegung eines Sterns feststellen können, der sich im extremen Gravitationsfeld in unmittelbarer Nähe des supermassereichen Schwarzen Lochs im Zentrum der Milchstraße befindet.   26. Juli 2018

VLT
NeptunSchärfere Bilder als mit Hubble
Obwohl Teleskope auf der Erde deutlich größere Spiegel haben als das Weltraumteleskop Hubble, sorgt die Luftunruhe der Atmosphäre doch dafür, dass Hubble-Bilder merklich schärfer sind als Aufnahmen von VLT & Co. Doch das gilt nun nicht mehr: Die ESO hat heute Testbilder vorgestellt, die mithilfe einer neuen Adaptiven Optik gewonnen wurden. Die Ergebnisse sind spektakulär.   18. Juli 2018

KOSMISCHE NEUTRINOS
IceCubeNeutrino kam von entferntem Blazar
Astrophysikern ist es erstmals gelungen, die Quelle eines hochenergetischen kosmischen Neutrinos zu orten. Es stammt vermutlich von einem sogenannten Blazar im Sternbild Orion. Um zu diesem Ergebnis zu gelangen, hatten die Wissenschaftler Beobachtungen ganz verschiedener Teleskope kombiniert. Nach diesem Erfolg hoffen sie nun auch das Rätsel um die Herkunft der kosmischen Strahlung lösen zu können.   12. Juli 2018

VLT
RCW 38Brillanter Sternhaufen als Testobjekt
Im Rahmen von Testbeobachtungen für ein neues System einer Adaptiven Optik haben Astronomen auch RCW 38 anvisiert und so Daten für eine neue spektakuläre Ansicht dieses rund 5500 Lichtjahre entfernten Sternhaufens gewonnen. Das Bild zeigt die Sterne des Haufens eingebettet in hell leuchtendes Gas und umgeben von dunklen Staubschwaden.   11. Juli 2018

KEPLER
KeplerEnde der Mission kündigt sich an
Das Weltraumteleskop Kepler hat in der vergangenen Woche die Beobachtungen eingestellt. Grund waren Hinweise, dass der Treibstoff des Teleskops fast verbraucht ist. Bevor weitere Beobachtungen gemacht werden, sollen nun erst einmal alle Daten zur Erde übertragen werden. Mit dem endgültigen Ende der Kepler-Mission wird im Laufe der nächsten Monate gerechnet.   10. Juli 2018

KELT-9B
KELT-9Heißer Jupiter verliert Atmosphäre
Der Exoplanet KELT-9b gilt als heißester bislang entdeckter Planet um eine andere Sonne. Nun konnten Astronomen mithilfe des Instruments CARMENES am Calar-Alto-Observatorium beobachten, wie sich die Atmosphäre des heißen Jupiter-ähnlichen Planeten allmählich verflüchtigt. Das abströmende Gas wird dabei vom Zentralstern eingefangen.   4. Juli 2018

VLT
PDS 70Ein gerade entstehender Gasriese
Mithilfe des Instruments SPHERE am Very Large Telescope der ESO haben Astronomen jetzt einen extrem jungen extrasolaren Planeten entdeckt, der sich noch in seiner Entstehungsphase befindet. Der junge Gasriese mit der Bezeichnung PDS 70 b wurde innerhalb einer Lücke der protoplanetaren Scheibe des Sterns PDS 70 nachgewiesen.   2. Juli 2018

AKTIVE GALAXIENKERNE
OJ 287Der Rosettastein der Blazare
Durch neue Beobachtungen könnte es Astronomen gelungen sein, den Jet der aktiven Galaxie OJ 287 zu verstehen: Offenbar vollführt der Jet eine Art Taumelbewegung, die die Beobachtungen in gleich mehreren Wellenlängenbereichen erklären könnte. Ein möglicher Grund für dieses Taumeln wäre ein zweites supermassereiches Schwarzes Loch im Zentrum der Galaxie.   25. Juni 2018

ALMA
HD 163296.Drei Planeten um HD 163296
Mithilfe des Radioteleskopverbunds ALMA könnten erstmals Planeten entdeckt worden sein: Um den jungen Stern HD 163296 glauben Astronomen insgesamt drei Planeten aufgespürt zu haben. Sie werteten dazu die Störungen im Gas der Scheibe um die junge Sonne aus. Die Wissenschaftler hoffen, mit dieser neuartigen Methode künftig noch zahlreiche weitere Planeten entdecken zu können.   14. Juni 2018

VST
TarantelnebelEntdeckungen rund um den Tarantelnebel
Die europäische Südsternwarte ESO hat heute eine neue Ansicht der Umgebung des Tarantelnebels veröffentlicht, einer rund 160.000 Lichtjahre entfernten Sternentstehungsregion in der Großen Magellanschen Wolke. Hier finden sich unzählige Sternhaufen, leuchtende Gaswolken und die Überreste von Supernova-Explosionen. Das Bild basiert auf Daten des VLT Survey Telescope.   30. Mai 2018

EVENT-HORIZONS-TELESKOP
Sgr A*Blick ins Zentrum unserer Galaxie
Mit der Zusammenschaltung von Radioteleskopen auf der ganzen Welt wollen Astronomen den Schatten des Schwarzen Lochs der Milchstraße aufspüren. Inzwischen gehört auch das Radioteleskop APEX in Chile zu dem Verbund und ermöglicht eine deutlich höhere Auflösung. Die Beobachtungen zeigen Details in unmittelbarer Nähe zum Ereignishorizont.   25. Mai 2018

HUBBLE
NGC 6744Das lokale Universum in ultraviolett
Astronomen haben jetzt das Ergebnis der bislang umfangreichsten hochaufgelösten Durchmusterung von Sternentstehungsregionen im lokalen Universum im Ultravioletten vorgelegt. Der Katalog enthält 8000 Sternhaufen und 39 Millionen heiße blaue Sterne. Die Daten dafür wurden mit zwei Instrumenten an Bord des Weltraumteleskops Hubble gewonnen.   18. Mai 2018

ALMA & VLT
MACS J1149.5+2223 Frühe Sternentstehung in Galaxie überrascht
Durch Beobachtungen mit dem Radioteleskopverbund ALMA und dem Very Large Telescope der ESO in Chile haben Astronomen Hinweise dafür gefunden, dass die Sternentstehung in einer entfernten Galaxie bereits 250 Millionen Jahre nach dem Urknall eingesetzt hat. Die Wissenschaftler schlossen dies auf dem Vorhandensein von Sauerstoff in der Galaxie.   17. Mai 2018

ELT
ELTBau der Fundamente hat begonnen
Auf der Baustelle des neuen Extremely Large Telescope in Chile haben die Erdarbeiten für die Fundamente des Teleskopriesen begonnen. Das 39-Meter-Teleskop, das von der Europäischen Südsternwarte ESO auf dem Cerro Armazones in einer Höhe von über 3000 Metern errichtet wird, soll einmal das größte optische Teleskop der Welt sein. Erste Beobachtungen sind für 2024 geplant.   11. Mai 2018

HUBBLE
WASP-107bHelium in der Atmosphäre von WASP-107b
Mithilfe der Wide Field Camera 3 an Bord des Weltraumteleskops Hubble ist es Astronomen gelungen, erstmals Helium in der Atmosphäre eines extrasolaren Planeten nachzuweisen. Möglich machte dies die Analyse eines Infrarotspektrums, das während eines Transits des Planeten WASP-107b vor seinem Zentralstern aufgenommen wurde.   3. Mai 2018

ALMA & APEX
SPT2349-56Galaxienkollisionen im jungen Universum
Mit den ALMA- und APEX-Radioteleskopen in Chile ist es Astronomen gelungen, zwei überraschend dichte Konzentrationen von Galaxien nachzuweisen, die gerade dabei sind, miteinander zu verschmelzen. Sie dürften damit die Kernzellen für die Entstehung von gigantischen Galaxienhaufen bilden - und dies deutlich früher, als es die Astronomen bislang erwartet hatten.   27. April 2018

TESS
TESSSuche nach Planeten um helle Sterne
An Bord einer Trägerrakete vom Typ Falcon 9 ist in der Nacht das Weltraumteleskop TESS gestartet: Es soll von einer weiten Umlaufbahn um die Erde aus nach extrasolaren Planeten suchen und damit die Nachfolge der äußerst erfolgreichen Mission Kepler antreten. TESS wird sich dabei auf Planeten um besonders helle Sterne konzentrieren.   19. April 2018

H.E.S.S.
H.E.S.S.Das Geheimnis der unsichtbaren Gammaquellen
Mithilfe der H.E.S.S.-Teleskope in Namibia haben Astronomen bislang unzählige Quellen von energiereicher Gammastrahlung in der Milchstraße nachweisen können. Manche Quellen lassen sich allerdings schwer einem aus anderen Beobachtungen bekannten Objekt zuordnen. Nun ist es Forschern gelungen, das Rätsel einiger dieser Quellen zu lösen: Es könnte sich um unbekannte Supernova-Überreste handeln.   13. April 2018

RADIOASTRON
RadioAstronDer Jet von Perseus A
Astronomen ist es gelungen, neu gebildete Plasmajets in der Umgebung eines supermassereichen Schwarzen Lochs im Zentrum einer aktiven Galaxie mit bisher unerreichter Genauigkeit abzubilden. Durch das Zusammenschalten von Radioteleskopen auf der Erde und im All wurde eine Auflösung von nur wenigen Lichttagen erreicht.   4. April 2018

HUBBLE-NACHFOLGER
JWSTJames Webb startet erst 2020
Eigentlich sollte es schon längst beobachten: das James Webb Space Telescope. Doch darauf müssen Astronomen nun noch länger warten. Nachdem der Start bereits mehrfach verschoben wurde, zuletzt von Herbst 2018 auf Frühjahr 2019, ist auch dieser Termin nicht zu halten. Nun soll es im Frühjahr 2020 so weit sein. Allerdings drohen die Kosten eine wichtige Grenze zu überschreiten.   28. März 2018

VLT
InterferogrammFirst Light für MATISSE
Im Februar konnten die ersten Beobachtungen mit dem neuen Interferometer-Instrument MATISSE gemacht werden, das im letzten Vierteljahr auf dem Gipfel des Paranal in Chile aufgebaut wurde. MATISSE kombiniert das Licht von mehreren Teleskopen des Very Large Telescope. Die Astronomen erhoffen sich unter anderem detaillierte Blicke in die Zentren von Galaxien und auf junge Sterne.   6. März 2018

MILCHSTRASSE
MilchstraßeDas Geheimnis der Sternströme
Astronomen haben festgestellt, dass eine kleine Population von Sternen im Halo der Milchstraße vermutlich aus dem Inneren unserer Heimatgalaxie stammt und nicht - wie bislang angenommen - aus einer eingefangenen Satellitengalaxie. Die Entdeckung könnte ein Hinweis auf Schwingungen der Milchstraßenscheibe sein, die bislang nur theoretisch vorhergesagt wurden.   27. Februar 2018

NGC 3344
NGC 3344Spiralgalaxie im Kleinen Löwen
Die europäische Weltraumagentur ESA hat in dieser Woche eine neue Aufnahme der Galaxie NGC 3344 veröffentlicht. Es handelt sich um eine Spiralgalaxie, die deutlich kleiner als unsere Milchstraße ist, aber durch ihre Schönheit überzeugen kann. Beobachtungen in verschiedenen Wellenlängenbereichen zeigten auch Facetten des Systems, die allein im Optischen verborgen geblieben wären.   16. Februar 2018

ANDROMEDAGALAXIE
SimulationGröße bislang überschätzt?
Bislang galt unser galaktischer Nachbar im All, der Andromedanebel, als System, das in vielerlei Hinsicht unserer Milchstraße ähnelt, aber deutlich massereicher ist. Wenn beide Galaxien in einigen Milliarden Jahren kollidieren, wäre unsere Heimatgalaxie somit der kleinere Partner. Neue Messungen deuten aber jetzt darauf hin, dass Milchstraße und Andromedagalaxie in etwa gleich groß sein könnten.   15. Februar 2018

LA SILLA
ExTrAExTrA sucht nach erdähnlichen Planeten
Auf dem Gelände des La-Silla-Observatoriums der europäischen Südsternwarte ESO in Chile hat eine neue Teleskopanlage ihre Arbeit aufgenommen: ExTrA soll mithilfe der Transitmethode nach erdähnlichen Planeten um nahegelegene rote Zwergsterne suchen. Gesteuert werden die drei 0,6-Meter-Teleskope vom französischen Grenoble aus.   29. Januar 2018

VLT
JetEin stellarer Jet in einer anderen Galaxie
Astronomen ist es erstmals gelungen, einen enggebündelten Partikelstrahl, einen sogenannten Jet, von einem massereichen jungen Stern in einer anderen Galaxie zu beobachten. Die Entdeckung in der Großen Magellanschen Wolke deutet darauf hin, dass alle Sterntypen unabhängig von ihrer Masse in ihrer Entstehungsphase die gleichen Prozesse durchlaufen - und dies sogar in anderen Galaxien.   25. Januar 2018

ABELL 1758
Abell 1758Die Geheimnisse eines Galaxienhaufens
Eine neue Aufnahme des Weltraumteleskops Hubble zeigt einen Blick auf einen Teilbereich des Galaxienhaufens Abell 1758, eine gewaltige Ansammlung mehrerer hundert Galaxien. Doch hinter dessen scheinbar so friedlichem Aussehen verbirgt sich eine dramatische Geschichte: Teilbereiche des Haufens sind gerade dabei zu verschmelzen.   19. Januar 2018

KUGELSTERNHAUFEN
NGC 3201Verstecktes Schwarzes Loch entdeckt
Mithilfe des Instruments MUSE am Very Large Telescope der ESO haben Astronomen ein Schwarzes Loch mit etwa der vierfachen Masse unserer Sonne entdeckt, das keinerlei Aktivität zeigt. Auf das Objekt aufmerksam geworden sind die Forscher nur, weil ihnen die Bewegung eines Sterns im Kugelsternhaufen NGC 3201 sehr merkwürdig vorkam.   17. Januar 2018

FAST RADIO BURSTS
AreciboNeues über mysteriöse Radioblitze
Seit einigen Jahren schon beobachten Astronomen kurze Strahlungsausbrüche im Radiobereich, bei denen es sich in der Regel um einmalige Ereignisse handelt. Nur von einem dieser Fast Radio Bursts konnte man bislang wiederholte Signale empfangen. Diese deuten nun auf einen Ursprung in einer Umgebung mit einem äußerst starken Magnetfeld hin.   11. Januar 2018

ELT
SpiegelErste Segmente des Hauptspiegels gegossen
Unweit des Very Large Telescope der europäischen Südsternwarte ESO entsteht in Chile gerade das Extremely Large Telescope, das mit einem Spiegeldurchmesser von 39 Metern alle bisherigen Teleskope in den Schatten stellen soll. In Mainz wurden nun die ersten sechs Segmente des Hauptspiegels gegossen. Insgesamt wird er aus 798 Segmenten bestehen.   10. Januar 2018

PEPSI
SpektrumDie Fingerabdrücke von Sternen
Mithilfe des Instruments PEPSI am Large Binocular Telescope haben Astronomen detaillierte Spektren einer ganzen Reihe von Sternen aufgenommen und jetzt erste Datensätze daraus veröffentlicht. Der Blick richtete sich dabei nicht nur auf interessante Sterne der Milchstraße, sondern auch auf unsere Sonne - obwohl es sich bei PEPSI eigentlich um ein Instrument für ein Nachtteleskop handelt.   9. Januar 2018

GALAXIEN
CALIFASterne auf heißen und kalten Bahnen
Die Bewegungen der Sterne in einer Galaxie verraten Astronomen einiges über die Entwicklungsgeschichte des Systems. Auf Grundlage von Daten, die im Rahmen der CALIFA-Himmelsdurchmusterung gewonnen wurden, haben Forscher nun Geschwindigkeitskarten von 300 Galaxien erstellt. Daraus lässt sich im Zweifelsfall auch ablesen, um was für eine Galaxie es sich eigentlich handelt.   5. Januar 2018

VLTI
π1 GruisDie Blasen auf einem Roten Riesen
Mithilfe des Very Large Telescope Interferometer ist es Astronomen erstmals gelungen, Konvektionszellen auf der Oberfläche eines Roten Riesensterns direkt zu beobachten und zu untersuchen. Sie konnten dadurch bestätigen, dass die Vorgänge auf dem Riesenstern den Prozessen gleichen, die man auch von unserer deutlich kleineren Sonne kennt.   22. Dezember 2017

MAGELLAN
QuasarNeuer Entfernungsrekord für Quasare
Astronomen haben den entferntesten bekannten Quasar entdeckt: Sein Licht benötigt mehr als 13 Milliarden Jahre, um uns zu erreichen. Wir sehen den Quasar somit zu einer Zeit, in der der Urknall weniger als 700 Millionen Jahre zurücklag. Die Entdeckung liefert wichtige Informationen über diese Epoche und ist gleichzeitig eine Herausforderung für aktuelle Modelle der Galaxienentwicklung.   7. Dezember 2017

VLT
MUSEDetaillierter Blick ins Hubble Ultra Deep Field
Die Deep-Field-Aufnahmen, die vom Weltraumteleskop Hubble erstellt wurden, gelten als bahnbrechender Blick in die Anfangszeit des Universums. Jetzt haben Astronomen mit dem Instrument MUSE am Very Large Telescope die Region des Hubble Ultra Deep Field ins Visier genommen und Eigenschaften von 1600 Galaxien bestimmt. 72 Systeme hatte selbst Hubble übersehen.   30. November 2017

HAWC
PulsarePositronen-Überschuss bleibt rätselhaft
2008 wurde von einem Satelliten-Instrument ein überraschender Überschuss von Positronen im Erdorbit gemessen. Bis heute fehlt dafür eine Erklärung. Als Quelle wurden unter anderem Zerfallsprozesse von Partikeln der Dunklen Materie diskutiert oder aber nahegelegene Pulsare. Beobachtungen ergaben nun, dass zwei nahe Pulsare nicht für den Positronen-Überschuss verantwortlich sein können.   24. November 2017

INTERSTELLARER ASTEROID
1I/2017 U1Mysteriöses Objekt von einem anderen Stern
Vor wenigen Wochen entdeckten Astronomen erstmals einen Asteroiden, der offenbar nicht aus unserem Sonnensystem stammt. Jetzt legten sie die Ergebnisse gründlicher Beobachtungen mit dem Very Large Telescope und anderen Teleskopen vor. Das inzwischen 1I/2017 U1 (`Oumuamua) getaufte Objekt ist danach dunkelrot, zigarrenförmig und mindestens 400 Meter lang.   21. November 2017

ZWICKY TRANSIENT FACILITY
First LightAuf der Spur von kurzlebigen Himmelsereignissen
Das Universum erscheint bei einem flüchtigen Blick nahezu unverändert. Wer allerdings genau hinschaut, wird überall Veränderungen entdecken: Galaxienzentren leuchten auf, Sterne pulsieren und explodieren. Mit der Kamera Zwicky Transient Facility sollen nun Hunderttausende Sterne und Galaxien auf einmal beobachtet und so kurzlebige Himmelsereignisse aufgespürt werden.   20. November 2017

SDSS
SDSSHimmelsdurchmusterung wird fortgesetzt
Der Sloan Digital Sky Survey wird mit dem SDSS-V fortgesetzt: Dank einer Förderzusage der Alfred P. Sloan Foundation sollen die Beobachtungen dazu 2020 beginnen. SDSS-V wird die erste Durchmusterung sein, bei der Spektren von Himmelsobjekten am gesamten Himmel aufgenommen werden - und das sogar wiederholt, um Objekte zu verstehen, die sich verändern.   17. November 2017

HUBBLE
SchlangeDas Geheimnis der kosmischen Schlange
Über die Entstehung von Sternen in unserer kosmischen Nachbarschaft wissen Astronomen schon relativ viel. Doch wie entstanden Sterne im jungen Universum? Bei Beobachtungen wurden in entfernten Galaxien gewaltige Sternhaufen entdeckt, die deutlich größer zu sein scheinen, als vergleichbare Strukturen in unserer Milchstraße. Neue Beobachtungen lassen daran nun aber Zweifel aufkommen.   14. November 2017

SUPERNOVAE
SupernovaDer Stern, der immer weiter leuchtete
Eigentlich glaubten Astronomen die Prozesse beim explosiven Ende eines massereichen Sterns ganz gut verstanden zu haben - bis sie im Jahr 2014 die Supernova iPTF14hls entdeckten. Was auf den ersten Blick wie eine normale Supernova aussah, entpuppte sich als Stern, der einfach nicht verlöschen will: Er explodierte in den letzten Jahrzehnten offenbar mehrfach.   9. November 2017

ALMA
Proxima CentauriZwei Staubgürtel um Proxima Centauri
Astronomen haben mithilfe des Radioteleskopverbunds ALMA Hinweise auf zwei Staubgürtel um den sonnennächsten Stern Proxima Centauri entdeckt. Um den roten Zwergstern war im vergangenen Jahr ein Gesteinsplanet nachgewiesen worden. Der jetzige Fund könnte bedeuten, dass um unseren Nachbarn ein richtiges Planetensystem existiert.   3. November 2017

NGTS
NGTS-1bKleiner Stern mit großem Planeten
Zwergsterne, so zumindest die bisherige Theorie, sollten eigentlich nur von relativ kleinen Planeten umrundet werden. Jetzt haben Astronomen aber mithilfe des Next-Generation Transit Survey eine massearme Sonne aufgespürt, um die ein Gasriese in der Größe Jupiters kreist. Es ist die erste Entdeckung der Teleskopanlage in der chilenischen Atacamawüste.   16. Oktober 2017

VLBA
MilchstraßeDie andere Seite der Milchstraße
Astronomen haben mit dem Very Long Baseline Array die Entfernung zu einem Sternentstehungsgebiet vermessen, das sich jenseits des galaktischen Zentrums auf der anderen Seite der Milchstraße befindet. Ihr Messresultat bringt sie tief in den vergleichsweise unbekannten Bereich unserer Galaxis und verdoppelt den bisherigen Rekordwert für eine Entfernungsbestimmung innerhalb der Milchstraße.   16. Oktober 2017

LARGE BINOCULAR TELESCOPE
LBTErfolgreiche Messung mit Instrument PEPSI
Am Large Binocular Telescope, dem Doppel-Teleskop auf dem Mount Graham im US-Bundesstaat Arizona, wurde jetzt ein in Potsdam entwickeltes Instrument erfolgreich in Betrieb genommen. PEPSI kombiniert ein Polarimeter mit einem Spektrografen, wodurch sich ganz neue Erkenntnisse über die Magnetfelder von Sternen und die Atmosphären von extrasolaren Planeten gewinnen lassen.   13. Oktober 2017

CALAR ALTO
SpindelgalaxieDas Geheimnis der kosmischen Spindeln
Nicht alle Galaxien sind majestätische, rotierende Sternscheiben: Es gibt auch spindelförmige Galaxien und davon offenbar mehr, als man lange Zeit gedacht hatte. Dies ist das Ergebnis der Auswertung der Daten der CALIFA-Durchmusterung, die am Calar-Alto-Observatorium im Süden Spaniens erstellt wurde. Auch eine Erklärung, wie die kosmischen Spindeln entstehen, haben die Astronomen.   12. Oktober 2017

LOFAR
Abell 1033Ein neue Klasse kosmischer Radioquellen
Durch Beobachtungen in sehr langen Wellenlängen haben Astronomen nun eine neue Klasse kosmischer Radioquellen aufgespürt: Im Galaxienhaufen Abell 1033 entdeckten sie einen Galaxienschweif, der nicht etwa langsam verblasst, sondern erneut anfängt zu glühen. Die Beobachtungen gelangen mit einem indischen Radioteleskop und dem europäischen Radioteleskopnetzwerk LOFAR.   9. Oktober 2017

ALMA & ROSETTA
Freon-40Der Lebensindikator, der keiner ist
Freon-40 wird auf der Erde von zahlreichen Pflanzen, Bakterien und Meeresorganismen produziert. Die Verbindung galt daher bislang auch als möglicher Indikator für Leben auf anderen Planeten und Monden. Beobachtungen des Radioteleskopverbunds ALMA und der Sonde Rosetta haben Freon-40 aber nun an Stellen im All nachgewiesen, an denen es bislang kein Leben gegeben haben kann.   5. Oktober 2017

Ältere Meldungen aus dem Bereich Teleskope finden Sie hier.

|
Anzeige
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Nachrichten
 
Nachrichten
Forschung |  Raumfahrt |  Sonnensystem |  Teleskope |  Amateurastronomie 
 
Übersicht |  Alle Schlagzeilen des Monats |  Missionen |  Archiv 
 
Weitere Angebote
Frag astronews.com |  Bild des Tages |  astronews.com Forum |  Newsletter 
 
Kalender
Sternenhimmel |  Raketenstarts | 
Fernsehsendungen |  Veranstaltungen 
 
Nachschlagen
AstroGlossar |  AstroLinks 
 
Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]
Anzeige
Anzeige
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2018. Alle Rechte vorbehalten.  W3C
Diese Website wird auf einem Server in der EU gehostet.