Anzeige
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Thema: Nerue Difinitionen

  1. #11
    Registriert seit
    03.11.2017
    Ort
    Steinkugel ~150Mio KM von gelben Zwergstern entfernt im Orionarm der Milchstraße
    Beiträge
    398

    Standard

    Anzeige
    Diese nahm er zur Feier des Tages zu sich, als der Groschen gefallen war.

  2. #12
    Registriert seit
    30.01.2010
    Beiträge
    185

    Standard

    ob Das von dir war will ich nicht sagen weil ich es nicht weiß. Bin es überflogen.
    Du hast gesagt das die von ihm angegebenen et werte nicht mit den gemessenen Teilchen Masse Protonen Elektronen Masse übereinstimmen.
    Was ein wie gesagt berechtigtes Argument ist!
    War das sein einziger Fehler ?
    Die anderen Formeln stimmen dann von ihm?

    Jemand schrieb noch was verständliches.
    Das wenn alles den gleichen ursprung hat. Und das Proton aus 5 et besteht und das elektron aus 1 et warum die Masse vom elektronische dann so gering ist.

    Ich weiß wirklich nicht. Von wem genau das war.
    Aber einer Diskussion steht es nicht im Weg.
    Ich denke ja das wir die Größe das Protons ganz gut bemessen können.
    Aber die Größe eines Quarks , ist denke ich eine rein mathematische Herleitung?? Bitte beantworten


    Und Herr grosch hat ja jetzt die Möglichkeit darauf ein zu gehen.
    Ansonsten falls ich mich jetzt Komplet irre?!

  3. #13
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.568

    Standard

    Zitat Zitat von sekeri Beitrag anzeigen
    ob Das von dir war will ich nicht sagen weil ich es nicht weiß. Bin es überflogen.
    Halo sekeri,

    kein Problem, dann schaue es Dir bitte noch einmal etwas genauer an.


    Zitat Zitat von sekeri Beitrag anzeigen
    Du hast gesagt das die von ihm angegebenen et werte nicht mit den gemessenen Teilchen Masse Protonen Elektronen Masse übereinstimmen.
    Was ein wie gesagt berechtigtes Argument ist!
    War das sein einziger Fehler ?
    Die anderen Formeln stimmen dann von ihm?
    Das ist etwas sehr pauschal, das müsste man Formel für Formel durchgehen. Mein Einwand betreffend des eT-Modells war der, dass man Zerfälle findet, die nicht konform zum eT-Modell gehen. Hier haben wir aber auch die Situation, dass Herr Grosch der Meinung ist, dass die Leptonenzahl nicht erhalten sei, womit sich natürlich zahlreiche Zerfälle, die in der Natur nicht vorkommen, konstruieren lassen.


    Zitat Zitat von sekeri Beitrag anzeigen
    Jemand schrieb noch was verständliches.
    Das wenn alles den gleichen ursprung hat. Und das Proton aus 5 et besteht und das elektron aus 1 et warum die Masse vom elektronische dann so gering ist.
    Beachte bitte, dass die Ruhemasse des Protons fast 2000mal kleiner als diejenige des Elektrons ist.


    Zitat Zitat von sekeri Beitrag anzeigen
    Ich weiß wirklich nicht. Von wem genau das war.
    Aber einer Diskussion steht es nicht im Weg.
    Ich denke ja das wir die Größe das Protons ganz gut bemessen können.
    Aber die Größe eines Quarks , ist denke ich eine rein mathematische Herleitung?? Bitte beantworten
    Lese bitte einen einführenden Artikel über das Standardmodell der Elementarteilchen, dann siehst Du die Situation auch besser im Zusammenhang.


    Zitat Zitat von sekeri Beitrag anzeigen
    Und Herr grosch hat ja jetzt die Möglichkeit darauf ein zu gehen.
    Ansonsten falls ich mich jetzt Komplet irre?!
    Er wurde hier meines Wissens wegen Wiederholung derselben längst widerlegten Sachverhalte gesperrt. Wenn Du mit ihm diskutieren möchtest, musst Du ihm in ein Forum folgen, in dem er noch Schreibrechte hat.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  4. #14
    Registriert seit
    04.06.2007
    Beiträge
    1.135

    Standard

    Zitat Zitat von sekeri Beitrag anzeigen
    ob Das von dir war will ich nicht sagen weil ich es nicht weiß. Bin es überflogen.
    Du hast gesagt das die von ihm angegebenen et werte nicht mit den gemessenen Teilchen Masse Protonen Elektronen Masse übereinstimmen.
    Was ein wie gesagt berechtigtes Argument ist!
    War das sein einziger Fehler ?
    Die anderen Formeln stimmen dann von ihm?

    Jemand schrieb noch was verständliches.
    Das wenn alles den gleichen ursprung hat. Und das Proton aus 5 et besteht und das elektron aus 1 et warum die Masse vom elektronische dann so gering ist.

    Ich weiß wirklich nicht. Von wem genau das war.
    Aber einer Diskussion steht es nicht im Weg.
    Ich denke ja das wir die Größe das Protons ganz gut bemessen können.
    Aber die Größe eines Quarks , ist denke ich eine rein mathematische Herleitung?? Bitte beantworten


    Und Herr grosch hat ja jetzt die Möglichkeit darauf ein zu gehen.
    Ansonsten falls ich mich jetzt Komplet irre?!
    Kann ich mir nicht vorstellen, deine Einwände klingen schon sehr plausibel
    meine Signatur

  5. #15
    Registriert seit
    30.01.2010
    Beiträge
    185

    Standard

    Wie kann die Ruhe Masse des Protons kleiner sein als die vom elektron?
    Wird nen schreib Fehler sein nehm ich an.

    Obwohl dann hätte wohl ein gluonen pausenclown das beanstandet

    Ralf du bist einer der wenigen mit protuberanz dir das hier meistens gut machen.
    Das geht leider unter durch viele anderen Nachrichten.
    Geändert von sekeri (10.11.2018 um 20:13 Uhr)

  6. #16
    Registriert seit
    30.01.2010
    Beiträge
    185

    Standard

    Ja ich habe zwischendurch geschaut.
    Im cern wurde etwas gefunden was dem up Quark zugeteilt wird.
    Dessen Masse aber viel höher als erwartet bzw vorhergesagt wurde.
    Da wurde dann was mit der Formel und der Theorie gemacht?

    Es geht mir hier auch nicht darum seine Theorie zu vertreten,
    Sonder ihm zu zustimmen das nicht auf sein Thema eingegangen wird.

  7. #17
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.568

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von sekeri Beitrag anzeigen
    Wie kann die Ruhe Masse des Protons kleiner sein als die vom elektron?
    Wird nen schreib Fehler sein nehm ich an.
    Hallo sekeri,

    das hat man so gemessen. Deswegen nennt man Teilchen wie die Elektronen auch "Leptonen", das bedeutet "leichte Teilchen", und Teilchen wie Protonen auch "Baryonen", das bedeutet "schwere Teilchen".


    Zitat Zitat von sekeri Beitrag anzeigen
    Ralf du bist einer der wenigen mit protuberanz dir das hier meistens gut machen.
    Das geht leider unter durch viele anderen Nachrichten.
    Das freut mich sehr, wenn es gelingt, einige physikalische Inhalte in den richtigen Zusammenhang setzen zu können.


    Freundliche Grüsse, Ralf

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C