Hallo Bynaus,

nicht so schlecht, wie während der Kaltzeit vor 24000 Jahren. Damals war der CO2 Gehalt noch geringer. Die Vegetation in größerer in den Tropen war vermutlich CO2 limitiert. In der Nettoprimärproduktion der Landpflanzen dürfte sich durch den CO2 Anstieg von ca. 180 ppm auf 277 ppm etwa um 30% erhöht haben. Der Unterschied zwischen damals und heute dürfte nochmal fast 20% betragen, was zur Aufnahme des CO2 durch die Landbiosphäre beiträgt. Würde die Temperaturerhöhung der letzten 200 Jahre statt von CO2 von anderen Treibhausgasen getragen, würde die Nettoprimärproduktion der Landpflanzen dadurch sogar sinken.

"einfach" genügend (Ozon-verträgliche) Supertreibhausgase in die Atmosphäre zu pumpen, halte ich für keine gute Idee.

Grüße UMa