Anzeige
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Thema: Schwarze Löcher

  1. #1
    Registriert seit
    03.06.2006
    Beiträge
    129

    Standard Schwarze Löcher

    Anzeige
    Meine Behauptung ist, dass die Materie gar nicht ins Zentrum fällt, sondern hilft den Umfang zu vergrößern. Neue einfallende Materie befindet sich dann am Rand des Schwarzen Lochs. Und hier könnte die Anziehungskraft dann so schwach sein, dass das Licht entkommen kann, weil etwas überstehen kann. Die Materie fällt nicht ins Innere des Schwarzen Lochs, weil am Rand des Schwarzen Lochs die Zeit still steht.

    Kann man diese Behauptungen widerlegen? Das würde mich mal interessieren.

  2. #2
    Registriert seit
    21.03.2015
    Ort
    Sarajevo und Porec
    Beiträge
    139

    Standard

    Hallo,
    Zitat Zitat von Sebastian Hauk Beitrag anzeigen
    Meine Behauptung ist, dass die Materie gar nicht ins Zentrum fällt, sondern hilft den Umfang zu vergrößern. Neue einfallende Materie befindet sich dann am Rand des Schwarzen Lochs.
    Dazu müsste wohl innen eine Abstoßung herrschen? Wie stellst Du Dir das vor? Unter Annahme kleinster diskreter Objekte könnte die direkte Berührung die minimale Ausdehnung begrenzen.
    Zitat Zitat von Sebastian Hauk Beitrag anzeigen
    Und hier könnte die Anziehungskraft dann so schwach sein, dass das Licht entkommen kann, weil etwas überstehen kann. Die Materie fällt nicht ins Innere des Schwarzen Lochs, weil am Rand des Schwarzen Lochs die Zeit still steht.

    Kann man diese Behauptungen widerlegen? Das würde mich mal interessieren.
    Möchtest Du das im Rahmen der Standardkosmologie betrachten? Und möchtest Du selbst was dazu rechnen?

    MfG
    Lothar W.

  3. #3
    Registriert seit
    19.02.2014
    Beiträge
    991

    Standard

    Zitat Zitat von Sebastian Hauk Beitrag anzeigen
    ..., weil am Rand des Schwarzen Lochs die Zeit still steht. Kann man diese Behauptungen widerlegen? ...
    Kann man,

    weil es nur ein populäres Märchen ist, das die Zeit stehen bleibt. Die Eigenzeit tickt munter weiter, man kommt über den Ereignishorizont, vlt etwas zerbeult.
    Es gibt bestimmte mathematische Modelle, die einen "Sprung" am EH haben - wie die Kante eines Wasserfalls, danach kann man nicht mehr "hoch" schwimmen.
    Diese Modelle mit "Zeitstillstand" machen rechnerisch einfach halt am EH. Um zu beschreiben, wie es über die Kante geht, muß man anders rechnen.
    Diese andere Rechnung heißt, das man eine Koordinatensingularität wegtransformieren muß, um in der Umgebung des EH rechnen zu können.

  4. #4
    Registriert seit
    03.06.2006
    Beiträge
    129

    Standard

    Die Materie fällt nicht ins Zentrum des Schwarzen Lochs, weil die Zeit stehen bleibt. Der Grund kann aber auch egal sein. Das soll jetzt einfach mal so sein. Beim Schwarzen Loch gibt es jetzt einen Horizont bei dem kein Licht mehr entweichen kann. Ist dieser Horizont starr oder verändert der sich? Denn dann könnte ja Materie bei meiner Behauptung überstehen. Wäre so etwas bei meiner Behauptung möglich? Ist der Horizont starr oder verändert der sich?

  5. #5
    Registriert seit
    03.06.2006
    Beiträge
    129

    Standard

    Zitat Zitat von Herr Senf Beitrag anzeigen
    Kann man,

    weil es nur ein populäres Märchen ist, das die Zeit stehen bleibt. Die Eigenzeit tickt munter weiter, man kommt über den Ereignishorizont, vlt etwas zerbeult.
    Es gibt bestimmte mathematische Modelle, die einen "Sprung" am EH haben - wie die Kante eines Wasserfalls, danach kann man nicht mehr "hoch" schwimmen.
    Diese Modelle mit "Zeitstillstand" machen rechnerisch einfach halt am EH. Um zu beschreiben, wie es über die Kante geht, muß man anders rechnen.
    Diese andere Rechnung heißt, das man eine Koordinatensingularität wegtransformieren muß, um in der Umgebung des EH rechnen zu können.
    OK. Dann soll einfach nur angenommen werden, dass die Zeit still steht. Und weiter geht es um die eigentliche Angelegenheit.

  6. #6
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Mintraching
    Beiträge
    2.599

    Standard

    Zitat Zitat von Sebastian Hauk Beitrag anzeigen
    Meine Behauptung ist, dass die Materie gar nicht ins Zentrum fällt, sondern hilft den Umfang zu vergrößern. Neue einfallende Materie befindet sich dann am Rand des Schwarzen Lochs. Und hier könnte die Anziehungskraft dann so schwach sein, dass das Licht entkommen kann, weil etwas überstehen kann. Die Materie fällt nicht ins Innere des Schwarzen Lochs, weil am Rand des Schwarzen Lochs die Zeit still steht.

    Kann man diese Behauptungen widerlegen? Das würde mich mal interessieren.
    Was magst du da widerlegen? Von außen wirkt ein SL wie ein "gefrorener Stern", eben weil die Materie nach äußerer Wahrnehmung niemals den Horizont überquert. Würde sie das, dann wäre es ja kein Horizont.
    Was nach Sichtweise des äußeren Beobachters passiert ist folgendes: Das einfallende Teilchen wird immer langsamer, kommt dem EH aber immer näher. Gleichzeitig wirkt es immer stärker rotverschoben. Beides, Annäherung wie Rotverschiebung, passiert exponentiell mit einer Zeitkonstante, die bei stellaren SL deutlich unter einer Sekunde liegt. Sprich: nach einer Minute ist die Wellenlänge ausgesandten Lichts größer als das sichtbare Universum, der Abstand zum EH kleiner als die Plancklänge. Da steht nichts über, und da kommt nichts raus.

  7. #7
    Registriert seit
    03.06.2006
    Beiträge
    129

    Standard

    Zitat Zitat von Ich Beitrag anzeigen
    Was magst du da widerlegen? Von außen wirkt ein SL wie ein "gefrorener Stern", eben weil die Materie nach äußerer Wahrnehmung niemals den Horizont überquert. Würde sie das, dann wäre es ja kein Horizont.
    Was nach Sichtweise des äußeren Beobachters passiert ist folgendes: Das einfallende Teilchen wird immer langsamer, kommt dem EH aber immer näher. Gleichzeitig wirkt es immer stärker rotverschoben. Beides, Annäherung wie Rotverschiebung, passiert exponentiell mit einer Zeitkonstante, die bei stellaren SL deutlich unter einer Sekunde liegt. Sprich: nach einer Minute ist die Wellenlänge ausgesandten Lichts größer als das sichtbare Universum, der Abstand zum EH kleiner als die Plancklänge. Da steht nichts über, und da kommt nichts raus.
    Könnte einfach mal angenommen werden, dass die Materie nicht ins Zentrum fällt?

  8. #8
    Registriert seit
    03.06.2006
    Beiträge
    129

    Standard

    Ist der Ereignishorizont bei einem Schwarzen Loch starr oder verändert der sich ein bisschen?

    Abgesehen davon wenn Materie reinfällt oder das Schwarze Loch verdampft.

  9. #9
    Registriert seit
    25.06.2005
    Beiträge
    3.223

    Standard

    Lieber Herr Hauk,

    hat ihnen ihre Mitgliedschaft in der Gesellschaft zur Förderung der wissenschaftlichen Physik e. V. (GFwP) und ihr gemeinsames Auftreten mit den „Kritikern der Relativitätstheorie“ im Jahr 2008 in Salzburg (Maurer & Co.) so gar nicht bei all ihren Fragen weiter geholfen? Oder ist es einfach nur ein blöder Zufall, dass sie ausgerechnet nun wieder aktiv werden, da einiges weiteres ehemaliges MAHAG-Gelichter aus d(ies)em Forum von astronews.com eine zweite Grazer Latrine machen will?

    Können sie eine alternative konsistente Begründung für ihre unsinnigen Fragestellungen nachliefern? In einer Form, die angebracht ist, daran zu zweifeln, dass sie kaum in der Lage scheinen, selbst einfache physikalische Themen intellektuell zu durchdringen.

    Grüsse galileo2609
    RelativKritisch | Pseudowissenschaft auf dem Sezierteller

  10. #10
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.245

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Sebastian Hauk Beitrag anzeigen
    Könnte einfach mal angenommen werden, dass die Materie nicht ins Zentrum fällt?
    Ich habe den Eindruck, dass hier keine sachliche Diskussion über Physik angestrebt wird und schlage deshalb vor das Thema vorzeitig zu schließen.
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

Ähnliche Themen

  1. Schwarze Löcher: Zahlreiche Schwarze Loch-Paare entdeckt
    Von astronews.com Redaktion im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.04.2014, 22:20
  2. Schwarze Löcher: Kollisionen aktivierten Schwarze Löcher
    Von astronews.com Redaktion im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.06.2010, 15:13
  3. Schwarze Löcher: Universum der Schwarzen Löcher
    Von astronews.com Redaktion im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.11.2008, 18:40
  4. Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 08.01.2008, 14:26
  5. Schwarze Löcher
    Von Vertico im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 06.04.2005, 19:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C