Anzeige
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 56

Thema: New Horizons: Der historische Vorüberflug an Pluto

  1. #1

    Standard New Horizons: Der historische Vorüberflug an Pluto

    Anzeige
    Morgen ist es soweit: Zum ersten und für lange Zeit auch letzten Mal wird eine Sonde am Zwergplaneten Pluto vorüberfliegen und detaillierte Aufnahmen dieser eisigen Welt im Kuipergürtel machen. Den geringsten Abstand von Pluto wird die Sonde um 13.50 Uhr MESZ haben. Erste Nahaufnahmen von Pluto wird es aber erst im Laufe des Mittwochs geben. (13. Juli 2015)

    Weiterlesen...

  2. #2
    Registriert seit
    10.11.2009
    Ort
    bei Koblenz
    Beiträge
    162

    Standard

    Hallo zusammen
    ich habe mal eine Frage:

    War es nicht geplant, dass NH zwischen Charon und Pluto durchfliegt? (mal unanbhängig davon, dass es navigationstechnisch schon eine Glanzleistung darstellt, nach 4.5 Mrd Km so genau zu treffen)
    Nach der unten angehängten Graphik ist Charon aber zur Zeit der Passage wohl auf der abgewandten Seite. Hat man evtl. aus sicherheitstechnischen Gründen den Kurs geändert (Kollisionsgefahren?)

    http://p5.focus.de/img/fotos/origs48...w-horizons.jpg
    Gruß Stevie

  3. #3
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.315

    Standard

    Ich denke, es würde nicht viel Sinn machen, zwischen den beiden durchzufliegen. NH soll ja die Wissenschaft maximieren und es gibt keinen Vorteil (ich kann zumindest keinen erkennen) beim Flug zwischen den beiden Körpern. Im Gegenteil würde das bedeuten, dass man für die jeweils nächste Annäherung an Pluto bzw. Charon die Sonde stets drehen müsste, um das Zielobjekt jeweils vor die Linse zu bekommen. Wenn Pluto, Charon und die Sonde hingegen in etwa einer Linie stehen (mit Pluto oder Charon in der Mitte), dann ist es möglich, mit der Weitwinkelkamera sowohl Pluto als auch Charon zu beobachten.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  4. #4
    Registriert seit
    19.02.2014
    Beiträge
    918

    Standard

    Das Charon auf der abgewandten Seite sein soll, hat mit "Wissenschaft" zu tun:
    Während der Passage werden von der Erde aus Radiowellen gesendet, die die Atmosphäre von Pluto und eventuell bei Charon
    durchlaufen. Die Auswertung der "passierten" Signale wird einige Eigenschaften der Gashüllen enthüllen.

  5. #5
    Registriert seit
    10.11.2009
    Ort
    bei Koblenz
    Beiträge
    162

    Standard

    ok - danke für die Info!
    Gruß Stevie

  6. #6
    Registriert seit
    14.12.2005
    Ort
    Gebürtig in der Kurpfalz - dem Herzen Deutschlands :-) Mittlerweile im tiefsten Schwabenland lebend
    Beiträge
    1.621

    Standard

    Gibts eigentlich schon erste Meinungen z.B. zum letzten Bild hier aus dem Forum?

    Ich finde die Bilder absolut atemberaubend, Pluto entspricht nicht dem was ich erwartet hätte.

    Zum einen scheint er keine größeren Krater zu besitzen, aber auch die vorhandenen kleineren sind offenbar nicht so zahlreich.

    Weiterhin verwundert mich die Form der Krater etwas; viele scheinen aus zwei Ringen zu bestehen, als ob nach dem Einschlag der Boden im Krater noch nachgefedert hätte und hochgekommen wäre. Kann aber nicht einschätzen ob das vielleicht an der Bildauflösung liegt.
    Könnte man die anscheinend geringe Zahl an sichtbaren Kratern mit Kryovulkanismus und/oder der stets auf- und abbauenden Atmosphäre, und damit ggf. effektive Erosion erklären?

    Sensationell finde ich das, was offenbar eine Polkappe ist (die NASA hatte deren Existenz schon vor Wochen bestätigt, oder? Daher gehe ich mal davon aus dass das eine Polkappe ist).

    Sehr gespannt bin ich nun erst recht auf Bilder von Charon, der gar nicht zu Pluto zu passen scheint, so wie auch Pluto in sich sehr widersprüchlich aussieht.

    So, und jetzt bitte eine Sonde zu Sedna solange ich noch lebe

  7. #7
    Registriert seit
    04.06.2010
    Beiträge
    89

    Standard

    19:00 tagesschau. Ein 15 sekündiger Kurzbericht über den historischen Vorbeiflug an Pluto. Direkt danach ein 5 minütiger historischer Bericht über die Erstbesteigung des Matterhorns 1865 und dem Unglück auf dem Berg. *kopfschüttel*
    Und warum sendet ARD-alpha eigentlich diesen Schrott? Diese Woche hätte Pluto-Woche sein müssen. Wenn dort nicht Harald Leschs (guten) alten Sendungen kämen, wäre der Sender auch fürn Popo.

    http://www.nasa.gov/multimedia/nasatv/

    @Alex74 Ja das erste "gescheite" Bild ist wirklich schön. Ich hatte zum Glück keine Erwartungen, daher wurde ich nicht überrascht oder enttäuscht. Die "fehlenden" Krater sind in der Tat eine gute Frage. Aber möglicherweise ist
    Pluto nicht nur kein richtiger Planet für die meisten Astronomen, sondern auch nicht für Asteroiden. Zu wenig Masse, zu klein, daher schlagen die Dinger lieber woanders ein und rauschen eher vorbei.

    Mich interessieren vielmehr die dunklen Regionen. Woraus bestehen Sie? Lieben diese in Tälern oder sind diese erhaben?

    Hoffentlich knallt die Sonde nicht gegen einen "Kieselstein". Morgen wissen wir mehr.

    Denkt ihr auch, dass NH die eher ein bisschen langweiliger Seite von Pluto "erwischt" hat? Die mit den dunklen Flecken sah interessanter aus...und wird wohl nicht so gut beobachtbar sein wie die Seite mit dem Herzen.
    Geändert von zardoz (14.07.2015 um 19:28 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    07.08.2009
    Ort
    Neubrandenburg, Deutschland
    Beiträge
    2.042

    Standard

    Die "fehlenden" Krater sind in der Tat eine gute Frage.
    Hi Alle,

    Soweit ich das sehe, ist in den Außenbereichen des Sonnensystems einfach verdammt viel Platz, daher gibt es dort auch weniger Kollisionen.

    Man vergleiche einfach einmal den Kuipergürtel mit einer Breite von 20 AE und den Asteroidengürtel mit einer Breite von 1,4 AE.

    MfG
    101010

  9. #9
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.315

    Standard

    Dazu kommt wohl, dass die sich "alljährlich" (also alle 248 Erdenjahre) bildende Atmosphäre die Krater erodiert...

  10. #10

    Standard New Horizons: Sonde gelingt Vorüberflug an Pluto

    Anzeige
    Es ist geschafft: Die NASA-Sonde New Horizons ist gestern Nachmittag am Zwergplaneten Pluto vorübergeflogen und hat dabei, darauf deutet zumindest alles hin, das vorgesehene Beobachtungsprogramm vollständig absolvieren können. Heute kurz vor 3 Uhr ging das erlösende Signal der Sonde im Kontrollzentrum ein. Am Abend sollen erste Bilder des Vorüberflugs präsentiert werden. (15. Juli 2015)

    Weiterlesen...

Ähnliche Themen

  1. New Horizons: Die zwei Gesichter von Pluto
    Von astronews.com Redaktion im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 13.07.2015, 21:21
  2. New Horizons: Zwergplanet Pluto ständig im Blick
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.02.2015, 20:06
  3. New Horizons Flyby an Pluto am 14.07.2015 an Planetenwanderwegen feiern?
    Von SFF-TWRiker im Forum Astronomie allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.08.2014, 11:37
  4. New Horizons: Noch ein Jahr bis zum Vorüberflug an Pluto
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.08.2014, 01:58
  5. New Horizons: Aufbruch zu Pluto und Charon
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.01.2006, 14:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C