Anzeige
 Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Frag astronews.com

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Frag astronews.com  : Fragen : Antwort
----------
Hat man schon einmal kollidierende Sterne beobachtet, die kein Doppelsternsystem waren?

Solange man die Kollision nicht beobachten kann, ist dies im Nachhinein immer sehr schwer festzustellen. Die Wahrscheinlichkeit, dass einzelne Sterne mit einem anderen Einzelstern kollidieren, ist allerdings äußerst gering. In den dichten Zentren von Kugelsternhaufen wird diese Wahrscheinlichkeit etwas größer, bliebt aber immer noch so klein, dass man auch hier nicht von Kollisionen ausgehen kann, die beispielsweise im Jahresrhythmus ablaufen. Die Chancen, eine Kollision direkt verfolgen zu können, sind also minimal. Man hat in Kugelsternhaufen allerdings Hinweise darauf gefunden, dass hier einmal Sterne kollidiert und verschmolzen sein müssen - man entdeckte in ihren dichten Zentren nämlich vermehrt sogenannte Blue Straggler, also "blaue Nachzügler".

Kugelsternhaufen zeichnen sich dadurch aus, dass alle Sterne ungefähr das gleiche Alter haben, weil sie alle zum etwa gleichen Zeitpunkt aus derselben Wolke aus Gas und Staub entstanden sind. Insbesondere in den dichten Zentren von Kugelsternhaufen entdeckte man jedoch Sterne, die leuchtkräftiger und blauer waren als die anderen Sterne des Haufens in dieser Entwicklungsphase. Das kann aber eigentlich nicht möglich sein, da die Dauer der einzelnen Entwicklungsphasen von der Masse abhängt und die Sterne mit höherer Leuchtkraft (und damit höherer Masse) sich schon längst in einem anderen Entwicklungsstadium befinden sollten.

Es handelte sich also um "Nachzügler", die mit ihrer Entwicklung etwas zurückgeblieben sind. Da man diese Blue Straggler vor allem in den dichten Zentren von Kugelsternhaufen gefunden hat, entstand unter anderem eine Theorie, nach der es sich bei Blue Stragglern um Produkte einer Kollision und einer anschließenden Verschmelzung von zwei normalen Sternen handeln könnte und das Endprodukt dadurch in gewisser Weise verjüngt wirkt. Die beiden kollidierenden Sterne müssen dabei ursprünglich nicht unbedingt Einzelsterne gewesen sein, dies ist aber natürlich auch nicht ausgeschlossen. (ds/15. April 2021)

Haben Sie auch eine Frage? Frag astronews.com.

In sozialen Netzwerken empfehlen
|
Anzeige
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Frag astronews.com
 
Ihre Frage an astronews.com

 
Archivierte Fragen
Erde | Mond | Sonne | Planeten | Asteroiden und Kometen | Raumfahrt | Universum | Sterne, Galaxien und exotische Objekte | Astronomische Grundbegriffe und Methoden | Physik | diversen anderen Themen

 
Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]
 
Anzeige
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Cookie-Einstellungen
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2020. Alle Rechte vorbehalten.  W3C
Diese Website wird auf einem Server in der EU gehostet.