Anzeige
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Wie groß ist das beobachtbare Universum?

  1. #1
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    257

    Standard Wie groß ist das beobachtbare Universum?

    Anzeige
    Ich zitiere mal kurz aus Spektrum der Wissenschaft, Dossier 2/2000

    Es geht um häufige Fehlvorstellungen beim Big Bang.

    Also falsch sei folgende Vorstellung:
    Das Universum ist 14 Milliarden Jahre alt, also beträgt der Radius des beobachtbaren Universums 14 Milliarden Lichtjahre. Betrachten wir die fernste, gerade noch beobachtbare Galaxie: Die von ihr kurz nach dem Urknall ausgesandten Photonen erreichen uns gerade jetzt. Also hat ein Photon dieser Galaxie 14 Milliarden Lichtjahre zurückgelegt.

    Aber richtig sei folgende Vorstellung:
    Da das Weltall expandiert, ist der beobachtbare Teil unseres Universums größer als 14 Milliarden Lichtjahre. Während sich ein Photon auf dem Weg zu uns befindet, dehnt sich der von ihm durchquerte Raum aus. Zum Zeitpunkt seines Eintreffens bei uns ist also die Entfernung seiner Strahlungsquelle von uns größer als der sich aus der Reisezeit des Photons ergebende Lichtweg - und zwar etwa dreimal so groß.

    Wenn der zweite Teil des Zitats stimmt, frage ich mich nur, wie man das berechnet. Das steht nicht im Artikel. Wie kommt man auf etwa dreimal so groß?

  2. #2
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.563

    Standard

    Zitat Zitat von Sheela3004
    Ich zitiere mal kurz aus Spektrum der Wissenschaft, Dossier 2/2000

    Es geht um häufige Fehlvorstellungen beim Big Bang.

    Also falsch sei folgende Vorstellung:
    Das Universum ist 14 Milliarden Jahre alt, also beträgt der Radius des beobachtbaren Universums 14 Milliarden Lichtjahre. Betrachten wir die fernste, gerade noch beobachtbare Galaxie: Die von ihr kurz nach dem Urknall ausgesandten Photonen erreichen uns gerade jetzt. Also hat ein Photon dieser Galaxie 14 Milliarden Lichtjahre zurückgelegt.

    Aber richtig sei folgende Vorstellung:
    Da das Weltall expandiert, ist der beobachtbare Teil unseres Universums größer als 14 Milliarden Lichtjahre. Während sich ein Photon auf dem Weg zu uns befindet, dehnt sich der von ihm durchquerte Raum aus. Zum Zeitpunkt seines Eintreffens bei uns ist also die Entfernung seiner Strahlungsquelle von uns größer als der sich aus der Reisezeit des Photons ergebende Lichtweg - und zwar etwa dreimal so groß.

    Wenn der zweite Teil des Zitats stimmt, frage ich mich nur, wie man das berechnet. Das steht nicht im Artikel. Wie kommt man auf etwa dreimal so groß?
    Ich habe dieses Spektrum (aber das war letztes Jahr, nicht 2000) auch gelesen und ich muss sagen, ich war nahe dran, einen Leserbrief zu schreiben. Es ist mir unverständlich, wie so ein Artikel die Reviews überstehen konnte ! Das ganze kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt bestenfalls als "Spekulation" bezeichnet werden !

    Freundliche Grüsse, Ralf

  3. #3
    Registriert seit
    12.10.2005
    Beiträge
    197

    Standard

    Das was die da schreiben ist richtig. Der Faktor drei ist um genau zu sein Pi.

  4. #4
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.187

    Standard

    Das was die da schreiben ist richtig. Der Faktor drei ist um genau zu sein Pi.
    Spielst du auf eine Hyperkugel an? Soviel ich weiss, ist die Geometrie des Universums zu flach, als dass das Sichtbare Universum Teil einer Hyperkugel sein könnte - wenn schon, müsste sie gewaltig gross sein.

    Es ist mir unverständlich, wie so ein Artikel die Reviews überstehen konnte ! Das ganze kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt bestenfalls als "Spekulation" bezeichnet werden !
    Ich denke, wenn man die beschleunigte Expansion des Universums zurück extrapoliert, kann man diesen Wert bestimmt genau berechnen. Unter der Annahme, dass das Universum immer gleich stark beschleunigt hat bzw. seine Beschleunigung immer gleich stark zugenommen hat (Argh, Ableitung der Ableitung... ), natürlich.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  5. #5
    Registriert seit
    12.10.2005
    Beiträge
    197

    Standard

    "Soviel ich weiss, ist die Geometrie des Universums zu flach,"
    Was??? Alle modernen kosmologischen Modelle basieren auf einer nichttrivialen Geometrie. Eine flache Geometrie weist keinerlei Dynamik auf, sie ist absolut statisch. Die Urknalltheorie und alle modernen kosmologischen Modelle bauen auf einer dynamischen Raumzeit des Kosmos auf.
    Was allenfalls zutrifft ist die Aussage, das Univserum ist konform euklidisch und (hinsichtlich der aktuellen Messgenauigkeit) annäherend flach.

    "dass das Universum immer gleich stark beschleunigt hat"
    Was soll diese Aussage bedeuten. Was ist das Universum, wenn nicht die Raumzeit selbst?
    Geändert von Dilaton (10.05.2006 um 22:35 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.563

    Standard

    Das hätten die aber ruhig schreiben können mit dem pi. Oder habe ich das überlesen ?

    Sorry, aber ich bin derzeit anderweitig voll involviert, ich glaube es Euch beiden gerne, wenn Ihr mir sagt, dass ich das nur überlesen habe.

    Freundliche Grüsse, Ralf

  7. #7
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    257

    Standard Hallo Ralf

    Lass dich nicht verarschen. Im Artikel steht das sichtbare Universum ist 46 Milliarden Lichtjahre groß. Wenn es 14 Milliarden Jahre alt ist ergibt das
    46/14 ungefähr 3,285714286 und nicht Pi. Aber so wollte ich natürlich nicht diese Zahl berechnen!
    Geändert von Sheela3004 (10.05.2006 um 23:54 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.563

    Standard

    Zitat Zitat von Sheela3004
    ungefähr 3,285714286
    9 Kommastellen aus den Zahlen 46 und 14, nicht schlecht

    Wobei ich es auch nicht ganz hinkriege - teile ich die 46 durch pi, so erhalte ich 14.6 und wenn ich 13.4 (Milliarden Jahre) mit pi multipliziere, erhalte ich nur 42 (Mrd. Lichtjahre).

    Allerdings muss man auch noch die Inflation und die beschleunigte Expansion mit berücksichtigen.

    Ganz so einfach geht es also vermutlich nicht.

    Meine Frage ist eher, ob diese Theorie wirklich etabliert ist oder ob es sich nur um eine Theorie handelt und die Autoren das grosszügig mit der Lehrmeinung gleichsetzen, so wie man das ja in den USA machen muss, wenn man es akademisch zu was bringen will .........

    Freundliche Grüsse, Ralf
    Geändert von ralfkannenberg (11.05.2006 um 00:03 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    257

    Standard

    Die Autoren des sind übrigens Australier Charles H.Lineweaver und Tamara M. Davis.

    Das Thema wurde übrigens schon in einem deutschsprachigen Forum behandelt: http://austria.astronomie.info/forum...=1938&start=15

    Da scheint bestätigt zu werden, was im Artikel steht.

  10. #10
    Registriert seit
    12.10.2005
    Beiträge
    197

    Standard

    Anzeige
    3,285714286 ist mit auch ein Rätsel?

    Pi würde Sinn machen angesichts (wie Bynaus sagte) einer Hyperkugel.

Ähnliche Themen

  1. Kosmogonie und Kosmologie - Religion und Wissenschaft
    Von archaeus im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 16.05.2006, 01:47
  2. Das Universum
    Von DerPatrick im Forum Astronomie allgemein
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 02.01.2006, 19:52
  3. Unzählige Galaxien im jungen Universum - AstroNews vom 27.09.05
    Von Bernd Jaguste im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.09.2005, 19:34
  4. Schwarze Löcher und Galaxienkollision
    Von sabinem im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 23.05.2005, 22:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C