Anzeige
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: 0 Dimensionalität

  1. #11
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.189

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Ich Beitrag anzeigen
    mal was ganz Grundlengendes
    Toller Beitrag, an dem man gut sieht, dass man als Anfänger in der Physik Fragen sowohl über das Verständnis, als auch über stures Auswendiglernen lösen kann, bzw. muss. Letzter Punkt wird gerne unterschätzt.
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

  2. #12
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Mintraching
    Beiträge
    2.599

    Standard

    ...und Rechtschreibung ist auch so eine Sache. Ich hab's geändert.

  3. #13
    Registriert seit
    26.08.2010
    Beiträge
    151

    Standard

    Au man, das war ja mal n richtiger Faux Pas von mir. Natürlich bleiben Höhe und Breite ja unbeeinflusst von der, wies der Name ja schon sagt, Längenkontraktion.
    Es ist auch offensichtlich, das Photonen Energie freisetzen können. Sonst hätten wir keine "Sorge" vor einem GRB, Photovoltaik wäre nur zur optischen Verschandelung von Hausdächern gut und die Idee der Sonnensegel würde nur müde belächelt werden. Desweiteren wäre ja wohl auch unsere Temperaturen hier "etwas" unangenehmer.
    Photonen beziehen ihre Energie also aus dem Impuls. Kann man dies grob mit Bewegungsenergie gleichsetzen?
    Und warum kann man ausgerechnet auf Photonen nicht das Einsteinsche Massenäquivalent anwenden oder habe ich Dich falsch verstanden, Bernhard mit
    Zitat Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
    Du verwendest die falsche Formel. Schau mal hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Vierer...mpuls-Relation und setze dort m=0. Was folgt daraus?
    ?
    Wie ich schon geschrieben habe, meine Crux ist die Mathematik. Meine höchste Leistung hierin bestand einmal, die Fläche unter einer Kurve ausrechnen zu können. Das machts Euch mit Sicherheit nicht einfach mit jemandem zu kommunizieren, der nur bruchstückhaft ein paar Worte einer Sprache kann.
    Vielen Dank trotzdem für die Mühe und die Zeit.

    Gruß
    Hirschi

  4. #14
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    Danke @Ich & @Bernhard,

    tatsächlich hatte ich den Nenner ignoriert, darauf vertrauend, dass er da nicht stehen würde, wenn 0 herauskommt...
    Ich hatte nur m=0 gesetzt und v < 1 = c belassen. Es leuchtet mir aber ein, das v = c = 1 wird bei einem Photon.

    Dann ist doch aber E = p = undefiniert?

    Gruß,
    Dgoe

    P.S.: Überhaupt vergisst man schnell, wo sich überall c befindet/versteckt, das nur nebenbei. Unten im Artikel bei Betrachtung in SI-Einheiten findet man sie wieder.

  5. #15
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Mintraching
    Beiträge
    2.599

    Standard

    Zitat Zitat von Hirschi Beitrag anzeigen
    Photonen beziehen ihre Energie also aus dem Impuls. Kann man dies grob mit Bewegungsenergie gleichsetzen?
    Wenn man das Ganze von der Mechanik her betrachtet, dann gibt es nur Masse und kinetische Energie. In diesem Sinne kann man die Energie von Photonen als Bewegungsenergie bezeichnen.
    Und warum kann man ausgerechnet auf Photonen nicht das Einsteinsche Massenäquivalent anwenden
    Du kannst die Berechnung der Energie aus Masse und Geschwindigkeit nicht anwenden, weil keine Masse vorhanden ist. Mit dem Massenäquivalent hat das nichts zu tun, die Äquivalenz von Masse und Energie ist so tief verwurzelt, dass man dafür dieselben Einheiten verwendet. Man muss nur aufpassen: "Masse" wird hier verwendet für "Ruhemasse/-energie", und "Energie" bezeichnet die "relativistische Masse/Gesamtenergie". Wenn man schon zwei unterschiedliche Ausdrücke hat, will man sie auch für unterschiedliche Dinge verwenden. E=mc² würde man heute so kaum noch schreiben - nicht weil es ungültig wäre, sondern weil es so selbstverständlich ist, dass man die Bedeutung der Buchstaben seither eingeengt hat.

  6. #16
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Mintraching
    Beiträge
    2.599

    Standard

    Zitat Zitat von Dgoe Beitrag anzeigen
    Dann ist doch aber E = p = undefiniert?
    Lies: nicht mittels dieser Formel definierbar. Natürlich kann man die Energie eines Photons messen oder festlegen, sie hat nur nichts mit dessen Ruhemasse zu tun.

  7. #17
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    Ok, alles klar. (einigermaßen)

    Gruß,
    Dgoe

  8. #18
    Registriert seit
    26.08.2010
    Beiträge
    151

    Standard

    Danke Ich
    Da ich hier zumindest immer fleißig mitlese, falle ich auf den reinen Masse Begriff nicht mehr rein Deswegen hab ich auch nicht das reduzierte E=mc² verwandt.
    Also gilt die Masse-Energie-Äquivalenz nur für m0 > 0? Ihr müsst diese Frage nicht weiter ausführen, aber ist das auch ein Problem was man sich mit der Grand Unified Theory oder der ToE erhofft erklären zu können?

    Gruß
    Hirschi

  9. #19
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.189

    Standard

    Zitat Zitat von Hirschi Beitrag anzeigen
    Also gilt die Masse-Energie-Äquivalenz nur für m0 > 0?
    Offensichtlich.

    Ihr müsst diese Frage nicht weiter ausführen, aber ist das auch ein Problem was man sich mit der Grand Unified Theory oder der ToE erhofft erklären zu können?
    Nein. Die spezielle RT ist bereits konsistent. Die GUTs beschäftigen sich mit anderen Fragestellungen.
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

  10. #20
    Registriert seit
    23.10.2005
    Beiträge
    355

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Hirschi Beitrag anzeigen
    Also gilt die Masse-Energie-Äquivalenz nur für m0 > 0?
    Rein formell ja. Trotzdem kann dir natürlich keiner verbieten, damit trotzdem ein (wenn auch falsches) Massenäquivalent auszurechnen.
    Das wurde/wird z. B. gemacht, um eine Lichtablenkung im (schwachen) Gravitationsfeld nach Newton auszurechnen. Das ist verglichen mit der richtigen Rechnung sehr einfach, zeigt in die richtige Richtung und liegt z. B. bei unserer Sonne sogar nur um einen Faktor 2 (der Ablenkungswinkel) daneben. Auf einen Faktor 2 genau muss man die richtige Rechnung dann auch erst mal hinkriegen...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C