Anzeige
Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 104

Thema: angebliche "Nazikeulen" und Ängste, dass sich die Vergangenheit wiederholt

  1. #21
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.753

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Aries Beitrag anzeigen
    die Nazikeule
    Diese Wortwahl ist auch so ein Indikator, soll heissen, dass sie ausschliesslich von Leuten aus diesem Gesinnungskreis verwendet wird.

  2. #22
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.753

    Standard

    Zitat Zitat von Aries Beitrag anzeigen
    dass manche wie z. B. ralfkannenberg soweit gehen, dem Verfassungsschutzpräsidenten Nähe zur nationalsozialistischen Ideologie vorzuwerfen.
    Das ist übrigens auch ganz interessant, denn ich weiss weder, wen Du meinst, noch in welchem Zusammenhang diese "Nähe" entstanden ist.

    Aber gut genug ist es allemal, mir da pauschal etwas zu unterstellen ...

    Vielleicht kommt da ja noch etwas.

  3. #23
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.753

    Standard angebliche "Nazikeulen" und Ängste, dass sich die Vergangenheit wiederholt

    Hallo zusammen,

    dieses Thema gehört nicht in den schönen und wertvollen Thread Irreführende Begriffe in der Relativitätstheorie.

    Aus diesem Grunde habe ich ihn ausgelagert.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  4. #24
    Registriert seit
    15.11.2012
    Beiträge
    144

    Standard

    Hallo ralfkannenberg,

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    Das ist übrigens auch ganz interessant, denn ich weiss weder, wen Du meinst, noch in welchem Zusammenhang diese "Nähe" entstanden ist.

    Aber gut genug ist es allemal, mir da pauschal etwas zu unterstellen ...
    Ich beziehe mich hierauf:

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    die Nazis sind doch eher die, die alles "eindeutschen" wollen und denen auch unbeholfene Rückübersetzungen willkommen sind, solange sie ihrer - in Deutschland wieder chic gewordenen - Ideologie dienlich sind.
    das meinst Du jetzt nicht ernst oder?
    Hallo Bernhard,

    aber sicher meine ich das ernst: Vertreter der "drittstärksten Kraft" dürfen wieder Brandreden halten, was allenfalls mit einem Ordnungsruf geahndet wird. Man darf verharmlosen und relativieren, dass einem die Haare zu Berge stehen, Hetzjagen werden in Zweifel gestellt und die Person, die sich damit exponiert hat, wird nur ein bisschen "querverschoben"
    Und hierauf:

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Ich Beitrag anzeigen
    Ihr habt es in #28-#32 geschafft, dem ehemaligen Verfassungsschutzpräsidenten, den Wählern "dieser Partei" und der "vergifteten breiten Masse" Affinität zu nationalsozialistischer Ideologie zu unterstellen.
    Hallo Ich,

    genau so ist das.
    Meines Erachtens ist der Begriff Hetzjagd überzogen, da dieser in der Natur eine langanhaltende Jagd bis zur Erschöpfung und der einfachen Erlegbarkeit des Opfers bedeutet. Für noch überzogener halte ich es, Kritikern dieses Begriffs eine Affinität zum Nationalsozialismus zu unterstellen.

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    Bitte bemüht Euch, sachlich zu bleiben und auf persönliche Angriffe zu verzichten, es genügt, wenn andere das tun.
    Ja, ich achte Sie als astronomische Sachautorität. Daher liegt es mir fern, Sie persönlich anzugreifen.

  5. #25
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.163

    Standard

    Zitat Zitat von Ich Beitrag anzeigen
    Wenn das nicht klar genug ist: Ich hätte von Vorgestern noch eine detaillierte Antwort cum ira et studio gespeichert. Die wollt ihr aber nicht sehen, und ich will sie nicht absenden müssen.
    Ich beteilige mich an dieser Diskussion eigentlich nur deshalb, weil sie öffentlich stattfindet. Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

  6. #26
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.753

    Standard

    Zitat Zitat von Aries Beitrag anzeigen
    Ich beziehe mich hierauf:
    Hallo Aries,

    ach so, Du meinst den Herrn Maassen.

    Zitat Zitat von Aries Beitrag anzeigen
    Meines Erachtens ist der Begriff Hetzjagd überzogen, da dieser in der Natur eine langanhaltende Jagd bis zur Erschöpfung und der einfachen Erlegbarkeit des Opfers bedeutet. Für noch überzogener halte ich es, Kritikern dieses Begriffs eine Affinität zum Nationalsozialismus zu unterstellen.
    Das ist Deine persönliche Meinung und die ist selbstverständlich zu respektieren und ebenso selbstverständlich auch ohne eine Nähe zu irgendeiner ideologischen Gesinnung zu konstruieren.

    Bei einem Amtsträger sieht das schon ein bisschen anders aus, zumal er sich da ohne jede Not in einer sogenannten Verharmlosung versucht hat. Offenbar bin ich auch nicht der einzige, der das so sieht, denn sonst wäre er ja noch in seinem Amt.


    Und wenn ich mir seinen "Lebenslauf" auf der Wikipedia anschaue, so kann ich mein Erstaunen nicht verschweigen, dass er hier so viel Zuspruch erhält. Aber gut, die Wikipedia hat das vielleicht einseitig dargestellt, das entzieht sich meiner Kenntnis.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  7. #27
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Mintraching
    Beiträge
    2.592

    Standard

    @ FrankSpecht, Aries:
    Ich erkläre das der Vollständigkeit halber noch.
    Ich hatte verschiedene Begriffe, die ich aus physikalischen Gründen ablehne, definiert. Dazu kam dann noch einer aus einem referenzierten Link, den ich aus sprachlichen Gründen ablehne. Du hattest nach den Gründen meiner Ablehnung gefragt, und da bin ich gesondert auf "Referenzrahmen" und "Bezugssystem" eingegangen. Was mich am "Referenzrahmen" stört ist, dass da selbst ein Wissenschaftjournalist extrem holprig aus dem Englischen übersetzt, als ob es dafür kein "gutes, altes deutsches Wort" gäbe. Und als mir diese Wendung in den Sinn kam, habe ich mich sofort innerlich geduckt von wegen: das kann ich so auf keinen Fall schreiben, da höre ich mich ja an wie ein Nazirentner aus der Lindenstraße dazumal. Ich hab's dann natürlich anders formuliert (die Wendung war sowieso unpassend), aber allein die Tatsache, dass ich mir reflexhaft Gedanken gemacht habe, ob man mir meine Ansicht falsch auslegen und mich in die rechte Ecke schieben könnte, hat mich geärgert. Weil meine Position in dieser Sache vermutlich "konservativ" zu nennen wäre, verspüre ich sofort den Drang, mich dafür verteidigen oder gar entschuldigen zu müssen. Das kanns ja nicht sein.
    Da habe ich mir gesagt: Nein, ich werde auf keinen Fall dazu schreiben, dass meine Bevorzugung des "alten deutschen Begriffs" nicht dahingehend missverstanden werden soll, dass ich da vöklische Ansichten hätte oder irgendwie eine rechte Gesinnung. Ich will mich nicht für meine Ansicht entschuldigen und sie auch nicht verteidigen. Deswegen habe ich als Begründung gebracht, dass ich ein alter Sack und ein Nazi bin - die Vorwürfe überspitzt aufnehmend, denen um jeden Preis auszuweichen ich konditioniert bin. Das war also reine Ironie und Sarkasmus, meinem Schrecken darüber geschuldet, dass ich sogar bei so einem Käse gar nicht anders kann, als meine Ausdrucksweise sofort auf politische Korrektheit zu überprüfen.

    Von daher hat Aries eher recht, es ist schon der politische Begrif und kein Synonym für "Eiferer". Letztere haben wir ja prompt in Aktion gesehen, was meinen - albernen, würde man meinen - "Duckreflex" im Nachhinein auf gruselige Weise bestätigt hat.
    Geändert von Ich (31.10.2018 um 16:39 Uhr)

  8. #28
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Mintraching
    Beiträge
    2.592

    Standard

    Mal was zum immer viel beschworenen wissenschaftlichen Arbeiten:
    Die Einschätzung der Schwere von Ausschreitungen bei einer Demo obliegt in einem funktionierenden Rechtsstaat den zuständigen Behörden und nicht Privatpersonen. Die Einschätzung mag im Nachhinein durch die Judikative korrigiert werden, aber bis dahin ist sie das, was einem wissenschaftlichen Faktum am nächsten kommt: Extra ausgebildete, neutrale Fachleute, die vor Ort waren, Evidenz gesammelt und bewertet haben und so zu ihrem Ergebnis kommen. Dieses Ergebnis ggf. auch mitzuteilen ist Aufgabe der in diesen Instituionen zuständigen Personen, z. B. des Präsidenten des Verfassungsschutzes. Der teilte mit:
    Zitat Zitat von BR
    Anlass sei die Regierungserklärung Kretschmers gewesen, "in der er feststellte, dass es keine Hetzjagd in Chemnitz gab". Diese Feststellung entspreche auch den Erkenntnissen aller zuständigen Sicherheitsbehörden, nämlich der sächsischen Polizei, der Staatsanwaltschaft, des Landesamtes für Verfassungsschutz und der Bundespolizei sowie des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV) selbst.
    Das heißt, diese ist die übereinstimmende Einschätzung aller zuständigen Staatsorgane und damit wie gesagt so nah an einem "Faktum" wie man zu diesem Zeitpunkt sein kann.
    Ein Herr K. aus der Schweiz mag mit seinem geschärften moralischen Empfinden durch Fernbeobachtung, Bauchgefühl und Kristallkugellesen - oder wie auch immer, auf jeden Fall nicht durch wissenschaftliches Arbeiten - zu einer anderen Einschätzung kommen. Das ist sein gutes Recht, auch wenn er damit in der Wissenschaft so manchen Crackpot-Punkt gewinnen würde.

    Es ist allerdings nicht sein gutes Recht, diese seine persönliche Einschätzung zur Tatsache zu erklären und dem Herrn Maaßen, der die auf dem richtigen, wissenschaftlichen Weg gefundene Tatsachenbewertung verliest, der "Verharmlosung" der kannenbergschen alternativen Fakten zu beschuldigen und ihm deswegen Nähe zu nationalsozialistischer Gesinnung zu unterstellen. Das ist ganz und gar nicht in Ordnung, sondern absolut daneben.
    Und leider kein Einzelfall, sondern in der von Bernhard angesprochenen "intellektuellen Elite" gang und gäbe. Mal schnell jemand als Nazi bezeichnen, das gehört zum guten Ton. Man weiß ja, dass man bei den Guten ist, also trifft's auch keinen Falschen. Ist er selber schuld, der Herr Maaßen, hätte er mal besser nicht auf menschenverachtende Weise verharmlost.

  9. #29
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.753

    Standard

    Zitat Zitat von Ich Beitrag anzeigen
    Ein Herr K. aus der Schweiz mag mit seinem geschärften moralischen Empfinden durch Fernbeobachtung, Bauchgefühl und Kristallkugellesen
    Hallo Ich,

    genau das ist das Problem: tatsächlich habe ich weder mein Bauchgefühl noch Kristallkugellesen angewendet, sondern lediglich die Verfolgungsszenen im TV gesehen. Das wird den meisten später von Dir als "Gute" verspotteten Zuschauern wohl ähnlich ergangen sein.

    Warum kann man so etwas nicht sachlich formulieren, sondern andere abwerten, nur weil sie Deine Meinung nicht teilen ?

    Dasselbe gilt für dieses Zündeln mit der Wortwahl "Nazi" im Zusammenhang mit Begriffen der Relativitätstheorien, weil da - völlig berechtigtes - Befremden darüber herrscht, dass gewisse Begriffe eingedeutscht oder nicht eingedeutscht werden sollen. Braucht so etwas denn wirklich einen Abstecher zum "Nazi" und einem entsprechenden (Selbst-)Vergleich ?

    Und dann - statt diese Unnötigkeit einfach einzuräumen und zum nächsten Tagespunkt überzugehen ein riesiges Tam Tam zu veranstalten und gerade diejenigen, die darauf hinweisen, an den Pranger stellen ?

    Ist so etwas nötig ?

    Ich persönlich denke nein, aber der heutige Zeitgeist scheint geändert zu haben und "zündeln" ist wieder "in" ! Und über die mittlerweile vorherrschenden Ansichten über "political correctness", ein Wort, das heute auch schon einmal gefallen ist, habe ich mich noch gar nicht geäussert.


    Zitat Zitat von Ich Beitrag anzeigen
    - oder wie auch immer, auf jeden Fall nicht durch wissenschaftliches Arbeiten - zu einer anderen Einschätzung kommen. Das ist sein gutes Recht, auch wenn er damit in der Wissenschaft so manchen Crackpot-Punkt gewinnen würde.
    Ich denke nicht, dass ich der einzige war, der in diesen Vorfällen etwas anderes gesehen hat als uns der Herr Maassen in seinem Amt weiszumachen versucht hat. Und der hat dafür nicht nur Widerspruch vom "in der Schweiz wohnhaften und nach wie vor in Deutschland wahlberechtigten Herrn K." erhalten, sondern von zahlreichen anderen auch.

    Von wissenschaftlichem Arbeiten erwarte zumindest ich eine ausgewogene Darstellung.


    Sind die Täter inzwischen angezeigt worden oder hat man es dabei belassen, die rund 10 Personen, die vor lauter Übermut den "Gruss" gezeigt haben, sonst aber niemandem etwas zuleide getan haben, als einzige zu belangen ?


    Zitat Zitat von Ich Beitrag anzeigen
    Es ist allerdings nicht sein gutes Recht, diese seine persönliche Einschätzung zur Tatsache zu erklären und dem Herrn Maaßen, der die auf dem richtigen, wissenschaftlichen Weg gefundene Tatsachenbewertung verliest, der "Verharmlosung" der kannenbergschen alternativen Fakten zu beschuldigen und ihm deswegen Nähe zu nationalsozialistischer Gesinnung zu unterstellen.
    Wem ich was unterstelle ist meines Wissens immer noch mein gutes Recht. Und wenn ich mich recht entsinne ist Herr Maassen auch nicht von alleine zurückgetreten, d.h. offenbar haben da andere in dieser Angelegenheit auch die Notwendigkeit einer Massnahme gesehen. Zudem ist es wenig überzeugend, die Vita des Herrn Massen komplett auszublenden.


    Zitat Zitat von Ich Beitrag anzeigen
    Das ist ganz und gar nicht in Ordnung, sondern absolut daneben.
    Nein: es ist notwendig, nicht der Bequemlichkeit halber wegzuschauen und solche Vorfälle zu verharmlosen, denn ich als deutscher Staatsbürger will nicht, dass sich eine Vergangenheit, die als bewältigt galt, wiederholt.

    Herr Maassen hätte das - insbesondere in diesem Amt - anders, sprich ausgewogener und vielleicht auch nicht gleich an der Öffentlichkeit, kommunizieren können. Das hat er - aus mir unbekannten Gründen - nicht getan.


    Zitat Zitat von Ich Beitrag anzeigen
    Und leider kein Einzelfall, sondern in der von Bernhard angesprochenen "intellektuellen Elite" gang und gäbe. Mal schnell jemand als Nazi bezeichnen, das gehört zum guten Ton. Man weiß ja, dass man bei den Guten ist, also trifft's auch keinen Falschen.
    Sorry, aber das ist Bullshit !


    Zitat Zitat von Ich Beitrag anzeigen
    Ist er selber schuld, der Herr Maaßen, hätte er mal besser nicht auf menschenverachtende Weise verharmlost.
    Für eine Privatperson sicherlich nicht, aber für einen Amtsträger, der sich der öffentlichen Wirkung seiner Aussage auch voll bewusst ist, schon.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  10. #30
    Registriert seit
    03.11.2017
    Ort
    Steinkugel ~150Mio KM von gelben Zwergstern entfernt im Orionarm der Milchstraße
    Beiträge
    447

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    ...sondern lediglich die Verfolgungsszenen im TV gesehen...
    Ääähm, weder möchte ich Eure Diskussion stören, noch mag ich irgendeine Wertung vornehmen, oder Position beziehen. Ich möchte nur folgende Tatsache anmerken und zu Bedenken geben.
    Was im TV gezeigt und gesprochen wird, hat absolut keinen Anspruch auf Realität und/oder Wahrheit. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie ein TV-Beitrag durch entsprechendes Schneiden und mit der Unterlegung durch passende Kommentare, den Inhalt komplett entstellt kann.
    Seit dieser Zeit sehe ich auch Nachrichten mit anderen Augen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 09.02.2011, 09:35
  2. Kann sich die "schwimmende" Erdkruste "schlagartig" verschieben?
    Von hank2008 im Forum Über den Tellerrand
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 08.04.2010, 19:46
  3. "Anon b" - ein "anonymer" Exoplanet
    Von Michael Johne im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.03.2006, 23:51
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.02.2005, 17:28
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.02.2005, 17:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C