Anzeige
 Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Forschung
Home : Nachrichten : Archiv : Forschung
----------
Forschung    Archiv - April 2019 - Juni 2019

ROTE RIESEN
Roter RieseManche Riesensterne schummeln beim Alter
Das Alter von roten Riesensterne lässt sich mit zwei verschiedenen Verfahren bestimmen. Bei einigen Roten Riesen führen diese jedoch zu dramatisch unterschiedlichen Ergebnissen: Die Sterne sehen alt aus, müssten aber aufgrund ihrer Masse viel jünger sein. Nun ist es zwei Forscherinnen gelungen, diesen Widerspruch bei einigen der Riesen aufzuklären.   27. Juni 2019

DUNKLE MATERIE
KomagnetometrieDer Spin soll Axionen verraten
Auf der Suche nach der Dunklen Materie, die etwa die Bewegungen von Sternen in Galaxien beeinflusst, hoffen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der Elementarteilchenphysik fündig zu werden. Ein möglicher Kandidat sind sogenannte Axionen. Mit einem neuen Verfahren versucht ein Team aus Mainz, diese Partikel nun aufzuspüren - bislang allerdings ohne Erfolg.   26. Juni 2019

BREAKTHROUGH LISTEN
Green Bank Radio TelescopeKein Hinweis auf außerirdische Zivilisationen
Die Breakthrough-Listen-Initiative hat jetzt weitere Ergebnisse ihrer Suche nach Radiosignalen von außerirdischen Zivilisationen vorgestellt: Die detaillierte Analyse der Beobachtung von 1327 nahegelegenen Sternen brachte keinerlei Hinweise auf die Existenz von Außerirdischen. Die gesammelten Daten stehen zudem allen für weitere Untersuchungen zur Verfügung.   20. Juni 2019

CARMENES
Teegardens SternZwei Planeten um Teegardens Stern
Astronomen haben zwei erdähnliche Planeten um einen der kleinsten bekannten Sterne, Teegardens Stern, aufgespürt. Beide Welten liegen nur etwas mehr als zwölf Lichtjahre von der Erde entfernt. Sie umkreisen ihre Sonne, einen roten Zwergstern, in der sogenannten habitablen Zone. Nun hoffen die Forscher, mit Teleskopen der nächsten Generation mehr über die beiden Welten herausfinden zu können.   18. Juni 2019

WELTRAUMCHEMIE
NGC 6559Manchmal komplexer als auf der Erde
Auf den ersten Blick erscheint es nicht sonderlich spannend, wie sich Salzsäure bei sehr niedrigen Temperaturen verhält. Allerding verrät das Verhalten der Säure einiges darüber, welche Chemie sich im sehr kalten interstellaren Raum abspielen kann. Und dies lässt dann Rückschlüsse darauf zu, ob und wie sich Vorläufer für Leben dort bilden konnten.   11. Juni 2019

PLASMA
LaborHeiß wie im Inneren der Sonne
Der größte Teil der Materie im Weltall liegt in Form von Plasma vor: Es findet sich beispielsweise im Inneren von Sternen. Doch die Untersuchung von Plasma und damit die Verifizierung auch von astrophysikalischen Theorien im Labor ist außerordentlich schwierig, da zu dessen Entstehung extreme Bedingungen herrschen müssen. Nun gelang einem Team in Jena ein wichtiger Erfolg.   5. Juni 2019

RELATIVITÄTSTHEORIE
SonnenfinsternisDie wichtigste Sonnenfinsternis des Jahrhunderts
Heute jährt sich zum einhundertsten Mal ein bedeutendes Datum der Wissenschaftsgeschichte: Am 29. Mai 1919 gelang während einer totalen Sonnenfinsternis der Nachweis, dass die Sonne mit ihrer Masse tatsächlich den umgebenden Raum und dadurch den Weg von Lichtstrahlen krümmt - wie von Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie vorhergesagt.   29. Mai 2019

KEPLER
Planeten18 erdgroße Planeten bislang übersehen
Deutsche Astronomen haben in Daten des Weltraumteleskops Kepler 18 etwa erdgroße extrasolare Planeten entdeckt, die bislang bei der Auswertung übersehen worden waren. Auf einer der fernen Welten könnten sogar lebensfreundliche Bedingungen herrschen. Das Team schätzt, dass sich in den Daten von Kepler noch 100 weitere Planeten verbergen könnten.   23. Mai 2019

TESS
Beta PictorisDrei Kometen um Beta Pictoris
Seit Mitte vergangenen Jahres sucht das NASA-Weltraumteleskop TESS aus einer weiten Erdumlaufbahn nach Planeten und hat dabei auch den Stern Beta Pictoris ins Visier genommen. Hier machten Astronominnen und Astronomen nun eine faszinierende Entdeckung: Sie konnten in den Daten die Signale von drei Kometen nachweisen, die um Beta Pictoris kreisen.   22. Mai 2019

NATURKONSTANTEN
UrkiloDas Urkilogramm hat ausgedient
Mit dem heutigen Weltmetrologietag ändert sich grundlegend, was ein Kilogramm, ein Ampere und alle anderen Einheiten sein sollen. Künftig werden diese allein durch Naturkonstanten definiert, das Urkilogramm hat also ausgedient. Im täglichen Leben dürfte sich dadurch kaum etwas ändern. Forschung und Wissenschaft profitieren aber und auch die Verständigung mit Außerirdischen könnte es erleichtern.   20. Mai 2019

ILLUSTRIS-TNG
Illustris-TNGSimuliertes Universum für alle
Der größte Teil der Daten einer der umfangreichsten und detailliertesten Simulationen des Universums steht jetzt für alle Interessierten zur Verfügung. Die verschiedenen Simulationen von ILLUSTRIS - The next Generation (kurz IllustrisTNG) bilden das Universum von der großräumigen Struktur bis hinunter zu den Unterstrukturen von Galaxien nach.   15. Mai 2019

PLASMAPHYSIK
SimulationDie Turbulenzen um Schwarze Löcher
In München soll künftig das Munich Center for Plasma Astrophysics die Arbeit des Exzellenzclusters ORIGINS unterstützen, der sich mit der Entwicklung des Universums vom Urknall bis zur Entstehung des Lebens befasst. Im neuen Zentrum sollen astrophysikalische Plasmen untersucht werden, wie man sie etwa in der Umgebung supermassereicher Schwarzer Löcher findet.  14. Mai 2019

ILLUSTRIS
IllustrisGalaxien auch ohne Dunkle Materie?
Die Existenz von Dunkler Materie halten die meisten Astronomen für erforderlich, um etwa das Rotationsverhalten von Galaxien zu erklären. Es gibt aber auch Forscher, die nach alternativen Erklärungen für diese Beobachtungen suchen. Jetzt hat eine solche Gruppe die Ergebnisse von neuen Simulationen vorgestellt, die auf die Existenz von kleinen Galaxien ganz ohne Dunkle Materie hindeuten.  13. Mai 2019

XENON1T
XENON1TEin äußerst seltener Zerfall
Ein internationales Forscherteam hat die längste jemals direkt in einem Detektor beobachtete Halbwertszeit gemessen. Mit dem XENON1T-Instrument, das die Physikerinnen und Physiker eigentlich zur Suche nach Dunkler Materie einsetzen, gelang es ihnen zum ersten Mal, den Zerfall des Atoms Xenon-124 zu beobachten. Die Entdeckung spricht für die Leistungsfähigkeit des Detektors.  8. Mai 2019

ANTIMATERIE
Talbot-Lau-InterferometerErster Nachweis von Antimateriewellen
Im Urknall müssen gleiche Mengen an Materie und Antimaterie entstanden sein, nur fehlt von dieser Antimaterie heute jede Spur. Dieses Ungleichgewicht ist eines der großen Rätsel der Physik, das man auch durch eine gezielte Untersuchung der Antimaterie lösen will. Jetzt gelang erstmals mit einem Interferenz-Experiment der Beweis, dass sich Antimaterie-Teilchen nicht nur wie Teilchen, sondern auch wie Wellen verhalten können.  7. Mai 2019

GRAVITATIONSWELLEN
VerschmelzungVerschmelzung von Neutronenstern und Schwarzem Loch?
In den ersten Wochen des dritten Beobachtungslauf O3 mit den Gravitationswellendetektoren LIGO, Virgo und GEO600 wurden von den Teams bereits mehrere interessante Kandidatensignale aufgespürt. Darunter sind auch Gravitationswellen, die durch die Kollision eines Neutronensterns mit einem Schwarzen Loch entstanden sein könnten.  3. Mai 2019

ROTE ZWERGE
Proxima CentauriPlaneten-Atmosphären haben es schwer
Viele tausend Planeten haben Astronomen bereits entdeckt und immer häufiger taucht die Frage auf, auf welchen davon sich eventuell Leben entwickeln konnte. Entscheidend dafür ist die Fähigkeit des Planeten, eine Atmosphäre zu halten. Doch gerade bei massearmen Sternen, sogenannten M-Zwergen, könnte dies für Planeten über einen langen Zeitraum sehr schwierig sein.  25. April 2019

TRÜMMERSCHEIBEN
PlanetensystemWas Staub über kleine Objekte verrät
Planetensysteme bestehen nicht nur aus einem Zentralstern und großen Planeten, sondern auch aus zahlreichen kleineren Objekten, die die Wissenschaft insgesamt als Trümmerscheiben bezeichnet. Vor allem deren Staub kann einiges über die Eigenschaften dieser Scheiben verraten. In Jena bleiben solche Trümmerscheiben für drei weitere Jahre im Visier der Forschenden.  5. April 2019

SUPERKEKB
Belle IISuche nach der verschwundenen Antimaterie
Seit rund einer Woche läuft der Messbetrieb mit dem neuen Belle-II-Detektor am SuperKEKB-Beschleuniger im japanische Tsukuba. Mit der modernisierten Anlage hoffen die Forschenden rund 50 Mal mehr Kollisionen beobachten zu können, als mit den jeweiligen Vorgängern. Gesucht wird dabei nach Hinweisen zur Erklärung der Asymmetrie von Materie und Antimaterie.  2. April 2019

GRAVITATIONSWELLEN
SimulationNeuer Beobachtungslauf beginnt
Heute beginnt der dritte Beobachtungslauf O3 mit den Gravitationswellendetektoren LIGO, Virgo und GEO600. Die Empfindlichkeit der Systeme wurde seit den letzten Messungen noch einmal deutlich erhöht, so dass die Forschenden mit zahlreichen spannenden Ergebnissen rechnen. Erstmals werden potentielle Funde unmittelbar veröffentlicht, so dass schnelle Nachfolgebeobachtungen möglich sind.  1. April 2019

Ältere Meldungen aus dem Bereich Forschung finden Sie hier.

Anzeige
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Archiv
Rubriken

Forschung
Raumfahrt
 
Sonnensystem Archiv: Übersicht

Alle Schlagzeilen des Monats


Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]
Anzeige
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2019. Alle Rechte vorbehalten.  W3C
Diese Website wird auf einem Server in der EU gehostet.