Anzeige
Seite 4 von 54 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 532

Thema: "Planet Neun" soll gefunden worden sein

  1. #31
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.861

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    Ich habe das Paper zwar ausgedruckt, aber noch nicht angeschaut. Es geht aber um senkrechte Bahnen, deswegen wohl, dass deren Neigung allesamt um die 30° liegen. Aber eben: auch wenn die beiden Hitparden-SDO von Platz 6 und 7 kleinere Neigungen und auch kleine Halbachsen haben, so sehe ich nicht, warum Platz 8 (2000 CR105), ein alter Bekannter übrigens, der auch schon zusammen mit der Sedna für ein paper herhalten musste, so schlecht wäre. Oder Platz 20, das ist 2014 GP136.
    Hallo zusammen,

    ich habe mal angefangen zu lesen; es geht gar nicht um hohe Perihelia, es genügt völlig, dass diese Perihelia etwas grösser als dasjenige des Neptun sind; schon solche KBO weisen dieses überraschende Verhalten in Perihelnähe auf. - Wobei man hier auch beachten muss, dass grössere Exzentrizitäten tendenziell zu kleinen Perihelia (<< 30 AE) führen, d.h. diejenigen mit höheren Perihelia sind ohnehin besondere TNO. - Allerdings haben Simulationen ergeben, dass ihre Perihelia wenigstens 6 AE höher sind, damit der Störeinfluss des Neptun nicht zu gross wird.

    Zudem sollte die grosse Halbachse wenigstens 150 AE betragen, damit dieser Effekt auftritt.

    Soweit habe ich das mal gelesen, mal schauen, warum beispielsweise die Plätze 8 (2000 CR105) und 20 (2013 GP136), die diese Bedingungen eigentlich erfüllen, dennoch für die Untersuchung nicht herangezogen wurden.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  2. #32
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.861

    Standard

    Zitat Zitat von Herr Senf Beitrag anzeigen
    ------------>
    PS: Sedna wurde bei 90 AE entdeckt kurz vor seinem Perihel 2076 mit 76 AE, das Aphel ist > 930 AE entfernt,
    und Sedna ist damit der am weitesten von der Sonne entfernte bekannte Zwerg, dahinter gibt es keine Sichtungen.
    Hallo Herr Senf,

    das stimmt nicht, die Eris ist derzeit weiter entfernt als die Sedna. Die Sedna ist übrigens dezeit nur auf Platz 4, da auch noch 2007 OR10, die "Snow White", etwas weiter entfernt liegt, und kürzlich wurde ein KBO gefunden, der sogar über 103 AE entfernt ist, dessen Bahn aber noch nicht bestimmt werden konnte, er hat noch keinen wissenschaftlichen Namen und heisst "V774104".

    Hier die Liste: List of Solar System objects most distant from the Sun in 2015


    Freundliche Grüsse, Ralf

  3. #33
    Registriert seit
    19.02.2014
    Beiträge
    932

    Standard

    Uff, Ralf

    fürn Physiker ist das noch Fehlerbalken,
    aber das Problem ist so was von spannend.

    Ich geh jetzt trotzdem Schlafen - Senf

  4. #34
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.371

    Standard

    Zitat Zitat von ralfkannenberg
    Zudem sollte die grosse Halbachse wenigstens 150 AE betragen, damit dieser Effekt auftritt.
    Das passt auch gut zur genannten Umlaufszeit von 2000 Jahren für die "extremen" SDOs, da 150^(3/2) ~ 1800 ist.

    Danke für den Link zur Liste, Ralf!

    Zitat Zitat von Ionit
    Im Vakuum gibt es ja keinen "Luftwiederstand" der auf eine mitgeführte Gassscheibe bremsend wirken kann.
    Naja, wenn da eine Gasscheibe ist dann ist es eben auch kein vollständiges Vakuum. Aber es geht hier aber eigentlich nicht um die Reibung über die Querschnittsfläche (wie z.B. in der Erdatmosphäre), sondern eher um die "Dynamische Reibung" über das Gravitationsfeld. Der Planet lenkt Teilchen der Gasscheibe mit seiner Gravitation ab, beschleunigt sie entlang seines Kurses. Im Gegenzug bremst genau dies den Planeten auf seinem Kurs.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  5. #35
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.861

    Standard

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Das passt auch gut zur genannten Umlaufszeit von 2000 Jahren für die "extremen" SDOs, da 150^(3/2) ~ 1800 ist.

    Danke für den Link zur Liste, Ralf!
    Hallo zusammen,

    gern geschehen !

    Leider hangele ich mich nur langsam vorwärts, obgleich das Thema ja interesant wäre fehlt mir (wieder einmal ) die Zeit.

    Also: Ich habe mal aus den beiden Listen alle die KBO's herausgefiltert, die grosse Halbachsen > 150-10%, also >135 haben, sowie diejenigen, deren Perihel > Neptun - 10% ist.

    Da verbleiben also 19 KBOs, nach Höhe der Perihelia sortiert: 2012 VP113, 2003 VB12, 2010 GB174, 2004 VN112, 2000 CR105, 2013 GP136, 2003 SS422, 2005 RH52, 2003 HB57, 2007 LH38, 2013 RF98, 2007 TG422, 2002 GB32, 2007 VJ305, 2013 JO64, 2010 VZ98, 2001 FP185, 2015 SO20 und 2005 PU21

    Das sind natürlich zu viele, aber die zuvielen wollen wir nun nach und nach aus der Liste der Kandidaten herausnehmen.

    Erster Schritt ist der Einfluss des Neptun, so dass alle KBO's, deren Perihel zu nahe an dem des Neptun liegt, ausgenommen werden; im Paper ist die Rede von ~36 AE, erneut 10% weg, also 32.5 AE, allerdings betrifft das nur den letzten KBO obiger Liste, also 2005 PU21.

    Somit verbleiben also 18 Kandidaten.

    Nun sticht geradezu ins Auge, dass die Autoren von diesen 18 Kandidaten gerade die 6 mit den grössten grossen Halbachsen ausgewählt haben, obgleich die anderen 12 die im Paper genannten Bedingungen ebenfalls erfüllen; einer dieser Kandidaten, 2007 TG422, hat übrigens mit gut 35.5 AE ein Perihel geringfügig unter den genannten 36 AE, aber es sind ja ~36 AE.

    Lässt man nun noch die beiden Sedna-artigen weg, so fällt auf, dass die verbliebenen im Paper genannten KBO allesamt eine grosse Halbachse von mindestens 320 AE aufweisen, also über doppelt so gross wie die in der Bedingung genannten 150 AE.

    Das kann ein Indiz auf einen banalen Schreibfehler sein, es kann aber auch sein, dass diese für das Bild deswegen ausgewählt wurden, weil sie visuell am besten darstellbar sind - vielleicht wollte amn das Bild auch nicht überladen.

    Wie auch immer - ich werde weiter im Text lesen müssen, um das beurteilen zu können.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  6. #36
    Registriert seit
    07.12.2015
    Beiträge
    4

    Standard

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Oh ja, ich seh's schon kommen... Wobei, dann sagen wir einfach: ich dachte, er hätte 3600 Jahre Umlaufzeit? Und sollte im Dezember 2012 den Weltuntergang einleiten? Muahahahaha!

    Es wäre wirklich spannend - nur schon die mit Sicherheit auf eine Entdeckung folgenden Diskussionen, wie man da in nützlicher Frist eine Raumsonde hinschicken könnte!
    ...und was den Astrologen alles zu dieser Entdeckung einfallen wird...Welche menschlichen Charaktereigenschaften, politischen Entscheidungen und Promi-Ehen werden dann endlich ihre lange gesuchte Erklärung gefunden haben...?

    Aber abseits von diesen existenziellen Fragen - auch von mir Danke für diesen gut verständlichen und umfassenden Artikel, Bynaus! Es sind schon aufregende Zeiten, in denen wir leben!

  7. #37
    Registriert seit
    08.06.2008
    Beiträge
    416

    Standard

    http://www.space.com/31677-astronome...anet-nine.html

    Wenn Planet 9 existiert, dann wird er wahrscheinlich noch in diesem Jahr gefunden.

  8. #38
    Registriert seit
    26.06.2006
    Beiträge
    7

    Standard

    Hallo,

    Eins verstehe ich dabei nicht, um ein Planet zu sein muss der potentielle Kandidat doch alle anderen Objekte aus seiner Umlaufbahn entfernt haben.
    Ist das im Kupier-Gürtel nicht sehr unwarscheinlich ??

  9. #39
    Registriert seit
    19.02.2014
    Beiträge
    932

    Standard

    Der Kuiper-Gürtel "endet" ja an der Kuiper-Klippe ~ 50 AE.
    Und die gehört bis jetzt zu den "Wundern", die man nicht erklären kann.

    Ein Planet wäre da sehr hilfreich.

    PS: bei Fomalhaut kann man's gut erkennen, wie es bei uns mal früher aussah,
    dort hat die zirkumstellare Scheibe auch eine "Klippe" https://de.wikipedia.org/wiki/Fomalhaut
    Geändert von Herr Senf (22.01.2016 um 13:01 Uhr)

  10. #40
    Registriert seit
    15.11.2012
    Beiträge
    146

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Galaktron Beitrag anzeigen
    Eins verstehe ich dabei nicht, um ein Planet zu sein muss der potentielle Kandidat doch alle anderen Objekte aus seiner Umlaufbahn entfernt haben.
    Ist das im Kupier-Gürtel nicht sehr unwarscheinlich ??
    Keiner der acht bekannten Planeten hat seine Umlaufbahn vollständig freigeräumt, selbst die großen Gasplaneten nicht, den dort gibt es ja die Zentauren. Bei allen Planeten is die Masse der nicht weggeräumten Objekte aber zusammengenommen wesentlich kleiner als die Masse des jeweiligen Planeten.

    Siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Planet..._Diskriminante

    Sollte man nun wirklich auf einer anhand der Umlaufbahnen der äußersten bekannten Asterioden und Zwergplaneten berechneten Umlaufbahn einen planetengroßen Körper finden, so wäre diese Methode alleine ja schon Beweis genug, dass dieser Körper dort draußen die allein bestimmede Kraft wäre, von der die anderen Objekte eben derart beeinflusst werden, dass man den Körper selbst dadurch berechnen kann. Damit wäre er als Planet anzusehen.
    Geändert von Aries (22.01.2016 um 13:24 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 09.02.2011, 09:35
  2. 47 Millionen Jahre altes "Missing Link" gefunden
    Von Infinity im Forum Astrobiologie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.05.2009, 16:25
  3. ist "crank" sein etwas pathologisches?
    Von ins#1 im Forum Smalltalk
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.01.2008, 05:47
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.02.2005, 17:28
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.02.2005, 17:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C