Anzeige
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 23 von 23

Thema: Wie groß ist das beobachtbare Universum?

  1. #21
    Registriert seit
    17.05.2006
    Beiträge
    11

    Standard

    Anzeige
    Aha danke!
    Das Hyperkugel Universum ist also wie ein Ballon! Ist dann die dunkle Materie und die dunkle Energie wie die Luft in diesen "Ballon"? oder liege ich hier wieder falsch?

  2. #22
    Registriert seit
    06.05.2006
    Ort
    Königs Wusterhausen
    Beiträge
    21

    Standard

    ich würde sagen, in diesem zusammenhang gibt es keine dunkle energie, denn die scheinbare beschleunigte ausdehnung des universums könnte so erklärt werden:
    Der Radius der Hyperkugel dehnt sich gleichmäßig aus. Die Formel für den Oberfläche der Kugel ist 4*Pi*r²

    So kann man sagen:

    Wenn r=1 dann Ao= 12,57
    Wenn r=2 dann Ao= 50,27
    Wenn r=3 dann Ao= 113,10
    Wenn r=4 dann Ao= 201,06
    Wenn r=5 dann Ao= 314,16

    Einheiten spielen hier jetzt keine Rolle. Man kann aber sehen, dass wenn sich der Radius ganz gleichmäßig ausbreitet, tritt bei der Oberfläche eine Ausbreitungsbeschleunigung auf, daher glauben wir das Universum breitet sich schneller werdent aus obwohl es sich ganz gleichmäßig ausbreitet, nur die Oberfläche breitet sich schneller werdent aus.

    Ich denke die Hyperkugel ist, zumindest in den äußeren Bereichen, leer, denn wir wissen, dass sich der Raum mit überlichtgeschwindigkeit ausdehnt. Materie kann sich jedoch nicht schneller als licht bewegen. Aber vielleicht gelten ja im Hyperraum andere gesetzte.

  3. #23
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    257

    Standard

    Anzeige
    Also im Augenblick ist das die Standard- Aussage laut Wikipedia:

    Im CDM-Standardmodell (CDM von engl. Cold Dark Matter, „kalte dunkle Materie“) sowie dem aktuelleren Lambda-CDM-Standardmodell, welches die gemessene Beschleunigung der Expansion des Universums berücksichtigt, wird von einer euklidischen Geometrie (einem flachen Universum) und einem unendlichen Volumen des Universums ausgegangen.
    Irgendwie müßte mich mal jemand aufklären, wie man von der derzeitigen Standard-Aussage zu 4*Pi*r² kommt.

    Sonst kommt mir das wie dieses Beispiel vor:
    Jeder kennt die transzendente Zahl Pi. Sie beträgt bekanntlich:
    Pi = 3,141592653589793238462643383279502884197169399375 10...
    Eine andere bekannte transzendente Zahl ist die sogenannte Eulersche:
    e= 2,7182818284590452353602874713526624Und jetzt brauchen wir noch eine transzendente Zahl, nämlich die Wurzel aus 3 (SQRT aus 3 = 1,7320508). Wir multiplizieren e mit Wurzel aus 3 und dividieren Pi durch das Ergebnis. Was bekommen wir da heraus? Erstaunlicherweise die Gravitationskonstante!
    wenn man noch ein paar Zehnerpotenzen und Einheiten dazufügt

    mfg Christian
    Geändert von Sheela3004 (21.05.2006 um 06:54 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Kosmogonie und Kosmologie - Religion und Wissenschaft
    Von archaeus im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 16.05.2006, 01:47
  2. Das Universum
    Von DerPatrick im Forum Astronomie allgemein
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 02.01.2006, 19:52
  3. Unzählige Galaxien im jungen Universum - AstroNews vom 27.09.05
    Von Bernd Jaguste im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.09.2005, 19:34
  4. Schwarze Löcher und Galaxienkollision
    Von sabinem im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 23.05.2005, 22:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C