Anzeige
Seite 5 von 12 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 111

Thema: Abschied Ralf Kannenberg

  1. #41
    Registriert seit
    30.05.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    490

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
    Das war eine Übertreibung. Wir können es damit dann wieder gut sein lassen. Vielen Dank für die engagierten Beiträge zur Metadiskussion.
    Nach dem Gegenwind hätten andere schon wieder einen Abschiedsthread eröffnet!

  2. #42
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Mintraching
    Beiträge
    2.599

    Standard

    Zitat Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
    Meiner Meinung nach ist Wissenschaft mehr ein Werkzeug, als eine Weltanschauung.
    [...]
    Hält man sich an diese Beschränkungen, ist es auch nicht notwendig die Gefühle anderer Menschen zu verletzen.
    Wissenschaft mag ein Wekzeug sein, aber der aufgeklärte Humanismus ist eine Weltanschauung. Und zwar die, auf der die gesamte freiheitliche Welt basiert, und mit ihr Errungenschaften wie Menschenrechte, individuelle Freiheit, Demokratie und eben besagte Wissenschaft.
    Man sollte sich bewusst sein, dass diese Weltanschauung geschichtlich gesehen eine Anomalie ist, ständig bedrängt von totalitären Ideologien und religiösen Eiferern. Es sollte Konsens sein, dass ihre Verteidigung absoluten Vorrang vor religiösen Befindlichkeiten hat. Und dazu gehört nunmal das uneingeschränkte Recht der Wissenschaft, die Wirklichkeit zu benennen. Wenn das dem jeweiligen lieben Gott nicht gefällt, dann soll er einen Blitz schicken und die Sache auf alttestamentarische Weise regeln. Wir Menschen sollten uns dagegen hinter die freie Rede stellen, auch wenn sie uns wehtut.
    Geändert von Ich (21.10.2016 um 11:19 Uhr)

  3. #43
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.244

    Standard

    Zitat Zitat von Ich Beitrag anzeigen
    Wir Menschen sollten uns dagegen hinter die freie Rede stellen
    Keine Frage. Trotzdem sollte man aber diejenigen Menschen, die sich mit den alten Schriften beschäftigen nicht einfach als dumm oder naiv hinstellen, sondern vielmehr eine vernünftige Interpretation einfordern.

    Beispielsweise gibt es zur "Teilung des Meeres" auch naturwissenschaftlich verträgliche Ansätze, wie einem starken Wind oder einem besonderen Bewuchs, der zu einem Überqueren des Meeres geführt hat. Wem das immer noch nicht reicht, der kann diese Stellen auch als Metaphern interpretieren.

    Man sollte sich hier vielmehr daran erinnern, dass es im Kern um den Kampf gegen die Sklaverei geht und das ist eben schon ein wichtiges Thema.
    Geändert von Bernhard (21.10.2016 um 12:17 Uhr)
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

  4. #44
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Mintraching
    Beiträge
    2.599

    Standard

    Zitat Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
    Keine Frage. Trotzdem sollte man aber diejenigen Menschen, die sich mit den alten Schriften beschäftigen nicht einfach als dumm oder naiv hinstellen, sondern vielmehr eine vernünftige Interpretation einfordern.
    Als dumm hat Aries religiöse Menschen hingestellt, nicht diejenigen Menschen, die sich mit alten Schriften beschäftigen. Und nach meinem Gefühl eher damit, dass er sie Verschwörungstheoretikern gleichgesetzt hat. Wenn man da etwas differenzierter hinschaut, wird man viele religiöse Leute finden, die sehr intelligent und überhaupt nicht wahnhaft sind.
    Seien wir ehrlich: nimmt man aus der Religion (und den Überlieferungen) das Übernatürliche heraus, dann ist sie nur mehr eine Weltanschauung. Das wäre Selbstverleugnung. Aber zumindest in den hiesigen Kirchen hat man den Vorrang der Wissenschaft bei den Tatsachenbehauptungen anerkannt und deutet so lange an der Schrift, bis der Widerspruch verschwindet oder zumindest erträglich ist. Es wird dort keineswegs dieselbe Faktenresistenz gefordert, wie man sie für weltliche Verschwörungstheorien braucht. Ich nehme an, dass solche Details Aries einfach nicht bekannt sind oder er sie der Einfachheit oder des Effektes wegen unter den Tisch fallen ließ. Der unwissenschaftliche Glaube ans Unbeweisbare bleibt aber, da hat er bei aller Polemik recht.

    Man sollte sich hier vielmehr daran erinnern, dass es im Kern um den Kampf gegen die Sklaverei geht und das ist eben schon ein wichtiges Thema.
    Das ist mir jetzt aber total neu. Soweit ich weiß, war Sklaverei damal derart üblich, dass auch die Christen nicht darauf gekommen wären, man müsse da was ändern.

  5. #45
    Registriert seit
    15.11.2012
    Beiträge
    204

    Standard

    Zitat Zitat von Ich Beitrag anzeigen
    Als dumm hat Aries religiöse Menschen hingestellt, nicht diejenigen Menschen, die sich mit alten Schriften beschäftigen. Und nach meinem Gefühl eher damit, dass er sie Verschwörungstheoretikern gleichgesetzt hat.
    Per se dumm sind weder Religiöse noch Verschwörungstheorethiker. Moses Meeresteilung ist hanebüchen aus wissenschaftlicher Sicht, nicht aus der Sicht eines durchschnittlichen religös erzogenen Menschen. Mit der Prämisse "es gibt einen Gott, der übernatürliches geschehen lässt" hat das alles Sinn. Nur ist diese Prämisse aus wissenschaftlicher Sicht haltlos.

    Zitat Zitat von Ich
    Aber zumindest in den hiesigen Kirchen hat man den Vorrang der Wissenschaft bei den Tatsachenbehauptungen anerkannt und deutet so lange an der Schrift, bis der Widerspruch verschwindet oder zumindest erträglich ist. Es wird dort keineswegs dieselbe Faktenresistenz gefordert, wie man sie für weltliche Verschwörungstheorien braucht. Ich nehme an, dass solche Details Aries einfach nicht bekannt sind oder er sie der Einfachheit oder des Effektes wegen unter den Tisch fallen ließ.
    Ich meinte echte Religiöse, die eben wirklich noch an Dinge wie die Meeresteilung glauben (und zwar nicht windelweich umgedeutet). Die hiesigen Kirchen, insbesondere die evangelische Kirche zähle ich da eher nicht dazu, die dreht sich doch wie ein Fähnchen im Wind nach dem Zeitgeist (was sie in wissenschaftlichen Fragen durchaus unproblematischer macht). Vor 83 Jahren waren es die evangelischen Gebiete die die NSDAP and die Macht gebracht haben, und heute sind sie selbstverleugnende Liberale. Sowas kann ich nicht als wahrhaft religiös anerkennen. Beispielsweise orthodoxe Juden, die meisten Moslems, der IS, Freikirchen, Evangelikale und vermutlich auch der Papst in Rom sind ernstzunehmender religiös.

  6. #46
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.244

    Standard

    Hallo zusammen,

    ich muss diese Diskussion bis auf Weiteres aus Zeitgründen verschieben. Dass ich in Sachen Religion kein Experte bin, dürfte klar sein. Erwartet deswegen bitte auch keine fundierten Antworten, sondern vielmehr persönliche Einschätzungen und Meinungen.
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

  7. #47
    Registriert seit
    07.08.2009
    Ort
    Neubrandenburg, Deutschland
    Beiträge
    2.111

    Standard

    Hallo Bernhard
    Zitat Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich muss diese Diskussion bis auf Weiteres aus Zeitgründen verschieben. Dass ich in Sachen Religion kein Experte bin, dürfte klar sein. Erwartet deswegen bitte auch keine fundierten Antworten, sondern vielmehr persönliche Einschätzungen und Meinungen.
    Tja de wäre jetzt Ralf gewesen. Solche Kommentare:

    Zitat Zitat von Kosmo
    Nach dem Gegenwind hätten andere schon wieder einen Abschiedsthread eröffnet!
    machen es noch unwahrscheinlicher, dass er sich noch einmal hier meldet.
    __________________________________________________ _________________

    Hallo Ich
    Zitat Zitat von Ich
    Zitat Zitat von Bernhard
    Man sollte sich hier vielmehr daran erinnern, dass es im Kern um den Kampf gegen die Sklaverei geht und das ist eben schon ein wichtiges Thema.
    Das ist mir jetzt aber total neu. Soweit ich weiß, war Sklaverei damal derart üblich, dass auch die Christen nicht darauf gekommen wären, man müsse da was ändern.
    Da Moses mutmaßlich die Juden aus Ägypten herausgeführt hat, die Juden dort als Sklaven galten und Juden selber es selber nicht so mit der Sklaverei hatten, passt Bernhard's Aussage doch ganz gut.

    mfg
    101010

  8. #48
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.244

    Standard

    Zitat Zitat von Ich Beitrag anzeigen
    Wissenschaft mag ein Wekzeug sein, aber der aufgeklärte Humanismus ist eine Weltanschauung. Und zwar die, auf der die gesamte freiheitliche Welt basiert, und mit ihr Errungenschaften wie Menschenrechte, individuelle Freiheit, Demokratie und eben besagte Wissenschaft.
    Mit der individuellen Freiheit ist das bekanntlich so eine Sache. Die definieren Viele einfach so, wie es ihnen gerade beliebt. Und schon gibt es Probleme damit.
    Geändert von Bernhard (21.10.2016 um 22:48 Uhr) Grund: Rs

  9. #49
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    Zitat Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
    Mit der individuellen Freiheit ist das bekanntlich so eine Sache. Die definieren Viele einfach so, wie es ihnen gerade beliebt. Und schon gibt es Probleme damit.
    Die Freiheit des einen hört da auf, wo die des anderen anfängt - und das ist so eine Sache.

    Gruß,
    Dgoe

  10. #50
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Varusschlacht
    Beiträge
    1.243

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Dgoe Beitrag anzeigen
    Die Freiheit des einen hört da auf, wo die des anderen anfängt
    Das war jahrzehntelang meine Maxime, aber dann kamen vor Kurzem diverse "Wutbürger" und haben alles zer'trump'elt.
    Raum IST, Zeit IST.

Ähnliche Themen

  1. Cassini: Abschied vom Eismond Enceladus
    Von astronews.com Redaktion im Forum Die Cassini-Mission
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.10.2015, 11:29
  2. MESSENGER: Abschied von der Merkursonde
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.04.2015, 16:52
  3. Dawn: Abschied vom Asteroiden Vesta
    Von astronews.com Redaktion im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.08.2012, 13:22
  4. WFPC2: Abschied von Hubbles Super-Kamera
    Von astronews.com Redaktion im Forum Hubble-Weltraumteleskop
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.02.2010, 12:16
  5. Abschied von Hubble:Kein Geld für die Rettung
    Von Guido_Waldenmeier im Forum Hubble-Weltraumteleskop
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.02.2005, 13:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C