Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel [ Druckansicht ]

 
CERES
Beeindruckender Blick auf den Occator-Krater
Redaktion / Pressemitteilung des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung
astronews.com
3. Juli 2018

Seit rund einem Monat kreist die NASA-Sonde Dawn auf einer Umlaufbahn um Ceres, auf der sie immer wieder nur weniger als 35 Kilometer von der Oberfläche des Zwergplaneten entfernt ist. Dabei entstehen teils spektakuläre Aufnahmen - auch vom Occator-Krater, der den Astronomen schon beim Anflug auf Ceres wegen seiner weißen Flecken aufgefallen war.

Occator-Krater

In dieser Aufnahme des nördlichen Rands des Occator-Kraters zeigen sich Erdrutsche. Die Aufnahme entstand am 16. Juni 2018 aus einer Entfernung von etwa 33 Kilometern. Bild: NASA / JPL-Caltech / UCLA / MPS / DLR / IDA  [Großansicht]

Seit Anfang Juni kreist die NASA-Raumsonde Dawn auf einer neuen, stark elliptischen Umlaufbahn um den Zwergplaneten Ceres. Stellenweise trennen die Raumsonde nur etwa 35 Kilometer von der Oberfläche – so wenig wie nie zuvor seit ihrer Ankunft am Zwergplaneten im März 2015. Aus dieser Entfernung sind nun hochaufgelöste Aufnahmen von Teilen des Occator-Kraters entstanden. Sie zeigen dramatische Erdrutsche und bieten den bisher besten Blick auf seine charakteristischen hellen Flecken.

Der Occator-Krater spielt seit Beginn der Mission am Zwergplaneten Ceres eine entscheidende Rolle. Im Zentrum des etwa 90 Kilometer großen Einschlagskraters findet sich eine imposante zentrale Vertiefung, in deren Mitte eine auffallend helle, asymmetrische Kuppe emporragt.

Diese entpuppte sich als Schauplatz früherer kryovulkanischer Aktivität: Forscher des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung (MPS) konnten zeigen, dass dort bis in jüngster geologischer Zeit salzhaltige Lösungen austraten. Das Wasser verflüchtigte sich und ließ die auffälligen, hellen Ablagerungen zurück, die bereits in der Anflugphase auf Ceres zu sehen waren. Messungen des Spektrometers VIR haben dieses Material als Natriumkarbonat identifiziert. Weitere helle Sprenkel im östlichen Teil des Kraters sind wahrscheinlich ebenfalls Austrittsstellen eines Wasser-Salz-Gemisches aus der Tiefe.

Die aktuellen Aufnahmen zeigen nun zahlreiche Ausschnitte des Occator-Kraters aus einer Entfernung von etwa 35 Kilometern und mit einer Auflösung von weniger als fünf Metern pro Pixel. "Die Daten übertreffen all unsere Erwartungen", so Dr. Andreas Nathues vom MPS, Leiter des Kamerateams der Mission. Die Oberfläche ist somit jetzt stellenweise etwa zehnmal besser aufgelöst zu sehen als in den besten Aufnahmen der vorangegangenen drei Jahren.

Anzeige

Imposante Lawinen offenbaren sich in den neuen Ansichten der östlichen Wand des Occator-Kraters: Es gibt deutliche Anzeichen dafür, dass Material vor Kurzem dort abgerutscht ist; einige Reste bleiben zunächst am Abhang stehen. Andere Aufnahmen erlauben erstmals einen genauen Blick auf das Zusammenspiel von hellem und dunklem Material im östlichen Kraterteil. "Wir hoffen nun verstehen zu können, wie die hellen Ablagerungen außerhalb des Kraterzentrums entstanden sind – und was sie uns über Ceres‘ Inneres verraten", so Nathues.

Verschiedene Auswertungen der vergangenen Jahre legen nahe, dass die Kruste des Zwergplaneten reich an gefrorenem Wasser ist. Immer wieder legen kleinere Einschläge und Erdrutsche das Eis frei, das dann verdampft und so eine dünne Exosphäre aus Wasserdampf speist.

Die möglicherweise letzte Bahnkorrektur der Dawn-Mission hatte die Raumsonde vergangene Woche auf eine Flugbahn bugsiert, von der aus sie nun auch das Zentrum des Occator-Kraters anvisiert. In den nächsten Wochen soll Dawn weitere Aufnahmen des Kraters zur Erde senden.

Forum
Beeindruckender Blick auf den Occator-Krater. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Dawn: Letzte Umlaufbahn um Ceres - 1. Juni 2018
Dawn: Ceres-Sonde steuert neuen Orbit an - 22. November 2016
Dawn: Die fehlenden Krater von Ceres - 29. Juli 2016
Dawn: Wassereis auf Zwergplanet Ceres? - 11. Juli 2016
Dawn: Rätsel um weiße Flecken auf Ceres gelöst - 10. Dezember 2015
Dawn: Ein erster Atlas des Zwergplaneten Ceres - 26. November 2015
Dawn: Sonde im Orbit um Zwergplanet Ceres - 6. März 2015
Dawn: Sonde auf dem Weg zu Ceres - 6. September 2012
Dawn: Überraschendes vom Asteroiden Vesta - 16. September 2011
Dawn: Asteroidensonde erreicht Vesta - 15./17. Juli 2011
Links im WWW
Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
 
Anzeige
Anzeige
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2018. Alle Rechte vorbehalten.  W3C
Diese Website wird auf einem Server in der EU gehostet.

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2018
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: https://www.astronews.com:443/news/artikel/2018/07