Anzeige
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 29

Thema: Neues SETI Thema?

  1. #11
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.371

    Standard

    Anzeige
    @Ich: du meinst ein Artefakt in der Analyse der beiden Forscher, vermute ich?

    Das Paper ist übrigens Online und Open Access: http://iopscience.iop.org/article/10...128/969/114201
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  2. #12
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Mintraching
    Beiträge
    2.599

    Standard

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    @Ich: du meinst ein Artefakt in der Analyse der beiden Forscher, vermute ich?
    Ja, richtig. Muss man bei diesem Paper dazusagen, da hast du Recht.

  3. #13
    Registriert seit
    09.05.2006
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    750

    Standard

    Ich weiss nicht genau wie das in der wissenschaftlichen Welt so funktioniert, aber sie sagen mehrfach, auch in anderen Papern, dass es wichtig ist dass Signal mit anderen Beobachtungen zu bestätigen. Wie schwer ist es denn für einen beliebigen, unbekannten Astronomen, Beobachtungszeit zu bekommen um etwas selbst zu bestätigen und wie schwer ist es nachdem man so ein Paper veröffentlicht hat? Offensichtlich im 2. Fall sehr einfach, denn das kam sozusagen kostenlos dazu.
    Absence of evidence does not mean evidence of absence.

  4. #14
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    Dieser Teil der Zusammenfassung enthält die meisten Haupt-Argumente:

    Instrumental or data analysis effects could cause the spectral modulation. However, this hypothesis is not valid because of three main reasons (see Section 4). First, a signal generated by instrumental or data analysis effects should be present in the spectra of all the quasars stars and galaxies, while it is present in only a very small fraction of F and G stars and none in galaxies. Second, signals should mostly be detected in the brightest stars because of signal-to-noise ratio considerations, while we find that this is not the case. Third, and most importantly, the periodic spectral modulation signal was only detected in a very small number of stars that are contained within a narrow range of spectral types (F2 to K1). As discussed in Section 4, the probability that this is due to random fluctuations is <10−16 for the results from the SEGUE 2 data and is also very small for the results from the Data Release 8 SDSS data. Finally, we find that the detections do not occur preferentially in some fibers nor at particular Julian dates as might be the case for some type of instrumental effects. The detections occur within large time spans, and therefore cannot be due to occasional instrumental problems (e.g., caused by instrumental changes). Note also that we cannot invoke a hypothetical instrumental color effect to explain the fact that all the detections are within a narrow spectral range because the signal was not detected in any of the galaxies that have spectra with similar mean signal-to-noise ratios, while most galaxies have colors within that spectral range. We cannot assume that this lack of detection is due to the extendedness of the galaxies because the SDSS spectra are obtained with optical fibers that have a diameter of 3 arcsec, comparable to the broadening caused by atmospheric seeing in stars.

    The Fourier transform of spectral features is another possible source of the Fourier signal. However, a quantitative analysis that uses computer simulations shows that that it is highly unlikely because several hundreds of strong lines placed at nearly periodic frequency locations would be needed. The fact that, as discussed in Section 5.2, the strengths of the signals are contained within a relatively small range of strengths and are present in only 1% of the stars in a narrow spectral range also makes it unlikely since one would expect the lines to be present in all the stars in a given spectral type (e.g., G2) and have a wide range of strengths in the F2 to K1 spectral range.

    We considered effects that might change the shapes and locations of the spectral lines and therefore the strength and location of the signal coming from the Fourier transform of the lines. Assuming that the signals come from the Fourier transform of spectral lines, these strength and location variations might be responsible for the small fraction of detections given by the black dots in Figures 21, 22, and 25.
    The effects could come from differences in chemical composition, effective temperature, gravity, rotational velocities, turbulence, and radial velocities. The modeling carried out in Section 6 shows that a hypothetical effect would have to cause a signal weakening that increases very rapidly with the increase of the effect. We find that radial velocity is the only relevant effect, since computer simulations show that increasing radial velocities decreases the strength of the signal. However radial velocities considerably larger than 300 km s−1 in 99% of the stars in the halo of the galaxy are needed to give a significant effect. This cannot be the case because the overwhelming majority of the stars come from the SDSS SEGUE 1 and SEGUE 2 surveys that targeted faint stars in the stellar halo of the galaxy. The overwhelming majority of these stars have radial velocities smaller than 300 km s−1.

    We considered the possibility that the spectra of molecules generate the signal, concluding that the hypothesis does not hold.

  5. #15
    Registriert seit
    08.09.2006
    Beiträge
    1.204

    Standard

    Hallo Dgoe,

    Folgendes Zitat aus Deinem Zitat ist für mich entscheidend:

    However radial velocities considerably larger than 300 km s−1 in 99% of the stars in the halo of the galaxy are needed to give a significant effect. This cannot be the case because the overwhelming majority of the stars come from the SDSS SEGUE 1 and SEGUE 2 surveys that targeted faint stars in the stellar halo of the galaxy. The overwhelming majority of these stars have radial velocities smaller than 300 km s−1.
    Die Autoren schließen aus, dass nicht der Fall sein könne, dass Geschwindigkeiten von über 300 km/s vorliegen, weil die "überwältigende Mehrheit" dieser (Halo-)Sterne geringere Geschwindigkeiten aufweisen. Was die Autoren aber nicht dazuschreiben, ist, dass nicht nur einige Hundert Sterne beobachtet wurden (dann wäre es wirklich sonderbar, dass so viele Sterne diesen Peak aufweisen), sondern - wie auf Seite 43 sowie Seite 44 unten als Diagramm ausgewiesen - über 100.000 Sterne bei SDSS und über 40.000 Sterne bei SEGUE 2. Das heißt, von rund 150.000 beobachteten Sternen weisen rund 220 Sterne den errechneten Peak auf - also knapp 1,5 Promille, was mit der etwas schwammigen Formulierung, dass die "überwältigende Mehrheit" sich anders verhält, problemlos in Übereinstimmung zu bringen ist.

    Von daher - wenn es sich nicht um ein Artefakt (also ein Resultat, das sich aus dem Bearbeitungsverfahren herleitet) handelt, dann kann man den Befund damit erklären, dass die betreffenden Sterne zur "verschwindenden Minderheit" gehören, die eben doch eine höhere Geschwindigkeit als 300 km/s aufweisen.

    @ SRMeister:

    Du hast recht. Ich hatte mir die Tabelle am Ende noch nicht durchgearbeitet. Es scheint sich wohl doch nicht um einen offenen Sternhaufen zu handeln.

    Viele Grüße!

  6. #16
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.371

    Standard

    @Mahananda: Ich weiss was du meinst aber ich glaube das ist keine Option. Im Paper steht nämlich:

    The stars that have detected signals in Tables 1 and 2 have radial velocities ranging between −150 and +120 km s−1, in agreement with a random sampling of the distribution of the number of halo stars as a function of radial velocity.
    Die RVs der betreffenden Sterne wurden (wohl mit anderen Spektrallinien) gemessen und sie liegen nicht über 300 km/s.

    Ich bin ziemlich sicher dass das ganze ein (analytisches ) Artefakt ist, aber das wird wohl nicht die Erklärung sein.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  7. #17
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    Hallo Mahananda,

    Die 2 Sätze davor scheinen mir auch wichtig. Das ist schon etwas verwirrend, weil von einer zunehmenden Abschwächung usw. die Rede ist:

    The modeling carried out in Section 6 shows that a hypothetical effect would have to cause a signal weakening that increases very rapidly with the increase of the effect. We find that radial velocity is the only relevant effect, since computer simulations show that increasing radial velocities decreases the strength of the signal. However radial velocities considerably larger than 300 km s−1 in 99% of the stars in the halo of the galaxy are needed to give a significant effect.
    Also,
    mit zunehmenden hypoth. Effekt wird das Signal schwächer, oder? (Satz 1)

    Passend zu:
    Mit zunehmender Geschwindigkeit wird das Signal schwächer.

    Signifikant wird der Effekt erst, wenn über 99% dieser Sterne deutlich schneller als 300 km/s fahren.

    Tun sie aber nicht, also ist das Signal stark.



    Irgendwie verstehe ich weder die Autoren gerade, noch Deine Einwände. Dauert noch, processing.....

    Gruß,
    Dgoe
    Geändert von Dgoe (27.10.2016 um 15:46 Uhr)

  8. #18
    Registriert seit
    08.09.2006
    Beiträge
    1.204

    Standard

    Hallo Bynaus,

    Du hast recht. Das hatte ich überlesen. Also dann doch nicht die höhere Geschwindigkeit. Dann hat sich mein Einwand wohl erledigt. Bleibt noch die Option, dass es sich hier nur um ein Artefakt handelt. Hypothetische Aliens sind ultima ratio.

    Hallo Dgoe,

    Irgendwie verstehe ich weder die Autoren gerade, ...
    Momentan bin ich auch gerade etwas verwirrt. Aber gehen wir Satz für Satz mal durch:

    The modeling carried out in Section 6 shows that a hypothetical effect would have to cause a signal weakening that increases very rapidly with the increase of the effect.
    Die Modellierung in Sektion 6 zeigt, dass ein hypothetischer Effekt eine Signalabschwächung verursachen würde, die sehr schnell ansteigt mit der Zunahme dieses Effektes.

    We find that radial velocity is the only relevant effect, since computer simulations show that increasing radial velocities decreases the strength of the signal.
    Wir finden, dass die Radialgeschwindigkeit der einzig relevante Effekt ist, da Computersimulationen zeigen, dass zunehmende Radialgeschwindigkeiten die Stärke des Signals verringern.

    However radial velocities considerably larger than 300 km s−1 in 99% of the stars in the halo of the galaxy are needed to give a significant effect.
    Dennoch sind Radialgeschwindigkeiten von beträchtlich mehr als 300 km/s bei 99% der Halo-Sterne der Galaxis notwendig, um einen signifikanten Effekt hervorzurufen.

    Also genau umgekehrt: Wenn die Geschwindigkeiten gering sind, wird das Signal nicht abgeschwächt. Da die Geschwindigkeiten gering sind, spielen sie für die Signalstärke keine Rolle. Also muss es für die Signale eine andere Ursache geben. Somit bleibt nur noch zu prüfen, ob es sich hier um ein rechnerisches Artefakt handelt oder ob es noch andere Möglichkeiten gibt, die man bislang noch nicht in Betracht gezogen hat, bevor man auf Aliens als ultima ratio kommt. Mal schauen, ob und was sich daraus noch ergibt, wenn hier gegengeprüft wird.

    Viele Grüße!

  9. #19
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    Genau

    *schonmalein10erpackaluhütekauf*

  10. #20
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von SRMeister Beitrag anzeigen
    Ich habe mir das Paper angesehen (nicht komplett) aber die Sterne bei denen solch ein "Signal" entdeckt wurde, sind alle zufällig über den Himmel verteilt. Siehe auch Tabelle 1 und 2 ab S. 51. Einen örtlichen Zusammenhang kann man wohl ausschließen.
    Hallo SRMeister,

    Du meinst Tabelle 1 ab Seite 5 und Tabelle 2 ab Seite 12, das PDF hat ja nur 28 Seiten.

    Auf Seite 11 finden sich Angaben zu Quellen, wie Survey 8 mit kaum Treffern, weil wohl Galaxien im Vordergrund standen und SEGUE 1, mit 240'000 Sternen (Tab. 1), die eine 3D-Karte der Milchstraße ergeben und SEGUE 2 mit 120'000 Sternen (Tab. 2), die den Focus auf den Halo haben. Jetzt hoffentlich halbwegs akkurat wiedergegeben, man lese bitte selber nach.

    Bis zu 2,5 Mio Sternen ist ja noch etwas Luft, so 2,14 Mio Stück viel ... Wo die vorkommen, weiß ich noch nicht, alles zu lesen, fehlt mir noch der Durchhaltewille, kommen vielleicht in dem ungelesenen Part noch dran, bin aber schon skeptisch.

    Und dann gibt es ja noch den letzten Satz aus dem Abstrakt, den ich in #1 zitiert habe. Da ist vom Halo die Rede, so als ob die Findings dort wären.

    Die wild verschiedenen Deklinationen passen ja auch zum Halo, schließlich ist der ja von hier drinnen aus gesehen in jede Richtung anzutreffen.

    Gruß,
    Dgoe


    Edit:
    Yep, da sind sie, auf Seite 2 ist von 2,5 Mio die Rede. Ich blicke nur überhaupt gar kein bisschen durch, also so richtig wirklich nicht. Sinnlos und sinnfrei für mich, die Lektüre.
    Geändert von Dgoe (31.10.2016 um 18:32 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. ESA: Bürgerdebatte zum Thema Raumfahrt
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.07.2016, 19:00
  2. SETI: Optimierte Suche nach SETI-Signalen
    Von astronews.com Redaktion im Forum SETI
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.03.2016, 17:30
  3. Kick Off für ein neues SETI Programm
    Von TomTom333 im Forum SETI
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.11.2010, 21:17
  4. SETI@home: SETI-Forscher suchen mehr Freiwillige
    Von astronews.com Redaktion im Forum SETI
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.03.2008, 07:49
  5. Nutzungsbedingungen: Thema des Forums
    Von Webmaster im Forum Ankündigungen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.07.2006, 19:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C