Anzeige
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: vermutliche Entdeckung eines dritten Sedna-artigen Planetoiden mit q ~ 65 AU

  1. #1
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.499

    Standard vermutliche Entdeckung eines dritten Sedna-artigen Planetoiden mit q ~ 65 AU

    Anzeige
    Hallo zusammen,

    eigentlich ist es nicht meine Art, mögliche Entdeckungen vor den offiziellen Announcements mitzuteilen, doch scheint die heutige Zeit darauf wenig Rücksicht zu nehmen und man kann im Netz bereits Informationen dazu finden. Bei der diesjährigen "Konferenz" über TNO's kann man im Twitter #TNO2018 Neuigkeiten einsehen.

    Darin wird von Scott Sheppard, dem Entdecker der "kleinen Sedna" 2012 VP113, auch ein namenloser TNO genannt, über den bereits seit 3 Jahren Beobachtungen vorliegen und der ein Perihel von 65 AU hat. Er befindet sich gegenwärtig in rund 83 AU Entfernung und hat eine grosse Halbachse von 1100 AU, so dass sich ein Aphel von ~2000 AU ergibt.


    Wer seine Bahndaten mit den beiden bekannten Sednoiden vergleichen möchte kann das hier tun.


    Neben Scott Sheppard war mit Meg Schwamp, der Entdeckerin des grössten noch namenlosen TNO (225088) 2007 OR10 ein weiteres "astronomisches "Schwergewicht" im Bereich des Kuiper Gürtels im Talk anwesend.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  2. #2
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.125

    Standard

    Schaut man sich die Kommentare an, ergibt sich noch eine Reihe weiterer interessanter Einsichten:

    Neben dem von dir genannten TNO in einer Distanz von 83 AU ist offenbar auch ein paper zu einem in 103 AU in Vorbereitung. Dieser muss, gemäss Bannister, wirklich gross sein ("some level of dwarf planet"), damit er in dieser Entfernung überhaupt noch sichtbar ist. Möglicherweise hat dieses zweite Objekt sogar einen Mond (verlinkte Kommentare).

    Offenbar gibt es nun auch 12 (neue?) Objekte mit q > 80 AU.

    Alles natürlich noch nicht publiziert.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  3. #3
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.499

    Standard

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Neben dem von dir genannten TNO in einer Distanz von 83 AU ist offenbar auch ein paper zu einem in 103 AU in Vorbereitung.
    Hallo Bynaus,

    ich denke, der mit den 103 AU ist nach wie vor V774104. Was man dazu in der englischen Wikipedia liest dürfte falsch sein und ich habe es leider auch zunächst falsch verstanden.

    Und dann gibt es ja auch noch "Caju", "pe2" und "ws301y4a".


    Freundliche Grüsse, Ralf
    Geändert von ralfkannenberg (09.04.2018 um 15:49 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.499

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    ich denke, der mit den 103 AU ist nach wie vor V774104. Was man dazu in der englischen Wikipedia liest dürfte falsch sein und ich habe es leider auch zunächst falsch verstanden.
    Hallo zusammen,

    auch wenn das hier im falschen Thread ist: dass V774104 näher ist als ursprünglich angenommen wird aus dem hier geschlossen, wo Kelly Beatty, Senior Contributing Editor von Sky and Telescope, in der Rubrik "V774104: Solar System’s Most Distant Object", welche bereits am 21.November 2015 erstellt und nun gut 2 Jahre später wieder aufgegriffen wurde, am 29.Januar 2018 das folgende schreibt:

    according to Scott Sheppard, “We just observed the object again a few weeks ago to solidify its orbit. The object is not the most distant object known, but it is only the third known object to have a large semi-major axis (greater than 150 AU) and a perihelion well beyond the Kuiper Belt edge, of which the other two are 2012 VP113 and Sedna.”
    Ich persönlich halte das für ein banales Missverständnis zwischen Scott Sheppard und Kelly Beatty, da sich Scott Sheppard wie man dem Twitter von TNO2018 entnehmen kann mit diesem neuen TNO mit Perihel bei 65 AU beschäftigt. Zudem bestätigt Scott die Existenz eines TNO bei 103 AU - und es wäre meines Erachtens ein erheblicher Zufall, wenn sich gleich zwei noch nicht publizierte TNOs in diesem Abstand befinden würden.

    Im Twitter liest man dazu:

    d=103 au one will be some level of dwarf planet, has to be to be detectable at that distance, but Scott didn't spend much time on it in his presentation

    Und das o.g. Statement passt auch zu dem neuen TNO mit Perihel bei 65 AU, welches sich derzeit im Abstand von 83 AU befindet.


    Freundliche Grüsse, Ralf

Ähnliche Themen

  1. LIGO: Gravitationswellen zum Dritten
    Von astronews.com Redaktion im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.09.2017, 21:10
  2. Erst-Sichtungen der grossen Kuipergürtel-Planetoiden
    Von ralfkannenberg im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.09.2016, 09:29
  3. SOFIA: Zum dritten Mal am Südhimmel unterwegs
    Von astronews.com Redaktion im Forum Teleskope allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.06.2016, 19:34
  4. Sternentstehung: Wie Pluto und Sedna entstanden sein könnten
    Von astronews.com Redaktion im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.12.2005, 09:51
  5. Missing Link zur Sedna-Gruppe
    Von ralfkannenberg im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.12.2005, 12:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C