Anzeige
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 51

Thema: Deep Space Missionen: USA stellen wieder Plutonium-238 her

  1. #1

    Standard Deep Space Missionen: USA stellen wieder Plutonium-238 her

    Anzeige
    Missionen in die äußeren Regionen unseres Planetensystems sind auf sogenannte Radionuklidbatterien zur Energieversorgung angewiesen. Für diese benötigt man Plutonium-238, das seit Ende der 1980er Jahre in den USA nicht mehr hergestellt wurde und von dem es nur noch Restbestände gibt. Nun wurde erstmals wieder Plutonium-238 erzeugt. (28. Dezember 2015)

    Weiterlesen...

  2. #2
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.547

    Standard

    Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich jetzt wieder einmal unbeliebt mache:

    Zitat Zitat von astronews.com Redaktion Beitrag anzeigen
    Missionen in die äußeren Regionen unseres Planetensystems sind auf sogenannte Radionuklidbatterien zur Energieversorgung angewiesen.
    Der Mars, auf dem die Curiosity herumfährt und der Mars 2020 Rover herumfahren soll, befindet sich ja bekanntlich in den äusseren Regionen des Sonnensystems.

    Zitat Zitat von astronews.com Redaktion Beitrag anzeigen
    Für diese benötigt man Plutonium-238, das seit Ende der 1980er Jahre in den USA nicht mehr hergestellt wurde und von dem es nur noch Restbestände gibt. Nun wurde erstmals wieder Plutonium-238 erzeugt.
    Die Restbestände betragen 35 kg und wenn man pro Jahr 1.5 kg herstellt, so sind die Bedürfnisse der NASA langfristig abgedeckt.

    Dann schauen wir doch mal: die New Horizons hat knapp 11 kg mitgeführt, und die Curiosity derer knapp 5 kg.

    Mit den Restbeständen kann man also nochmals 2 Curiosity-Missionen und 2 New Horizons Missionen realisieren und ich bin wenigstens ein bisschen der Meinung, dass - da solche Missionen ja nicht allesamt in den nächsten 10 Jahren zu erwarten sind, dass man wenigstens einen Teil der Forschungsgelder auch für die Erforschung alternativer Versorgungsmöglichkeiten nutzen könnte. Denn so wie es aussieht könnten die nun aufgestockten Restbestände wohl auch für nicht-naturwissenschaftliche Zwecke eingesetzt werden.

    Für letzteres mag es ja nachvollziehbare militärische Gründe geben, aber dann möge man das bitte auch so kommunizieren.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  3. #3
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    Der Mars, (...), befindet sich ja bekanntlich in den äusseren Regionen des Sonnensystems.
    Hallo Ralf,

    das müssen aber schon etwas angestaubte Karten sein, auf die Du da geguckt hast.

    Gruß,
    Dgoe

    P.S.: Ich nehme an Du meintest 'in den äußeren Regionen des inneren Sonnensystems'?
    Geändert von Dgoe (28.12.2015 um 15:28 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.547

    Standard

    Zitat Zitat von Dgoe Beitrag anzeigen
    das müssen aber schon etwas angestaubte Karten sein, auf die Du da geguckt hast.
    Hallo Dgoe,

    das war nur ein bisschen spöttisch gemeint.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  5. #5
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    D'oh. Ach sooo.

    Ich bin für Solarpaneele mit Scheibenwischern, besser gesagt Staubwischern, dann kann man da ewig rumgurken...

    Gruß,
    Dgoe

  6. #6
    Registriert seit
    19.02.2014
    Beiträge
    1.055

    Standard

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    ... Die Restbestände betragen 35 kg ... Dann schauen wir doch mal: die New Horizons hat knapp 11 kg mitgeführt, und die Curiosity derer knapp 5 kg.
    Mit den Restbeständen kann man also nochmals 2 Curiosity-Missionen und 2 New Horizons Missionen realisieren ...
    Aber die Hälfte der Restbestände ist inzwischen verschimmelt (> 30 J), Plutonium hält auch nicht ewig.
    Vornehm ausgedrückt entspricht nur noch die Hälfte der Spezifikation, der Rest muß mit neuem gestreckt werden, um verwendet werden zu können.

    Grüße Senf

    PS: Die Halbwertszeit von Pu238 beträgt 87,7 Jahre, also geeignet für Langzeitmissionen.
    Voyager 1, 2 hatten je 13,5 kg an Bord, womit beim Start 1977 thermoelektrisch 470 Watt generiert werden konnten.
    Nach fast 40 Jahren ist die radioaktive Leistung noch 70 %, wegen Verschleiß der Thermoelemente ist die elektrische nur noch 50 %.
    Geändert von Herr Senf (28.12.2015 um 19:39 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    Greifswald
    Beiträge
    292

    Standard

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen

    Denn so wie es aussieht könnten die nun aufgestockten Restbestände wohl auch für nicht-naturwissenschaftliche Zwecke eingesetzt werden.

    Für letzteres mag es ja nachvollziehbare militärische Gründe geben, aber dann möge man das bitte auch so kommunizieren.
    An welche militärischen Anwendungen von Pu-238 denkst du, Ralf?
    Bekanntlich ist Pu-238 kein Spaltstoff, der für nukleare Kettenreaktionen tauglich wäre.

    Gruss hardy

  8. #8
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    [Dieser Beitrag wurde auf Wunsch des Verfassers gelöscht.]
    Geändert von Webmaster (05.01.2016 um 17:51 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.547

    Standard

    Zitat Zitat von hardy Beitrag anzeigen
    An welche militärischen Anwendungen von Pu-238 denkst du, Ralf?
    Bekanntlich ist Pu-238 kein Spaltstoff, der für nukleare Kettenreaktionen tauglich wäre.
    Hallo hardy,

    wenn das Zeugs harmlos ist, umso besser !


    Freundliche Grüsse, Ralf

  10. #10
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.589

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von ralfkannenberg
    Der Mars, auf dem die Curiosity herumfährt und der Mars 2020 Rover herumfahren soll, befindet sich ja bekanntlich in den äusseren Regionen des Sonnensystems.
    In den äusseren Regionen des Sonnensystems (sicher jenseits von Jupiter) ist ein RTG zwingend. Auf dem Mars ist es nicht gleichermassen zwingend, aber es gibt Situationen, wo die hohe Energiedichte des RTGs von Vorteil ist, wie bei Curiosity/Mars2020. Das RTG produziert etwa 125 Watt (am Anfang der Mission), und zwar rund um die Uhr, nicht nur während ein paar Stunden wie die Solar Panels auf den MERs (Spirit / Opportunity). Ich glaube, man hat auch Studien gemacht, wonach die "Putzeffekte" durch Wind bei einem "Curiosity-grossen" Solarpanel nicht gleich effizient wären wie bei den MERs. Zudem braucht man so keine Batterien, die unter den kalten Temperaturen relativ schnell an Leistung verlieren. Ein RTG - das in der Nacht auch als Heizung dienen kann - verlängert die Lebensdauer des Rovers und seine aktive Betriebszeit ("Science per buck") beträchtlich.

    wenn das Zeugs harmlos ist, umso besser !
    Warum immer so extrem und sarkastisch? Niemand hat gesagt, dass es "harmlos" wäre (Plutonium ist immer noch giftig und die kurze Halbwertszeit bedeutet auch hohe Radioaktivität). Es ist bloss nicht für Kettenreaktionen (dh, Bomben) einsetzbar. Freu dich doch stattdessen, dass hardy dich was neues gelehrt hat!

    Es ist schon denkbar, dass es militärische Anwendungen gibt, die nichts mit Kettenreaktionen zu tun haben. Fragt sich z.B., ob ein RTG auf einem Spionage-Satelliten in einigen Situationen hilfreich wäre (muss nicht sein).
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

Ähnliche Themen

  1. ESA: Europäisches Deep Space Network komplett
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.12.2012, 18:21
  2. Space Shuttle: Per Foto bei letzten Missionen dabei
    Von astronews.com Redaktion im Forum Space Shuttle
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.06.2010, 12:21
  3. Kalender richtig stellen
    Von Atalantia im Forum Amateurastronomie allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.08.2009, 16:26
  4. Beitrag an mehreren verschiedenen Stellen zitieren
    Von Francesco im Forum astronews.com Forum
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.09.2007, 15:50
  5. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 12.08.2005, 10:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C