Anzeige
 Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Teleskope
Home : Nachrichten : Teleskope
----------
astronews.com RSS-FeedsTeleskope - Observatorien, Weltraumteleskope, Projekte
Ferne Welten Ferne Welten
Gesammelte Artikel über die Suche nach extrasolaren Planeten, außerirdischem Leben und der zweiten Erde
-
astronews.com Forum Forum
Was bringt eine bemannte Marsmission, sollen wir wieder zum Mond? Diskutieren Sie mit anderen Lesern im Forum!
-

ALMA
Sagittarius A*Heiße Gasblase auf Bahn um das Schwarze Loch der Milchstraße entdeckt
Astronominnen und Astronomen haben mit dem Radioteleskopverbund ALMA die unmittelbare Umgebung von Sagittarius A*, dem supermassereichen Schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße, untersucht und dabei Anzeichen für einen "Hot Spot" entdeckt, der die zentrale Quelle in einer sehr engen Umlaufbahn umkreist und nur etwa 70 Minuten für eine Umrundung benötigt.   23. September 2022

JAMES WEBB
NeptunDer Eisriese Neptun in neuem Licht
Das Weltraumteleskop James Webb hat erstmals den äußersten Planeten des Sonnensystems ins Visier genommen, den Eisriesen Neptun. Der Blick im Infraroten unterscheidet sich deutlich von dem vertrauten Anblick im sichtbaren Bereich des Lichts. Dafür ist das Ringsystem von Neptun sehr deutlich zu sehen. Dominiert wird die Aufnahme allerdings von einem Neptunmond.   22. September 2022

JAMES WEBB
HIP 65426 bErster Exoplanet direkt abgebildet
Premiere für das James Webb Space Telescope: Erstmals hat James Webb ein direktes Bild eines extrasolaren Planeten gemacht. Bei der fernen Welt handelt es sich um einen Gasriesen, der deutlich massereicher ist als Jupiter und seinen Zentralstern in großem Abstand umkreist. Viele weitere solcher Beobachtungen dürften folgen.   6. September 2022

VLT
Sagittarius B1Einblicke in die Sternentstehung im Zentrum der Milchstraße
Dank detaillierter Beobachtungen mit dem Very Large Telescope der europäischen Südsternwarte ESO in Chile ist erstmals eine repräsentative Untersuchung zahlreicher junger Sterne in den zentralen Regionen der Milchstraße gelungen. Die Ergebnisse könnten auch Rückschlüsse auf die Vorgänge in anderen Galaxien erlauben, in denen mit hoher Rate neue Sterne entstehen.   29. August 2022

JAMES WEBB
WASP-39bKohlendioxid in der Atmosphäre von WASP-39b
Zum ersten Mal ist es gelungen, in der Atmosphäre eines Planeten außerhalb des Sonnensystems Kohlendioxid eindeutig nachzuweisen. Der Fund gelang einem internationalen Forschungsteam mithilfe des James Webb Space Telescope bei dem rund 700 Lichtjahre entfernten Planeten WASP-39b. Bei der fernen Welt handelt es sich um einen heißen Jupiter.   26. August 2022

JAMES WEBB
JupiterDetaillierter Infrarotblick auf Jupiter
Beobachtungen mit dem James Webb Space Telescope dürften nicht nur für das Studium weit entfernter Objekte interessant sein, sondern auch für die Untersuchung der äußeren Planeten des Sonnensystems. Das zeigte sich anhand der ersten Bilder, die James Webb vom Jupiter lieferte. Die Ansichten übertrafen die Erwartungen des Teams deutlich.   25. August 2022

VLBI
IRAS 21078+5211Wie Scheibenwinde einen Jet speisen
Zum ersten Mal wurden nun Gasströme, die von einer Akkretionsscheibe ausgehen, direkt hin zu einem Jet nachgezeichnet, der Material ins All schleudert. Die jetzt vorgestellte Studie bestätigt das durch die Magnetohydrodynamik erklärte Szenario von Scheibenwinden, die von Akkretionsscheiben um Objekte wie Schwarze Löcher oder neu entstehende Sterne ausgehen.   16. August 2022

BETELGEUSE
BetelgeuseRiesenstern im Orion erholt sich langsam
2019 faszinierte die plötzliche Lichtschwäche des Riesensterns Betelgeuse Fachwelt und Amateurastronomie. Manche befürchteten gar, dass eine Explosion des Sterns unmittelbar bevorsteht. Dies ist aber offenbar nicht der Fall, wie neue Beobachtungen jetzt bestätigten. Das Ereignis, das zur Verdunkelung des Sterns führte, hat Betelgeuse aber nachhaltig beeinflusst.   12. August 2022

JAMES WEBB
SMACS 0723Die Massenverteilung des First-Deep-Field-Haufens
Auch mit den ersten Bildern des James Webb Space Telescope wird bereits Wissenschaft gemacht: So nutzte ein Team die Deep-Field-Aufnahme von SMACS J0723.3−7327 zur Erstellung eines verbesserten Modells der Massenverteilung in dem Galaxienhaufen. Dies erlaubt auch Rückschlüsse auf die Entfernung der durch den Gravitationslinseneffekt verstärkten Galaxien.   28. Juli 2022

SKAO
SKAOMöglicher Blick auf das Ende der kosmischen Mittagszeit
Das Square Kilometer Array Observatory wird in der Lage sein, Radioemissionen von normalen Spiralgalaxien im frühen Universum zu erkennen. Das hat nun eine neue Studie von Forschenden ergeben, die sich mit dem Ende der als "kosmische Mittagszeit" bekannten Epoche der Entwicklung des Universums befassen. Sie führten dazu umfangreiche Simulationen durch.   26. Juli 2022

SUNRISE III
Sunrise IIISonnenteleskop ohne größere Schäden gelandet
Nach dem kurzen Flug des ballongetragenen Sonnenobservatoriums Sunrise III am vergangen Sonntagmorgen haben Teammitglieder die Landestelle erreicht und die wissenschaftliche Nutzlast des Observatoriums weitestgehend unversehrt vorgefunden. Nun soll geprüft werden, ob ein weiterer Start des Observatoriums im nächsten Jahr oder später möglich ist.   13. Juli 2022

JAMES WEBB SPACE TELESCOPE
SMACS 0723Erstes Farbbild: Ein tiefer Infrarotblick ins All
US-Präsident Joe Biden hat in der Nacht das erste Farbbild des Weltraumteleskops James Webb vorgestellt. Es zeigt den Galaxienhaufen SMACS 0723 in großer Tiefe und Detailfülle. Zu erkennen sind zahlreiche noch entferntere Systeme, die erst durch den Gravitationslinseneffekt sichtbar wurden. NASA und ESA sprechen vom bislang tiefsten Infrarotblick ins All.   12. Juli 2022

SUNRISE III
SunriseSonnenteleskop flog nur knapp sechs Stunden
Es war nur ein kurzer Flug: Eigentlich hätte das Sonnenobservatorium Sunrise III an einem Ballon mehrere Tage lang von Schweden nach Kanada fliegen und aus 35 Kilometer Höhe den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern einen einmaligen Blick auf die Sonne bieten sollen. Doch der Flug endete schon nach knapp sechs Stunden - wegen "ungeklärter Unregelmäßigkeiten".   11. Juli 2022

MILCHSTRASSE
S4716Mit Hochgeschwindigkeit um das Schwarze Loch
Seit einigen Jahren gelingen mit immer besseren Teleskopen eindrucksvolle Beobachtungen der Zentralregion der Milchstraße. Rund um das dortige supermassereiche Schwarze Loch kreisen zahlreiche Sterne mit so hoher Geschwindigkeit, dass sich ihre Bewegung verfolgen lässt. Nun wurde ein besonders schnelles Exemplar aufgespürt.   7. Juli 2022

ALMA
Sgr B2Iso-Propanol in Sagittarius B2 nachgewiesen
Einem internationalen Team ist mithilfe des Radioteleskopverbunds ALMA der erstmalige Nachweis des Moleküls Iso-Propanol im interstellaren Raum gelungen. Iso-Propanol ist das größte bisher im interstellaren Raum entdeckte Alkoholmolekül. Aufgespürt wurde es in der Sternentstehungsregion Sagittarius B2 in der Nähe des Zentrums unserer Galaxie.   29. Juni 2022

JAMES WEBB SPACE TELESCOPE
James WebbÜberraschend großer Mikrometeoroiden-Einschlag beschädigt Spiegelsegment
Dass Mikrometeoroiden in den Hauptspiegel des Weltraumteleskops James Webb einschlagen würden, war allgemein erwartet worden und gilt als unvermeidlich. Ein im Mai registrierter Einschlag war allerdings deutlich stärker als zuvor modelliert. Nach NASA-Angaben hat dies zwar Einfluss auf die Qualität der Daten, diese läge aber noch immer deutlich über den Erwartungen.   9. Juni 2022

HUBBLE
3D-DASHGrößtes Nahinfrarotbild ermöglicht Suche nach außergewöhnlichen Galaxien
Ein internationales Team hat jetzt das größte Nahinfrarotbild veröffentlicht, das das Hubble-Weltraumteleskop je aufgenommen hat. Es ermöglicht es, die Sternentstehungsgebiete des Universums zu kartieren und zu lernen, wie die frühesten und entferntesten Galaxien entstanden sind. In der Durchmusterung könnten sich auch interessante Ziele für das Weltraumteleskop James Webb finden.   8. Juni 2022

HUBBLE
GalaxienEine Sammlung ganz besonderer Galaxien
Die europäische Weltraumagentur ESA hat eine Sammlung von Bildern des Weltraumteleskops Hubble aus den Jahren 2003 bis 2021 veröffentlicht, die eine besondere Gruppe von Galaxien zeigen: In allen Systemen wurden Cepheiden und Supernovae vom Typ Ia beobachtet. Beide Phänomene spielen bei der Bestimmung von Entfernungen eine wichtige Rolle.   3. Juni 2022

JAMES WEBB SPACE TELESCOPE
James WebbErste Bilder für Mitte Juli angekündigt
Jetzt steht es fest, das Datum auf das viele Astronomieinteressierte weltweit seit Jahren gewartet haben: Die ersten Farbbilder und spektroskopischen Daten des Weltraumteleskops James Webb werden am 12. Juli 2022 veröffentlicht. ESA und NASA versprechen dabei Ansichten mit "Wow-Effekt" und sind selbst gespannt, was genau auf den Bildern zu sehen sein wird.   2. Juni 2022

MEERKAT
NeutronensternEin langsam rotierender Neutronenstern
Mithilfe des MeerKAT-Radioteleskops in Südafrika wurde nun ein ungewöhnlicher Neutronenstern aufgespürt, der Radiostrahlung aussendet und sich alle 76 Sekunden um die eigene Achse dreht. Bei dieser zufälligen Entdeckung könnte es sich um einen ultralanglebigen Magnetar handeln. Die Existenz solcher Sterne hatte man bislang nur theoretisch vermutet.   31. Mai 2022

EROSITA
NovaErstmals direkte Beobachtung einer Nova
Wird ein Weißer Zwergstern von einer anderen Sonne in geringem Abstand umkreist, kann es auf dem Weißen Zwerg zu einer Explosion kommen, die den Stern zwar nicht zerstört, seine Helligkeit aber für kurze Zeit stark ansteigen lässt. Mithilfe des Röntgenteleskops eROSITA ist es im Sommer 2020 gelungen, eine solche Nova direkt zu beobachten.   13. Mai 2022

EVENT HORIZON TELESCOPE
Sgr A*Der erste Blick auf Sagittarius A*
Das Team des Event-Horizon-Teleskops, einer Zusammenschaltung von Radioteleskopen auf der ganzen Welt, hat heute die erste Ansicht des supermassereichen Schwarzen Lochs im Zentrum der Milchstraße vorgestellt. Das Bild ist ein weiterer eindrucksvoller Beweis dafür, dass es sich bei dem Objekt Sgr A* im Milchstraßenzentrum tatsächlich um ein Schwarzes Loch handelt.   12. Mai 2022

ALMA
ScheibeVerblüffende Ähnlichkeit von planetenbildenden Scheiben
Mithilfe von ALMA konnte jetzt die Massenverteilung von über 870 planetenbildenden Scheiben in der Orion-A-Wolke untersucht werden. Dabei stellte sich heraus, dass weit entfernt von widrigen Umgebungen wie heißen Sternen der Rückgang der Scheibenmasse nur von ihrem Alter abhängt. Das könnte bedeuten, dass sich planetenbildende Scheiben und Planetensysteme ähnlich entwickeln.   9. Mai 2022

SOFIA
SOFIAKritik aus Deutschland an Einstellung des Betriebs
Die Erklärung, die das DLR zum Aus für das gemeinsam mit der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA betriebene Flugzeugteleskop SOFIA veröffentlicht hatte, klang nach einer Entscheidung in gegenseitigem Einvernehmen. Eine Stellungnahme des Deutschen SOFIA-Instituts vermittelt nun einen ganz anderen Eindruck und fordert einen Weiterbetrieb von SOFIA für mindestens ein Jahr.   4. Mai 2022

SOFIA
SOFIAAus für die Sternwarte im Jumbojet
Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat das Aus für ein ganz besonderes Observatorium verkündet: SOFIA, das "Stratosphären Observatorium für Infrarot Astronomie", wird den Flugbetrieb im September einstellen. Der umgebaute Jumbojet mit einem 2,7-Meter-Teleskop an Bord war seit 2014 bei rund 800 Beobachtungsflügen im Einsatz.   29. April 2022

HUBBLE
HCG 40Eine kompakte Galaxiengruppe zum 32. Geburtstag
Mit einer Ansicht der Hickson Compact Group 40 feiern die amerikanische Raufahrtbehörde NASA und die europäische Raumfahrtagentur ESA den 32. Geburtstag ihres Weltraumteleskops Hubble. Das wohl inzwischen berühmteste Teleskop der Welt war am 24. April 1990 ins All gestartet und hat seitdem unser Bild des Universums entscheidend geprägt.   20. April 2022

MAGIC
RS OphiuchiBlick auf die Nova RS Ophiuchi
Die MAGIC-Teleskope haben die Nova RS Ophiuchi bei extrem hohen Energien im Gammabereich beobachtet. Die Gammastrahlung geht von Protonen aus, die in der Stoßwelle nach der Explosion beschleunigt werden. Novae dürften somit auch eine Quelle für die kosmische Strahlung im Universum sein. Diese besteht überwiegend aus Protonen, die mit nahezu Lichtgeschwindigkeit durchs All rasen.   19. April 2022

ALMA
L1544Einblick in die Frühphase der Sternentstehung
Beobachtungen der molekularen Wolke L1544 im Sternbild Stier mit dem Radioteleskopverbund ALMA haben nun Hinweise darauf geliefert, dass kurz vor Einsetzen der Sternentstehung so gut wie alle schweren Moleküle in der zentralen Region einer prästellaren Wolke an Staubkörnern einfrieren.   12. April 2022

4MOST
4MOSTFirst Light für ersten Spektrographen in Potsdam
Der erste von drei Spektrographen für 4MOST, einem neuen Instrument für das ESO-Teleskop VISTA in Chile, ist nun am Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam eingetroffen. Nur eine Woche nach der Ankunft hat der Spektrograph ein erstes Spektrum nach dem Wiederzusammenbau aufgenommen. Im Laufe des Jahres werden zwei weitere Spektrographen erwartet.   8. April 2022

HUBBLE
EarendelDer entfernteste je beobachtete Stern?
Astronominnen und Astronomen glauben mithilfe des Weltraumteleskops Hubble den bislang am weitesten entfernten Stern entdeckt zu haben. Die von ihnen auf den Namen Earendel getaufte Sonne sehen wir zu einer Zeit, in der das Universum noch nicht einmal eine Milliarde Jahre alt war. Der Fund gelang nur dank eines massereichen Galaxienhaufens, der als Gravitationslinse wirkte.   31. März 2022

VISTA
LMCDas Rückgrat des Balkens der Großen Magellanschen Wolke
Mithilfe von Daten des ESO-Teleskops VISTA konnte nun die Existenz langgestreckter Bahnen von Sternen in der Großen Magellanschen Wolke bestätigt werden. Diese Sterne bilden quasi das Rückgrat des Balkenbildungsprozesses in der Satellitengalaxie. Möglich wurde die Entdeckung durch präzise Geschwindigkeitsmessungen der Sterne in der Zentralregion der Galaxie.   30. März 2022

JAMES WEBB SPACE TELESCOPE
SternAusrichtung des Spiegels abgeschlossen
Die Inbetriebnahme des James Webb Space Telescope ist einen weiteren wichtigen Schritt vorangekommen: Die einzelnen Elemente des großen Hauptspiegels sind ausgerichtet und die Teleskopoptik funktioniert wie erwartet oder sogar noch besser. Damit kann James Webb nun Licht aus dem All empfangen und an die Instrumente weiterleiten, die allerdings noch kalibriert werden müssen.   17. März 2022

NUSTAR
NuSTARRöntgenteleskop beobachtet mit Streulicht
Seit fast zehn Jahren beobachtet das Weltraumteleskop NuSTAR das Universum im Röntgenbereich. Nun haben Teammitglieder einen Weg gefunden, auch Streulicht auszuwerten, das eigentlich gar nicht in die Detektoren des Teleskops geraten sollte. Sie testeten das Verfahren jetzt anhand eines bekannten Neutronensterns. Mit der Methode bieten sich neue Möglichkeiten.   15. März 2022

H.E.S.S.
RS OphiuchiNova von RS Ophiuchi in Echtzeit beobachtet
Mit dem Gammastrahlen-Observatorium H.E.S.S. in Namibia ist es erstmals gelungen, die Nova des Sterns RS Ophiuchi praktisch in Echtzeit zu beobachten. Dadurch war es auch möglich, den zeitlichen Ablauf der Beschleunigung von Teilchen auf extrem hohe Energien zu verfolgen. Novae könnten danach auch für einen Teil der kosmischen Strahlung verantwortlich sein.   11. März 2022

ALMA
IRS 48Das größte Molekül in planetenbildender Scheibe
Mithilfe des Radioteleskopverbunds Atacama Large Millimeter/submillimeter Array wurde nun um den jungen Stern IRS 48 erstmals Dimethylether in einer Scheibe  nachgewiesen, in der sich gerade Planeten bilden könnten. Es handelt sich um das größte Molekül, das man bislang in solchen Scheiben nachweisen konnte und gilt als Vorläufer für organische Moleküle.   9. März 2022

CHANDRA
KilonovaDas Nachglühen einer Kilonova?
Das NASA-Röntgenobservatorium Chandra hat die Folgen einer gigantischen kosmischen Explosion untersucht, die vermutlich durch die Kollision zweier Neutronensterne ausgelöst wurde. Mit verschiedenen Teleskopen war die Strahlung dieser sogenannten Kilonova zu beobachten. Jetzt könnte ein Team das Nachglühen des Ereignisses entdeckt haben.   3. März 2022

HR 6819
HR 6819Kein Schwarzes Loch in System HR 6819
Im Mai 2020 berichtete ein Team von Astronominnen und Astronomen, dass sich ihre Beobachtungen des nur 1000 Lichtjahre entfernten Objekts HR 6819 nur durch ein stellares Schwarzes Loch in dem System erklären lassen würden - es wäre das nächstgelegene bekannte Schwarze Loch. Neue Daten zeigen nun: HR 6819 enthält offenbar doch kein Schwarzes Loch.   2. März 2022

LOFAR
Coma-ClusterEine Million bislang unbekannte Galaxien
Sieben Jahre lang wurden mit dem Radioteleskopverbund LOFAR-Radiosignale aus dem All gesammelt, jetzt liegt als Ergebnis eine neue Himmelskarte vor. Sie gewährt einen einzigartigen Blick auf die Wunder unseres Universums. 4,4 Millionen Galaxien wurden erstmals im Radiowellenbereich sichtbar gemacht. Eine Million dieser Galaxien war zuvor vollkommen unbekannt.   1. März 2022

FAST RADIO BURSTS
FRBStrahlungsausbrüche an unerwartetem Ort
Ein Team von Astronominnen und Astronomen hat die Quelle mysteriöser Radiostrahlungsausbrüche am Himmel genau bestimmt und dabei eine Überraschung erlebt: Die Quelle scheint uns nicht nur sehr viel näher zu sein als angenommen, sondern sich auch an einem Ort zu befinden, den man mit diesen Ausbrüchen bislang nicht in Verbindung gebracht hatte.   24. Februar 2022

HUBBLE
WASP-121 bDas eigentümliche Wetter auf WASP-121 b
Mithilfe des Weltraumteleskops Hubble wurden nun erstmals die atmosphärischen Bedingungen auf der Nachtseite des heißen Jupiter WASP-121 b detailliert untersucht. Dabei zeigte sich, dass es auf der fernen Welt faszinierende Wetterphänomene geben könnte: So wäre auf der Nachtseite des Planeten ein Regen aus flüssigen Edelsteinen denkbar.   22. Februar 2022

VLTI
M 77Schwarzes Loch hinter Ring aus kosmischem Staub
Mit dem Very Large Telescope Interferometer konnte nun eine Wolke kosmischen Staubs im Zentrum der Galaxie NGC 1068 detailliert beobachtet werden. Hier befindet sich auch ein supermassereiches Schwarzes Loch. Die Beobachtungen liefern einen weiteren Beweis für die Theorie über Aussehen und Funktionsweise aktiver Galaxienkerne.   17. Februar 2022

STERNE
VerschmelzungSeltene Verschmelzung zweier Weißer Zwerge?
Mithilfe des Large Binocular Telescope haben Astronominnen und Astronomen eigentümliche Sterne entdeckt, die durch die Verschmelzung zweier Weißer Zwerge entstanden sein könnten. Das Team hatte nach heißen Sternen gesucht, um die Endphasen der Sternentwicklung besser zu verstehen und war dabei auf die ungewöhnlichen Objekte gestoßen.   15. Februar 2022

PROXIMA CENTAURI
Proxima dEin dritter Planet um den sonnennächsten Stern?
Mithilfe des Very Large Telescope glauben Astronominnen und Astronomen Hinweise auf einen weiteren Planeten entdeckt zu haben, der den sonnennächsten Stern Proxima Centauri umkreist. Es wäre der dritte bekannte Planet in dem System. Proxima d umrundet seine Sonne innerhalb von fünf Tagen und dürfte nur ein Viertel der Masse der Erde besitzen.   10. Februar 2022

EROSITA
ObjektDie Geburt eines Magnetars?
Zunächst sah das Objekt AT2020mrf nach einem ganz gewöhnlichen optischen Veränderlichen aus, doch dann entdeckte das Röntgenteleskop eROSITA an der gleichen Stelle eine merkwürdige neue Röntgenquelle. Schnell wurde klar, dass man hier ein einzigartiges kosmisches Objekt gefunden hatte und Zeuge der Entstehung eines Magnetars oder Schwarzen Lochs geworden war.   7. Februar 2022

NOEMA
NOEMADie frühe Temperatur der Hintergrundstrahlung
Mithilfe des Northern Extended Millimeter Array auf dem Plateau de Bure in den französischen Alpen ist es Astrophysikerinnen und Astrophysikern gelungen, die Temperatur der kosmischen Hintergrundstrahlung nur 880 Millionen Jahre nach dem Urknall zu messen. Das Verfahren erlaubt einen Blick in die Verhältnisse im jungen Universum.   3. Februar 2022

JAMES WEBB SPACE TELESCOPE
James WebbWeltraumraumteleskop erreicht Einsatzort
Das James Webb Space Telescope, das am ersten Weihnachtstag von Kourou aus ins All gestartet ist, hat seinen Einsatzort erreicht: Mit einem Kurskorrekturmanöver gestern Abend schwenkte James Webb in einen sogenannten Halo-Orbit um den Lagrange-Punkt L2 ein. In den kommenden Monaten stehen nun umfangreiche Kalibrierungsarbeiten an.   25. Januar 2022

RADIOASTRONOMIE
OJ 287Beobachtung der aktiven Galaxie OJ 287 mit Rekordwinkelauflösung
Durch die Verbindung von zwölf über die ganze Erde verteilten Radioobservatorien und der 10-Meter-Antenne an Bord des russischen Satelliten Spektr-R wurde ein virtuelles Radioteleskop mit einem Durchmesser von 193.000 Kilometern realisiert und damit die aktive Galaxie OJ 287 beobachtet. Das Ergebnis: eine Rekordwinkelauflösung von zwölf Mikrobogensekunden.   20. Januar 2022

JAMES WEBB SPACE TELECOPE
JWSTBislang alles nach Plan auf der Reise zu L2
Nach dem Bilderbuchstart des James Webb Space Telescope am ersten Weihnachtstag läuft auch auf der Reise zum Lagrange-Punkt L2 bislang alles nach Plan: Inzwischen sind die ersten Schritte zum Aufspannen des gewaltigen Sonnenschutzes abgeschlossen. Durch den präzisen Start wurde zudem Treibstoff eingespart, was einen längeren Betrieb erlauben könnte.   30. Dezember 2021

JAMES WEBB SPACE TELECOPE
JWSTStart am ersten Weihnachtstag
Nach jahrelangen Verzögerungen könnte es am ersten Weihnachtstag nun endlich soweit sein: Das James Webb Space Telescope, der wissenschaftliche Nachfolger des Weltraumteleskops Hubble, soll mit einer Ariane-5-Rakete ins All gebracht werden. Ein gelungener Start wäre für die Astronomie das perfekte Weihnachtsgeschenk. Doch gleich danach beginnen spannende vier Wochen.   24. Dezember 2021

STERNHAUFEN
NGC 3532Die Rotation der Sterne von NGC 3532
Die Beobachtung von Offenen Sternhaufen kann viel über die Entwicklung von Sternen unterschiedlicher Masse verraten. Nun wurde von Astronominnen und Astronomen eine umfassende Untersuchung des Sternhaufen NGC 3532 abgeschlossen. Dabei gelang es, die Rotationsperiode von Sternen aus einer einzigen Beobachtung der Sternaktivität abzuleiten.   16. Dezember 2021

ZENTRUM DER MILCHSTRASSE
G2Keine Gaswolke, sondern drei junge Sterne
Vor rund zehn Jahren wurde im Zentrum der Milchstraße ein interessantes Objekt aufgespürt: Man glaubte eine Gaswolke entdeckt zu haben, die auf ihrem Orbit bald vom supermassereichen Schwarzen Loch zerrissen werden würde. Zur Verblüffung der Wissenschaft passiert jedoch nichts. Eine neue Studie zeigt nun, dass es sich bei der vermeintlichen Gaswolke wohl um drei junge Sterne handelt.   14. Dezember 2021

VLT
b CenRiesenplanet um massereichen Doppelstern
Mithilfe des Very Large Telescope der Europäischen Südsternwarte ESO wurden jetzt ein Planet um das Doppelsternsystem b Centauri entdeckt, der die beiden Sonnen in großem Abstand umkreist. Zuvor war noch nie ein Planet um so massereiche Zentralsterne entdeckt worden.   9. Dezember 2021

VLT
NGC 7727Schwarzes-Loch-Paar im Zentrum von NGC 7727
Forschende haben mithilfe des Very Large Telescope der Europäischen Südsternwarte ESO ein Paar aus zwei supermassereichen Schwarzen Löchern in der Galaxie NGC 7727 nachweisen zu können. Das System im Sternbild Wassermann ist lediglich 89 Millionen Lichtjahre von uns entfernt und die beiden Schwarzen Löcher nur 1600 Lichtjahre voneinander getrennt.   3. Dezember 2021

VLT
NGC 1850Schwarzes Loch in Haufen einer anderen Galaxie
Mithilfe des Very Large Telescope der Europäischen Südsternwarte ESO ist es einem Forschungsteam gelungen, ein kleines Schwarzes Loch in einem Sternhaufen zu entdecken, der Teil der Großen Magellanschen Wolke ist. Das Schwarze Loch hat sich durch die Beeinflussung der Bewegung eines Sterns in unmittelbarer Nachbarschaft verraten.   19. November 2021

4MOST
4MOSTMontage des neuen VISTA-Instruments beginnt
Mit dem Instrument 4MOST für spektroskopische Himmelsdurchmusterungen soll das ESO-Teleskop VISTA auf dem Gipfel des Paranal in Chile ganz neue Fähigkeiten erhalten. Nun ist eine zentrale, in Australien gebaute Komponente von 4MOST in Potsdam eingetroffen: der Faserpositionierer AESOP. Wegen Reisebeschränkungen läuft der Zusammenbau allerdings anders als ursprünglich vorgesehen.   3. November 2021

SUNRISE III
Sunrise IIIDer erste Blick in die Sonne
Die Vorbereitungen für den Flug des Sonnenobservatoriums Sunrise III, das im Frühsommer nächsten Jahres die Sonne an einem Heliumballon hängend aus einer Höhe von 35 Kilometern beobachten soll, sind gestern einen wichtigen Schritt vorangekommen: In Göttingen fand ein "Hangtest" statt, bei dem das Teleskop mit seinen Instrumenten erstmals in die Sonne blickte.   29. Oktober 2021

XMM-NEWTON & CHANDRA
M 51Ein Planet in der Whirlpool-Galaxie?
Mithilfe der Röntgenteleskope XMM-Newton und Chandra könnten Forschende einen Planeten in der Galaxie Messier 51 entdeckt haben. Obwohl das Team alle anderen Möglichkeiten zur Erklärung der Beobachtungen ausschließen konnte, dürfte sich der Fund in naher Zukunft wohl nicht bestätigen lassen. Der potentielle Planet umkreist einen Röntgendoppelstern.   26. Oktober 2021

LOFAR
Nest200047Die Aktivität eines Schwarzen Lochs im Detail
Ein internationales Team hat zum ersten Mal die Entwicklung von heißem Gas beobachtet, das von einem aktiven Schwarzen Loch stammt. Die Strukturen, die stark an Rauchfahnen von Vulkanausbrüchen erinnern, konnten in einem noch nie dagewesenen Detailreichtum beobachtet werden. Die Forschenden nutzten den Teleskopverbund LOFAR.   19. Oktober 2021

EUCLID
EuclidAuf dem Weg zur Erforschung des dunklen Universums
Mithilfe des Weltraumteleskops Euclid will man eines der wohl spannendsten Themen der aktuellen Astronomie erforschen: die Dunkle Materie und die Dunkle Energie. Dazu soll Euclid mehr als 1,5 Milliarden Galaxien beobachten. Jetzt haben die Instrumente ihre entscheidenden Tests bestanden. Euclid soll Ende des kommenden Jahres starten.   30. September 2021

CUTE
CUTEDie Atmosphären heißer Jupiter im Visier
Ein kleiner Mini-Satellit soll in den kommenden Monaten riesige extrasolare Gaswelten erforschen: Das Colorado Ultraviolet Transit Experiment, kurz CUTE, ist in der vergangenen Nacht erfolgreich ins All gestartet. Durch Beobachtung der Atmosphären von heißen Jupitern erhoffen sich die Forschenden auch allgemeinere Informationen über die Planetenentwicklung.   28. September 2021

SCHWARZE LÖCHER
Gemini NorthEin Quasar wird gewogen
Erstmals ist es gelungen, die Masse eines gewaltigen, weit entfernten Schwarzen Lochs mit einer neuen Methode zu bestimmen. Das als Spektroastrometrie bezeichnete Verfahren fußt auf der Vermessung von Strahlung, die von Gas in der Umgebung der supermassereichen Schwarzen Löcher stammt. Mit modernen Großteleskopen sind solche Messungen relativ unkompliziert durchzuführen.   27. September 2021

ALMA
GM AurigaeDetaillierter Blick in planetare Kinderstube
Mit Radiodaten des ALMA-Observatoriums und einem Modell für Scheiben aus Gas und Staub um junge Sterne konnte jetzt die Masse einer solchen protoplanetaren Scheibe um den Stern GM Aurigae bestimmt werden. Die Daten deuten darauf hin, dass es in der Scheibe eine instabile Region gibt, in der ein riesiger Gasplanet entstehen könnte.   17. September 2021

HUBBLE
M 13Manche Weiße Zwerge altern anders
Weiße Zwerge sind die ausgebrannten Überreste von sonnenähnlichen Sternen. Ihre Entwicklung sollte dementsprechend wenig spektakulär sein: Sie sollten einfach allmählich abkühlen. Neue Beobachtungen mit dem Weltraumteleskop Hubble deuten nun aber darauf hin, dass manche Weiße Zwerge auf ihrer Oberfläche noch Wasserstoff verbrennen.   8. September 2021

RADIOASTRONOMIE
M 87Besserer Blick ins All dank künstlicher Intelligenz
In der Radioastronomie fallen schon heute ungeheure Datenmengen an, die mithilfe von Spezialrechnern ausgewertet und aufbereitet werden müssen. Und diese Menge an Daten wird immer größer: In Nordrhein-Westfalen haben sich daher acht Institute zusammengeschlossen, um gemeinsam neue Wege bei der Datenauswertung zu erkunden. Helfen soll unter anderem künstliche Intelligenz.   31. August 2021

EROSITA
SRGe J0023+3625Supernova-Überrest im Halo der Milchstraße
In den Daten der dritten Himmelsdurchmusterung mit dem Spektrum-Röntgen-Gamma-Observatorium, an dem mit eROSITA auch deutsche Forschende beteiligt sind, wurden nun die Überreste eine Supernova entdeckt, die sich vor rund 40.000 Jahren im Halo der Milchstraße ereignet haben dürfte. Der Überrest hat heute einen Durchmesser von 600 bis 700 Lichtjahren.   26. August 2021

MILCHSTRASSE
MilchstraßeUnbekannte Struktur im Sagittarius-Arm entdeckt
Die Struktur unserer Milchstraße zu bestimmen, ist alles andere als einfach: Da wir uns mitten in der Scheibe dieser Spiralgalaxie befinden, fehlt uns der Blick von oben. Nun wurden frühere Beobachtungen des Weltraumteleskops Spitzer mit aktuellen Daten des Astrometriesatelliten Gaia kombiniert und eine bislang unbekannte Struktur im Sagittarius-Arm der Milchstraße entdeckt.   20. August 2021

VLT
L 98-59bSystem aus Gesteinsplaneten um nahen Stern
Beobachtungen mit dem Very Large Telescope der europäischen Südsternwarte ESO lieferten jetzt neue Erkenntnisse über die Planeten um den nur 35 Lichtjahre entfernten Stern L 98-59. Bei einem der Planeten handelt es sich offenbar um einen Gesteinsplaneten mit der nur halben Masse der Venus. Eine andere Welt könnte sich in der habitablen Zone um den Stern befinden.   5. August 2021

GLOSTAR
GLOSTARDetaillierter Blick auf das Gas der Milchstraße
Durch die Kombination von zwei der leistungsfähigsten Radioteleskope der Erde hat ein internationales Forschungsteam die bisher empfindlichsten Karten der Radiostrahlung großer Teile der nördlichen galaktischen Ebene erstellt. Mit den Daten lassen sich spannende Untersuchungen anstellen: So wurden damit bereits zahlreiche neue Supernovae entdeckt.   4. August 2021

EVENT HORIZON TELESCOPE
JetDetaillierter Blick auf den Jet von Centaurus A
Ein internationales Forschungsteam hat im Rahmen der Event-Horizon-Teleskop-Kollaboration nun das Herz der nahegelegenen Radiogalaxie Centaurus A in vorher nicht erreichter Genauigkeit abgebildet. Dadurch konnte die Position des supermassereichen Schwarzen Lochs im Zentrum genau bestimmt und der Ausgangspunkt des Jets lokalisiert werden.   26. Juli 2021

MUSE
NGC 474Planetarische Nebel in entfernten Galaxien
Mit Daten des Instruments MUSE am Very Large Telescope der europäischen Südsternwarte ESO gelang nun der Nachweis von extrem lichtschwachen Planetarischen Nebeln in weit entfernten Galaxien. Die dabei verwendete Methode, ein Filteralgorithmus bei der Bilddatenverarbeitung, eröffnet auch neue Möglichkeiten für die kosmische Entfernungsmessung.   26. Juli 2021

SOFIA
SOFIATahiti statt Neuseeland für Südhimmelflüge
Um auch den Sternhimmel der Südhalbkugel ins Visier nehmen zu können, kommt das Flugzeugobservatorium SOFIA regelmäßig nach Neuseeland. Wegen der aktuellen Reiseeinschränkungen wurde in diesem Jahr aber Tahiti als Ausweichbasis gewählt. Während der Flüge sollen nicht nur Objekte im Weltall untersucht, sondern auch Informationen zum Klimawandel gesammelt werden.   22. Juli 2021

VLT & ALMA
GalaxienEinblick in die Sternentstehung in anderen Galaxien
Neue Beobachtungen von nahen Galaxien, für die Daten des Very Large Telescope der europäischen Südsternwarte ESO und des Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) kombiniert wurden, zeigen ein regelrechtes Feuerwerk aus Sternentstehung in nahegelegenen Galaxien. Die Forschenden hoffen so, mehr über den Prozess der Entstehung neuer Sterne zu erfahren.   20. Juli 2021

EXTRAOLARE PLANETEN
TYC 8998-760-1Isotope in der Atmosphäre eines Exoplaneten
Einem internationalen Forschungsteam ist es erstmals gelungen, Isotope in der Atmosphäre eines Exoplaneten nachzuweisen. Es handelte sich dabei um Isotope des Kohlenstoffs in der Atmosphäre von TYC 8998-760-1 b, einem Gasriesen in 300 Lichtjahre Entfernung. Die Analyse könnte auch Rückschlüsse darüber erlauben, wo sich der Planet gebildet hat.   16. Juli 2021

HUBBLE
HSTMöglicher Grund für Computerprobleme identifiziert
Seit etwa einem Monat hat das Weltraumteleskop Hubble seinen Beobachtungsbetrieb wegen eines Problems mit dem Computer, der die wissenschaftlichen Instrumente steuert, eingestellt. Nun glaubt man bei der NASA, die Ursache gefunden zu haben und plant in den kommenden Tagen die Wiederinbetriebnahme des Weltraumteleskops.   15. Juli 2021

TESS
DoppelsystemZwei Sterne steuern auf Supernova zu
In den Daten des Weltraumteleskops TESS haben Astrominnen und Astronomen ein Doppelsternsystem entdeckt, das vermutlich in einer Supernova-Explosion enden wird: Zwei Zwergsterne umrunden sich hier in äußerst geringem Abstand. Verraten haben sie sich durch die tränenförmige Form des einen Sterns, der zu einer charakteristischen Variation in der Helligkeit führte.   14. Juli 2021

TWINKLE
SimulationAtmosphären von Exoplaneten unter der Lupe
2024 will das private Weltraumunternehmen Blue Skies Space das Weltraumteleskop Twinkle ins All bringen. Mit dessen Hilfe sollen die Atmosphären von extrasolaren Planeten und auch die Zusammensetzung von Asteroiden des Sonnensystems untersucht werden. Nun ist der Exzellenzcluster Origins der Mission als Gründungsmitglied beigetreten.   9. Juli 2021

RNO-G
RNO-GMit Radioantennen auf Grönland auf Neutrinojagd
Auch im grönländischen Eis wird künftig nach Neutrinos gesucht: Für das Projekt "Radio Neutrino Observatory Greenland" (RNO-G) wurden auf der Summit Station jetzt die ersten Antennenstationen installiert. Die Anlage ist der erste Radio-Neutrinodetektor im großen Maßstab. Eine ähnliche Messnetzwerk soll später auch den Neutrinodetektor IceCube in der Antarktis ergänzen.   6. Juli 2021

EROSITA
nördlicher KlumpenGalaxienhaufen auf kosmischer Materiestraße
Vor einigen Monaten wurde mit dem Röntgenteleskop eROSITA ein langer intergalaktischer Gasfaden entdeckt. Nun haben sich Forschende auf eine interessante Struktur in dem Faden konzentriert, den nördlichen Klumpen. Offenbar handelt es sich dabei um einen Galaxienhaufen. Dies unterstützt die Vermutung, dass der Gasfaden so etwas wie eine kosmische Materiestraße ist.   2. Juli 2021

CHEOPS
Nu 2 LupiEin überraschender Transitplanet
Bei der Untersuchung von zwei Exoplaneten in einem hellen und vergleichsweise nahen Sternsystem konnten Astronominnen und Astronomen zu ihrer Überraschung beobachten, wie ein weiterer Planet vor dem Stern vorübergezogen ist. Für das Team ist das ein Glücksfall, der ganz neue Erkenntnisse über die Entstehung des Planetensystems liefern könnte.   29. Juni 2021

VLT
BetelgeuseStaub ließ Betelgeuse kurzzeitig dunkler werden
Vor eineinhalb Jahren sorgte Betelgeuse für Aufregung in der Astronomieszene: Der Riesenstern erschien einige Monate lang deutlich dunkler als gewohnt. Seitdem rätselt man über die genauen Ursachen. Beobachtungen mit dem Very Large Telescope bestätigten nun eine Vermutung: Grund war offenbar eine gewaltige Staubwolke.   17. Juni 2021

H.E.S.S.
H.E.S.S.Naher Gammablitz gibt neue Rätsel auf
Mit den Spezialteleskopen des H.E.S.S.-Observatoriums in Namibia wurde die bislang energiereichste Strahlung von einem Gammablitz registriert und das längste Nachleuchten im Bereich der Gammastrahlung verfolgt. Die Beobachtungen geben dem Team allerdings neue Rätsel auf, scheinen sie doch der bislang favorisierten Theorie über diese Ereignisse zu widersprechen.   4. Juni 2021

MEERKAT
PSR J0737-3039ADoppelpulsare und die Relativitätstheorie
Ein internationales Team von Forschenden verwendet das südafrikanische MeerKAT-Radioteleskop zur Überprüfung der Theorien von Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie. Jetzt wurden die ersten Ergebnisse vorstellt, die bereits deutlich machen, wie präzise die Messungen sein werden. Als Versuchsobjekt dienen Doppelpulsar-Systeme.   10. Mai 2021

EROSITA
2MASS 02314715-1020112Rätselhafte Ausbrüche bei zwei Galaxien
In den Daten der SRG/eROSITA-Himmelsdurchmusterung haben Forschende zwei bisher unauffällige Galaxien identifiziert, die jetzt quasi-periodische Ausbrüche zeigen. Alle paar Stunden leuchten die Kerne dieser Galaxien im Röntgenlicht auf und erreichen dabei eine Leuchtkraft, die mit denen einer ganzen Galaxie vergleichbar ist. Die Ursache dieses pulsierenden Verhaltens ist noch unklar.   3. Mai 2021

MEERKAT
NGC 6624Millisekundenpulsare in Kugelsternhaufen
Eine Gruppe von Astronominnen und Astronomen hat mit dem südafrikanischen MeerKAT-Radioteleskop acht Millisekundenpulsare entdeckt, die sich in Kugelsternhaufen mit hoher Sterndichte befinden. Bei den Pulsaren handelt es sich um Neutronensterne und damit die dichtesten bekannten Sterne, die sich bis zu 700 Mal pro Sekunde um ihre Achse drehen.   30. April 2021

FAST RADIO BURSTS
EffelsbergNeues zu einem prominenten Strahlungsausbruch
Die sogenannten Fast Radio Bursts faszinieren die Astronomie schon seit 2007. Jetzt wurden neue Beobachtungen des schnellen Radiostrahlungsausbruchs FRB20180916B vorgestellt, die dessen Ursprung weiter eingrenzen: Die Ausbrüche scheinen aus einem sehr kleinen Bereich nahe der Oberfläche eines Neutronensterns zu stammen, der möglicherweise einen massereichen Stern umkreist.   21. April 2021

EXTRASOLARE PLANETEN
YSES 2Gasriese um jungen Stern direkt abgebildet
Einem internationalen Forschungsteam ist mithilfe des Very Large Telescope der ESO die direkte Abbildung eines jungen Exoplaneten gelungen. Der Planet umkreist den ca. 360 Lichtjahre entfernten sonnenähnlichen Stern YSES 2, der sich am Südsternhimmel im Sternbild Fliege befindet. Die Neuentdeckung gibt dem Team aber noch einige Rätsel auf.   20. April 2021

M 87
M 87Viele Teleskope und ein Schwarzes Loch
Im April 2019 veröffentlichten Forscherinnen und Forscher das erste "Bild" des supermassereichen Schwarzen Lochs in M 87, das mithilfe des Event Horizon Telescope (EHT) entstanden war. Gestern wurden nun weitere Beobachtungen des Zentralbereichs der Galaxie mit zahlreichen anderen Teleskopen veröffentlicht. Sie bieten einen beispiellosen Blick auf dieses Schwarze Loch.   15. April 2021

SOFIA
RCW 120Junge Sonne lässt neue Sterne entstehen
Der Nebel RCW 120 ist deutlich jünger als man bislang angenommen hatte. Das ergaben Beobachtungen mit dem Flugzeug-Observatorium SOFIA. Wind des zentralen Sterns im Nebel komprimiert zudem umgebende Gaswolken und fördert durch die entstehende Energie die Entstehung neuer Sterne - und dies auf vergleichsweise kurzen Zeitskalen.   14. April 2021

HERSCHEL
WasserDie Herkunft unseres Wassers
Die Existenz von Wasser auf einem Planeten gilt als wichtige Voraussetzung für Leben - dies ist insbesondere für das irdische Leben der Fall. Doch woher stammt dieses Wasser eigentlich? Ein Team von Forscherinnen und Forschern hat den aktuellen Kenntnisstand dazu jetzt zusammengetragen. Sie stützen sich dabei vor allem auf Daten des Infrarotteleskops Herschel.   12. April 2021

RADIOASTRONOMIE
Effelsberg50 Jahre Radioteleskop Effelsberg
Mit einer Sonderbriefmarke wird aktuell an den 50. Geburtstag des 100-Meter-Radioteleskops des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie in Effelsberg bei Bad Münstereifel erinnert. Trotz seines Alters gehört das Teleskop bis heute zu den leistungsfähigsten Instrumenten seiner Art. Es wurde nämlich seit Indienststellung kontinuierlich modernisiert.   6. April 2021

EVENT HORIZON TELESCOPE
M 87Magnetfelder am Rand eines Schwarzen Lochs
Das Forschungsteam des Event Horizon Telescope (EHT) hat gestern neue Beobachtungen der Region unmittelbar um das supermassereiche Schwarze Loch der Galaxie Messier 87 präsentiert. Sie könnten erklären helfen, wie die Galaxie einen energiereichen Jet aus ihrem Kernbereich erzeugen kann. Entscheidend war dabei die Messung der polarisierten Radiostrahlung aus dem Bereich.   25. März 2021

VERY LARGE TELESCOPE
FilamentFilamente des kosmischen Netzwerks
Einem internationalen Team von Astronominnen und Astronomen gelang zum ersten Mal die direkte Kartierung kosmischer Filamente im jungen Universum, weniger als zwei Milliarden Jahre nach dem Urknall. Die Beobachtungen zeigen sehr leuchtschwache Galaxien und geben Hinweise auf deren Vorfahren. Nur Gas fanden sie weniger als erwartet.   22. März 2021

SOFIA
GREATBeobachtungsflüge von Deutschland abgeschlossen
Die fliegende Sternwarte SOFIA hat eine Reihe von Beobachtungsflügen von Deutschland aus erfolgreich abgeschlossen. Mit an Bord waren dabei auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Köln und des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie in Bonn. Sie nutzten die Flüge, um weitere Erkenntnisse zur Entstehung von Sternen zu gewinnen.   18. März 2021

QUASARE
QuasarEntferntester Quasar im jungen Universum
Mithilfe zahlreicher Teleskope wurde nun der am weitesten entfernte bekannte radiohelle Quasar aufgespürt. Man sieht diesen Quasar mit der Bezeichnung P172+18 zu einer Zeit, in der das Universum gerade einmal 780 Millionen Jahre alt war. Außerdem scheint es sich bei dem Objekt um eines der am schnellsten wachsenden supermassereichen Schwarzen Löcher zu handeln.   8. März 2021

VLBA
Cygnus X-1Neues über das Schwarze Loch Cygnus X-1
Cygnus X-1 ist das erste Schwarze Loch, das man in unserer Milchstraße entdeckt hat. Allerdings war die genaue Entfernung zu dem System lange unbekannt. Jetzt wurde mithilfe des Very Long Baseline Array nachgemessen. Das Schwarze Loch und sein Begleitstern sind danach weiter von der Erde entfernt und wesentlich massereicher als bisher angenommen.   24. Februar 2021

VLT
CRIRES+Mit CRIRES+ auf der Suche nach Supererden
Der Spektrograf CRIRES am Very Large Telescope der europäischen Südsternwarte ESO ist nun als CRIRES+ in modernisierter Form in Betrieb gegangen. Die an der Entwicklung beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wollen mit dem Instrument insbesondere nach Supererden suchen und deren Atmosphären analysieren.   17. Februar 2021

SOFIA
SOFIABeobachtungsflüge von Köln-Bonn aus
Das Flugzeugobservatorium SOFIA von DLR und NASA ist ein einmaliges Teleskop: Mit der fliegenden Sternwarte lassen sich Beobachtungen oberhalb störender Atmosphärenschichten machen. Nach einem Wartungsaufenthalt in Hamburg ist SOFIA nun am Flughafen Köln-Bonn eingetroffen. Von hier aus sollen in den kommenden sechs Wochen Beobachtungsflüge durchgeführt werden.   5. Februar 2021

EROSITA
Coma-GalaxienhaufenVerschmelzungen im Coma-Galaxienhaufen
Galaxienhaufen sind dynamische Systeme, die durch Kollisionen und Verschmelzungen ständig weiter wachsen. Durch diesen Prozess sollten in der Verteilung der Materie innerhalb der Haufen verschiedene Strukturen entstehen. Beobachtungen des Coma-Galaxienhaufens mit dem Röntgenteleskop eROSITA haben diese Strukturen nun sichtbar gemacht.   1. Februar 2021

VLT
HD 163296Beobachtung eines entstehenden Planeten?
Forschende haben einen Wirbelwind von Staub in einer Umlaufbahn um einen jungen Stern entdeckt. Es wäre möglich, dass sich in diesem Material gerade ein neuer Planet bildet. Der Fund gelang bei Beobachtungen mit einem neuen Instrument am Very Large Telescope der europäischen Südsternwarte ESO, das das Licht von vier Teleskopen kombiniert.   21. Januar 2021

SUNRISE III
SunriseSonnenteleskop soll 2022 wieder starten
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler planen einen dritten Flug von Sunrise, dem Sonnenteleskop am Ballon. Mitte des kommenden Jahres soll Sunrise III von Schweden aus in die Stratosphäre aufsteigen und bis nach Kanada schweben. Das 1-Meter-Teleskop wird einen einmaligen Blick auf unseren Zentralstern erlauben - auch dank neuer Instrumente.   18. Januar 2021

ALMA
ID2299Das Verblassen einer entfernten Galaxie
Am Ende der Entwicklung einer Galaxie entstehen in dem System kaum mehr neue Sterne. Nun ist es Astronominnen und Astronomen gelungen, ein solches Sterben zu beobachten: Mit dem Radioteleskopverbund ALMA entdeckten sie eine Galaxie, die gerade fast die Hälfte des Gases verliert, aus dem noch Sterne hätten werden können. Schuld dürfte die Kollision mit einem anderen System sein.   12. Januar 2021

VLBA
BlasarDetaillierter Blick auf entfernten Blasar
Mithilfe des Very Large Baseline Array, einer Zusammenschaltung von Radioteleskopen, gelang es nun, Strukturen in einem gebündelten Partikelstrahl sichtbar zu machen, der von einer aktiven Galaxie in rund 12,8 Milliarden Lichtjahre Entfernung ausgeht. Bei der Galaxie handelt es sich um einen Blasar, ihr Jet zeigt also Richtung Erde.   6. Januar 2021

MEERKAT+
MeerKAT+Neuer Partner für Teleskoperweiterung
Das MeerKAT-Erweiterungsprojekt MeerKAT+ hat einen weiteren Partner: das Istituto Nazionale di Astrofisica. MeerKAT+ soll eine Verbesserung sowohl der Empfindlichkeit als auch der räumlichen Auflösung des bereits in Betrieb befindlichen MeerKAT-Teleskopnetzwerks ermöglichen. Das Team hofft auf ganz neue Einblicke in die Weiten des Alls.   4. Januar 2021

 

OPTICON-RADIONET
EffelsbergGemeinsame Teleskopnutzung für Europa
Dank der beiden Konsortien RadioNET und OPTICON stehen europäischen Astronominnen und Astronomen Radioteleskope sowie Teleskope im Optischen und Infraroten zahlreicher Einrichtungen zur Verfügung. Mit einem neuen, von der Europäischen Kommission geförderten Konsortium soll die gemeinsame Nutzung der Instrumente nun weiter vereinfacht werden.   29. Dezember 2020

EROSITA
Abell 3391/95Blick auf das kosmische Netz
Kosmologische Simulationen zeigen, dass unser Universum von Gasfilamenten durchzogen sein sollte, die große Materieansammlungen wie Galaxienhaufen miteinander verbinden. Nun wurde mit dem Röntgenteleskop eROSITA erstmals ein Gasfaden von 50 Millionen Lichtjahre Länge beobachtet. Sein Aufbau ähnelt den Vorhersagen von Computersimulationen.   18. Dezember 2020

EROSITA
BlasenRiesige Blasen im Halo der Milchstraße
Die erste vollständige Himmelsdurchmusterung mit dem Röntgenteleskop eROSITA an Bord des SRG-Observatoriums hat eine große Struktur in der Milchstraße aufgezeigt, die wie eine gigantische Sanduhr aussieht. Diese "eROSITA-Blasen" zeigen eine verblüffende Ähnlichkeit mit den Fermi-Blasen, die vor einem Jahrzehnt bei noch höheren Energien entdeckt wurden.   10. Dezember 2020

HETDEX
HETDEXAuf der Spur der Dunklen Energie
Seit drei Jahren werden mit dem 10-Meter-Hobby-Eberly-Teleskop in Texas detaillierte Beobachtungen entfernter Galaxien gemacht. Ziel ist die Erstellung einer dreidimensionalen Karte von 2,5 Millionen Systemen. Sie soll helfen, die bislang mysteriöse Dunkle Energie besser zu verstehen. Die ersten Daten sind bereits vielversprechend.   9. Dezember 2020

APEX
APEXDie Strukturen im Gas der Milchstraße
Ein internationales Forschungsteam hat mit dem APEX-Teleskop einen über 80 Quadratgrad großen Teil der Ebene der Milchstraße vermessen und das dichte Gas im interstellaren Medium erforscht. Die daraus resultierende Kartierung zeigt eine Vielzahl unterschiedlicher Strukturen und liefert wichtige Hinweise zur Struktur der gesamten Milchstraße.   7. Dezember 2020

ALMA
ALMAEinblicke in die Frühphase von Planetensystemen
Protoplanetare Scheibe können offenbar länger Material von ihrer Mutterwolke aufnehmen als angenommen. Dies ergaben jetzt vorgestellte Beobachtungen des jungen Sternsystems [BHB2007] 1 mit dem Radioteleskopverbund ALMA in der Atacamawüste Chiles. Die Entdeckung ist wichtig, um die weitere Entwicklung von Planetensystemen besser zu verstehen.   1. Dezember 2020

ARECIBO
AreciboAus für historisches Radioteleskop
Es dürfte das wohl bekannteste Radioteleskop überhaupt sein und war bis vor wenigen Jahren auch das größte: das 305-Meter-Arecibo-Teleskop auf Puerto Rico. Nachdem in den letzten Monaten gleich zwei Stahlseile gerissen waren, wurde nun entschieden, den Betrieb einzustellen. Eine Reparatur erschien den Verantwortlichen als zu gefährlich, weil die Struktur jederzeit zusammenbrechen könnte.   20. November 2020

MATISSE
ParanalHeiße Staubringe im Visier
Mit einem neuen leistungsstarken Instrument am Very Large Telescope der europäischen Südsternwarte ESO auf dem Gipfel des Paranal in Chile haben Astronomen den heißen Staubring um den Stern Kappa Tucanae beobachtet. Diese Art von Ringen gibt der Astronomie noch immer Rätsel auf. Die neuen Daten sollen helfen, diese Staubringe besser zu verstehen.   5. November 2020

HIMMELSDURCHMUSTERUNG
SDSS-VBeobachtungen für SDSS-V haben begonnen
Im Oktober wurden für die fünfte Runde des Sloan Digital Sky Survey die ersten Beobachtungen gemacht. Der SDSS hat in den vergangenen Jahren wie wohl keine andere spektroskopische Himmelsdurchmusterung die Astronomie beeinflusst. Auch vom SDSS-V verspricht sich das Team neue Erkenntnisse über die Entstehung und Entwicklung von Galaxien wie unserer Milchstraße.   3. November 2020

SAINT-EX
SAINT-EXZwei Planeten um einen Roten Zwerg
Mithilfe des SAINT-EX-Observatoriums wurden jetzt zwei Exoplaneten entdeckt, die den Stern TOI-1266 umkreisen. Der Fund stellt für das Team einen wichtigen Schritt bei der Suche nach potenziell bewohnbaren Welten dar. Zudem hätte das in Mexiko stationierte, vollautomatische 1-Meter-Teleskop damit seine hohe Präzision unter Beweis gestellt.   16. Oktober 2020

ALMA
IRS 63Sterne und Planeten wachsen gemeinsam
Astronominnen und Astronomen haben überzeugende Beweise dafür gefunden, dass Planeten anfangen sich zu bilden, während Babysterne noch wachsen. Das zeigen die jetzt vorgestellten Beobachtungen des Protosterns IRS 63 mit dem Radioteleskopverbund Atacama Large Millimeter/Submillimeter Array: Die junge protostellare Scheibe hat mehrere Lücken und Staubringe.   9. Oktober 2020

GRAVITY
Beta PictorisDirekter Blick auf Beta Pictoris c
Mit dem GRAVITY-Instrument am Very Large Telescope der europäischen Südsternwarte ESO wurde jetzt erstmals ein Planet direkt beobachtet, der zuvor nur mithilfe der Radialgeschwindigkeitsmethode aufgespürt worden war. Die dadurch gewonnenen Daten von Beta Pictoris c sollte es den Forschenden erlauben, Entstehungsmodelle für Exoplaneten besser zu bewerten.   7. Oktober 2020

SOFIA
SOFIAFlugzeugteleskop wieder in Hamburg
Das Flugzeugobservatorium SOFIA ist zurück in Hamburg: In der Hansestadt soll die umgebaute Boeing 747 in den kommenden Wochen auf Herz und Nieren geprüft werden. Auch eines der Instrumente ist diesmal mit an die Elbe gekommen: Das deutsche Instrument German REceiver for Astronomy at Terahertz Frequencies soll ausgebaut und in Bonn gewartet werden.   5. Oktober 2020

EVENT-HORIZON-TELESKOP
M 87*Funkelnder Ring um ein Schwarzes Loch
Die Veröffentlichung eines Bildes des Schattens des zentralen Schwarzen Lochs der Galaxie Messier 87 war einer der wissenschaftlichen Höhepunkte des vergangenen Jahres. Jetzt haben Astronominnen und Astronomen sich ältere Beobachtungen des Schwarzen Lochs angesehen. So konnten sie verfolgen, wie sich das Bild des Schattens des Schwarzen Lochs über mehrere Jahre hinweg veränderte.   24. September 2020

RADIOTELESKOPE
Antenne20 weitere Antennen für MeerKAT
Das MeerKAT-Radioteleskop in Südafrika gilt als ein Vorläuferprojekt für das Square Kilometre Array, das Radioteleskop der nächsten Generation, das gleich auf zwei Kontinenten entstehen soll. Mit 20 weiteren Radioantennen wird nun MeerKAT zunächst noch leistungsfähiger. Die Anlage soll später in das Square Kilometre Array integriert werden.   17. September 2020

P-ONE
P-ONENeues Neutrino-Observatorium im Pazifik
Im Eis des Südpols sucht man seit mehreren Jahren mit IceCube nach Neutrinos aus dem All. Das Observatorium hat bereits spektakuläre neue Erkenntnisse über kosmische Ereignisse mit extrem hohen Energien gebracht. Um jedoch die kosmische Herkunft von Elementarteilchen mit noch höheren Energien zu klären, ist ein größeres Neutrino-Teleskops nötig. Dies soll nun im Pazifik entstehen.   9. September 2020

GREGOR
SonnenfleckVon Europa aus der Sonne noch näher
Das größte europäische Sonnenteleskop GREGOR auf Teneriffa, das von einem deutschen Konsortium betrieben wird, hat gestochen scharfe Bilder der Feinstruktur der Sonne aufgenommen. Vorausgegangen war eine umfassende Neugestaltung der Optik des Teleskops, so dass die Sonne von Europa aus nun mit einer höheren Auflösung als je zuvor beobachtet werden kann.   2. September 2020

GRAVITY
ProtosternWachstum eines Sterns im Detail
Wie Sterne grundsätzlich entstehen, glaubt die Astronomie zu wissen. Es gibt bei diesen Prozessen aber noch viele Details, die unbekannt sind, weshalb immer wieder versucht wird, mit modernen Teleskopen auf junge Sternsysteme zu blicken. Mit dem Instrument GRAVITY, das vier Teleskope des Very Large Telescope kombiniert, gelang nun ein Blick auf die Materieflüsse um einen wachsenden Stern.   27. August 2020

FERMI
Quasar-JetFlackernde Gammastrahlung von Quasar-Jet
Von aktiven supermassereichen Schwarzen Löchern schießen oft gebündelte Plasmastrahlen ins All. Mithilfe des Event Horizon Telescopes wurde ein solcher Jet beim Quasar 3C279 beobachtet und eine Art Kern des Jets entdeckt. Weitere Beobachtungen mit dem NASA-Weltraumteleskop Fermi könnten nun erklären helfen, wie die Energie dorthin gelangt.   24. August 2020

SOFIA
Serpens SüdMagnetische Gasströme und die Sternentstehung
Mithilfe des HAWC+-Polarimetrie-Empfängers an Bord des Flugzeugobservatoriums SOFIA haben Astronominnen und Astronomen die Filamentstruktur des dichten Gases in der Umgebung eines jungen Sternhaufens untersucht. Dabei stellten sie unter anderem fest, dass die Ausrichtung der inneren Struktur dieser Wolken eng mit der Ausrichtung der Magnetfelder zusammenhängt.   21. August 2020

FERMI
SS 433Der geheimnisvolle Herzschlag einer Gaswolke
Forscherinnen und Forscher haben einen rätselhaften Gammastrahlen-"Herzschlag" aus einer unscheinbaren kosmischen Gaswolke erspäht. Die Wolke im Sternbild Adler pulsiert im Takt mit einem taumelnden Schwarzen Loch in der Nachbarschaft, was eine Verbindung unbekannter Art zwischen den beiden Objekten nahelegt. Wie diese aussieht, darüber kann das Team bislang nur spekulieren.   18. August 2020

VLT
BahnenSchnellster Stern ums Schwarze Loch
Im Zentrum der Milchstraße befindet sich ein supermassereiches Schwarzes Loch. In dessen Nähe haben Astronominnen und Astronomen in den letzten Jahren eine Reihe von Sternen identifiziert, die mit großer Geschwindigkeit um das Schwarze Loch kreisen. Nun ist einem Team ein besonders schnelles Exemplar ins Netz gegangen. Bei S4711 könnte es sich sogar um einen eigentümlichen Squeezar handeln.   17. August 2020

BETELGEUSE
BetelgeuseNeue Hinweise auf Verdunklung durch Staub
Betelgeuse im Orion sorgte im vergangenen Winter für Schlagzeilen, hatte sich doch die Helligkeit des Sterns merklich reduziert. Manche vermuteten gar, dass der Riesenstern bald als Supernova explodiert. Im Frühjahr wurde Betelgeuse wieder heller, doch eine eindeutige Erklärung für den Helligkeitsabfall gibt es bislang nicht. Nun liegen neue Daten vor und es gibt Hinweise auf eine erneute Verdunkelung.   14. August 2020

ALMA
SPT0418-47Eine Art Milchstraße in großer Entfernung
Astronominnen und Astronomen haben mithilfe des Teleskopverbunds ALMA eine extrem weit entfernte und daher sehr junge Galaxie entdeckt, die unserer Milchstraße überraschend ähnlich sieht und sehr viel weniger chaotisch erscheint, als man dies eigentlich erwartet hatte. Dies widerspricht Theorien, nach denen alle Galaxien im frühen Universum turbulent und instabil waren.   13. August 2020

NOEMA
FörderbandWie ein junger Doppelstern gefüttert wird
Erstmalig wurde von Astronominnen und Astromomen eine Art Förderband beobachtet, das Material vom äußeren Bereich einer dichten Gaswolke in die Nähe eines jungen Sternpaares transportiert. Dies zeigt, dass die weitere Umgebung um junge Protosterne eine wichtige Rolle bei der Bildung und Entwicklung von stellaren Scheiben spielt.   7. August 2020

VLBA
TVLM 513–46546Planetenfund durch Astrometrie im Radiobereich
Einem internationalen Team von Astronominnen und Astronomen ist es gelungen, einen saturnähnlichen extrasolaren Planeten in einer Umlaufbahn um einen massearmen kühlen Stern aufzuspüren. Der Fund gelang dank eines Netzwerks aus Radioteleskopen, durch das die vom Planeten verursachte systematische Bewegung des Sterns nachgewiesen werden konnte.   5. August 2020

VERITAS
VERITASDer Durchmesser ferner Sterne
Mit den vier Teleskopen des VERITAS-Observatoriums ist es einem Team von Astronominnen und Astronomen nun gelungen, den Durchmesser von zwei Sternen zu bestimmen, die 500 und 2000 Lichtjahre von der Erde entfernt sind. Die Teleskope suchen eigentlich nach Tscherenkow-Licht, für die Studie nutzte das Team Zeiten, in denen solche Beobachtungen nicht möglich waren.   4. August 2020

ALMA
SN 1987AHinweise auf Neutronenstern in Supernova 1987A
Astronominnen und Astronomen sind einem 33 Jahre alten Rätsel um die Supernova 1987A auf der Spur: Was blieb von dem Stern übrig, dessen Explosion im Jahr 1987 zu verfolgen war? Beobachtungen mit dem Radioteleskopverbund ALMA und eine neue theoretische Studie haben jetzt konkrete Hinweise dafür ergeben, dass sich in dem Überrest ein Neutronenstern verbirgt.   31. Juli 2020

SDSS
SDSSDie Ausdehnungsgeschichte des Universums
Ein Team des Sloan Digital Sky Survey hat die Analyse der umfangreichsten bislang erstellten dreidimensionalen Karte des Universums vorgestellt und damit die größten Lücken bei der Erforschung der Geschichte des Kosmos geschlossen. Die Studie beinhaltet auch genaue Messungen der Expansionsgeschichte unseres Universums über den bisher größten Abschnitt kosmischer Zeit.   27. Juli 2020

VLT
TYC 8998-760-1Bild von zwei Planeten um sonnenähnlichen Stern
Auf die Existenz von extrasolaren Planeten wird in der Regel nur indirekt geschlossen, da man die Welten um andere Sonnen nur in ganz seltenen Fällen tatsächlich sehen kann. Nun ist mit dem Very Large Telescope der europäischen Südsternwarte ESO erstmals ein Bild von zwei Gasriesen gelungen, die um einen sonnenähnlichen Stern kreisen.   24. Juli 2020

RADIOASTRONOMIE
NGC 4217Eine Spiralgalaxie und ihr Magnetfeld
Die Spiralgalaxie NGC 4217 hat jede Menge zu bieten: Gammastrahlenausbrüche, Superblasen, Riesenschleifen und X-förmige Magnetfeldstrukturen. Hinweise auf die Entstehung dieses Formenreichtums liefert nun eine neue Studie, mit der die beteiligten Astronominnen und Astronomen auch hoffen, Neues über unsere eigene Heimatgalaxie zu erfahren.   22. Juli 2020

JAMES WEBB SPACE TELESCOPE
James WebbNeuer Starttermin für Hubble-Nachfolger
Der wissenschaftliche Nachfolger des Weltraumteleskops Hubble, das James Webb Space Telescope, soll am 31. Oktober des kommenden Jahres starten. Das gab die amerikanische Weltraumbehörde NASA gestern nach einer eingehenden Begutachtung der noch ausstehenden Arbeiten bekannt. Die Verschiebung war allgemein erwartet worden.   17. Juli 2020

MAGIC
GammablitzGammablitz bestätigt Einstein
Gammastrahlenausbrüche zählen zu den energiereichsten Explosionen im Universum. Die Beobachtung eines besonders energiereichen Exemplars durch die beiden MAGIC-Teleskope auf La Palma führte nun zu einer weiteren Bestätigung von Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie: Die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum ist konstant und hängt nicht von der Energie der Lichtteilchen ab.   10. Juli 2020

NORDIC OPTICAL TELESCOPE
M 87Der verdrillte Jet von M 87
Mit den H.E.S.S.-Teleskopen in Namibia wurde nun ein ganz besonderer Doppelstern als neue Quelle für sehr energiereiche kosmische Gammastrahlung ausgemacht: das System Eta Carinae. Nach den jetzt vorgestellten Messungen erzeugt es Gammastrahlung bis zu einer Energie von 400 Gigaelektronenvolt – rund 100 Milliarden Mal mehr als die Energie von sichtbarem Licht.   6. Juli 2020

H.E.S.S.
Eta CarinaeDie Gammastrahlung von Eta Carinae
Mit den H.E.S.S.-Teleskopen in Namibia wurde nun ein ganz besonderer Doppelstern als neue Quelle für sehr energiereiche kosmische Gammastrahlung ausgemacht: das System Eta Carinae. Nach den jetzt vorgestellten Messungen erzeugt es Gammastrahlung bis zu einer Energie von 400 Gigaelektronenvolt – rund 100 Milliarden Mal mehr als die Energie von sichtbarem Licht.   3. Juli 2020

VLT
RiesensternDas mysteriöse Verschwinden eines Riesensterns
Astronominnen und Astronomen sind auf der Suche nach einem massereichen Stern: Die gewaltige Sonne ließ sich über mehrere Jahre in einer Zwerggalaxie nachweisen und stand kurz vor dem Ende ihres nuklearen Lebens. Nun ist sie offenbar verschwunden. Wurde sie ohne Supernova-Explosion zu einem Schwarzen Loch oder hat sich nur ihre Helligkeit deutlich verringert?   1. Juli 2020

PLANETARISCHE NEBEL
Henize 2-428Keine bevorstehende Supernova in Henize 2-428
Im Planetarischen Nebel Henize 2-428 im Sternbild Adler umkreisen sich zwei Weiße Zwerge, die bei ihrer Kollision eine Supernova auslösen dürften - so die Schlussfolgerung einer fünf Jahre alten Studie. Nun haben sich Astronominnen und Astronomen das System noch einmal genauer angesehen und geben Entwarnung: Mit einer Supernova ist hier nicht zu rechnen.   25. Juni 2020

EROSITA
RöntgenechoErste Karte des Röntgenhimmels komplett
Das eROSITA-Weltraumteleskop hat seine erste komplette Erfassung des Röntgenhimmels abgeschlossen. Die neue Karte enthält mehr als eine Million Objekte, was die Anzahl der in der 60-jährigen Geschichte der Röntgenastronomie bekannten Röntgenquellen nahezu verdoppelt. Zudem gelang die Entdeckung einer besonderen kreisförmigen Struktur.   22. Juni 2020

H.E.S.S.
Centaurus AKosmische Teilchenbeschleuniger noch größer
Die größten kosmischen Teilchenbeschleuniger scheinen noch größer zu sein, als man dies bislang gedacht hatte. Dies zeigten Beobachtungen der Galaxie Centaurus A mit dem H.E.S.S.-Gammastrahlenobservatorium in Namibia. Danach ist die Beschleunigung nicht auf die Umgebung des Schwarzen Lochs beschränkt, sondern erstreckt sich weit hinaus in die Galaxie.   19. Juni 2020

HUBBLE-NACHFOLGER
James WebbWeitere Verzögerungen für James Webb
Eigentlich sollte der Nachfolger des Weltraumteleskops Hubble, das James Webb Space Telescope, seine Mission inzwischen schon erfolgreich abgeschlossen haben. In den letzten Jahren jedoch verzögerte sich der Start des Teleskops immer weiter und die Kosten stiegen. In der letzten Woche gab die NASA nun erstmals zu, dass auch der aktuelle Starttermin im März 2021 nicht zu halten sein wird.   15. Juni 2020

ALMA
Ophiuchus-MolekülwolkeEin Doppel-Proto-Sternsystem im Detail
Hochauflösende Beobachtungen eines jungen Sternsystems offenbaren eindeutig ein Paar von Proto-Sternen im frühesten Entwicklungsstadium, die tief in die Quelle IRAS 16293-2422 der Ophiuchus-Molekülwolke eingebettet sind. Einem Team gelang es dank ALMA nicht nur, deren genaue Konfiguration zu bestimmen, sondern sie konnten auch die Gas- und Sternbewegungen messen.   10. Juni 2020

ELT
ELTWichtiges Etappenziel für Instrument METIS
In Chile entsteht gerade das Extremely Large Telescope, das in einigen Jahren mit seinem 39-Meter-Spiegel ganz neue Blicke ins All ermöglichen soll. Doch was wäre das Teleskop ohne die Instrumente, die diese Fähigkeiten auch ausnutzen? In ganz Europa arbeiten Teams inzwischen an entsprechenden Entwicklungen, etwa dem Mid-Infrared ELT Imager and Spectrograph (METIS).   5. Juni 2020

VLT
Proxima Centauri bPlanet um Proxima Centauri bestätigt
Mithilfe des Spektrografen ESPRESSO am Very Large Telescope der europäischen Südsternwarte ESO in Chile wurde nun die Existenz eines erdgroßen Planeten um den sonnennächsten Stern Proxima Centauri bestätigt. Die entsprechenden Messungen waren drei Mal genauer als bei früheren Beobachtungen. Ob der Planet um den Zwergstern allerdings lebensfreundlich ist, bleibt weiter offen.   25. Mai 2020

ALMA
Wolfe-ScheibeGroße Scheibengalaxien wuchsen schnell
Lange Zeit war man davon ausgegangen, dass Scheibengalaxien wie unsere Milchstraße ihre große Masse relativ spät in der Geschichte des Universums erreichten. Jetzt wurde mit dem ALMA-Observatorium eine Scheibengalaxie entdeckt, die bereits vor rund zwölf Milliarden Jahre eine große Masse aufwies. Entstanden Galaxien also doch anders als vermutet?   22. Mai 2020

VLT
AB AurigaePlanetenentstehung um AB Aurigae?
Schon länger hatte man es vermutet, nun könnte mit dem Very Large Telescope der europäischen Südsternwarte ESO die entscheidende Beobachtung gelungen sein: Um den Stern AB Aurigae entstehen gerade Planeten. Ein Team entdeckte eine Spiralstruktur um die junge Sonne, in der es einen charakteristischen Knick gibt, der auf die Geburt eines Planeten um den 520 Lichtjahre entfernten Stern hindeutet.   20. Mai 2020

SUBARU
TRAPPIST-1Wie die Planeten um TRAPPIST-1 kreisen
Um TRAPPIST-1 wurden mithilfe der Transitmethode gleich sieben Gesteinsplaneten entdeckt, von denen drei eventuell sogar in der habitablen Zone um den roten Zwergstern liegen könnten. Neue Beobachtungen lieferten nun Informationen über die Bahnen der Planeten in dem rund 40 Lichtjahre entfernten System: Drei umkreisen ihren Zentralstern wie man es erwarten würde.   15. Mai 2020

GALAXIENHAUFEN
Abell 2384Eine gebogene Brücke aus Gas
Abell 2384 besteht aus zwei Galaxienhaufen, die nach einer Kollision durch eine drei Millionen Lichtjahre lange Brücke aus Gas verbunden sind. Allerdings scheint diese Verbindung gebogen zu sein. Neue Beobachtungen mehrerer Teleskope haben nun die Ursache enthüllt: Verantwortlich ist ein Jet, der aus der Nähe eines supermassereichen Schwarzen Lochs stammt.   12. Mai 2020

BRAUNE ZWERGE
Luhman 16ABewölkt und manchmal Ammoniakregen
Das System Luhman 16 ist eines der uns am nächsten gelegenen Sternsysteme: Es besteht aus zwei Braunen Zwergen, die sich umkreisen und ist nur 6,5 Lichtjahre von der Erde entfernt. Neue Beobachtungen mit dem Very Large Telescope der europäischen Südsternwarte ESO haben nun gezeigt, dass einer der beiden Braunen Zwerge offenbar Wolkenbänder wie unser Jupiter aufweist.   11. Mai 2020

LA SILLA
HR 6819Das nächstgelegene bekannte Schwarzes Loch
Mithilfe des 2,2-Meter-Teleskops des La-Silla-Observatoriums der ESO wurde nun ein Schwarzes Loch entdeckt, das offenbar zu einem Dreifach-Sternsystem gehört. Mit einer Entfernung von nur 1000 Lichtjahren ist es das uns am nächsten gelegene bekannte Schwarze Loch. Das Sternsystem ist am Südhimmel schon mit bloßem Auge zu sehen.   6. Mai 2020

HUBBLE
NGC 2014 und NGC 2020Weltraumteleskop feiert 30. Geburtstag
Die atemberaubenden Bilder und bahnbrechenden Erkenntnisse des Weltraumteleskops Hubble haben unseren Blick auf das Universum revolutioniert. Heute nun feiert Hubble seinen 30. Geburtstag: Das Teleskop startete am 24. April 1990 an Bord der Raumfähre Discovery ins All. NASA und ESA veröffentlichen zum Jubiläum traditionell ein Geburtstagsbild.   24. April 2020

EROSITA
RöntgenkarteHimmel aus dem Homeoffice weiter im Visier
Von ihren Heimarbeitsplätzen aus erreichten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Russland und Deutschland mit dem Weltraumobservatorium Spectrum RG Mitte April einen wichtigen Meilenstein: Die Teleskope ART-XC und eROSITA hatten die Hälfte des Himmels im Röntgenbereich kartographiert. Die erste Gesamtkarte des Röntgenhimmels soll im Sommer fertig sein.   23. April 2020

ZENTRALES SCHWARZES LOCH
SternDie Schwarzschild-Präzession von Stern S2
Präzise Beobachtungen des Zentrums unserer Milchstraße konnten erstmals zeigen, dass ein Stern, der um das dortige supermassereiche Schwarze Loch kreist, sich so bewegt, wie von Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie vorhergesagt. Die Bahn folgt einer Rosette und nicht einer Ellipse, wie es die klassische Theorie vorhersagen würde.   16. April 2020

EVENT-HORIZON-TELESKOP
QuasarDetaillierter Blick auf den Jet von Quasar 3C 279
Nach den beeindruckenden Aufnahmen des Zentralbereichs der Radiogalaxie Messier 87 hat die Event-Horizon-Teleskop-Kollaboration jetzt ein neues spektakuläres Bild vorgestellt: Es zeigt den sich schnell verändernden Jet der Quasars 3C 279. Eine neue Beobachtungskampagne mit dem Verbund aus Radioteleskopen wurde wegen der Covid-19-Pandemie erst einmal verschoben.   14. April 2020

HUBBLE
Schwarzes LochBester Beweis für Mittelklasse-Schwarze-Löcher
Die Astronomie kennt vergleichsweise massearme stellare Schwarze Löcher und gewaltige supermassereiche Schwarze Löcher, die sich in den Zentren der meisten Galaxien verbergen. Doch gibt es auch eine Mittelklasse? Daten des Weltraumteleskops Hubble liefern nun neue Hinweise darauf. Hubble bestätigte ein solches Objekt in einem Sternhaufen.   2. April 2020

Ältere Meldungen aus dem Bereich Teleskope finden Sie hier.

|
Anzeige
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Nachrichten
 
Nachrichten
Forschung |  Raumfahrt |  Sonnensystem |  Teleskope |  Amateurastronomie 
 
Übersicht |  Alle Schlagzeilen des Monats |  Missionen |  Archiv 
 
Weitere Angebote
Frag astronews.com |  Bild des Tages |  astronews.com Forum |  Newsletter 
 
Kalender
Sternenhimmel |  Raketenstarts | 
Fernsehsendungen |  Veranstaltungen 
 
Nachschlagen
AstroGlossar |  AstroLinks 
 
Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]
Anzeige
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Cookie-Einstellungen
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2020. Alle Rechte vorbehalten.  W3C
Diese Website wird auf einem Server in der EU gehostet.