Anzeige
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Hubble: Weltraumteleskop im Safe-Mode

  1. #1

    Standard Hubble: Weltraumteleskop im Safe-Mode

    Anzeige
    Seit der Nacht auf Samstag befindet sich das Weltraumteleskop Hubble in einem sogenannten Safe-Mode, bei dem alle für die Sicherheit des Satelliten nicht notwendigen Aktivitäten eingestellt werden, insbesondere auch die Beobachtungen. Grund sind Probleme mit einem Gyroskop. Dieses Kreiselinstrument wird zur Lageregelung des Weltraumteleskops verwendet. (9. Oktober 2018)

    Weiterlesen...
    Geändert von Webmaster (09.10.2018 um 16:37 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    03.11.2017
    Ort
    Steinkugel ~150Mio KM von gelben Zwergstern entfernt im Orionarm der Milchstraße
    Beiträge
    348

    Standard

    Die Frage, die ich mir bei den immer wieder auftretenden Verschleiß- oder Verbrauchserscheinungen der Weltraumteleskope stelle, wie zB die Heliumkühlung bei Herschel, oder auch die Gyroscope bei Kepler, oder eben jetzt auch bei Hubble, wäre es nicht sinnvoll, wenn der ganze Spaß von vornherein mit einem Systembussystem konzipiert würde, wo man die Lageregelung, oder auch das nachfüllen von Verbbrauchsmaterialien über ein andockbares Modul, zB ein entsprechend ausgerüstetes ATV realisieren kann. Die große Preisfrage ist wohl, wie hoch wären die Mehrkosten für ein modulares System und was ergäbe sich als Mehrnutzen? Aber wenn ich sehe, was Hubble für tolle Ergebnisse liefert und wie sehr gefragt Beobachtungszeit damit ist, dann wäre das bestimmt eine nachdenkenswerte Option. Bei Kepler käme natürlich noch ein sehr weiter Anfahrtsweg hinzu, aber so ganz weit im Reich der Phantasie würde ich das auch bei diesem Teleskop nicht sehen.
    Vielleicht wird bei Hubble etwas ähnliches ja trotzdem noch in Erwägung gezogen. Das STS-125 Team hatte ja 2009 ein SCM installiert. Das war eigentlich für das Orion gedacht, um das Hubble mal entsorgen zu können, aber man kann das Dockingmodul sicher auch zweckentfremdet zur Hubble-Lebensverlängerung verwenden.

  3. #3
    Registriert seit
    29.10.2013
    Ort
    Oberhessen
    Beiträge
    378

    Standard

    Anzeige
    Das James-Webb-ST hätte schon längst im Lagrange-Punkt sein sollen und dümpelt immer noch in der Produktion rum.
    Wäre es schon oben, dann gäbe es da keine Diskussionen über Hubble und Kepler.
    Als engagierter und faszinierter Laie freue ich mich über Hinweise, die meinen Horizont erweitern.

Ähnliche Themen

  1. Curiosity: Marsrover versetzte sich in Safe-Mode
    Von astronews.com Redaktion im Forum Mission Mars
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.07.2016, 12:25
  2. Rosetta: Safe-Mode fünf Kilometer über dem Kometen
    Von astronews.com Redaktion im Forum Rosetta
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.05.2016, 18:20
  3. New Horizons: Pluto-Sonde kurzzeitig im Safe-Mode
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.07.2015, 13:32
  4. Mars Science Laboratory: Curiosity erneut im Safe-Mode
    Von astronews.com Redaktion im Forum Mission Mars
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.03.2013, 12:42
  5. 2001 Mars Odyssey: Sonde versetzte sich in Safe-Mode
    Von astronews.com Redaktion im Forum Mission Mars
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.07.2010, 18:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C