Anzeige
 Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Teleskope : Artikel [ Druckansicht ]

 
ELT
Wichtiges Etappenziel für Instrument METIS
Redaktion / idw / Pressemitteilung der Universität Wien 
astronews.com
5. Juni 2020

In Chile entsteht gerade das Extremely Large Telescope, das in einigen Jahren mit seinem 39-Meter-Spiegel ganz neue Blicke ins All ermöglichen soll. Doch was wäre das Teleskop ohne die Instrumente, die diese Fähigkeiten auch ausnutzen? In ganz Europa arbeiten Teams inzwischen an entsprechenden Entwicklungen, etwa dem Mid-Infrared ELT Imager and Spectrograph (METIS).

ELT

Künstlerische Darstellung des fertigen Teleskops am Cerro Amazones in Chile. Bild: ESO / L. Calçada [Großansicht]

Das Instrument METIS für das Extremely Large Telescope (ELT) der europäische Südsternwarte ESO hat den ersten wichtigen Meilenstein seiner Designphase erreicht. Der Mid-Infrared ELT Imager and Spectrograph ist eine Kombination aus Kamera und Spektrometer, das im infraroten Wellenlängenbereich beobachtet und alle Vorteile des ELTs mit seinem Hauptspiegel von 39 Metern Durchmesser ausnutzen wird. Ein Forschungsschwerpunkt wird dabei die Suche nach erdähnlichen Exoplaneten sein.

Das ELT mit seinem innovativen adaptiven Optiksystem wird mit einem Spiegeldurchmesser von 39 Metern das weltgrößte Spiegelteleskop sein und Mitte der 2020er Jahre in Betrieb gehen. METIS ist ein Instrument des ELT und erschließt ein wichtiges Wellenlängenfenster zur Erforschung des Lebenszyklus von Sternen und der physikalischen Prozesse in Galaxienkernen. Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei die Beobachtung von Exoplaneten sein. METIS ermöglicht, die Atmosphären von Exoplaneten näher zu untersuchen und dabei Temperaturen und saisonale Wetterbedingungen zu studieren. Zudem hat METIS auch das Potenzial zur direkten Erkennung von terrestrischen Exoplaneten.

Anzeige

Nach einer tiefgehenden, positiven Evaluierung der Konzepte für die Optomechanik, Elektronik und Software kann nun das Design für METIS finalisiert werden. Die eigentliche Konstruktion des Instrumentes wird 2022 beginnen. METIS wird im Rahmen eines internationalen Konsortiums gebaut, das aus Universitäts- und Forschungsinstituten aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Frankreich, Belgien, Schweiz, Schottland, Portugal, Taiwan und den USA besteht. Die Leitung des Konsortiums liegt bei der Universität Leiden in den Niederlanden.

Das Institut für Astrophysik der Universität Wien entwickelt mit der ETH Zürich ein Softwarepaket, mit dem astronomische Beobachtungen simuliert werden, um die Performance von METIS bereits in der Designphase evaluieren zu können. Gemeinsam mit dem Institut für Astro- und Teilchenphysik der Universität Innsbruck wird die Softwarepipeline zur Kalibration und Analyse von METIS-Beobachtungen entwickelt. Die Software muss dazu ein Datenvolumen von mehreren Terabyte pro Nacht verarbeiten.

Das Institut für Industriemathematik der Universität Linz entwickelt gemeinsam mit RICAM (Johann Radon Institute for Computational and Applied Mathematics) ein Softwarepaket zur Simulation, Quantifizierung und Rekonstruktion der Bildverzerrungen, die durch optische und atmosphärische Störungen entstehen.

In Deutschland ist das dem Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg und die Universität zu Köln Teil des METIS-Konsortiums.

Forum
Wichtiges Etappenziel für ELT-Instrument METIS. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
ELT: Bau der Fundamente hat begonnen - 11. Mai 2018
ELT: Erste Segmente des Hauptspiegels gegossen - 10. Januar 2018
European Extremely Large Telescope: Riesenauftrag für Riesenteleskop - 18. Mai 2016
European Extremely Large Telescope: E-ELT-Instrumentenentwicklung beginnt - 23. März 2016
E-ELT: Design der Kamera für Riesenteleskop beginnt - 7. Oktober 2015
E-ELT: Grünes Licht für Bau des Riesenteleskops - 10. Dezember 2014
European Extremely Large Telescope: Offizieller Baubeginn mit Bergsprengung - 20. Juni 2014
Bild des Tages - 16. Juni 2014: Bauarbeiten
European Extremely Large Telescope: Bau des neuen Riesenteleskops vor dem Start - 11. Dezember 2013
ESO: 50 Jahre Zusammenarbeit mit Chile - 6. November 2013
E-ELT: ESO beschließt Bau des weltgrößten Teleskops - 12. Juni 2012
ESO: Vereinbarung für Riesenteleskop unterzeichnet - 14. Oktober 2011
ESO: Brasilien wird 15. ESO-Mitglied - 10. Januar 2011
ESO: Standort für 42 Meter-Teleskop festgelegt - 27. April 2010
Bild des Tages - 27. April 2010: Cerro Armazones
ESO: Startschuss für europäischen Teleskopgiganten - 12. Dezember 2006
Links im WWW
ESO
Universität Wien
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
 
Anzeige
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2020. Alle Rechte vorbehalten.  W3C
Diese Website wird auf einem Server in der EU gehostet.

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2020
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: https://www.astronews.com:443/news/artikel/2020/06