Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten
Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel [ Druckansicht ]

 
ERDNAHE ASTEROIDEN
Toutatis taumelte an der Erde vorüber
von Stefan Deiters
astronews.com
17. Dezember 2012

Der Asteroid 4179 Toutatis ist mit einer Länge von über 4,5 Kilometern einer der größten bekannten Asteroiden, der sich der Erde regelmäßig nähert. Mitte letzter Woche war es einmal wieder soweit und Toutatis passierte unsere Heimatwelt in einem sicheren Abstand von 6,9 Millionen Kilometern. Die Passage wurde von Astronomen mit Interesse verfolgt.

Toutatis

Der Asteroid Toutatis in der vergangenen Woche. Bild: NASA / JPL-Caltech

Der Asteroid 4179 Toutatis ist für die Astronomen ein alter Bekannter: Mit einer Größe von 1,9 mal 2,3 mal 4,6 Kilometern handelt es sich um einen der größten bekannten potentiell gefährlichen Asteroiden, der sich auf seiner Bahn um die Sonne der Erde regelmäßig nähert. Das macht ihn zu einem wichtigen Forschungsobjekt, da er sich während seiner dichten Annäherungen gut von der Erde aus untersuchen lässt.

Die letzte nahe Passage von Toutatis gab es Mitte vergangener Woche. Der Asteroid näherte sich dabei der Erde auf bis zu 6,9 Millionen Kilometer an. Er war also noch immer 18-mal weiter von uns entfernt als der Mond. Seit dem 4. Dezember läuft bereits eine Beobachtungskampagne von Toutatis mit einer großen Radioantenne der NASA in Goldstone im US-Bundesstaat Kalifornien, die noch bis zum 22. Dezember andauert. Dabei wertet man die Reflexionen von Radarsignalen aus, die in Richtung Toutatis geschickt werden. Dies verrät den Forschern dann etwas über die Struktur der Oberfläche des Brockens und verbessert zudem die Kenntnisse über die genaue Umlaufbahn.

Diese kennt man allerdings schon jetzt mit relativ großer Präzision: "Wir wissen bereits, dass Toutatis die Erde in den kommenden paar Hundert Jahren nicht treffen wird", so Lance Benner vom Near Earth Object Program der NASA. "Mit den neuen Beobachtungen werden wir die Bahn des Asteroiden noch weiter in die Zukunft vorausberechnen können."

Werbung

Aus früheren Beobachtungen weiß man bereits, dass Toutatis ein äußerst eigentümliches Rotationsverhalten besitzt: Der Asteroid dreht sich alle 5,4 Tage einmal um seine Längsachse, wobei die Rotationsachse selbst mit einer Periode von 7,4 Tagen ihre Richtung ändert. Die Astronomen vergleichen diese taumelnde Drehung von Toutatis daher mit der eines schlecht geworfenen amerikanischen Fußballs.

Das Rotationsverhalten ist dann auch beim jetzigen Vorüberflug von großem Interesse für die Wissenschaftler, könnte es doch auch etwas über die innerer Struktur des langgezogenen Asteroiden verraten, die eventuell recht kompliziert ist. "Unsere Radarbeobachtungen stimmen mit der Annahme überein, dass die Dichte des kleineren keulenförmigen Teils des Asteroiden etwa 15-fach über der des größeren Teils liegt", so Michael Busch vom National Radio Astronomy Observatory. "Sie zeigen auch, dass die Kerne im Inneren der beiden Bereiche eine 20- bis 30-fache höhere Dichte haben."

Nach Ansicht der Astronomen könnte dies ein Hinweis darauf sein, dass es sich bei Toutatis um einen Asteroiden handelt, der aus mehreren kleineren Brocken zusammengesetzt ist. "Bei Toutatis könnte es sich um die Überreste einer Kollision von zwei Asteroiden im Asteroidengürtel handeln, die sich wieder verbunden haben", spekuliert Busch und hofft, diese These mithilfe der neuen Beobachtungen verifizieren zu können.

Die Erforschung von erdnahen Asteroiden wie Toutatis könnte sich in Zukunft einmal als überlebenswichtig erweisen: Nur mit genauer Kenntnis der Beschaffenheit solcher Brocken lassen sich nämlich wirkungsvolle Abwehrmechanismen entwickeln, falls man eines Tages tatsächlich einmal einen Asteroiden entdecken sollte, der sich auf Kollisionskurs mit der Erde befindet. 

Es wird etwas dauern, bis Toutatis sich erneut der Erde so weit annähert, wie in der vergangenen Woche: Erst im November 2069 wird Toutatis dann in einem Abstand von nur drei Millionen Kilometern die Erde passieren. Bei anderen Passagen zuvor ist er deutlich weiter entfernt. Die ersten Radarbeobachtungen von Toutatis wurden von der NASA auch zu einem kurzen Film zusammengestellt.

Forum
Toutatis taumelte an der Erde vorüber. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Asteroiden: 4179 Toutatis heute in Erdnähe - 29. September 2004
Asteroiden: 4179 Toutatis als Halloween-Besucher - 1. November 2000
Links im WWW
Video: NASA Radar Images Asteroid Toutatis
In sozialen Netzwerken empfehlen
Werbung
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Nachrichten
 
Forschung
Kepler-186f: Erdgroßer Planet in habitabler Zone

Sternentstehung: Keine Sonderregeln im Milchstraßenzentrum

Sterne: Ein Rezept für Sternentstehung

Raumfahrt
ISS: Immunsystem von Astronauten im Visier

LADEE: Einschlag auf dem Mond am Karfreitag

Schülerwettbewerb: DLR sucht Beschützer der Erde

Sonnensystem
Sonnensystem: Neue Datierung der Mondentstehung

Cassini: Entstehung eines Saturnmonds beobachtet?

Enceladus: Neue Hinweise auf Ozean unter dem Eis

Teleskope
XMM-Newton: Paar aus Schwarzen Löchern in normaler Galaxie

La Silla: Leuchtende Wolke aus Wasserstoff

LOFAR: Neue Teleskopstation bei Hamburg

Amateurastronomie
Mars: Roter Planet in Opposition

Astronomietag: Die Weltraumwüsten des Sonnensystems (3. April 2014)

Der Sternenhimmel im April 2014: Frühling am Himmel und Mars in Opposition

Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]
 
 
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2014. Alle Rechte vorbehalten.  W3C