Anzeige
 Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
TIANWEN-1
Chinesischer Rover auf dem Weg zum Mars
von Stefan Deiters
astronews.com
23. Juli 2020

Auch die Volksrepublik China ist auf dem Weg zum Mars: Am Morgen wurde an Bord einer Rakete vom Typ Langer Marsch 5 erfolgreich die Mission Tianwen-1 zum Roten Planeten gestartet. Erst vor wenigen Tagen hatte die erste Marsmission der Vereinigten Arabischen Emirate begonnen. Ende des Monats will auch die NASA einen neuen Rover zum Roten Planeten schicken.

Utopia Planitia

Der Rover an Bord der chinesischen Mission Tianwen-1 soll in der Ebene Utopia Planitia landen. Dieses Foto wurde in den 1970er Jahren vom NASA-Lander Viking 2 gemacht, der auch in der Region landete.  Bild: NASA / JPL  [Großansicht]

Die erste chinesische Marsmission Tianwen-1 startete am Morgen um 06:41 Uhr MESZ vom chinesischen Weltraumbahnhof Wenchang aus an Bord einer Trägerrakete vom Typ Langer Marsch 5. Die Sonde soll den Mars im Februar erreichen und in einen Orbit einschwenken. Sie wäre damit die erste chinesische Sonde in der Umlaufbahn um einen anderen Planeten. Nach etwa zwei bis drei Monaten soll dann ein Lander auf der Marsoberfläche aufsetzen. An Bord befindet sich ein kleiner Rover, der etwa 90 Tage aktiv bleiben soll.

Der genaue Zeitpunkt des Starts war von der chinesischen Regierung nicht im Vorfeld angekündigt worden, es gab auch keine Liveübertragung vom Weltraumbahnhof Wenchang. Von offizieller Seite wurde der Start erst bestätigt, als sich die Sonde auf dem Weg zum Mars befand und damit kein unmittelbarer Fehlschlag mehr zu erwarten war. Es gab allerdings Hinweise auf einen unmittelbar bevorstehenden Start der Mission. Die Vereinigten Arabischen Emirate hatten den Start ihrer Marsmission live im Internet übertragen.

Mit einer sanften Landung auf dem Mars wäre China - nach den USA und Russland - erst das dritte Land, dem ein sanftes Aufsetzen auf dem Roten Planeten gelungen ist. Den Betrieb eines Rovers auf dem Mars können bislang nur die USA vorweisen. China konnte in den vergangenen Jahren Erfahrungen mit dem Betrieb von Rovern auf dem Mond sammeln, noch in diesem Jahr ist eine Probenrückholmission vom Mond geplant.

Anzeige

Der Orbiter soll mindestens ein Marsjahr - und damit rund zwei Erdjahre - funktionieren. Der Rover, der durch Solarzellen mit Energie versorgt wird, hat eine Lebenserwartung von 90 Tagen. Dies entspricht der Mindestmissionsdauer, die die NASA für ihre beiden Rover Spirit und Opportunity anfänglich ins Auge gefasst hatte. Als Landeplatz haben die Chinesen die Region Utopia Planitia vorgesehen, hier landete in den 1970er Jahren auch Viking 2.

An Bord des Orbiters befinden sich sieben wissenschaftliche Instrumente, der Rover hat sechs Instrumente dabei. Darunter ist mit dem "Mars-Rover Subsurface Exploration Radar" auch ein Radarsystem, das den Untergrund erfassen soll. Es wäre das erste Instrument dieser Art auf dem Mars.

Die chinesische Raumfahrtagentur wird bei der Mission von anderen Ländern unterstützt, etwa bei der Instrumentenentwicklung von Frankreich und Österreich. Auch die europäische Weltraumagentur ESA hilft mit ihren Deep-Space-Antennen. Die ESA wollte eigentlich in diesem Jahr selbst einen Rover zum Mars schicken, musste den Start des ExoMars-Rovers aber auf 2022 verschieben. Die NASA will in den nächsten Tagen den Rover Perseverance starten.

Mars und Erde kommen sich rund alle 26 Monate auf ihren Umlaufbahnen vergleichsweise nahe. Dies macht einen relativ schnellen und preisgünstigen Transfer einer Sonde zum Roten Planeten möglich. Wer also ein Zeitfenster für den Start seiner Mission verpasst, muss über zwei Jahre warten, bis es wieder eine Möglichkeit für einen Start gibt.

Forum
Chinesischer Rover auf dem Weg zum Mars. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
  Mission Mars, die astronews.com-Berichterstattung über die Erforschung des roten Planeten
Links im WWW
China National Space Administration
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Anzeige
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2020. Alle Rechte vorbehalten.  W3C
Diese Website wird auf einem Server in der EU gehostet.

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2020
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: https://www.astronews.com:443/news/artikel/2020/07