Anzeige
Seite 13 von 13 ErsteErste ... 3111213
Ergebnis 121 bis 125 von 125

Thema: A 2017 U1: Besuch von jenseits des Sonnensystems

  1. #121
    Registriert seit
    28.07.2005
    Beiträge
    177

    Standard

    Anzeige
    Hier gibts auch noch einen aktuellen Artikel zum Thema.

    Sicherlich nicht viel Neues aber nochmals zusammengefasst.

    https://www.heise.de/tp/features/Int...t-4219584.html

  2. #122
    Registriert seit
    30.03.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.785

  3. #123
    Registriert seit
    28.07.2005
    Beiträge
    177

    Standard

    Liebe Freunde,

    eine neue Studie stützt die Annahme, dass "Oumuamua" ein Sonnensegel (künstlichen Ursprungs) war.

    Hier gibt es mehr dazu!
    https://iopscience.iop.org/article/1...41-8213/ab0f29

    Über Meinungen würde ich mich freuen.

  4. #124
    Registriert seit
    30.03.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.785

    Standard

    Zitat Zitat von Ionit Beitrag anzeigen
    eine neue Studie stützt die Annahme, dass "Oumuamua" ein Sonnensegel (künstlichen Ursprungs) war.
    Ich denke nicht, dass man das so pauschal sagen kann, obwohl die meisten Medien darauf anschlagen.

    Zunächst tauchen die propagierten Begriffe „light-sail“ und „artificial origin“ nur ein einziges Mal im Zusammenhang mit der erwähnten Arbeit von Shmuel Bialy und Abraham Loeb auf.
    Bialy & Loeb (2018) proposed instead that the 1I anomalous acceleration was due to solar radiation pressure, which functionally fits the observed acceleration signature. This solution, however, requires a mass-to-area ratio, β, of 0.93 ± 0.03 kg m−2, much lower than the β for any known asteroid, and comparable to the area density of a light-sail, leading to speculation that 1I could be of artificial origin. Moro-Martín (2019) showed that similarly low area densities could also be obtained from a porous icy aggregate formed outside the snowline of a protoplanetary disk
    Dann ist in dem neuen Paper „nur“ die Rede von einem geringen Masse-zu-Oberfläche-Verhältnis (low mass-to-area ratio). Gut, aus dieser betrachteten Herangehensweise kann man auch spekulative Schlüsse ziehen.

    Und schließlich wird erklärt, wie ein solches Verhältnis die Flugbahn eines interstellaren Objekts (ISO) durch die Gas- und Staubwolken der galaktischen Molekülwolken beeinflusst werden kann.
    If 1I truly is a low-β object, there therefore must be two populations of ISOs in the 100 m size range, one with area densities similar to solar system asteroids and negligible drag even in the densest molecular clouds, and the other, possibly more numerous, being 1I-type objects sensitive to ISM drag.
    Interessant ist aber eigentlich die Zusammenfassung am Schluss des Artikels:
    Small objects in interstellar space are probes of the dynamics of the Galaxy. A low-β ISO, once ejected from its source system, should orbit the Galaxy until it reaches a turbulent region with high gas density, whereupon it would be likely to stop and join the bulk motion of the gas, and thereafter (if it was not trapped or destroyed in a new stellar system) be released as part of a dynamical stream. This appears to be 1I's likely nomadic history. This hypothesis could be directly tested by sending a mission to 1I (Hein et al. 2017) or by sending a future mission to other ISOs as they pass through the solar system (Seligman & Laughlin 2018).
    Wer es deutlicher und in Deutsch möchte (von Andreas Müller):
    Neues vom interstellaren Besucher 'Oumuamua

    Werden wir je erfahren, was genau 'Oumuamua war? Er bleibt mysteriös. Aktuell bewegt er sich von der Sonne weg und befindet sich bereits jenseits der Neptunbahn. Auf Grund der hohen Geschwindigkeit wird er dem Sonnensystem entkommen, und es scheint aussichtslos, ihm eine Sonde hinterherzuschicken, um seine Gestalt und Größe aufzuklären.

    Eubanks schlägt vor, gezielt nach ähnlichen interstellaren Objekten in den galaktischen Strömen zu suchen, zum Beispiel in den nah beieinanderliegenden Strömen der Plejaden und aus dem Sternbild Herkules. Falls sie rechtzeitig während des Anflugs entdeckt werden, könnten die Astronomen viele der hier dargestellten Hypothesen überprüfen. Vielleicht finden sie dabei heraus, wie sich andere neue 'Oumuamuas beim Flug durch unser Sonnensystem verhalten.
    Geändert von FrankSpecht (29.03.2019 um 23:31 Uhr) Grund: Zitat aus dem Spektrum-Artikel hinzugefügt
    cs, Frank
    frank-specht.de

  5. #125
    Registriert seit
    04.01.2006
    Beiträge
    696

    Standard

    Anzeige
    Hallo,

    kollidierte am 8. Januar 2014 ein interstellarer Meteor mit der Erde?!
    https://arxiv.org/abs/1904.07224

    Grüße UMa

Ähnliche Themen

  1. CFHT: Großes Objekt jenseits von Neptun entdeckt
    Von astronews.com Redaktion im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.07.2016, 23:54
  2. New Horizons: Plutosonde nun jenseits der Neptunbahn
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.08.2014, 14:10
  3. Besuch in Planetarien
    Von Benni-chan im Forum Astronomie allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.11.2008, 22:29
  4. Jenseits der Dimensionen? - Tunneln und verschränkte Teilchen
    Von Schnapprollo im Forum Über den Tellerrand
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 30.06.2006, 14:46
  5. Neutrinos - jenseits vom Standardmodell ?
    Von ralfkannenberg im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.04.2006, 19:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C