Anzeige
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Hera: Experten diskutieren Asteroiden-Ablenkmission

  1. #1

    Standard Hera: Experten diskutieren Asteroiden-Ablenkmission

    Anzeige
    Die Gefahr ist real: Irgendwann wird man einen Asteroiden entdecken, der sich auf Kollisionskurs mit der Erde befindet und der so groß ist, dass sein Einschlag für große Verwüstungen sorgen würde. Für eine erfolgreiche Ablenkung muss man die Eigenschaften von Asteroiden sehr genau kennen und auch Ablenkstrategien testen. Dies könnte im Rahmen der ESA-Mission Hera geschehen. (13. November 2018)

    Weiterlesen...

  2. #2
    Registriert seit
    30.12.2017
    Ort
    Dessau-Roßlau
    Beiträge
    295

    Standard

    Zum Thema Asteroidenablenkung habe ich einen Vorschlag.
    Für einen Kraftvektor am oder auf dem Asteroiden muss eine Masse beschleunigt werden.
    Diese Masse liefert der Asteroid an der Kontaktseite durch elektrostatischer Aufladung mit einem Ionen-Partikelstrahl selbst.
    Gleichzeitig erzeugt die Dichtedifferenz am Asteroiden einen Kraftvektor.

    Gruß,
    Jens

  3. #3
    Registriert seit
    18.04.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    395

    Standard

    Sorry, verstehe nur Bahnhof. Kann an meiner Dummheit liegen oder dass mir hier einige Differenzialgleichungen fehlen, um zu verstehen, was Du uns sagen willst.
    Vielleicht versuchst Du Deinen Vorschlag mal mathematisch zu erweitern.

    Mit Dank, Astrofreund
    "Organisation ist die Kunst, andere für sich arbeiten zu lassen. Überorganisation ist die Kunst, andere von der Arbeit abzuhalten."
    Jonathan Zenneck (1871 - 1959, Funkpionier und Miterfinder der Kathodenstrahlröhre)

  4. #4
    Registriert seit
    30.12.2017
    Ort
    Dessau-Roßlau
    Beiträge
    295

    Standard

    Zitat Zitat von astrofreund Beitrag anzeigen
    Sorry, verstehe nur Bahnhof. Kann an meiner Dummheit liegen oder dass mir hier einige Differenzialgleichungen fehlen, um zu verstehen, was Du uns sagen willst.
    Vielleicht versuchst Du Deinen Vorschlag mal mathematisch zu erweitern.

    Mit Dank, Astrofreund
    Ein sehr kurzer Impuls oder Impulse durch eine Explosion oder Raketeneinschlag ist schlechter als ein
    langer Dauerimpuls durch viele Ionenstrahlen von der Erde aus.
    Der notwendige Impuls für eine Ablenkung nimmt mit geringerer Entfernung zur Erde zu.

    Gruß,
    Jens

  5. #5
    Registriert seit
    18.04.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    395

    Standard

    Zitat Zitat von JensU Beitrag anzeigen
    Ein sehr kurzer Impuls oder Impulse durch eine Explosion oder Raketeneinschlag ist schlechter als ein
    langer Dauerimpuls durch viele Ionenstrahlen von der Erde aus.
    Der notwendige Impuls für eine Ablenkung nimmt mit geringerer Entfernung zur Erde zu.

    Gruß,
    Jens
    Sorry, mein Verworrenheitsfaktor geht ebenfalls tüchtig durch die Decke.
    Gruß, Astrofreund
    "Organisation ist die Kunst, andere für sich arbeiten zu lassen. Überorganisation ist die Kunst, andere von der Arbeit abzuhalten."
    Jonathan Zenneck (1871 - 1959, Funkpionier und Miterfinder der Kathodenstrahlröhre)

  6. #6
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.613

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von astrofreund Beitrag anzeigen
    Sorry, mein Verworrenheitsfaktor geht ebenfalls tüchtig durch die Decke.
    Hallo Astrofreund,

    lass ihn doch - es ist sein gutes Recht, Vorschläge zu unterbreiten ebenso wie es sein gutes Recht ist, Vorträge anzubieten und diese dann wieder mangels Teilnehmerzahl abzusagen. Wenn es ihm Spass macht, das zu tun, dann ist das doch voll ok.

    Nimm mich als Beispiel: ich betrachte derzeit bei jedem klaren Himmel die Jupitermonde und habe meine Ausrüstung (Feldstecher 10x50) permanent bei mir und konnte dieses Jahr auch erstmals sehen, wie sich einige Monde im Stundenrhytmus bewegt haben, beispielsweise wenn einer in der Mitte zwischen zwei anderen steht. - Gewiss, Galileo Galilei hat das schon vor über 400 Jahren gemacht, d.h. das ist nun wirklich nichts sensationell Neues, aber ich habe meine Freude daran und es entspannt mich. Zumal in Kürze ein 5.Jupitermond zu sehen sein wird (der Stern 45 Capricorni), und nun konnte man auch sehr schön die Oppositionsschleife bewundern, da sich der Jupiter mit seinen Monden oberhalb der beiden Steinbocksterne der Sadalgruppe Sadnashira und weg von den fast senkrecht dazu stehenden Sternen von unten nach oben 45 Cap, 44 Cap und 42 Cap bewegt hat; bei 45 Capricorni war er schon einmal vor einigen Wochen. Und in diesen Tagen kehrt er wieder zu ihnen zurück.

    Und im Jahre 2009 hat er ihn sogar bedeckt, das ist damals aber meiner Aufmerksamkeit entgangen. 45 Capricorni ist übrigens so hell wie Kallisto, d.h. Ganymed, Io und Europa sind heller.


    Freundliche Grüsse, Ralf

Ähnliche Themen

  1. Asteroiden: Experten beraten Abwehrmöglichkeiten
    Von astronews.com Redaktion im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.05.2018, 20:32
  2. wie wollen wir diskutieren?
    Von Sissy im Forum astronews.com Forum
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 10.01.2012, 08:22
  3. Experten gesucht ! SN1961V
    Von stoneycroft im Forum Astronomie allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.09.2010, 01:49
  4. Monderkundung: Experten diskutieren Bauten für den Mond
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.05.2009, 10:18
  5. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.12.2005, 15:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C