Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Feuerball mit 3 Mill. Lichtjahren Ausdehung

  1. #1
    Registriert seit
    28.07.2005
    Beiträge
    189

    Standard Feuerball mit 3 Mill. Lichtjahren Ausdehung

    Anzeige
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/w...421230,00.html

    Würde mich freuen wenn wir darüber eine Diskussion beginnen könnten.

    Wenn dieser "Feuerball" wirklich so gigantisch sein soll (3 Millionen Lichtjahre Ausdehung) - kann es denn sein, dass dieses Objekt - wie beschrieben - schon über 2 Milliarden Jahre alt ist?

    Es heißt doch immer - um so größer eine Sonne (muss es ja praktisch sein - fliegend) um so kürzer ist seine Lebensdauer.

    Man muss sich mal überlegen. 3 Millionen Lichtjahre groß - das Licht benötigt also von einem zum anderen Ende 3 Milionen Jahre - komplett aus "brennendem/fusionierendem Gas".

    Super super massive Sonnen haben doch meistens "nur" eine Lebensdauer von max. einigen hundert Millionen Jahren.

    Grübel - also ich finde das sehr bemerkenswert das muss man sich das mal vorstellen.

    Viele Grüße Matthias

  2. #2
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.589

    Standard

    "Feuerball" ist kaum eine treffende Bezeichnung für das Ding: Das ist eine heisse Gaswolke, kein "Feuer" (kein Plasma). Es ist auch keine Sonne - daher zieht die Sache mit "Je massiver, desto kurzlebiger" (die für sich genommen sonst schon richtig ist) nicht. Sonnen (bzw. Sterne) bestehen zwar ebenfalls aus Gas, aber sind so kompakt, dass sie in ihrem Kern Kernfusion betreiben können - und das findet dort eben nicht statt. Die grössten Sterne haben Masse von rund 100 Sonnenmassen, aber diese sind oft sehr instabil und zerfallen schnell in einzelne, kleinere Sterne.

    Allgemein lässt sich die Lebensdauer von Sternen folgendermassen berechnen: L = 1 / M^3, für M setzt du das Vielfache der Sonnenmasse ein, dann erhältst du für L die Lebensdauer des Sterns, verglichen mit jener der Sonne. Ein doppelt so schwerer Stern lebt also nur ein Achtel so lange wie die Sonne (z.B. Sirius).
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  3. #3
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.622

    Standard

    Hallo,

    ebenso irreführend ist, diese Gaswolke al Komet zu bezeichnen! Ich konnte beim Lesen die Assoziation 'Bildzeitung' kaum unterdrücken!

    Herzliche Grüße

    MAC

  4. #4
    Registriert seit
    21.04.2006
    Beiträge
    12

    Standard

    ich weiss erlicch gesagt nicht wie ich mir den gasball vorstellen soll...
    is der so dicht das man nicht hindurch fliegen koennte? aus was besteht er und wie kann man ihn auf der roentgenaufnahme von dem anderen heissen gas auseinander halten?

  5. #5
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.589

    Standard

    is der so dicht das man nicht hindurch fliegen koennte?
    Doch doch, der ist extrem dünn... (Wenn du Milliarden von Sonnenmassen über Millionen von Lichtjahren verteilst, bleibt nicht besonders viel übrig) Er besteht, wie im Bericht auch steht, aus Wasserstoff.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  6. #6
    Registriert seit
    21.04.2006
    Beiträge
    12

    Standard

    ok danke =)

    im bericht hab ich zwar nichts von wasserstoff gelesen (nur von gasen)^^ aber ok...
    und so duenn wie du es beschreibst ist es imo auch nich

    Obwohl er selbst schon nach irdischen Maßstäben unglaublich heiß ist, hebt sich der Gasball auf den Röntgenbildern von "XMM-Newton" als kühle, dichte Struktur vom umgebenden wesentlich heißeren Gas des Galaxienhaufens ab.
    die dichte ist auch nicht genau definiert, is wohl schwer da was konkretes zu sagen

    mfg sherman

  7. #7
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.622

    Standard

    Hallo sherman,

    Bynaus hat’s Dir ja schon qualitativ geschrieben. Ich habe mit den Zahlenangaben aus den beiden (übereinstimmenden) Berichten mal die Dichte dieser Gaswolke nachgerechnet.

    1E9 Sonnenmassen
    3E6 Lichtjahre Durchmesser (das entspricht 0,92E6 Parsec)
    Als Kugelvolumen ergibt sich: (0,92E6 / 2)^3 * 4 * Pi / 3 = 4E17 Kubikparsec. Das ist, eine
    . Dichte von rund 2,5E-9 Sonnenmassen pro Kubikparsec.

    Zum Vergleich: Die Gas und Staubdichte in der Milchstraße im Bereich unseres Sonnensystems beträgt 0,04 Sonnenmassen pro Kubikparsec. Unsere Suppe ist also rund 16 Millionen mal dichter als dieser Gigant.

    Herzliche Grüße

    MAC

    PS Die Quelle für den von mir genannten Dichtewert 0,04 M0/pc^3 findest Du hier:http://www.astro.uni-bonn.de/~peter/Lectures/intro2.pdf
    auf Seite 52

  8. #8
    Registriert seit
    21.04.2006
    Beiträge
    12

    Standard

    Dichte von rund 2,5E-9 Sonnenmassen pro Kubikparsec.
    tut mir leid, aber ich kann mit 2.5E-9 nich so recht viel anfangen als leie
    deiner aussage zu folge sei das 16mio weniger dicht als bei uns im sonnensystem...
    also 0,0000000025 sonnenmassen pro kubikparec in diesem gasriesen? stimmt das?

    hm gasriese, koennte man auch nebel dazu sagen?

    mfg sherman

  9. #9
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.589

    Standard

    Also als "Gasriese" würde ich dieses Ding nicht bezeichnen, da dieser Begriff für Planeten reserviert ist.

    Selbst "Nebel" sind dichter, denn sie sind dichter als das normale Interstellare Gas in der Milchstrasse - und damit natürlich auch dichter als diese riesige Gaswolke.

    Und ja, 2.5e-9 Sonnenmassen pro Kubikparsec sind 0.0000000025 Sonnenmassen pro Kubikparsec. Oder, etwas anschaulicher, etwa ein Zehnbillionstel Milligramm Material oder gerade mal 50 Milliarden Wasserstoffatome pro Kubikkilometer (oder 5 Wasserstoffatome pro Kubikmeter).
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  10. #10
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.622

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von sherman
    tut mir leid, aber ich kann mit 2.5E-9 nich so recht viel anfangen als leie
    Hallo sherman,

    geht es um die Schreibweise 2.5E-9 oder um den Vergleich mit bekannten Dichten?

    Die Schreibweise bedeutet Wort für Wort ausgesprochen: Zwei Punkt (oder in Deutschland Komma) fünf mal Zehn hoch minus neun

    Ein paar Beispiele:
    1 E0 = 1
    1 E1 = 10
    1 E2 = 100
    1 E-1 = 0,1
    1 E-2 = 0,01
    1,5 E-3 = 0,0015

    Wenn' s um den Vergleich geht, dann sag noch mal bescheid, weil dafür müsste ich noch ein paar Beispiele raussuchen.

    Herzliche Grüße

    MAC

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C