Anzeige
Seite 2 von 17 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 167

Thema: Gravitation und Ladung

  1. #11
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.214

    Standard

    Anzeige
    @werner1000

    Zitat Zitat von werner100 Beitrag anzeigen
    Die Gravitation ist keine isolierte Erscheinung sondern stets mit elektrodynamisch qualifizierbarer Materie (bzw Ladung) gekoppelt.
    Daher ist die Struktur der LADUNG unter einfachsten dualen Voraussetzungen auch für die Gravitation verbindlich.
    Warum? Müsste man dann nicht konsequenterweise für alle Grundkräfte dieses Prinzip anwenden? Was würde daraus folgen? Müsste daraus dann nicht auch folgen, dass jede Ladung auch Masse hat und jede Masse Ladung? Würde daraus nicht folgen, dass EM und Gravitation stets zusammen auftreten müssen?

    Ich gehe davon aus, dass Du mit Masse die Ruhemasse meinst. Wie passt das dann zu EM-Wellen?


    Zitat Zitat von werner100 Beitrag anzeigen
    Zur Beendigung des Gravitations-Mysteriums
    Von welchem Mysterium sprichst Du? Existiert überhaupt eines oder glaubst Du nur an ein Mysterium?


    Zitat Zitat von werner100 Beitrag anzeigen
    (E,M)-MONOPOLE stossen sich ab
    Das ist falsch, da sich unterschiedliche Ladungen anziehen. Das hast Du zwar selbst ein paar Zeilen weiter beschrieben, aber da Du es als die "erste Schwierigkeit" bezeichnest, kann man es so nicht stehen lassen.


    Zitat Zitat von werner100 Beitrag anzeigen
    Diese Fakten werden nun einfach auf die Gravitation übertragen
    Warum bist Du der Meinung, dass man das so einfach kann? Ist Gravitation ebenso gequantelt wie die anderen Kräfte?


    Zitat Zitat von werner100 Beitrag anzeigen
    Hier hilft zunächst die Beobachtungstatsache weiter, dass ein Schwerefeld nicht abschirmbar ist, was nur unter Verwendung einer
    x-4-Koorinate R-3-übergreifend darstellbar ist.
    Selbst wenn sich Gravitation nicht abschirmen lassen sollte, warum folgt daraus dann zwingend ein zusätzliche Raum-Dimension? Hätte solch eine zusätzliche Raumdimension nicht auch Auswirkungen auf die anderen Kräfte? Müsste bei deiner vorausgesetzten Analogie zwischen EM und Gravitation, dann nicht auch EM im 3D-Raum nicht abschirmbar sein?

    Bin gespannt auf deine Antworten.

    Meine Astro-Page: www.Jeffer.de

  2. #12
    Registriert seit
    27.06.2009
    Beiträge
    79

    Standard

    Fragen zu beantworten, ist meist recht divergent - und lenkt ab ,will es aber dennoch versuchen.

    Mysterium ist eine landläufige Einschätzung der Gravittion - aber nicht die meinige.
    Monopole (gleichnamige Pole) des elektrischen und mgnetischen Feldes stossen sich ab, siehe Feld-Physik

    Der strukturelle Fakten-Transfer auf die Gravitation bietet sich auf Grund der lückenlosen Kopplung von Masse
    und elektrischer und magnetischer Ladung (auch bipolar neutralisiert) als naheliegend bzw offensichtlich an.

    Ob Gravitation gequantelt ist oder nicht, spielt bei meinem Ansatz keine Rolle, bleibt wahlfrei offen
    Ich wähle als Substitut der elementaren Gravitations-Ladung die Masse des Lichtqunts mit m(0) = 0
    Das ist deswegen zweckmässig weil das G-Feld als dynamisches Feld angesetzt wird. Rotierendes Wirbelfeld
    im R-4.

    Die zusätzliche Ortogonaldiemension x-4 ergibt sich zwingend aus dem E,M-Feldmodell ,weil sich erstens Monopole
    die sich anziehen im R-3 nicht darstellen lassen und zweitens:
    nur das G-Feld Monopole hat, die sich anziehen und dies
    widerspricht dem Ladungsmodell des Elektromagnetismus - kann also nur im R-4 Platz finden.
    Ausserdem siehst Du schon an der Wirbelkonstruktion, das die nicht ohne Bevorzugung einer Richtung
    in den R-3 reinpasst.

    Gute Frage:
    Natürlich ist das G-Feld als duales Gegenstück des Elektromagnetsimus mit einer eigenen Raumausdehnung (x-4) und
    dem Volumen V(G)= x1 x2 x3 x4 verbunden.
    während die elektromagnetisch bzw atomistische Materie auf das Volumen V(E,H)=(x1 x x2 x x3)dx4 beschränkt ist

    Das System ist also auch differenzierbar.
    Später wird man sehen, das 2 Gravitations-Kegel vorhanden sind - einer für den magnetischen, einer für den elektrischen
    Halbteil des atomistischen Körpers (inclusive aller Elementaren Bruchstücke)





    Ich finde, das ist doch schon mal verwertbar.

    Gruss
    Werner
    Geändert von werner100 (10.01.2017 um 13:07 Uhr)

  3. #13
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.214

    Standard

    @werner1000

    Zitat Zitat von werner100 Beitrag anzeigen
    Fragen zu beantworten, ist meist recht divergent - und lenkt ab ,will es aber dennoch versuchen.
    im GdM-Bereich gelten die Erweiterten Regeln und dort heisst es u.a.
    "Auf direkte konkrete Fragen muss zeitnah auch eine konkrete Antwort gegeben werden"



    Zitat Zitat von werner100 Beitrag anzeigen
    Mysterium ist eine landläufige Einschätzung der Gravittion - aber nicht die meinige.
    Da Du deine Idee in Konkurrenz zum Standardmodell stellst, solltest Du deine Idee auch nur mit dem Standardmodell vergleichen. Die Frage ist also ausschliesslich ob es im Standardmodell ein Mysterium der Gravitation gibt oder nicht. Welche scheinbaren Mysterien in manchen Köpfen herrschen ist unerheblich.
    Insofern sehe ich diese Frage mit "Es gibt kein Mysterium der Gravitation, das war nur eine Floskel" beantwortet. Einverstanden?


    Zitat Zitat von werner100 Beitrag anzeigen
    Monopole (gleichnamige Pole) des elektrischen und mgnetischen Feldes stossen sich ab
    Sorry, aber Du verwechselts da was. Monopole sind nicht gleichnamige Pole, sondern jegliche einzelne Pole. Ein Magnet z.B. ist ein typischer Dipol mit Nord- und Süd-Pol. Ein magneteischer Monopol wäre jetzt z.B. ein einzelner Nord-Pol. Oder nimm ein Elektron und ein Proton - beides elektrische Monopole, die sich anziehen.
    Gleichnamige Monopole stossen sich ab. Nicht-gleichnamige Monopole hingegen ziehen sich an!
    Einverstanden?


    Zitat Zitat von werner100 Beitrag anzeigen
    Der strukturelle Fakten-Transfer auf die Gravitation bietet sich auf Grund der lückenlosen Kopplung von Masse
    und elektrischer und magnetischer Ladung (auch bipolar neutralisiert) als naheliegend bzw offensichtlich an.
    Auch wenn sich zeigt, dass es elementare Unterschiede zwischen EM-Kraft und Gravitation gibt?
    Nur weil ein Jet und ein Schmetterling beide in der Luft fliegen kann ich doch nicht davon ausgehen, dass beide den gleichen Antrieb benutzen, oder?
    Einverstanden (bzgl. der elementaren Unterschiede)?


    Zitat Zitat von werner100 Beitrag anzeigen
    Ob Gravitation gequantelt ist oder nicht, spielt bei meinem Ansatz keine Rolle
    Wenn Du die Gravitation mit der EM-Kraft in ihrem Wesen gleich setzt, dann sollten sie sich schon gleich verhalten. Ansonsten vergleichst Du Äpfel mit Birnen (Ja, ich weiss, dass die sich evolutionstechnisch sehr ähneln ). Nur wenn Du zeigen kannst, dass auch Gravitation gequantelt ist, könnte an deiner Idee etwas dran sein. Oder Du musst zeigen, dass die Quantelung sich im Nachhinein durch andere Dinge ergibt und vom ursächlichen Prozess unabhängig ist.
    Soweit einverstanden?


    Zitat Zitat von werner100 Beitrag anzeigen
    Die zusätzliche Ortogonaldiemension x-4 ergibt sich zwingend aus dem E,M-Feldmodell ,weil sich erstens Monopole
    die sich anziehen im R-3 nicht darstellen lassen
    Warum? Wie macht das Standardmodell das denn?


    Zitat Zitat von werner100 Beitrag anzeigen
    nur das G-Feld Monopole hat, die sich anziehen
    Das ist falsch, siehe oben.


    Zitat Zitat von werner100 Beitrag anzeigen
    dies widerspricht dem Ladungsmodell des Elektromagnetismus - kann also nur im R-4 Platz finden.
    Oder der Fehler liegt in deiner Idee.
    Einverstanden?

    Meine Astro-Page: www.Jeffer.de

  4. #14
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.214

    Standard

    sehe gerade, Du hast deinen Beitrag geändert während ich ihn kommentiert habe...

    Das vereinfacht das Ganze nicht besonders...

    Meine Astro-Page: www.Jeffer.de

  5. #15
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.247

    Standard

    Zitat Zitat von Chrischan Beitrag anzeigen
    Das vereinfacht das Ganze nicht besonders...
    ... um es mal vornehm auszudrücken.

    @Werner: Hier ist eine Entschuldigung hilfreich, wenn Du Dich nicht noch mehr unbeliebt machen willst.
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

  6. #16
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Varusschlacht
    Beiträge
    1.243

    Standard

    Zitat Zitat von Chrischan Beitrag anzeigen
    sehe gerade, Du hast deinen Beitrag geändert während ich ihn kommentiert habe...

    Das vereinfacht das Ganze nicht besonders...
    Mein Reden seit langer Zeit!
    Raum IST, Zeit IST.

  7. #17
    Registriert seit
    27.06.2009
    Beiträge
    79

    Standard

    Also:
    Meine Idee ist vollkommen in Ordnung und mehrfach geprüft.
    Wer Fehler sieht muss sich erst mal fragen, ob er einem Missverständnis unterliegt - was ja nahe liegt, wenn sich Begriffe nicht
    decken.
    Monopole oder Polstärken gleichnamiger Art stossen sich ab und zwar bei elektrischen und magnetischen Feldern oder Polstärken.
    Grav. Monopole ziehen sich dagegen an. Monopol im Sinne von gleichnamiger Gegenüberstellung.
    Grav. Monopole sind keine ungleichnamigen Monopole.

    Es sind nicht die Unterschiede, sondern die Gemeinsamkeiten, die hier eine Rolle spielen.
    Äpfel mit Birnen vergleichen -allerdings - dabei aber die Gemeinsamkeiten erkennen und richtig
    zuordnen -darin liegt der Pfiff.

    Das Standard-Feldmodell arbeitet mit Feldlinien und Richtungssinn - also dann zeig Du mir mal, wie Du
    damit im R-3 oder in der Ebene monopolare gleichnamige Anziehung darstellst, einverstanden?

    Gleichnamige G-Feld-Monopole ziehen sich an. Da verwechsle ich gar nichts.

    Meine Idee ist geprüft und Fehler können nich vorkommen - nur unterstellt werden - das kann ich klären
    oder ausklammern.

    Gruss
    Werner

  8. #18
    Registriert seit
    02.11.2005
    Beiträge
    70

    Standard

    Zitat Zitat von werner100 Beitrag anzeigen
    Der obige Text zum Thema Gravitationsladung erfordert unvoreingenommene Leser mit Interesse an der Feldtheorie der Fundamentalfelder. Ausdrücke wie "Geschwurbel und Poet" sind klare Indizien für fachliche Unkenntnis und ungeeignete Beiträge ohne jeden sachlichen Bezug.
    Wo stand da was von "Poet"?


    Zitat Zitat von galileo2609 Beitrag anzeigen
    Mich würde interessieren, was JuRo zu Werner antworten kann.
    Mich nicht, ...
    AllTopic - So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht. ...

  9. #19
    Registriert seit
    21.01.2005
    Beiträge
    1.154

    Standard

    @werner100

    Zitat Zitat von werner100 Beitrag anzeigen
    Also:
    Meine Idee ist vollkommen in Ordnung und mehrfach geprüft.
    Wer Fehler sieht muss sich erst mal fragen, ob er einem Missverständnis unterliegt - was ja nahe liegt, wenn sich Begriffe nicht
    decken.

    [...]
    Meine Idee ist geprüft und Fehler können nich vorkommen - nur unterstellt werden - das kann ich klären
    oder ausklammern.

    Wenn Sie sonst nichts vorzubringen haben, außer dies, dann erübrigt sich offenbar jede Diskussion und wir können diesen Thread schließen. Oder haben Sie noch ernsthafte Beiträge zu liefern, die auch nur ansatzweise auf das eingehen, was von anderen Usern vorgebracht wurde?

    Sollte da bis heute Abend nichts von Ihnen kommen, wird der Thread geschlossen.

    S. D.

  10. #20
    Registriert seit
    27.06.2009
    Beiträge
    79

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
    ... um es mal vornehm auszudrücken.

    @Werner: Hier ist eine Entschuldigung hilfreich, wenn Du Dich nicht noch mehr unbeliebt machen willst.
    Woher soll ich wissen, wenn sich beim Korrigieren meines Textes noch jemand anderes damit beschäftigt?
    Geändert von werner100 (10.01.2017 um 15:56 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Anty Gravitation
    Von Vertico im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 10.01.2017, 11:29
  2. Gasriesen und Gravitation ?
    Von Emily im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.06.2012, 12:23
  3. Funktionsgraph der Gravitation
    Von Jax im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11.07.2010, 12:04
  4. Gravitation bei SL
    Von elnolde im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 14.02.2008, 01:26
  5. Gravitation
    Von Sebastian Hauk im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.07.2006, 20:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C