Anzeige
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Der Stern von Betlehem, eine Supernova?

  1. #1
    Registriert seit
    16.06.2006
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    147

    Standard Der Stern von Betlehem, eine Supernova?

    Anzeige
    Rechtzeitig zu Weihnachten ein Weihnachtsthema.

    Der Stern von Bethlehem wird ja gerne mit einer Dreierkonjunktion der Planeten Jupiter und Saturn im Jahre 7 v. Chr. assoziiert.

    Jetzt habe ich aufgeschnappt, dass es eine Supernova im Adler im Jahre 5 v. Chr. gewesen sein soll. Bisher habe ich nichts davon mitbekommen.
    Weder Wikipedia noch Google rücken etwas in dieser Hinsicht heraus.

    Als ich dann aber bei Google die Suchbegriffe "Supernova in Aquila" eingegeben habe, wurde ich fündig. Leider kann ich wenig mit dem gefundenen anfangen.

    Ich bin auf einen Bericht im "The Journal of the Royal Astronomical Society of Canada" gestoßen, leider in englischer Sprache. Und Englisch hab ich leider nie gelernt. Leider ist es keine Textdatei, so dass das Übersetzungstool meines Browsers streikt.

    Könnte sich mal jemand mit Englisch-Kenntnissen den Bericht anschauen und in drei bis fünf Sätzen etwas zur Erklärung dazu schreiben?

    http://adsabs.harvard.edu/full/1978JRASC..72...65M

    Ist im Adler überhaupt ein Supernovarest bekannt?

  2. #2
    Registriert seit
    16.06.2006
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    147

    Standard

    Man sollte Englisch verstehen können. Wenn ich auf Deutsche nach einer Supernova im Adler suche, finde ich gar nichts. Auf Englisch wird man eher fündig.

    So fand ich einen Supernova-Rest im Adler mit der Bezeichnung W49B. Die Entfernung wird mit 26.000 bis 35.000 Lichtjahren angegeben. Das Licht der Supernova hat die Erde vor rund 1000 Jahren erreicht, für den Stern von Bethlehem etwas zu spät.

    Interessanter wäre da der Supernova-Rest, auch im Adler, W50. Die Explosion soll vor 20.000 Jahren stattgefunden haben, die Entfernung wird mit 18.000 Lichtjahren angegeben. Da könnte es durchaus sein, dass diese Supernova zur Zeit von Christi Geburt sichtbar war. Der Ursprungsstern hat wohl mehr als die 8fache Sonnenmasse gehabt, denn er ist zu einem Schwarzen Loch geworden. Ein Begleitstern verliert ständig Gas an das Schwarze Loch.

    Der Nebel, der das Schwarze Loch umgibt, wird wegen seiner Form auch Manatee-Nebula (Seekuh-Nebel) genannt.

  3. #3
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.205

    Standard

    Anzeige
    Hallo CM,

    ich versuche mich mal an der Übersetzung der Zusammenfassung (=Abstract)

    Zitat Zitat von Original
    Objections to a nova theory for the so called "Christmas star" are discussed and shown to be invalid. It is proposed that the Christmas Star was actually a sequence of three events: a series of planetary conjunctions and two novae. The present discussion, however, concentrates on the last of these, the nova of 4 B.C. It is suggested. moreover, that this event was not in fact a nova, but a supernova, and that the binary pulsar PSR 1913 + 16b is a result of that event.
    Zitat Zitat von Übersetzung
    Einwände gegen eine Nova-Theorie als Erklärung für den sogenannten "Weihnachtsstern" werden diskutiert und für ungültig erklärt. Es wird vorgeschlagen, dass der Weihnachtsstern tatsächlich eine Folge von drei Ereignissen war: eine Reihe von Planetenkonjunktionen und zwei Novaes. Die vorliegende Diskussion konzentriert sich jedoch auf die letzte von ihnen, die Nova von 4 v. Chr. Es wird außerdem vorgeschlagen, dass dieses Ereignis in wirklichkeit keine Nova, sondern eine Supernova war, und dass der binäre Pulsar PSR 1913 + 16b das Ergebnis dieses Ereignisses ist.
    Im Artikel werden dann sowohl antike Quellen über passende Beobachtungen, als auch moderne wissenschaftliche Quellen und Methoden als Beleg für Wahrheit dieser Ansicht vorgestellt.

    EDIT: Am Ende des Artikels wird über die visuelle Helligkeit dieser Supernoave spekuliert. Das Alter der Supernoava wird aus der Rotation des Pulsars mit 1000 - 6000 Jahren abgeschätzt.

    Auf Seite 66 wird eine Literaturquelle für Beobachtungsberichte vom 23.02.-4 über Novae und Supernovae aus China, Korea und Palästina genannt.

    Hier noch eine Beschreibung von PSR 1913 + 16b: https://de.wikipedia.org/wiki/PSR_1913%2B16
    Geändert von Bernhard (14.12.2018 um 00:37 Uhr)
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

Ähnliche Themen

  1. VLT: Eine Spiralgalaxie mit Supernova
    Von astronews.com Redaktion im Forum Teleskope allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.03.2013, 13:40
  2. Sterne: Supernova schleudert Stern aus Milchstraße
    Von astronews.com Redaktion im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 06.03.2009, 20:44
  3. VLT: Eine Supernova in NGC 1288
    Von astronews.com Redaktion im Forum Teleskope allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.09.2007, 20:50
  4. wie funktioniert eine Supernova typ 1a?
    Von ispom im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 01.12.2006, 12:07
  5. Eine Supernova zum Zuschauen
    Von astronews.com Redaktion im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.02.2006, 12:37

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C