Ich interessiere mich brennend für die Lichtgeschwindigkeit und nach einer Woche Recherche finde ich leider immer noch nicht die passende Antwort auf meine Frage. Deshalb hoffe ich dass man mir hier helfen kann. Meine Frage: Wieso ist die Lichtgeschwindigkeit so hoch wie sie ist und nicht doppelt so groß oder nur halb so groß etc… Natürlich kann man die Lichtgeschwindigkeitskonstante mit verschiedenen physikalischen Formeln und Zusammenhänge belegen. Nur das ist nicht der Punkt, mir geht es um den kausalen Zusammenhang der Ausbreitung einer elektromagentischen Welle und der daraus resultierenden Geschwindigkeit. Ein bisschen genauer auf was ich hinaus will…. Mein Verständnis von der elektromagnetischen Welle ist Folgende: Beispielsweise wird von einem hertzschen Dipol eine elektrisches Feld erzeugt, welches wiederum ein magnetisches Feld erzeugt und dass wiederum ein elektrisches Feld erzeugt. Somit „induziert“ sich die Welle im Raum fort auf Grund von Ursache und Wirkung über die Zeit. Somit hat das ursprüngliche erzeugte elektrische Feld nach einer Sekunde ein 300.000 km weiteres entferntes magnetisches Feld induziert -> was die Lichtgeschwindigkeit ja ausdrückt. Was aber begrenzt diese „Ursache-Wirkungs-Ausbreitungsgeschwindigkeit“ (man konnte es auch „Induktionsgeschwindigkeit“ nennen), dass diese nicht zeitgleich weitere Felder induziert? Somit wäre ja die Lichtgeschwindigkeit unendlich hoch. Welche Trägheit ist also im Spiel? Dazu muss es doch eine anschauliche Erklärung geben. Die Permeabilität dient dazu weniger (finde ich). Danke für eure Antworten, Anregungen oder Tipps!