Anzeige
Seite 8 von 10 ErsteErste ... 678910 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 92

Thema: Konferenz interstellare Raumschiffphysik

  1. #71
    Registriert seit
    03.11.2017
    Ort
    Steinkugel ~150Mio KM von gelben Zwergstern entfernt im Orionarm der Milchstraße
    Beiträge
    447

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
    Hallo Ralf,


    [ot]da Du das öffentlich aufschreibst, könnte man daraus ein Thema im Bereich "Sonstiges" machen. Den Inhalt dieser Passage finde ich absolut alarmierend, weil durch so ein Verhalten tatsächlich ein gesundes Arbeitsverhältnis kaputt gemacht wird. Jeder Gewerkschafter oder Arbeitsrechtler müsste da doch sofort aufschreien und klarmachen, dass an solchen Zuständen auch die Arbeitgeber eine Mitschuld tragen.[/ot]
    Das ist leider nicht so Bernhard. In meiner Firma gibt es weder Gewerkschaftler, noch Arbeitsrechtler, so wie in vielen anderen Firmen auch. Und falls sich doch der Bär an der Baumrinde reibt, werden die Bücher angepaßt. Und nein, nur weil das nicht legal ist, bedeutet es nicht, das es nicht getan wird.

  2. #72
    Registriert seit
    03.11.2017
    Ort
    Steinkugel ~150Mio KM von gelben Zwergstern entfernt im Orionarm der Milchstraße
    Beiträge
    447

    Standard

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Das bisschen Deutsche Raketentechnik war nur der Anschub. Aber mit einer V2 fliegst du nicht zum Mond. Zu dem Zeitpunkt, als die USA auf dem Mond landeten, spielte sie längst keine Rolle mehr. Und Elon Musk oder Jeff Bezos sind auch keine Deutschen... nein, die Amerikaner sind Europa in einigen Bereichen - unter anderem eben der Raumfahrt - weit überlegen: innovativer, kreativer, schneller.
    Die Saturn V war Wernher von Brauns Baby und basierte letztendlich auf den Erkentnissen der V-Raketen, also quasi der Urenkel davon.
    Elon Musk ist von Lutz Kayser inspiriert und hat dessen Konzept der Bündelung übernommen, um kostengünstig kommerziell Raketen anzubieten.
    Auch hatte Kayser lange vor EM ein komerzielles Raumfahrtunternehmen. Wenn man so will, ist SpaceX nur ein Abklatsch der OTRAG. Ist nur leider erfolglos geblieben. Die Visionen waren aber ähnlich.

  3. #73
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.752

    Standard

    Zitat Zitat von Protuberanz Beitrag anzeigen
    Und nein, nur weil das nicht legal ist, bedeutet es nicht, das es nicht getan wird.
    Hallo Protuberanz,

    hier sollte man aber auch anmerken, dass es manchmal Projekte gibt, in denen es gut läuft und man etwas in vernünftiger Zeit erreichen möchte. Da ist es dann lästig, wenn man wegen einer Vorschrift zurückgepfiffen wird und dann macht man eben zuhause weiter. Wenn es gut läuft macht es auch Spass und ich war ohnehin ein "Ein-Mann-Projekt". Meiner Frau habe ich das ganze dann an einem Sonntag Mittag in einem Cafe am Bodensee erklärt und dann bemerkt, dass aber noch ein Schritt fehlt. Also zog ich mich ohne Papier und Stift auf das WC zurück, und als ich zurückkam sagte ich meiner Frau: der Schritt ist gelöst und im nächsten Team-Meeting mache ich eine Präsentation zu diesem Thema. Meine Mutter war dann noch vorgängig Revisorin der Präsentation.

    Auch wenn das eine spannende Arbeit war, so sollte man als normaler Nicht-Kader-Angestellter diese Vermischung von Privatleben und Arbeitsleben nicht über zu viele Monate tätigen.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  4. #74
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.163

    Standard

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    so sollte man als normaler Nicht-Kader-Angestellter diese Vermischung von Privatleben und Arbeitsleben nicht über zu viele Monate tätigen.
    Ebent. Kein Job der Welt ist es wert, dass man dafür seine Gesundheit ruiniert.
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

  5. #75
    Registriert seit
    02.02.2018
    Beiträge
    153

    Standard

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Das bisschen Deutsche Raketentechnik war nur der Anschub. Aber mit einer V2 fliegst du nicht zum Mond. Zu dem Zeitpunkt, als die USA auf dem Mond landeten, spielte sie längst keine Rolle mehr. Und Elon Musk oder Jeff Bezos sind auch keine Deutschen... nein, die Amerikaner sind Europa in einigen Bereichen - unter anderem eben der Raumfahrt - weit überlegen: innovativer, kreativer, schneller.
    Der erste Teil ist geschichtlich so nicht zu halten. Sie haben nicht nur die Raketentechnik mitgenommen, sondern auch noch Wernher von Braun, der die Technik dort weitergetrieben hat, sehr erfolgreich übrigens. Unter Wernher von Braun wurde auf dem Mond gelandet.

    Interessanterweise war das bis heute der grösste Erfolg der Raumfahrt, der nicht Papierarbeit ist. Seitdem 60 Jahre Funkstille. Die Wissenschaft, angetrieben von Wissenschaftlern, die das richtige Fundament, nämlich nicht das Nichts hatten, war um das 19. Jahrhundert auf dem Höhepunkt, auch besonders die Fluid- und die Gasdynamik, die dir ALLES ohne Computer ausrechnen konnten und Menschen zum Mond schicken. So wie die realitätsbezogene Wissenschaft mit dem Perspektivenwechsel (Gott -> Alles aus Nichts) leider degenerierte, scheint ihr auch, viel viel langsamer und träger natürlich, die Technik zu folgen. Klar machen wir noch Fortschritte, aber der Wendepunkt des Technologiewachstums ist längst überschritten. Längst werden auch, auf Grund niedrigerer Beweggründe, geplante Obsoleszenzen in die meisten Güter eingebaut, was ihre Qualität drastisch verringert, aber mehr Profit bringt, bestes Beispiel die Glühbirne.

    Wir haben noch ein gewisses Wachstum, aber "wie eine Blume, die abgeschnitten ist, und langsam anfängt zu verwelken", wie ein nicht-Europäer mal über das noch christliche Europa sagte.

    Zur Bestätigung meiner Interpretation hier ein paar Zitate von Wernher von Braun:
    „Die gelegentlich gehörte Meinung, dass wir im Zeitalter der Weltraumfahrt so viel über die Natur wissen, dass wir es nicht mehr nötig haben, an Gott zu glauben, ist durch nichts zu rechtfertigen. Bis zum heutigen Tag hat die Naturwissenschaft mit jeder neuen Antwort wenigstens drei neue Fragen entdeckt. Nur ein erneuerter Glaube an Gott kann die Wandlung herbeiführen, die unsere Welt vor der Katastrophe retten kann.“
    „Meine persönliche Überzeugung und Auffassung gipfelt in der Erkenntnis, dass die Menschheit der Kraft des Gebetes heute mehr bedarf als jemals zuvor in der Geschichte.“
    „Die wichtigste Botschaft für unseren Planeten ist: Jesus Christus hat gelebt und er ist auferstanden.“
    Quelle: http://gott-in-berlin.blogspot.ch/20...ich-beten.html
    Geändert von Jakob5 (05.05.2018 um 08:31 Uhr) Grund: Zitat von Wernher eingefügt.

  6. #76
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.752

    Standard

    Zitat Zitat von Jakob5 Beitrag anzeigen
    Zur Bestätigung meiner Interpretation hier ein paar Zitate von Wernher von Braun:

    „Die gelegentlich gehörte Meinung, dass wir im Zeitalter der Weltraumfahrt so viel über die Natur wissen, dass wir es nicht mehr nötig haben, an Gott zu glauben, ist durch nichts zu rechtfertigen. Bis zum heutigen Tag hat die Naturwissenschaft mit jeder neuen Antwort wenigstens drei neue Fragen entdeckt. Nur ein erneuerter Glaube an Gott kann die Wandlung herbeiführen, die unsere Welt vor der Katastrophe retten kann.“
    „Meine persönliche Überzeugung und Auffassung gipfelt in der Erkenntnis, dass die Menschheit der Kraft des Gebetes heute mehr bedarf als jemals zuvor in der Geschichte.“
    „Die wichtigste Botschaft für unseren Planeten ist: Jesus Christus hat gelebt und er ist auferstanden.“
    Hallo Jakob,

    an dieser Stelle würde es sich auch lohnen, einen Blick auf seine Nazi- und vor allem SS-Vergangenheit zu werfen.

    Ich zitiere hierzu aus der Wikipedia:

    Mit der Entwicklung des Aggregats 4 hatte er eine Waffe geschaffen, die mit bisher unerreichter Reichweite und Geschwindigkeit eine Tonne Sprengstoff ans Ziel brachte. Die Zielgenauigkeit war stets so gering, dass sie sich primär nur als Terrorwaffe gegen die Zivilbevölkerung eignete. Dies führte später zu schweren Vorwürfen gegen von Braun, da diese Tatsache ihm bereits während der Entwicklung hätte bewusst sein müssen. Dennoch führte er nicht nur die Arbeit fort, sondern warb weiterhin massiv für das Potenzial von Raketen.

    Freundliche Grüsse, Ralf

  7. #77
    Registriert seit
    02.02.2018
    Beiträge
    153

    Standard

    Lieber Ralf,

    was du sagst, ist sicher wahr. Aber man muss es auch in das rechte Licht rücken. Die Tatsache, dass er die Raketenentwicklung dann für die Amerikaner weitergetrieben hat, zeigt, dass es ihm als Ingenieur vor allem um die TECHNIK ging, und nicht um Politik, sonst hätte er sich sicher geweigert, seine Fähigkeiten für den ehemaligen Feind einzusetzen. Und ich kann ihm das nicht vergelten - ist es nicht aufregend, daran beteiligt zu sein, wie die Menschen plötzlich ins Weltall vordringen? Können wir diesen Pionieren nicht dankbar sein, dass wir heute überhaupt davon REDEN können, fremde Planeten zu besuchen? Vielleicht hilft auch der Vergleich mit Niels Bohr. Während Werner von Heisenberg, der für das deutsche Atomprogramm zuständig war, den Nazis vortäuschte, dass es viel zu teuer und viel zu unnütz sei, und die Bombe nicht entwickelte, kannte Niels Bohr diese Scheu nicht, entwickelte die Atombombe, die 100 000e tötete, und starb als gebrochener Mann.

  8. #78
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.752

    Standard

    Zitat Zitat von Jakob5 Beitrag anzeigen
    was du sagst, ist sicher wahr. Aber man muss es auch in das rechte Licht rücken. Die Tatsache, dass er die Raketenentwicklung dann für die Amerikaner weitergetrieben hat, zeigt, dass es ihm als Ingenieur vor allem um die TECHNIK ging, und nicht um Politik
    Hallo Jakob,

    Wernher von Braun wusste, was in diesem KZ abging, und hat trotzdem in verantwortlicher Position mitgearbeitet.

    Ich zitiere erneut aus der Wikipedia:

    In der Nacht vom 17. auf den 18. August 1943 wurde die HVA Peenemünde im Zuge der „Operation Hydra“ bombardiert. Um die Produktion der V2 vor weiteren Bombenangriffen zu schützen und möglichst geheim zu halten, sollte sie unter die Erde verlegt werden. Daraufhin entstand ein neues KZ-Außenlager des KZ Buchenwald mit dem Tarnnamen „Arbeitslager Dora“ am Südrand des Harzes. Die Häftlinge der KZ wurden von der SS, unter menschenunwürdigen Bedingungen, in der Stollenanlage im Kohnstein hauptsächlich im Stollenvortrieb und den untertage gelegenen Werksanlagen der Mittelwerk GmbH eingesetzt. In Mittelbau-Dora fand nun unter anderem auch die Serienfertigung der A4 statt. Auch dieser Lebensabschnitt von Brauns wird von vielen Historikern sehr kritisch bewertet, da er eine Verantwortlichkeit für diese Produktion schwerlich abweisen konnte. Andere werfen ihm zumindest Opportunismus vor.
    Warnung:
    Das Bild kann auf jüngere oder sensible Leserinnen und Leser verstörende Wirkung auslösen: Tote Häftlinge in den Häftlingsbaracken Mittelbau-Dora, aufgenommen am 11. April 1945

    Es ist nicht meine Aufgabe, zu verurteilen, aber als Referenz für Bibeltreue und Glauben würde ich mir ein anderes "Vorbild" suchen.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  9. #79
    Registriert seit
    03.11.2017
    Ort
    Steinkugel ~150Mio KM von gelben Zwergstern entfernt im Orionarm der Milchstraße
    Beiträge
    447

    Standard

    WvB wußte auch, das seine Raketen zur Tötung von Menschen bestimmt waren. Die in Entwicklung befindlichen sollten auch die Treffergenauigkeit verbessern und letztendlich sogar die USA erreichen können. Er perfektionierte seine Tötungsmaschinen also sogar noch.
    Sicher ist er brillianter Raketenwissenschaftler und wahrscheinlich hätte es damals für ihn keine andere Möglichkeit gegeben, als mit den Nazis zusammenzuarbeiten, wenn er Rakten bauen wollte.
    Aber der Zeck heiligt nicht die Mittel. Sein Tun wurde spätestens an dem Punkt kriminell, als klar war, das die Naziraketen nicht für den Weltraum bestimmt waren und auch nicht als Verteidigungswaffen genutzt werden sollten, sondern als reine Angriffs- und Terrorwaffen.
    Mit diesem Wissen wurde aus dem brillianten Raketenwissenschaftler ein Massenmörder.
    Und auch wenn von Braun den Amerikaneren nicht geholfen hätte, zum Mond zu gelangen, dann wären es eben andere gewesen, die dieses Ziel erreicht hätten. Ob Amerikaner oder Russen, irgendeinem wäre es gelungen, von Braun hat die Sache lediglich beschleunigt.
    Aber um es noch mal ganz klar und deutlich zu sagen, von Braun kannte keine Skrupel, wenn es darum ging seine Interessen durchzusetzen. Egal ob für die Nazis, oder für die Amerikaner, die er ein paar Jahre davor noch töten wollte. Er nahm das Geld von dem, der es ihm gab, egal wie blutig es war. Frei nach dem Motto "Wes Brot ich ess des Lied ich sing".
    Ein christliches Verhalten ist das ganz sicher nicht und erst recht kein heldenhaftes, oder verehrungswürdiges.

  10. #80
    Registriert seit
    30.12.2017
    Ort
    Dessau-Roßlau
    Beiträge
    194

    Standard

    Anzeige
    Wenn es ein allgemeines Interesse an der neuen interstellaren Raumschiffphysik gibt, würde ich nächstes Jahr in Dessau
    im Schwabehaus einen Vortrag dazu halten wollen. Diesmal nicht als Konferenz und nicht mit Physiker.
    Dort kann Themenspezifisch diskutiert bzw. gefragt werden.
    Hier weichen wir zu sehr vom Thema ab.

    Gruß,
    Jens

Ähnliche Themen

  1. Trägheitsdämpfer für interstellare Raumschiffe
    Von JensU im Forum Interstellare Raumfahrt
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 22.04.2018, 19:43
  2. interstellare Raumschiffphysik
    Von JensU im Forum Interstellare Raumfahrt
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 25.02.2018, 19:25
  3. Interstellare Planeten - zahlreicher als Sterne?
    Von Bynaus im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 118
    Letzter Beitrag: 03.09.2013, 20:52
  4. Interstellare Reise
    Von Sandzaklija im Forum Blick in die Zukunft allgemein
    Antworten: 173
    Letzter Beitrag: 28.11.2011, 10:51
  5. Interstellare Sondenmissionen:
    Von defind1 im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.11.2005, 15:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C