Anzeige
 Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Amateurastronomie : Artikel [ Druckansicht ]

 
NEOWISE
Ein Komet am Abendhimmel
von Stefan Deiters
astronews.com
13. Juli 2020

Seit einigen Tagen begeistert der Komet NEOWISE die Amateurastronomie. War der im März entdeckte Schweifstern bislang nur in den frühen Morgenstunden zu sehen, erobert er sich in den kommenden Tagen auch den Abendhimmel. Er ist im Norden nicht weit über dem Horizont auszumachen - mit Glück sogar mit bloßem Auge. Zu lange sollte man mit einem Beobachtungsversuch nicht warten.  [Bildergalerie]

NEOWISE

Der Komet NEOWISE ist inzwischen auch am Abendhimmel zu sehen - zunächst nur knapp über dem Horizont. Die Grafik zeigt die Position des Kometen für 23 Uhr MESZ. Der Große Wagen und der helle Stern Capella können beim Aufsuchen helfen. Bild: astronews.com / Stellarium [Großansicht]

Mit Kometen ist das so eine Sache: Mancher Schweifstern lässt zunächst auf ein großes Himmelsspektakel hoffen, wird dann aber bald zum "Rohrkrepierer". Ein schönes Beispiel ist der Komet C/2019 Y4 (ATLAS), der im Frühjahr zunächst als Komet gehandelt wurde, der sogar mit bloßem Auge am Himmel zu sehen sein sollte, dann aber auf seinem Weg um die Sonne zerbrach. Auch der zweite Kandidat des Frühjahrs, der Komet C/2020 F8 (SWAN), entwickelte sich anders als erwartet, so dass man sich kaum traute, dem Ende März 2020 entdeckten Kometen C/2020 F3 (NEOWISE) irgendeine Chance auf ein Himmelsschauspiel im Juli zuzusprechen.

Doch NEOWISE konnte überzeugen: Er umrundete die Sonne Anfang Juli ohne sichtbaren Schaden zu nehmen und entfernt sich aktuell wieder von unserem Zentralstern. Die letzten Tage war der Komet am Morgenhimmel zu sehen, inzwischen ist er auch nach Sonnenuntergang auszumachen - zunächst im Nordwesten, knapp über dem Horizont, im Laufe der Nacht wandert er mit den Sternen Richtung Nordosten, wo er am Morgen zu sehen ist.

In den nächsten Wochen wandert NEOWISE durch das Sternbild Luchs, Große Bärin und Jagdhunde, dürfte dabei aber immer lichtschwächer werden, da er sich von der Sonne entfernt. Beim Aufspüren kann der "Große Wagen", ein Teil des Sternbilds Große Bärin, helfen. Oft hilft es, den Kometen zunächst mit dem Fernglas aufzuspüren, um ihn dann später auch mit bloßem Auge finden zu können. So hell wie auf manchen Bildern, die im Internet zu sehen sind, ist der Komet - mit bloßem Auge betrachtet - nämlich nicht. Man sollte also nicht zu viel erwarten, wenn man nach NEOWISE sucht.

Anzeige

Der Komet NEOWISE wurde am 27. März 2020 mit dem Near-Earth Object Wide-field Infrared Survey Explorer (NEOWISE) entdeckt. Das Entdeckerbild war am Freitag als unser Bild des Tages zu sehen. Das Infrarotteleskop war im Dezember 2009 als Wide-field Infrared Survey Explorer (WISE) gestartet worden und hatte eigentlich ein genau definiertes Ziel: Im Verlauf des Jahres 2010 sollte es eine umfangreiche Durchmusterung des Himmels im Infraroten durchführen. Dies tat das kleine Teleskop auch äußerst erfolgreich.

Als dann das für die Beobachtung in bestimmten Infrarotwellenlängen benötigte Kühlmittel erschöpft war, nutzte das Team das Teleskop zunächst noch für einige Monate weiter, um nach bislang unbekannten erdnahen Asteroiden zu suchen. Zahlreiche neue Asteroiden wurden so aufgespürt. Im Februar 2011 wurde WISE dann deaktiviert.

Doch das war nicht das Ende der Mission: 2013 stellte die NASA Pläne für eine bemannte Mission zu einem Asteroiden vor. Benötigt wurde dafür ein geeignetes Ziel. Da erinnerte man sich an das schon außer Dienst gestellte Teleskop WISE, mit dem schon einmal erfolgreich nach erdnahen Asteroiden gesucht worden war. Nach 31 Monaten wurde das Teleskop daher im September 2013 wieder angeschaltet und in NEOWISE umgetauft. Seitdem sucht es nach erdnahen Objekten, wie etwa auch Kometen.

Wie lange der Komet NEOWISE noch mit bloßem Auge zu sehen sein wird, lässt sich schwer abschätzen. Der Komet wird am 23. Juli den erdnächsten Punkt erreichen, entfernt sich aber gleichzeitig von der Sonne, so dass man annimmt, dass seine Helligkeit in den nächsten Tagen eher abnimmt. Wer also einen Blick auf NEOWISE werfen möchte, sollte einen wolkenfreien Abend in den kommenden Tagen nutzen. Bis NEOWISE wieder das innere Sonnensystem besucht, dürften mehr als 6000 Jahre vergehen.

Haben Sie den Kometen NEOWISE gesehen und vielleicht auch fotografiert? Schicken Sie uns Ihre Bilder an redaktion (at) astronews.com. Wir stellen daraus eine kleine Galerie zusammen und präsentieren ausgewählte Bilder auch über unsere Kanäle in den sozialen Medien. Natürlich nennen wir bei jeder Veröffentlichung den Namen der Fotografin oder des Fotografen. 

Bilder unserer Leser finden Sie hier.

Forum
Komet NEOWISE. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Bild des Tages - 10. Juli 2020: Entdeckt
Bild des Tages - 8. Juli 2020: Komet NEOWISE
Der Sternenhimmel im Juli 2020: Gasriesen in Opposition am Sommerhimmel - 1. Juli 2020
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Anzeige
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2020. Alle Rechte vorbehalten.  W3C
Diese Website wird auf einem Server in der EU gehostet.

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2020
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: https://www.astronews.com:443/news/artikel/2020/07