Anzeige
 Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
ARTEMIS
NASA-Rover VIPER soll am Nobile-Krater landen
von Stefan Deiters
astronews.com
22. September 2021

Mit einem Mondrover will die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA einen wichtigen Schritt auf dem Weg zu einer erneuten astronautischen Mission zum Erdtrabanten gehen: VIPER soll am Mondsüdpol nach Wasser und anderen Ressourcen suchen. Nun hat die NASA eine Landestelle für die Mission ausgewählt: den Krater Nobile.

VIPER

Der Mondrover VIPER (hier eine künstlerische Darstellung) soll  Ende 2023 am Rand des Nobile-Kraters am Mondsüdpol landen. Bild: NASA Ames / Daniel Rutter [Großansicht]

Der Rover VIPER (die Abkürzung steht für "Volatiles Investigating Polar Exploration Rover") soll 2023 in der Nähe des westlichen Rands des Kraters Nobile am Südpol des Mondes landen und dort nach Wasservorkommen und anderen Stoffen suchen, die einmal für eine astronautische Mission zum Erdtrabanten von Bedeutung sein könnten. VIPER ist Teil des Artemis-Programms der amerikanischen Weltraumbehörde NASA, wird allerdings nicht von einem NASA-Lander auf die Mondoberfläche gebracht, sondern vom Lander Griffin des Unternehmens Astrobotic. Astrobotic wiederum setzt für den Start auf eine Trägerrakete von SpaceX: Genutzt werden soll eine Falcon Heavy.

Der Südpol ist für die weitere Erforschung und den eventuellen Aufbau einer Mondstation von besonderer Bedeutung: Hier finden sich zahlreiche Krater, deren Boden immer im Schatten liegen. Hinweise von Sonden aus dem Mondorbit haben ergeben, dass sich hier Wassereis erhalten haben könnte. Wasser ist eine wichtige Ressource, die - wenn sie denn vor Ort verfügbar wäre - den Betrieb einer Raumstation erheblich erleichtern würde. In der Nähe des Kraters Nobile gibt es zahlreiche Stellen, die ständig im Schatten liegen und die damit von großem wissenschaftlichen Interesse sind.

"Sobald VIPER auf der Mondoberfläche ist, wird er durch die Messungen herausfinden können, ob es tatsächlich Wasser und andere Ressourcen am Südpol des Mondes gibt.  Die Regionen rund um den Nobile-Krater sind in dieser Hinsicht besonders vielversprechend", so Thomas Zurbuchen, Administrator für Wissenschaft am NASA-Hauptquartier. "Die Daten von VIPER dürften der Mondforschung ganz neue Einblicke in den kosmischen Ursprung, die Entwicklung und die Geschichte unseres Mondes liefern und zugleich wichtige Informationen zur Planung zukünftiger Artemis-Missionen bereitstellen."

Anzeige

Der Krater Nobile ist ein Einschlagkrater, der fast dauerhaft im Schatten liegt, so dass die Existenz von Eis hier als wahrscheinlich gilt. In der Umgebung befinden sich zudem zahlreiche weitere Krater, die verhältnismäßig leicht zugänglich sein dürften. "Die Auswahl eines Landeplatzes für VIPER ist eine aufregende und wichtige Entscheidung für das ganze Team", so Daniel Andrews, VIPER-Projektmanager. "Jahrelange Untersuchungen sind in die Bewertung der Polarregion eingeflossen, die VIPER erforschen soll. VIPER wird ein bislang unbekanntes Terrain untersuchen und so wichtige Informationen für künftige astronautische Missionen liefern."

Die ins Auge gefasste Landestelle wird es dem Rover erlauben, seine Batterien mithilfe von Solarzellen ausreichend aufzuladen und während der auf 100 Tage ausgelegten Mission nicht einzufrieren. Mindestens sechs verschiedene wissenschaftlich interessante Stellen sollen im Rahmen der Mission näher untersucht werden. Dabei soll der Rover ein Gelände erkunden, das 16 mal 24 Kilometer groß ist. 

Der Start von VIPER ist für Ende 2023 geplant. Der Rover wiegt rund 430 Kilogramm und ist 1,5 mal 1,5 mal 2,5 Meter groß. Pro Stunde wird er maximal 800 Meter zurücklegen können. Insgesamt ist eine Fahrleistung von 20 Kilometern geplant.

Mit dem Artemis-Programm will die NASA erstmals wieder seit den Apollo-Missionen Menschen auf dem Mond landen. Ursprünglich war eine solche Landung schon bis 2024 geplant, inzwischen gilt dies allerdings als nicht machbar. Der ursprüngliche Zeitplan stammte aus der Regierungszeit von US-Präsident Trump. An dem Programm sind neben der NASA und kommerziellen Unternehmen auch andere Raumfahrtagenturen beteiligt, etwa die ESA.

Forum
NASA-Rover VIPER soll am Nobile-Krater landen. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Mond: Drei Sonden entdecken Wasser auf dem Mond - 24. September 2009
 
Links im WWW
Artemis-Programm, Website der NASA
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Anzeige
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Cookie-Einstellungen
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2020. Alle Rechte vorbehalten.  W3C
Diese Website wird auf einem Server in der EU gehostet.

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2020
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: https://www.astronews.com:443/news/artikel/2021/09