Anzeige
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 25 von 25

Thema: Magellan: Neuer Entfernungsrekord für Quasare

  1. #21
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Mintraching
    Beiträge
    2.525

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von DELTA3 Beitrag anzeigen
    Oder ist das so zu verstehen, dass die Ruhemasse durch das SMBH auf hohe Geschwindigkeiten beschleunigt wird und die dadurch erlangte Bewegungsenergie dann als Strahlung wieder abgegeben wird und die Ruhemasse dann in das SMBH fällt? Dann würde sich aber an der ursprünglichen Masse nichts ändern und genau soviel Masse in das SMBH fallen, wie vorher vorhanden war, bevor sie in die Nähe des EH gelangt ist.
    Für diese Prozesse gilt Energieerhaltung "im Unendlichen". Nehmen wir z.B. einen Körper, der beim Hineinfallen seine Energie verdoppelt, also genausoviel kinetische Energie hat wie Masse. Wenn man den Körper bremst, diese Energie dabei in Licht umwandelt und nach außen schickt, dann kommt dort wegen der gravitativen Rotverschiebung tatsächlich nur die Hälfte der Massenenergie des Körpers an. Entsprechend wird das SMBH auch nur um die andere Hälfte der Massenenergie schwerer, wenn der Körper dann ganz hineinfällt.
    In diesem Sinne bleibt die zur Verfügung stehende Energie erhalten, auch wenn es für den Körper vor Ort so aussieht, als hätte er kinetische Energie aus dem Nichts erzeugt.

  2. #22
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.450

    Standard

    Hallo DELTA3,

    Zitat Zitat von DELTA3 Beitrag anzeigen
    Um auf die Quasare zurückzukommen, da erstaunt mich doch dein kategorisches "Nein" zu der Frage, ob es sein kann, dass seit ca. 6 Mrd Jahren keine neuen Quasare mehr gebildet wurden.
    Quasare unterscheiden sich von schwarzen Löchern nur durch die Tatsache, daß wir ihnen gerade beim ‚Fressen‘ zuschauen. Während das Futter ‚verbraucht‘ wird, vertreibt dieses schwarze Loch im quasarzustand neu einströmendes Futter durch seinen, beim futtern erzeugten Lichtdruck, so wie eine neu entstehende Sonne, wenn sie anfängt zu strahlen, die noch nicht verbauten Gasreste ihrer Akkretionsscheibe durch ihren immer stärker werdenden Lichtdruck allmählich vertreibt. (darum gibt es auch keine beliebig großen Sterne)

    Geht dem Quasar das Futter aus, hört er auf zu strahlen und ist nur noch ein mehr oder minder großes/schweres schwarzes Loch, so wie Sag.A. z.B.

    Kommt es durch abwarten, oder z.B. durch Verschmelzen mit anderen Galaxien erneut an Futter ran, dann strahlt er wieder.




    Zitat Zitat von DELTA3 Beitrag anzeigen
    Kann man denn das Alter von Quasaren feststellen und weiß man von denen, die man sieht, wann sie entstanden sind?
    Da bin ich überfragt.

    Da sein Futternachschub von seiner eigenen Leuchtkraft geregelt wird, gibt es wahrscheinlich einen (nicht allein davon abhängigen) Zusammenhang zwischen verfügbarer Gasdichte, Einströmgeschwindigkeit, Masse des schwarzen Loches und Leuchtkraft des Quasars.



    Zitat Zitat von DELTA3 Beitrag anzeigen
    Kennt man neu entstandene Quasare?
    Ja

    http://www.astronews.com/news/artike...1209-038.shtml


    Herzliche Grüße

    MAC

    PS: Danke an 'Ich', ich hatte keine richtige Vorstellung, wie und warum es zu den bei Andreas Müller gefundenen bis zu 42% kommt.
    Geändert von mac (15.01.2018 um 16:36 Uhr)

  3. #23
    Registriert seit
    05.01.2008
    Ort
    nahe Stuttgart
    Beiträge
    347

    Standard

    Der ist 6 Mrd Jahre alt, etwa der Zeitraum, den ich meinte. In dem Bericht heißt es:
    Im Rahmen ihrer Studie untersuchten die Forscher insgesamt 13 leuchtkräftige, aber durch Staub verborgene Quasare in einer Entfernung von etwa sechs Milliarden Lichtjahren, also zu einer Zeit, in der das Universum rund halb so alt war wie heute.
    Warum kann es also nicht sein, dass seit ca. 6 Mrd Jahren keine neuen Quasare mehr entstanden sind?

    Zitat Zitat von Ich Beitrag anzeigen
    Wenn man den Körper bremst, diese Energie dabei in Licht umwandelt und nach außen schickt, dann kommt dort wegen der gravitativen Rotverschiebung tatsächlich nur die Hälfte der Massenenergie des Körpers an. Entsprechend wird das SMBH auch nur um die andere Hälfte der Massenenergie schwerer, wenn der Körper dann ganz hineinfällt.
    In diesem Sinne bleibt die zur Verfügung stehende Energie erhalten, auch wenn es für den Körper vor Ort so aussieht, als hätte er kinetische Energie aus dem Nichts erzeugt.
    Das habe ich nicht so ganz verstanden. Die kinetische Energie kommt doch nicht aus dem Nichts. Der Körper bewegt sich doch in einem Gravitationsfeld und hat potentielle Energie. Durch die Gravitation wird er beschleunigt und die potentielle Energie wird in kinetische Energie umgewandelt. Wenn er durch Reibung abgebremst wird, wird die kinetische Energie in thermische Energie umgewandelt und als Strahlung abgegeben. Wenn nun aufgrund relativistischer Effekte nur die Hälfte der Energie nach außen gelangt, wo bleibt dann die andere Hälfte?

    In diesem Zusammenhang geht mir noch eine andere Frage im Kopf herum: Nach der ART erhöht sich die Masse eines Körpers, je mehr er sich der Lichtgeschwindigkeit nähert. Wenn der Körper nun mit nahezu Lichtgeschwindigkeit in den EH eines SLs eindringt, fällt er dann mit seiner Ruhemasse oder mit relativistischer Masse in das SL und welche Masse ist maßgebend für die Massenzunahme des SLs? Was geschieht mit der kinetischen Energie des Körpers innerhalb des EH?

    Herzliche Grüße, Delta3

  4. #24
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.450

    Standard

    Hallo DELTA3,

    Zitat Zitat von DELTA3 Beitrag anzeigen
    Warum kann es also nicht sein, dass seit ca. 6 Mrd Jahren keine neuen Quasare mehr entstanden sind?
    darum:

    Zitat Zitat von mac Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Andreas Müller
    Das Gas leuchtet dabei unter kräftiger und variabler Emission in allen Spektralbereichen und sorgt nach dem AGN-Paradigma für die typischen enormen Leuchtkräfte aktiver Galaxienkerne bis zu 10E47 erg/s.
    aus: http://www.spektrum.de/astrowissen/astro_sl_obs.html Abschnitt ‚Akkretive Verifikation‘
    10E47 erg/s (=10E40 Joule/s) summieren sich innerhalb eines Jahres auf etwa die Energie auf, die eine Sonnenmasse beim Sturz ins BH als potentielle Energie umsetzen und abstrahlen könnte.

    Wenn Du das mit diesem Abschnitt
    Zitat Zitat von Andreas Müller
    Ein Schwarzes Loch, das gefüttert wird, benötigt einen Wirt, der es mit Masse versorgt. Im Falle der aktiven supermassereichen Schwarzen Löcher in AGN ist ein großskaliger Staubtorus das Massereservoir. Die riesigen Mengen an kalten Molekülen und Staub wiegen insgesamt 10E4 bis 10E8 Sonnenmassen (je nach AGN) und umkreisen das Loch in moderatem Abstand von etwa einer Parsec. Der Staubtorus ist jedoch nicht stabil: Aufgrund der so genannten Papaloizou-Pringle-Instabilität (PPI) können nicht-axiale Störungen kleiner Ordnung die Toruskonfiguration zerstören. Diese rein hydrodynamische Instabilität wächst auf der dynamischen Zeitskala (Keplerrotation am Torusinnenrand) an, entsprechend auf der Skala von etwa 100 Millionen Jahren. Tori sind daher generell keine stabilen Konfigurationen. Als Folge der PPI zerfällt der Torus und die Materie fällt ins Zentrum, wo das Schwarze Loch lauert.
    aus: http://www.spektrum.de/astrowissen/astro_sl_akk.html Abschnitt ‚Eine Mahlzeit für das Loch'
    vergleichst, kannst Du sehen, daß sowas vielleicht ein paar zehnmillionen Jahre andauern kann.
    Herzliche Grüße

    MAC

  5. #25
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Mintraching
    Beiträge
    2.525

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von DELTA3 Beitrag anzeigen
    Das habe ich nicht so ganz verstanden. Die kinetische Energie kommt doch nicht aus dem Nichts. Der Körper bewegt sich doch in einem Gravitationsfeld und hat potentielle Energie. Durch die Gravitation wird er beschleunigt und die potentielle Energie wird in kinetische Energie umgewandelt. Wenn er durch Reibung abgebremst wird, wird die kinetische Energie in thermische Energie umgewandelt und als Strahlung abgegeben. Wenn nun aufgrund relativistischer Effekte nur die Hälfte der Energie nach außen gelangt, wo bleibt dann die andere Hälfte?
    Das kannst du als Bindungsenergie sehen. Von Bindungsenergie ist das Licht genommen, und zu Bindungsenergie kehrt es zurück, wenn man es nach außen schickt.

    In diesem Zusammenhang geht mir noch eine andere Frage im Kopf herum: Nach der ART erhöht sich die Masse eines Körpers, je mehr er sich der Lichtgeschwindigkeit nähert. Wenn der Körper nun mit nahezu Lichtgeschwindigkeit in den EH eines SLs eindringt, fällt er dann mit seiner Ruhemasse oder mit relativistischer Masse in das SL und welche Masse ist maßgebend für die Massenzunahme des SLs? Was geschieht mit der kinetischen Energie des Körpers innerhalb des EH?
    Die Energie, aka relativistische Masse, erhöht sich. Sie wird am EH in einem gewissen Sinne unendlich groß. Was für die Massenzunahme zählt ist aber, wie oben angedeutet, die rotverschobene Energie. Also das, was übrigbleiben würde, wenn man diese Energie als Licht nach draußen schicken würde.
    Die "rotverschobene" Summe aus Masseenergie und kinetischer Energie bleibt im freien Fall immer gleich. Wenn man etwas kinetische Energie abzwackt und nach außen schickt, dann fehlt dieser Betrag nachher in der Massenzunahme des SL.

Ähnliche Themen

  1. Hubble: Neuer Entfernungsrekord für Supernova
    Von astronews.com Redaktion im Forum Hubble-Weltraumteleskop
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 08.04.2013, 20:38
  2. Quasare: Neuer Entfernungsrekord
    Von astronews.com Redaktion im Forum Teleskope allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 05.07.2011, 21:41
  3. Chandra: Neuer Entfernungsrekord für Galaxienhaufen
    Von astronews.com Redaktion im Forum Teleskope allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.10.2009, 14:49
  4. Hubble: Neuer galaktischer Entfernungsrekord?
    Von astronews.com Redaktion im Forum Hubble-Weltraumteleskop
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 15.02.2008, 17:21
  5. Quasare: Neuer Entfernungsrekord für Quasare
    Von astronews.com Redaktion im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 21.11.2007, 01:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C