Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Was ist dunkle Energie ?

  1. #1
    Registriert seit
    25.02.2018
    Beiträge
    18

    Standard Was ist dunkle Energie ?

    Anzeige
    'Singularität' begreife ich als eine Entartung der RaumZeit, etwas, das aus der relativistischen Verknüpfung von Raum und Zeit her-ausfällt.
    Da aber mit Minkowski Raum und Zeit jeweils nicht eigenständig existieren, so darf ein schwarzes Loch nur dimensionsloses Funktional sein.
    Als solches könnte es jedem Element aus der umgebenden RaumZeit auch ein Element einer parallelen RaumZeit zuordnen.
    Man sieht zwar ein galaktisches Zentrum nirgendswohin verbunden.
    Von Zerstrahlung abgesehen scheint es keinen Ausgang zu geben.

    Doch mit ein wenig Phantasie... wäre da nicht vielleicht ein Weg in die erstbeste Vergangenheit oder Zukunft relativ zu unserer RaumZeit ?
    Die ist ja, um es mit Schrödinger zu formulieren 'immer nur Gegenwart und nichts als Gegenwart'.
    Es liessen sich die schwarzen Löcher als (kollektives) Zeitfenster innerhalb eines umfassenderen Raum-Zeit-Blockes auffassen.
    Praktischerweise als Verbindung einer materiellen- und einer antimateriellen RaumZeit.
    Zeit als der beste Isolator fände also in schwarzen Löchern ihre Schwachstellen der Separation.
    Bedeutete, Gravitation ist die Tendenz, einen Gegensatz ansonsten gleichartiger Quanten zwischen zwei sich spiegelnden RaumZeiten auszugleichen.

    Schwarze Löcher als Reaktoren der Annihilation verbrennen dabei Zeit zu Raum:
    Sie verwandeln eine temporale Extension zwischen zwei unterschiedenen Sphären des Raumes in beider spatiale Extension.
    Das Zeitquant ist die energielose Vermittlung zwischen Vergangenheit und Zukunft.
    Chronon benannt ist es daher notwendig eine Schwingung dieses ambivalenten Raumes.
    Sie erfasst jedes Quant über die Auslenkung der Nullpunktsoszillation.
    Das multizentrale Dotieren dieser Anregung ist die Funktion der schwarzen Löcher.
    Im Wesen ihrer Interferenz ist auch das Raumbildende zu suchen.

    So ist jedes materielle Quant grundsätzlich mit seinem Antiteilchen liiert:
    Zeitlich getrennt, räumlich verbunden.
    Geändert von sanftwasser (01.03.2018 um 20:44 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Varusschlacht
    Beiträge
    1.243

    Standard

    Zitat Zitat von sanftwasser Beitrag anzeigen
    Doch mit ein wenig Phantasie...
    ... könnte man sich dieses Forum ohne diese schwülstigen, nichts sagenden Beiträge vorstellen.
    Raum IST, Zeit IST.

  3. #3
    Registriert seit
    25.02.2018
    Beiträge
    18

    Standard

    "nichts sagend". - Verstehe ich nicht.

    Seit Kaluza/Klein oder Veneziano weiß man doch um die Möglichkeit der Kompaktifizierung einer Dimension zwecks Entwicklung anderer.
    Falls sich Zeit, eine energetisch zu markierende Größe aus Takt- und Schrittlänge reduzieren ließe, wäre denkbar:

    Einrollen der Zeit = Ausrollen des Raumes

    Mindestens. Denn mit der Dekompression verbunden ist auch die Entwicklung von Intelligenz, Geist.
    Die dämmert ja allmählich zur Dimension. (Di Gott, mens Mensch, io Ausdruck der Bewunderung)

    (Etwas knapp und präzise formulieren noch ohne mathematischen Formalismus klingt halt ein wenig gestelzt - und?)
    Geändert von sanftwasser (02.03.2018 um 09:11 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    30.01.2010
    Beiträge
    199

    Standard

    JA sanftwasser,
    Das war herablassend und verletzend von ihm.
    Aber wir haben alle mal gute und schlechte Tage

    Abseits des Mainstreams
    Ist mein leihenhafte glaube zu dem Thema ereignishorizont und singularitaet...

    Das ist maximal komprimierte barionische materie


    Wenn der Astronaut darauf zufliegt wird er einfach kalt zermatscht

    Aber ja da koennte meiner Meinung nach ein Universum drinnen entstehen wo die dunkle Materie dann die barionische Materie ist .
    Also ein spiegelverkehrtes Universum.
    Beim letzten Absatz bin ich leider nicht sicher ob sich unsere Gedanken da noch treffen.
    Abgeschottetes isoliertes System?
    Dann bin ich glaub ich ziemlich sicher dakor

    Freu mich auf korospondenz
    Lg Thomas

  5. #5
    Registriert seit
    25.02.2018
    Beiträge
    18

    Standard

    Hi Sekeri, Danke für Deinen Beitrag!

    Schwarze Löcher sehe ich als Portale oder Membrane zu einem gespiegelten Universum.
    Das existiere relativ zu uns in der naheliegensten Zukunft. Unsichtbar, unerreichbar und doch: unmittelbar!
    Was bei uns Materie ist, heißt dort Antimaterie, Inversion aller Typen von Ladung.
    Was bei uns auch immer die dunkle Materie sein mag, dort heißt sie die dunkle Antimaterie.
    In den schwarzen Löchern wird vernichtet.
    Die Energie der Annihilation kann als positiver resp. negativer Ausschlag einer energielosen Schwingung exportiert werden.
    Sie unterliegt nicht der Gravitation und heißt Nullpunkt-Oszillation, Vakuumfluktuation.
    Ihre Schwingungsdauer reflektiert das Zeitfenster zwischen der materiellen und der antimateriellen Sphäre.
    Betrachte nur einmal die materielle Sphäre:
    Sichtbare Materie kann bis zu einer kritischen Dichte die Manifestation der dunklen Materie und der dunklen Energie unterdrücken.
    Richtiger vielleicht: Sichtbare Materie ist verdichtete Dunkle Materie.
    Aber 'im Interstellaren' macht sich die Interferenz der Quellen der ambivalenten Vakuumenergie als Muster aus jenen Energieformen frei:
    Dunkle Materie, die aufgrund der dunklen Energie nicht klumpen kann.
    Ihre Separation, Entmischung muß erst noch stattfinden: Dieser Prozess ist Rematerialisation und Verräumlichung.
    Den gleichen Ablauf im Spiegeluniversum dazu denken und kombinieren:
    Die negative Energie des Vakuums ist im Spiegeluniversum positiv und umgekehrt.
    Daraus folgt in Permanenz das Gleichgewicht der Energieformen:
    5% matter plus 27 % darkmatter plus 5% antimatter plus 27 % dark antimatter = 64/132 der gesamten Energiemenge,
    darkenergy, die beide Sphären spannt = 68/132
    Ich sage, im großzügigen Fehlerbalken aus provisorischer Beobachtung und rudimentärer Theoriebildung
    fifty-fifty
    Was demnach im zeitlich vorlaufenden Spiegeluniversum eine Wirkung ist, ist uns seine gespiegelte Ursache.
    Die Vakuumenergie, die nicht nur außerhalb des materiellen Kontextes Basis des Energetischen ist, sondern auch 'zwischen seinen Zeilen'...
    ...ist also die Verbindung des antimateriellen Poles eines Quants mit seinem zeitlich nachlaufenden materiellen Pol.
    Jedes Quant ist ein energetisch polarisiert eingefasst diskreter Zeitkörper (Chronon)

    Jetzt versteh ich Deine Frage nicht: Was bezeichnest Du als abgeschottetes isoliertes System?
    https://images-na.ssl-images-amazon....L._SL1500_.jpg
    Geändert von sanftwasser (07.04.2018 um 19:07 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    30.01.2010
    Beiträge
    199

    Standard

    Zitat Zitat von sanftwasser Beitrag anzeigen
    Hi Sekeri, Danke für Deinen Beitrag!

    Schwarze Löcher sehe ich als Portale oder Membrane zu einem gespiegelten Universum.
    Das existiere relativ zu uns in der naheliegensten Zukunft. Unsichtbar, unerreichbar und doch: unmittelbar!
    Was bei uns Materie ist, heißt dort Antimaterie, Inversion aller Typen von Ladung.
    Was bei uns auch immer die dunkle Materie sein mag, dort heißt sie die dunkle Antimaterie.
    In den schwarzen Löchern wird vernichtet.
    Das heißt aber ja dann auch, das die antimaterie, bei Kontakt mit dem barionischen Sl sofort in Energie gewandelt wird?
    In wie fern in der naheliegender Zukunft?
    Abgeschottetes Universum, damit mein ich das alle Abläufe wenn vorhanden im Sl keine Kopie von uns sein kann. Sondern nur die naturkonstanten übernimmt.
    Also ich könnte mir aber vorstellen das das barionischen Sl bei dem Kolabs dm mit eingeschlossen hat und auf Grund der Massen Differenz diesmal unsere barionischen Materie der Grund ist das die eingeschlossene dm klumpt.

    Zitat Zitat von sanftwasser Beitrag anzeigen
    Die Energie der Annihilation kann als positiver resp. negativer Ausschlag einer energielosen Schwingung exportiert werden.
    Also das Produkt der im Sl verichteter Arbeit?
    Zitat Zitat von sanftwasser Beitrag anzeigen
    Sie unterliegt nicht der Gravitation und heißt Nullpunkt-Oszillation, Vakuumfluktuation.
    Ihre Schwingungsdauer reflektiert das Zeitfenster zwischen der materiellen und der antimateriellen Sphäre.
    Betrachte nur einmal die materielle Sphäre:
    Sichtbare Materie kann bis zu einer kritischen Dichte die Manifestation der dunklen Materie und der dunklen Energie unterdrücken.
    Richtiger vielleicht: Sichtbare Materie ist verdichtete Dunkle Materie.
    Aber 'im Interstellaren' macht sich die Interferenz der Quellen der ambivalenten Vakuumenergie als Muster aus jenen Energieformen frei:
    Dunkle Materie, die aufgrund der dunklen Energie nicht klumpen kann.
    Im Spiegel Universum?
    Die bm ist ja durch die dm geklumpt worden.
    Ich denke das die dm und die dunkle Energie den selben Ursprung haben.
    Zitat Zitat von sanftwasser Beitrag anzeigen
    Ihre Separation, Entmischung muß erst noch stattfinden: Dieser Prozess ist Rematerialisation und Verräumlichung.
    Den gleichen Ablauf im Spiegeluniversum dazu denken und kombinieren:
    Die negative Energie des Vakuums ist im Spiegeluniversum positiv und umgekehrt.
    Daraus folgt in Permanenz das Gleichgewicht der Energieformen:
    5% matter plus 27 % darkmatter plus 5% antimatter plus 27 % dark antimatter = 64/132 der gesamten Energiemenge,
    darkenergy, die beide Sphären spannt = 68/132
    Ich sage, im großzügigen Fehlerbalken aus provisorischer Beobachtung und rudimentärer Theoriebildung
    fifty-fifty ja
    Was demnach im zeitlich vorlaufenden Spiegeluniversum eine Wirkung ist, ist uns seine gespiegelte Ursache.
    Die Vakuumenergie, die nicht nur außerhalb des materiellen Kontextes Basis des Energetischen ist, sondern auch 'zwischen seinen Zeilen'...
    ...ist also die Verbindung des antimateriellen Poles eines Quants mit seinem zeitlich nachlaufenden materiellen Pol.
    Jedes Quant ist ein energetisch polarisiert eingefasst diskreter Zeitkörper (Chronon)
    demnach müssten wir aber das vorlaufende Universum sein.
    Das Sl ist ja barionischen Ursprung.
    Zitat Zitat von sanftwasser Beitrag anzeigen
    Jetzt versteh ich Deine Frage nicht: Was bezeichnest Du als abgeschottetes isoliertes System?
    https://images-na.ssl-images-amazon....L._SL1500_.jpg
    Na das nur naturkonstanten übernommen werden können beziehungsweise sich im selben Ablauf festsetzen.
    Und nicht irgendwelche spiegelverkehrten gleichen existenzen.

    Lg Thomas
    Geändert von sekeri (14.04.2018 um 04:31 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Varusschlacht
    Beiträge
    1.243

    Standard

    War da nicht mal was mit 30 Tagen?
    Raum IST, Zeit IST.

  8. #8
    Registriert seit
    30.01.2010
    Beiträge
    199

    Standard

    Wir möchten uns bitte noch unterhalten.

  9. #9
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.214

    Standard

    Zitat Zitat von Nathan5111 Beitrag anzeigen
    War da nicht mal was mit 30 Tagen?
    Naja, man kann doch nicht von unserem Webmaster erwarten, jeden Stuss zu lesen. Manchmal muss man eben auch mal melden, wenn die Frist um ist.

    Gruss,
    Christian

    Meine Astro-Page: www.Jeffer.de

  10. #10
    Registriert seit
    25.02.2018
    Beiträge
    18

    Standard

    Anzeige
    @ sekeri ... Lassen wir uns nicht durch so geistreiche Gegenargumente blockieren:

    Gammablitze zeugen auch von der Geburt eines SL
    https://www.n-tv.de/wissen/Geburtssc...e19956681.html

    Die 511keV Strahlung entsteht auch symmetrisch um ein SL
    https://www.mpg.de/834766/original-1...5ea7345e2e91c0
    ("INTEGRAL hat nun erstmals unsere Galaxis im zentralen Bereich vermessen im Licht dieser 511 keV Emission, und Überraschendes gefunden: Die Emissionkarte unterscheidet sich deutlich von der scheibenartigen Verteilung der vermuteten Quellen von Positronen in der Galaxis, man findet ein sehr symmetrisch um das Zentrum der Milchstraße angeordnetes Emissionsgebiet, dessen Ausdehnung allerdings weit hinausreicht über den von einem einzigen zentralen Objekt beeinflussbaren Bereich (Abb. 3) [Ref. 4]. Vermutete einzelne Positronenquellen treten nicht hervor – diese gleichförmige Verteilung der Emission ist ein neues Rätsel. Möglicherweise sind großräumige Felder die Ursache, etwa Magnetfelder, die die Bahnen der Positronen geeignet sammeln, oder das Schwerefeld dunkler Materie, die Positronen auf ganz andere Art durch Zerstrahlung exotischer Teilchen erzeugen")

    Diese Phänomene sind eine Begleiterscheinung vor und an dem Ereignishorizont.
    Energetisch bilanziert können sie maximal eine gleichgeordnete Rolle spielen.
    Das ergibt sich aus der Statik miteinander zwangsläufig kollidierender Umläufe:
    Einem Teil der Energiemenge gelingt die Flucht als Jet, der andere Teil stürzt eben darum ab.

    Deine Überlegung, nur die Naturkonstanten werden in der Singularität, also außerhalb der RaumZeit, 'übernommen' ,
    um beide raumzeitlichen Teilgebiete zu binden, klärt nicht die skizzierte dimensionale Dynamik.
    "Unter einem metrischen Raum versteht man in der Mathematik eine Menge, auf der eine Metrik definiert ist.
    Eine Metrik (auch Abstandsfunktion) ist eine Funktion, die je zwei Elementen des Raums einen nicht negativen reellen Wert zuordnet,
    der als Abstand der beiden Elemente voneinander aufgefasst werden kann." (wiki)
    Den flexiblen Abstand eines materiellen zu seinem antimateriellen Pol habe ich skizziert als temporal und topologisch gesamtheitlich organisiert,
    in Abhängigkeit der spatialen Binnen-Abstände der 'Substratpunkte' eines jeden Teilraumes.
    Es benötigt daher einen energetischen Umsatz, dem diese seine dimensionale Disproportionierung entspricht.

    Das beiderzeits einstürzende Material ist seine Ausgangsbasis, der input.
    Geändert von sanftwasser (15.04.2018 um 00:10 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Dunkle Energie: Galaxienpaare verraten Dunkle Energie
    Von astronews.com Redaktion im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 24.12.2010, 16:51
  2. Dunkle Energie: Intensive Suche nach Dunkler Energie
    Von astronews.com Redaktion im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.11.2010, 12:30
  3. Dunkle Energie: Gravitationslinse misst Dunkle Energie
    Von astronews.com Redaktion im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.08.2010, 09:00
  4. Dunkle Energie: Dunkle Energie und Längenskalen
    Von astronews.com Redaktion im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 133
    Letzter Beitrag: 23.07.2009, 13:23
  5. Dunkle Energie: Direkter Beweis für Dunkle Energie?
    Von astronews.com Redaktion im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 07.08.2008, 21:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C