Anzeige
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Aktuelle politische Trends und deren Wertung

  1. #11
    Registriert seit
    05.07.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.307

    Standard

    Anzeige
    Ohne dass ich das vorher gelesen hätte, kam ich auf die selben Schlussfolgerungen bis hin zur Wortwahl der „Entmenschlichung“

    Je bedeutender man die eigenen Gruppen und ihre Interessen findet, desto größer werden Abneigung und Abgrenzung anderen gegenüber. Die extremen Formen bezeichnen Sozialwissenschaftler als "gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit", im schlimmsten Fall kann es zu einer "Dehumanisierung" (Entmenschlichung) der Mitglieder anderer Gruppen kommen. Verhaltensbiologen sprechen von "kultureller Pseudospeziation" (die Aufspaltung der Art in "Scheinarten"). Selbst das Gebot "Du sollst nicht töten" gilt im Zwischengruppenkonflikt umso weniger, je weniger die "anderen" als gleichwertige Menschen betrachten werden. (Es kommt nicht von ungefähr, dass Kriegspropaganda darauf setzt, Gegner zu entmenschlichen.)
    Zur Frage des Umgangs mit dem Problem klingt das recht überzeugend, jedoch auch nicht einfachen umsetzbar. Wie soll insbs. die Sprache so koordiniert werden?
    Gruß
    Tom

    «while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

  2. #12
    Registriert seit
    25.06.2005
    Beiträge
    3.223

    Standard

    Hallo Tom,

    deine Frage erschliesst sich mir nicht unmittelbar. Sprache in dieser Funktion „koordiniert“ sich insbesondere durch Wiederholung und ein gutes branding.

    Grüsse galileo2609
    RelativKritisch | Pseudowissenschaft auf dem Sezierteller

  3. #13
    Registriert seit
    05.07.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.307

    Standard

    Zitat Zitat von galileo2609 Beitrag anzeigen
    deine Frage erschliesst sich mir nicht unmittelbar. Sprache in dieser Funktion „koordiniert“ sich insbesondere durch Wiederholung und ein gutes branding.
    Es geht um das Gegensteuern.

    Offensichtlich ist es in diesem Zusammenhang einfacher und effizienter, negativ zu kommunizieren; und die Botschaft kommt eher an.

    Wie möchtest du sprachlich gegensteuern?
    Gruß
    Tom

    «while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

  4. #14
    Registriert seit
    25.06.2005
    Beiträge
    3.223

    Standard

    Hallo Tom,
    Zitat Zitat von TomS Beitrag anzeigen
    Wie möchtest du sprachlich gegensteuern?
    im Prinzip erst einmal ganz normal.

    Man geht in einen Dialog. Argumente werden identifiziert, intersubjektiv wird Transparenz über Begriffe hergestellt. Begriffe werden analysiert, in diesem konkreten Zusammenhang insbesondere semantisch und historisch. Wenn nötig in einen sozialphilosophischen und ökonomischen Zusammenhang transferiert. Die Senderkompetenz wird analysiert und bewertet.

    Nach dieser vorgängigen Abklärung richtet man den Dialog iterativ aus. Ist Basisaufklärung möglich? Ist pädogogisches Nachhalten erfolgversprechend? Kann man stabilisierende, aber selbstigmatisierende Resonanzräume ins Ungleichgewicht bringen?

    Alles in allem also eine Frage des Gegenübers: nur angefixt, bereits überzeugt, schon selbst agitierend?
    Je nach Diskursfähigkeit sollte man den Preis für abweichendes Verhalten in die Höhe treiben.

    Reicht dir das als diskussionsfähige Impulse?

    Grüsse galileo2609
    RelativKritisch | Pseudowissenschaft auf dem Sezierteller

  5. #15
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Varusschlacht
    Beiträge
    1.203

    Standard

    Zitat Zitat von galileo2609 Beitrag anzeigen
    Je nach Diskursfähigkeit sollte man den Preis für abweichendes Verhalten in die Höhe treiben.
    Und wie wird die "Diskursfähigkeit" gemessen?
    Raum IST, Zeit IST.

  6. #16
    Registriert seit
    25.06.2005
    Beiträge
    3.223

    Standard

    Zitat Zitat von Nathan5111 Beitrag anzeigen
    Und wie wird die "Diskursfähigkeit" gemessen?
    Wie im normalen Leben.

    Kann man sich über Begriffe einigen?
    Kann man sich darauf einigen, Argumente anzuerkennen?
    Kann man sich darauf einigen, Argumente auf evidenzbasierte Fakten zurückzuführen?
    Ist es möglich, darüber verlässliche Kommunikation herzustellen?
    Ist es nötig, die zugrundeliegende Metakommunikation zu problematisieren?
    ...

    Grüsse galileo2609
    RelativKritisch | Pseudowissenschaft auf dem Sezierteller

  7. #17
    Registriert seit
    05.07.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.307

    Standard

    Alles gute Punkte zur Prävention / Immunisierung, jedoch m.E. fast nutzlos zur Therapie.

    Konkret: wie erreichst die in einem Dialog jemanden, der diesen Dialog bereits aktiv vermeidet?
    Gruß
    Tom

    «while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

  8. #18
    Registriert seit
    25.06.2005
    Beiträge
    3.223

    Standard

    Hallo Tom,
    Zitat Zitat von TomS Beitrag anzeigen
    Konkret: wie erreichst die in einem Dialog jemanden, der diesen Dialog bereits aktiv vermeidet?
    das ist ein Widerspruch in sich. Jemand, der einen Dialog „aktiv vermeidet“, mit dem ist man zunächst nicht in einem Dialog. Jedoch in einer kommunikativen Situation, in der man dennoch aufklären, erklären, einhegen kann. Ist diese Situation öffentlich, können die damit verbundenen Monologe zu Dialogen mit bis dahin Unbeteiligten führen.

    Alles weitere hängt dann davon ab, ob über diese aktive Vermeidung des Dialogs in einer Metakommunikation gemeinsam gesprochen werden kann. Diese enthält dann wieder alle Elemente der von mir oben genannten iterativen Abklärung.

    Grüsse galileo2609
    RelativKritisch | Pseudowissenschaft auf dem Sezierteller

  9. #19
    Registriert seit
    25.06.2005
    Beiträge
    3.223

    Standard

    Anzeige
    Ganz frisch heute bei Belltower.News: „Was tun, wenn mir als Seiten-Moderator/in Hate Speech begegnet?“ (23.11.2018)
    Aus meiner Sicht passen die Impulse dort zu den hier offenen Fragestellungen.

    Grüsse galileo2609

    (Der Text ist im Prinzip auch für Diskussionen in Smalltalk geeignet.)
    RelativKritisch | Pseudowissenschaft auf dem Sezierteller

Ähnliche Themen

  1. Sentinel-5P: Aktuelle Luftverschmutzungsdaten aus dem All
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.07.2018, 13:18
  2. Primordiale Schwarze Löcher als DM (aktuelle BdW)
    Von Alex74 im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 06.02.2017, 19:13
  3. Aktuelle Beiträge anzeigen
    Von Alex74 im Forum astronews.com Forum
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.04.2016, 20:25
  4. Ansichten der Galaxie und die Zeit für deren Licht
    Von Achim im Forum Astronomie allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.06.2015, 00:47
  5. Forums-Homepage: Aktuelle Diskussionen im Forum
    Von Webmaster im Forum Ankündigungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.04.2006, 13:54

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C