Anzeige
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Thema: Luftwiederstand, mal kühlt es, mal erhitzt es

  1. #11
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    4.930

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Ich weiss nicht, wer die Idee ursprünglich hatte.
    Es war auch eine Frage ganz ohne Hintergedanken, also ganz im Sinne von völlig entspanntem Smalltalk .

    Das Landen von Raketen halte ich noch immer für einen ganz "großen Wurf". Die Vorstellung in einer Stunde von Europa nach Australien reisen zu können, hat schon etwas von StarTrek und hat zudem das Zeug die Welt mal wieder grundlegend zu ändern.

    Vielen Dank noch für den obigen Hinweis auf die richtige Erklärung zur Erhitzung beim Wiedereintritt. Das war mal wieder sehr lehrreich.
    Freundliche Grüße, B.

  2. #12
    Registriert seit
    12.09.2008
    Beiträge
    16

    Standard

    Zitat Zitat von pauli Beitrag anzeigen
    Wir wissen ja, dass die Kapseln beim Eintritt in die Atmosphäre durch die Reibung anfangen zu glühen, andererseits kühlt der Fahrtwind bei Motorradfahren. Nach welcher Regel/System wirkt der Luftwiederstand nicht mehr kÃühlend sondern erhitzend, wann kippt es und warum?
    Was Du meinst, ist sicherlich der Luftwiderstand.

    Wie hier schon einige erklärt haben, hängt es schon mal vom Temperaturunterschied ab, der in diesem Fall in den oberen dünnen Luftschichten aber kaum eine Rolle spielt. Dort sind nur wenige Luftmoleküle, also ist deren Wärmekapazität sehr gering. Das Medium Luft ist dort zwar sehr kalt, kann diese Kälte aber kaum übertragen. Allerdings wirkt bei den sehr hohen Geschwindigkeiten beim Eintritt eine starke Kompression, die gemäß Thermodynamik zu extrem hohen Temperaturen und hoher Dichte führt. Dies überträgt sich dann auf den Eintrittskörper. Also hat man so gut wie keine Kühlung, dafür wegen der Geschwindigkeit/Kompression eine hohe Erhitzung. Beim Motorrad überwiegt der Kühlungseffekt deutlich, da hier bei relativ hoher Luftdichte eine höhere Wärmekapazität der kühlen Umgebungsluft für eine Wärmeabfuhr sorgt und der Kompressionseffekt vernachlässigbar klein ist. Zusätzlich kann hier auch noch ein Verdunstungseffekt bei nasser/feuchter Oberfläche (z.B. Haut) kühlend wirken.

    PS: Wieso hab ich jetzt den falschen Zeichensatz ?
    Geändert von gromit (19.06.2018 um 16:41 Uhr)

  3. #13
    Registriert seit
    04.06.2007
    Beiträge
    1.118

    Standard

    Anzeige
    ja, es war natürlich Luftwiderstand gemeint, und der Aspekt "Kompression" war für mich völlig neu, und nicht nur mir, habe mal so im Laien-Kollegenkreis rumgefragt, das wusste kaum einer bzw. erst nach längerem Hin und Her wurde das in Erwägung gezogen.
    meine Signatur

Ähnliche Themen

  1. Venus: Heiße Luft kühlt Planeteninneres
    Von astronews.com Redaktion im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.09.2010, 21:41
  2. Dunkle Materie erhitzt Raumsonden und erklärt die FB-Anomalie?
    Von FUNtastic im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.10.2009, 17:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C