Anzeige
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24

Thema: Mondbasislager

  1. #21
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    Anzeige
    Ich kann Deine Fragen nicht beantworten, Mars, und darum rufe ich ja nach Bynaus. Der ist Erdwissenschaftler und ausserdem spezialisiert z.B. auf den Nachweis von Spurengas in Meteoriten, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.
    Orbit
    Geändert von Orbit (10.04.2009 um 21:37 Uhr)

  2. #22
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    607

    Standard

    Ups, 2* geantwortet...

    @ Orbit
    Schon gut, man kann nicht alles wissen. Darum gibt es das Forum, um sein Wissen anzuhäufen.
    trotzdem danke für deine Bemühungen

    @Byanus

    Offenbar können die aus diesem Oberflächengestein zusammen mit andern Daten auch auf die Entstehungsgeschichte im Innern schliessen.
    Also ich denke, man bräuchte mehrere Steine aus unterschiedlichen Tiefen, dann könnte man ne Funktion ableiten, wie schnell die Kristalisation stattfindet/stattfand. Je weiter man reinkommt, desto langsamer müsste es geschenhen, denn 1: Ausflockungswärme, 2. Druck erhöht sich 3. größere Oberflächen geben mehr Wärme ab, und da der Mond eine (annähernde) Kugel ist, wird die flüssige Kernoberfäche immer kleiner
    Geändert von _Mars_ (10.04.2009 um 21:40 Uhr)

  3. #23
    Registriert seit
    08.05.2009
    Beiträge
    4

    Reden Vorteile einer Mondbasys

    Hallo
    Ich glaube auch das eine Mondstation durchaus von nutzen sein könnte.
    Erst einmal wie hier schon oft erwähnt habt als Startpunkt für Raumschiffe zu anderen planeten.
    Aber man könnte auch (wenn es auf dem mond herstellbar ist)geräte zur beobachtung des Alls aufstellen auf der Rückseite des Mondes so ein Radioteleskop.Und ich habe davon gehört das bei der niedrigen schweerkraft des Mondes gut grosse Teleskope erichtet werdern können bis zu 50 m im durchmesser.Das wäre ein grosser Schritt für die Astronomie im allgemeinen Man könnte damit viel weiter sehen als Weltraumteleskope wie Hubble.
    Damit wären in den Nachbarsystemen die entdeckung von monden und planeten in der grösse von Ganymed möglich.
    Auf dem Mond könnte man sich auch gut auf zukünftige Missionen zu anderen Planeten vorbereiten.

    Ich glaube wenn einige Staaten erstmal eine Station auf dem Mond errichtet haben ist zum beispiel der Mars nicht mehr weit...
    Gruß belamoritz

  4. #24
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.406

    Standard

    Anzeige
    @_Mars_, Orbit: Sorry, ich habe euer Rufen erst jetzt gesehen...

    Nun, man weiss nicht genau, ob der Mond vielleicht doch einen winzigen Eisenkern hat, aber sehr gross kann er wirklich nicht sein. Die Gase, die freigesetzt werden, können entweder aus dem Mondinneren selber stammen (auch aus Feststoffen, letztlich ist das kein Hinweis auf einen flüssigen Kern) oder aus dem Weltraum (zB Impakt).

    Aber was genau ist die Frage? Die Sache mit den Zirkonen, was war das genau? Der Link funktioniert nämlich nicht mehr...
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C