Anzeige
Seite 25 von 30 ErsteErste ... 152324252627 ... LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 250 von 300

Thema: Diskussionskultur

  1. #241
    Registriert seit
    03.11.2017
    Ort
    Steinkugel ~150Mio KM von gelben Zwergstern entfernt im Orionarm der Milchstraße
    Beiträge
    560

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    nach dem, was ich zu diesem Thema in den vergangenen Wochen an (auch mir gegenüber) polemischen und unqualifizierten Vorwürfen zu lesen bekam stellt sich für mich inzwischen die Frage, ob Ausgrenzen nicht die bessere Vorgehensweise ist. Zwar habe ich den Dialog gesucht, ich habe versucht, Verständnis für andere Ansichten aufzubringen und auch ergebnisoffen Meinungen einzuholen, aber wie sich heute Nacht gezeigt hat war das völlig vergebens und es stellt sich die Frage, warum ich mir in einem solchen Kontext weiteres solches "für-andere-Verständnis-Haben" überhaupt noch zumuten soll.
    Entschuldige bitte Ralf, aber ich habe nicht Deine Geduld, noch sehe ich in jedem Menschen potentiell die positive Ader, wie Du es oft tust. Das ist bewundernswert, aber ich kann das nicht. Trotzdem möchte ich noch mal betonen, ich habe ihn nicht ausgegrenzt. Hätte ich das getan, dann hätte ich den Beitrag gemeldet. Ich beachte ihn nur nicht mehr. Das ist definitiv ein Unterschied.

  2. #242
    Registriert seit
    20.12.2011
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    202

    Standard

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    So viel zum Thema "konstruktiv" u.s.w., passt auch gut zum Threadtitel "Diskussionskultur".
    ... von Frau Nahles hätte es sogar "paar auf die Fresse" gegeben! Eine derartige Äußerung
    von einer aus der obersten Politikerklientel, die wir in dieser Republik momentan zu bieten haben,
    geht wohl unbemerkt an Dir vorbei und dann wunderst Du Dich über "Diskussionskultur" ?

    oldphys

  3. #243
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.263

    Standard

    Zitat Zitat von oldphys Beitrag anzeigen
    ... von Frau Nahles hätte es sogar "paar auf die Fresse" gegeben! Eine derartige Äußerung
    von einer aus der obersten Politikerklientel, die wir in dieser Republik momentan zu bieten haben,
    geht wohl unbemerkt an Dir vorbei und dann wunderst Du Dich über "Diskussionskultur" ?
    Hallo oldpyhs

    davon abgesehen, dass man zur Rechtfertigung nicht immer auf andere zeigen soll:

    Zitat Zitat von https://www.focus.de/politik/videos/derbe-worte-der-neuen-fraktionschefin-nach-fresse-spruch-spd-frau-nahles-mildert-verbal-attacke-ab_id_7648244.html
    In Richtung CDU und CSU sagte sie wörtlich: „Ab morgen kriegen sie in die Fresse.“ Im Interview mit der ARD milderte sie ihre Äußerung dann aber wieder ab. "Ich habe am Rande des Kabinetts einen Spruch gemacht und die Kolleginnen und Kollegen der CDU/CSU haben darüber gelacht", sagte sie.
    Merkst Du den Unterschied ?


    Freundliche Grüsse, Ralf

  4. #244
    Registriert seit
    20.12.2011
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    202

    Standard

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    ....Merkst Du den Unterschied ?
    ...ich habe ihre Originaläußerung in den Abendnachrichten des TV erlebt, die Millionen von Zuschauern
    in der Republik erreichen! Das hat für mich eine andere Qualität, als die eines Foristen in einem relativ
    (zur Gesamtbevölkerung) mickrigen Forum im Internet.

    Der von Dir gepostete Rückzieher von ihr kam dann leider "nicht ganz so medienwirksam", was ich sehr
    undemokratisch fand, da das ja bisher nur bei der AfD als Markenzeichen postuliert wurde!

    Merkst Du den Unterschied ?

    oldphys

  5. #245
    Registriert seit
    18.04.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    269

    Standard

    Die Reaktionen sind interessant. Das eine sachliche Einschätzung und Frage sogar heftigen Hass auslösen kann, hätte ich hier nicht erwartet. Meine Absicht war, zu sehen, ob die ausufernde Diskussion evtl. auf wesentliche Punkte eingegrenzt werden kann. Ich gebe zu, das hätte ich behutsamer und langsamer angehen müssen. Verschieben wir das auf einen späteren Zeitpunkt.

    Gruß
    Astrofreund

  6. #246
    Registriert seit
    04.06.2007
    Beiträge
    1.287

    Standard

    Was denn für Hass du bewertest dich etwas über
    meine Signatur

  7. #247
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.263

    Standard

    Zitat Zitat von oldphys Beitrag anzeigen
    Das hat für mich eine andere Qualität, als die eines Foristen in einem relativ
    (zur Gesamtbevölkerung) mickrigen Forum im Internet.
    Es überrascht mich, dass Du Zeit findest, in einem mickrigen Forum im Internet Beiträge zu verfassen. Da hätte ich persönlich wirklich besseres zu tun.


    Zitat Zitat von oldphys Beitrag anzeigen
    Der von Dir gepostete Rückzieher von ihr kam dann leider "nicht ganz so medienwirksam", was ich sehr
    undemokratisch fand, da das ja bisher nur bei der AfD als Markenzeichen postuliert wurde!
    Zum Glück teilen nicht alle Leute Dein Demokratieverständnis.


    Zitat Zitat von oldphys Beitrag anzeigen
    Merkst Du den Unterschied ?
    Meinst Du den Unterschied zwischen sachlicher und polemischer Diskussion oder gefällst Du Dir darin, einen Foristen nachzuäffen ? - Ist beides ok für mich.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  8. #248
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.263

    Standard

    Zitat Zitat von astrofreund Beitrag anzeigen
    Ich gebe zu, das hätte ich behutsamer und langsamer angehen müssen. Verschieben wir das auf einen späteren Zeitpunkt.
    Hallo astrofreund,

    ganz im Gegenteil - ich bin sogar froh, wie die Leute nun hervorkommen und ganz ungeniert ihre Maske fallen lassen. Mit fast 13% AfD im Rücken scheint das wieder leichter zu fallen ...


    Freundliche Grüsse, Ralf

  9. #249
    Registriert seit
    25.06.2005
    Beiträge
    3.223

    Standard

    Aries,
    Zitat Zitat von Aries Beitrag anzeigen
    Jaja, die böse AfD mit ihrer diabolischen Perfidie. [...]
    wir halten einfach fest, dass die AfD (und nicht nur die AfD, wenn man eine globale Perspektive verträgt) programmatisch, inhaltlich und personell rechtsextremistisch einzuordnen ist (ein paar Mitläufer, die das nicht so sehen wollen, kann man davon abgrenzen).
    Zitat Zitat von Aries Beitrag anzeigen
    Viele Normalbürger haben sich aus der politischen Diskussion im Lande doch schon längst verabschiedet, weil sie nicht von Leuten mit offensichtlicher Naziparanoia und aufklärerischen Hybris in die Ecke gestellt werden wollen.
    Wieder eine deine, und gut an die rechte Ecke andockende Agitation. Der „Normalbürger“ als die Inkarnation von Mustermann im völkischen Gebinde ... netter Versuch.
    Die Situation ist so, dass sich die Bürger*innen normal so verhalten: die einen sind politisch abstinent, die anderen sind unabhängig von politischen Verhältnissen, wieder andere sind nicht gerade die Gewinner*innen der sozialökonomischen Bedingungen, dann gibt es die, die ihre eigenen Probleme mit recht allem haben (inklusive ihrer widerwärtigen Xenophobie) und als „Wutbürger*innen“ auf sich aufmerksam machen wollen ... und dann gerne auch den Schulterschluss mit jenen suchen, die so richtig auf die Kacke hauen, die Agitatoren der „Neuen Rechten“ und der Rechtsextremisten. Das sind jene, die den demokratischen und humanistischen Konsens historisch mehrfach in Gestalt eines absoluten Zivilisationsbruchs nicht nur in Frage gestellt, sondern in die Vernichtung geführt haben. Diese gut vernetzte Allianz ist historisch desavouiert. Wir wollen sie einfach nicht mehr haben. In keiner Machtfunktion. Weder als Repräsentanten in den Parlamenten. Nicht mehr auf den Strassen, wo sie strukturelle und individuelle Gewalt gegen Demokrat*innen und Humanist*innen ausüben!
    Zitat Zitat von Aries Beitrag anzeigen
    Die AfD erledigt für einige nun diese Drecksarbeit der politischen Auseinandersetzung. Und dabei stellt sie sich weder besonders intelligent oder geschickt an noch hat sie ein besonders ausgefeiltes Programm zu bieten. Nein, sie war einfach nur die erstbeste Partei, die bereit war eine riesige Repräsentationslücke zu füllen.
    Die AfD ist in die oben genannte Vernetzung bestens eingebunden und treibender Akteur. Es gibt zum Glück eine ausreichende Zahl von Menschen, die sich gegen diese rechte Front stellen und engagieren. Daran wirst auch du scheitern.

    Grüsse galileo2609
    Geändert von galileo2609 (17.11.2018 um 00:48 Uhr)
    RelativKritisch | Pseudowissenschaft auf dem Sezierteller

  10. #250
    Registriert seit
    15.11.2012
    Beiträge
    227

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von galileo2609 Beitrag anzeigen
    Bürger*innen
    Ja komm, lass stecken.

    Zitat Zitat von galileo2609
    Das sind jene, die den demokratischen und humanistischen Konsens historisch mehrfach in Gestalt eines absoluten Zivilisationsbruchs nicht nur in Frage gestellt, sondern in die Vernichtung geführt haben.
    Was war das Verbrechen Hitlers? Dass er einen Weltkrieg geführt hat und Völkermord begangen hat, oder dass er keine Flüchtlinge aufgenommen hat? Für mich ist die Antwort klar, für Dich vielleicht eher weniger.

    Hitlers Verbrechen war, dass er humanistische Werte komplett negiert hat, dass er für das, was er im nationalen Interesse für richtig hielt, über Leichen gegangen ist, nicht aber dass das Denken an nationale Interessen an sich ein Rolle gespielt hat.

    Zitat Zitat von galileo2609
    Die AfD ist in die oben genannte Vernetzung bestens eingebunden und treibender Akteur. Es gibt zum Glück eine ausreichende Zahl von Menschen, die sich gegen diese rechte Front stellen und engagieren. Daran wirst auch du scheitern.
    Es gibt einen klugen Spruch von Peter Scholl-Latour:

    "Wer halb Kalkutta aufnimmt, hilft nicht etwa Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta!"

    Und ja, im Moment ist diese Einsicht in Deutschland noch nicht mehrheitsfähig. (Europa insgesamt und die USA sind da wohl schon etwas weiter.) Aber indem die jetzige Politik einfach immer weiter getrieben wird, wird sich diese Einsicht zwangsläufig automatisch durchsetzen. Die Frage ist nur wie viel bis dahin noch kaputt gehen muss. In Hessen haben 14% der Migranten(!) AfD gewählt. (Quelle) Das sollte mal zu denken geben.

    Und noch ein Zitat aus dem Google-Wörterbuch, dass sich gerade die Linken hinter die Ohren schreiben sollten:

    Plu·ra·lis·mus
    /Pluralísmus/
    Substantiv, maskulin [der]
    1a.
    BILDUNGSSPRACHLICH
    innerhalb einer Gesellschaft, eines Staates [in allen Bereichen] vorhandene Vielfalt gleichberechtigt nebeneinander bestehender und miteinander um Einfluss, Macht konkurrierender Gruppen, Organisationen, Institutionen, Meinungen, Ideen, Werte, Weltanschauungen usw.
    "weltanschaulicher, kultureller Pluralismus"
    1b.
    BILDUNGSSPRACHLICH
    politische Anschauung, Grundeinstellung, nach der ein Pluralismus (1a) erstrebenswert ist
    "ein radikaler Pluralismus"

Ähnliche Themen

  1. Diskussionskultur
    Von Webmaster im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.06.2006, 00:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C