Anzeige
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 43

Thema: In x Jahren

  1. #21
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.338

    Standard

    Anzeige
    Ach, wenn alle das eine sagen... dann behaupte ich lieber das Gegenteil!

    2020: Nach einer schweren internen Revolte kollabiert China. Russland wird zu einer stabilen Demokratie. Die USA lassen den Dollar fallen und führen eine neue Währung ein, was ihnen erlaubt, sich vollständig von den bisherigen Schulden zu befreien. Die EU versucht, sich von der Transferunion zur politischen Union durchzuringen. Die zwei letzten Taikonauten verlassen die chinesische Mini-Raumstation auf eigene Faust und landen mutterseelenallein in der westchinesischen Wüste. Die kommerzielle Raumfahrt floriert in den USA, die ISS wird von einem internationalen Konsortium von der Verschrottung bewahrt und auf einen höheren Orbit gehoben. Indien schickt Menschen ins All.

    2030: Russland hat einen weltraumtauglichen Nuklearantrieb entwickelt: bei allen künftigen interplanetaren Missionen wird dieser zum standardmässigen russischen Beitrag, beginnend mit unbemannten grossen Raumsonden zu den äusseren Planeten. Der Iran, die Türkei, Südkorea und Japan schicken aus eigener Kraft Menschen ins All. Europa ist in mehrere Teile zerfallen, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Österreich, Tschechien, Benelux und Skandinavien haben sich zu einer lockeren Föderation zusammenschlossen. Eine private internationale Initiative sammelt Geld für ein privates, weltweites Weltraumprogramm, dessen Ziel eine Kolonie auf dem Mars ist.

    2040: Die ersten Menschen landen privat auf dem Mars, doch die Kolonie scheitert nach wenigen Jahren: die Menschen werden depressiv, aggressiv und verlangen, zur Erde zurückkehren zu dürfen - leider ist das im Plan nicht vorgesehen. Das spektakuläre langsame Sterben der Kolonie unter voller Aufmerksamkeit der internationalen Medien diskreditiert das Projekt interplanetarer Kolonisation ein für alle Mal. Man beschränkt sich nun darauf, die Planeten mit immer fortschrittlicheren Raumsonden zu erforschen. Zum ersten Mal schickt die europäische Weltraumagentur eine Raumsonde ins All, die in der Lage ist, einfache zusätzliche Bauteile aus Asteroidenmaterial herzustellen.

    2060: Internationale Rohstoffkonsortien bringen im grossen Stil robotisch abgebaute Rohstoffe zur Erde zurück. Im Erdorbit werden grosse Solarsatelliten gebaut. Die europäische Föderation dehnt sich immer weiter aus und nimmt u.a. Russland als Mitglied auf. Afrika vereint sich endlich und entwickelt ein eigenes Weltraumprogramm. Der Erdorbit und der Mond wurden kommerzialisiert und werden regelmässig von Touristen besucht, einzelne Superreiche leisten sich extravagante Flüge auf die Marsoberfläche (und zurück, natürlich). Das erste Graviationslinsenteleskop wird losgeschickt, die Galaxis astrometrisch vermessen: im Umkreis von 1000 Lichtjahren kennen wir den Aufbau aller Planetensysteme bin hinunter zu einer Merkurmasse. Die Weltbevölkerung ist erstmals rückläufig, die Weltwirtschaft beginnt zu schrumpfen. Wie es weitergeht? Niemand weiss es.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  2. #22
    Registriert seit
    15.09.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    249

    Standard

    in 5 Jahren - Der Ausstoß von Kohlendioxid ist mit ungeheuren Preisen belegt Deutschland erklärt den Rücktritt vom Rücktritt aus der Kernenergie

    in 10 Jahren - Die globale Depression von 2008 - 2018 zwingt uns zu einer wesentlich bescheideneren Lebensführung der Welthandel ist weitgehend zusammengebrochen, der Ölpreis liegt bei 400 Dollar per Barrel - In der EU gibt es mal wieder eine Richtlinie welche die Wochenarbeitszeit auf 20 Stunden begrenzt

    in 20 Jahren - künstlich hergestelltes Fleisch ernährt Hunderte Millionen Menschen.

    in 30 Jahren Die katastrophalen Folgen des Umweltkollapses haben zu gewaltiger Migration geführt. Selbst auf der Antarktis leben 5 Millionen Menschen

    in 50 Jahren Die Nanotechnologie hat zur Entwicklung von "schlauem Staub" geführt mit revolutionären Auswirkungen auf fast alle Lebensbereiche - von Medizin über industrielle Fertigung bis zur Raumfahrt. Das ist der lang ersehnte "Turning Point" für die Menschheit

    in 100 Jahren werden Historiker auf die jetzige Zeit zurückblicken und sie als "Die Jahre des Klimawandels" bezeichnen. "Sie werden unsere Generation entweder als heldenhaft bewerten oder aber mit Unverständnis und Ekel zurückblicken - genauso wie wir heute die Menschen betrachten, die die Sklaverei erlaubt haben

  3. #23
    Registriert seit
    21.02.2008
    Beiträge
    261

    Standard

    Zitat Zitat von Major Tom Beitrag anzeigen

    in 100 Jahren werden Historiker auf die jetzige Zeit zurückblicken und sie als "Die Jahre des Klimawandels" bezeichnen. "Sie werden unsere Generation entweder als heldenhaft bewerten oder aber mit Unverständnis und Ekel zurückblicken - genauso wie wir heute die Menschen betrachten, die die Sklaverei erlaubt haben
    Also man kann auch heute schon mit Ekel auf unsere Generation blicken, dazu muss man keine 100 Jahre warten.

  4. #24
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.338

    Standard

    Ich weiss auf jeden eines: In 10 Jahren werden die Vorhersagen in diesem Thread nicht besser sein als heute schon...
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  5. #25
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    in einer deutschen Kleinstadt
    Beiträge
    2.368

    Standard

    Zitat Zitat von Der mit dem Franz golft Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen!

    Wie wird die Raumfahrt in der Zukunft aussehen?
    in 10 Jahren wird die chinesische Raumstation etwa so aussehen wie heute die ISS,
    die ISS hat dann das gleiche Schicksal ereilt wie vor 10 Jahren die MIR... sie ist Schrott und wird zum Absturz geracht...
    die Chinesen sind hoffentlich nicht nachtragend (weil man sie von der ISS ausgeschlossen hat) und lassen auch Leute aus dem Rest der Welt teilhaben....

    alles weitere ist Spekulation, aber der Trend spricht dafür, daß der erste Mensch auf dem Mars ein Chinese ist.
    Gruß von Ispom

  6. #26
    Registriert seit
    15.09.2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    249

    Standard

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Ich weiss auf jeden eines: In 10 Jahren werden die Vorhersagen in diesem Thread nicht besser sein als heute schon...
    Meinst Du "besser" im Sinn von optimistischer oder "besser" im Sinne von zutreffender?

  7. #27
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.338

    Standard

    @Major Tom: Ich meinte zutreffender...
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  8. #28
    Registriert seit
    04.01.2006
    Beiträge
    716

    Standard

    Hallo,

    ok, 10 Jahre nach der Threaderöffnung sind (ungefähr) um. Wie haben sich bisher die Vorhersagen gemacht?

    Grüße UMa

  9. #29
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.830

    Standard

    Zitat Zitat von UMa Beitrag anzeigen
    ok, 10 Jahre nach der Threaderöffnung sind (ungefähr) um. Wie haben sich bisher die Vorhersagen gemacht?
    Hallo UMa,

    es gibt zwar noch fast 2 Wochen Zeit, aber egal: die beiden ersten Thread-Beiträge trafen es wohl ganz gut.


    Über meinen zum Glück nicht niedergeschriebenen Tipp, dass noch dutzende Zwergplaneten - auch grösser als die Eris - entdeckt werden und auch mehrere Sedna-artige - auch grösser als die Sedna - gefunden werden, wollen wir aber den Mantel des Vergessens breiten ...

    Auch wenn ich durchaus Freude über die "Snow White" und die "kleine Sedna" habe; aber eben: ich hatte da ein paar mehr erwartet.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  10. #30
    Registriert seit
    07.08.2009
    Ort
    Neubrandenburg, Deutschland
    Beiträge
    2.052

    Standard

    Anzeige
    Da ist ja doch einiges eingetreten. Neue Prognosen? Ich fang mal an für 2026:

    Das Bigelow Space Hotel ist rappelvoll.

    SpaceX fliegt in Koorperation mit mehreren anderen Firmen wie Reaction Engines regelmäßig Richtung Mars, eine erste dauerhafte Forschungsstation steht.

    China gilt als Vorreiter in Sachen grünen Strom, auch dank Aufkauf und Verwertung von deutschem "Atommüll".

    ITER steht kurz vor der Fertigstellung, während alternative Fusionstechniken bereits in Testreaktoren zum Einsatz kommen und Stromüberschuss produzieren.

    Der letzte Porsche Benziner läuft vom Band, Käufer ist Karl-Thoedor zu Guttenberg. Fahren darf er damit nur noch auf deutschen Autobahnen.

    Zugegeben lehne ich mich damit weit aus dem Fenster. Soll ja auch ein bisschen lustig sein.

    mfg
    101010

Ähnliche Themen

  1. Beschleunigte Expansion des sichtbaren Raums (Meine alternative Theorie ;-)
    Von Joz77 im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 05.07.2007, 13:46
  2. Erfahrungsaustausch
    Von ralfkannenberg im Forum astronews.com Forum
    Antworten: 309
    Letzter Beitrag: 04.04.2006, 22:32
  3. Sinn der bemannten Raumfahrt
    Von Miora im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 22.12.2005, 01:19
  4. Urknall, Abkühlung und Galaxienentstehung
    Von Hagelnacht im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 08.11.2005, 09:50
  5. Praezession Erdachse
    Von dmz im Forum Astronomie allgemein
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.08.2005, 11:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C