Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel [ Druckansicht ]

 
ROSETTA
Komplettes Bildarchiv online
Redaktion / Pressemitteilung des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung (MPS)
astronews.com
22. Juni 2018

Die europäische Kometenmission Rosetta, die den Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko bei seiner Reise durch das innere Sonnensystem begleitete, hat viele Menschen fasziniert. Detaillierte Fotos des Kometen wurden oft allerdings erst mit erheblicher Verzögerung veröffentlicht. Nun stehen aber auch die Aufnahmen der letzten Missionsphase für alle im Internet bereit.

Philae

Nah am oberen, linken Bildrand ist eine dünne, vertikale Linie zu sehen, die oben verbreitert ist. Dies ist eines der drei Beine der Landeeinheit Philae, das hinter einem Brocken hervor ragt. Diese Aufnahme gelang der OSIRIS-Tele-Kamera am 30. August 2016 aus einer Entfernung von etwa 2,5 Kilometern. Die Auflösung beträgt 4,6 Zentimeter pro Pixel. Bild: ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team (MPS / UPD / LAM / IAA / SSO / INTA / UPM / DASP / IDA) (CC BY-SA 4.0) [Großansicht]

Beinahe 100.000 Aufnahmen hat die ESA-Raumsonde Rosetta in der Zeit von 2004 bis 2016 zurück zur Erde geschickt. Auch die letzten davon sind ab sofort im Internet abrufbar. In den vergangenen Wochen wurde das bereits bestehende Internet-Archiv um die noch fehlenden Bilder des wissenschaftlichen Kamerasystems OSIRIS aus der letzten Missionsphase am Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko ergänzt. Einige davon dokumentieren entscheidende Meilensteine der letzten zwei Monate der Mission wie etwa den Sinkflug von Rosetta auf die Oberfläche des Kometen.

Zu den knapp 100.000 Aufnahmen der Rosetta-Mission zählen etwa 20.000, die während der zehnjährigen Anreise zum Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko bei Vorbeiflügen an Erde, Mars und zwei Asteroiden entstanden, sowie die gesamte Flut an Bildern, die in den Jahren 2014 bis 2016 aus unmittelbarer Nähe zum Kometen entstand.

Seit Beginn der Mission haben das OSIRIS-Team unter Leitung des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung (MPS) in Göttingen und die europäische Weltraumagentur (ESA) diese Daten nach und nach veröffentlicht. Im Archive Image Browser der ESA finden sich alle Bildaufnahmen, die dem wissenschaftlichen Kamerasystem OSIRIS und den Navigationskameras im Laufe der Mission gelungen sind. Das Planetary Science Archive enthält alle Daten der elf wissenschaftlichen Instrumente von Rosetta. Beide Archive wurden jetzt vervollständigt.

"Dass alle Aufnahmen nun archiviert sind und so der gesamten Welt zur Verfügung stehen, ist ein tolles Gefühl", so Dr. Holger Sierks vom MPS, Leiter des OSIRIS-Teams. Die Aufnahmen, die nun erstmals veröffentlicht wurden, stammen aus der Zeit von Ende Juli 2016 bis zum 30. September 2016. An diesem Tag setzte die Raumsonde auf dem Kometen auf und beendete damit die bisher erfolgreichste Kometenmission in der Geschichte der Raumfahrt.

Anzeige

In den zwei Monaten zuvor hatte sich Rosettas Flugbahn stetig geändert und die Raumsonde auf elliptischen Trajektorien nach und nach immer näher an den Kometen herangeführt, stellenweise auf einen Abstand von weniger als zwei Kilometern. Während des letzten, mehrstündigen Sinkfluges entstanden Hunderte von weiteren Aufnahmen des Kometen aus nächster Nähe. Die letzten Bilder zeigen die Landestelle aus einer Höhe von nur etwa 25 Metern mit einer Auflösung von 2,5 Millimetern pro Pixel.

"Diese letzte Bildersequenz ist einzigartig und erlaubt uns völlig neue Einblicke in die Geologie und Beschaffenheit des Rosetta-Kometen. Die wissenschaftlichen Auswertungen dauern noch immer an", so Sierks. Ebenfalls spektakulär waren Aufnahmen vom August 2016, in denen MPS-Forscher endlich die Landeeinheit Philae entdeckten. Am 12. November 2014 war Philae auf der Oberfläche des Kometen aufgesetzt, dann aber abgeprallt und in äußerst schroffem und unwegsamem Gelände zum Stehen gekommen. Inmitten des Gerölls und der steilen Klippen ließ sich die Landeeinheit mehr als anderthalb Jahre lang nicht zweifelsfrei aufspüren.

An der Veröffentlichungspraxis insbesondere des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung hatte es im Verlauf der Mission erhebliche Kritik gegeben, da aktuelle Bilder nur sehr spärlich veröffentlicht worden waren. Die ESA hatte sich daher kurzfristig entschieden, regelmäßig Bilder der Navigationskamera von Rosetta zu veröffentlichen, um die Mission wenigstens so bebildern zu können.

Als Lizenz für die Bilder wurde eine Creative-Commons-Lizenz festgelegt, die unter bestimmten Bedingungen eine kostenlose Nutzung der Daten ermöglicht.

Forum
Alle Bilder von Rosetta online verfügbar. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Rosetta: Europäische Kometenmission beendet - 30. September 2016
Rosetta, die astronews.com-Berichterstattung über die Rosetta-Missio
Links im WWW
ESA Archive Image Browser
ESA Planetary Science Archive
Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
 
Anzeige
Anzeige
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2018. Alle Rechte vorbehalten.  W3C
Diese Website wird auf einem Server in der EU gehostet.

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2018
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: https://www.astronews.com:443/news/artikel/2018/06