Anzeige
Seite 1 von 23 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 224

Thema: Rosetta - Philae - die Landung auf 67P/Churyumov-Gerasimenko

  1. #1
    Registriert seit
    21.01.2005
    Beiträge
    1.150

    Standard Rosetta - Philae - die Landung auf 67P/Churyumov-Gerasimenko

    Anzeige
    Es wird spannend: Morgen soll der Lander Philae auf der Oberfläche des Kometen aufsetzen. Die ESA überträgt live im Web aus ihrem Kontrollzentrun in Darmstadt und dem Landerkontrollzentrum in Köln (http://new.livestream.com/ESA/cometlanding).

    Eine Landung auf einem Kometen ist noch nie zuvor versucht worden, es gibt viele Unbekannte, auch ein Scheitern ist damit möglich. Die Missionsmanager hat heute die Wahrscheinlichkeit dafür, dass alles wie geplant klappt, mit 75 Prozent angegeben. Also Daumen drücken!

    Eine Übersicht über die Ereignisse der nächste 20 Stunden gibt es auf unseren Missionsseiten zu Rosetta.

    Übersicht: http://www.astronews.com/news/missio...tta/index.html
    Timeline: http://www.astronews.com/news/missio..._timeline.html
    Landelog: http://www.astronews.com/news/missio.../landelog.html

    Dieser Thread ist für Diskussionen rund um die Landung.

  2. #2
    Registriert seit
    30.03.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.790

    Standard

    Mal sehen, was meine Chefs sagen werden, wenn ich zwischen 10 Uhr und 19 Uhr den Livestream parallel neben meiner Arbeit auf dem rechten Monitor laufen lasse
    Geändert von FrankSpecht (12.11.2014 um 00:14 Uhr) Grund: Für den Livestream einen zweiten Link angegeben
    cs, Frank
    frank-specht.de

  3. #3
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.044

    Standard

    Zitat Zitat von FrankSpecht Beitrag anzeigen
    Mal sehen, was meine Chefs sagen werden, wenn ich zwischen 10 Uhr und 19 Uhr den Livestream parallel neben meiner Arbeit auf dem rechten Monitor laufen lasse
    Ha ha, ich dachte, ich wäre der einzige, der diese Idee hatte ...

  4. #4
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    Zitat Zitat von FrankSpecht Beitrag anzeigen
    Danke für den Link, Frank.

    Langsam wird es spannend.

    Extra zittern auch noch deswegen (Landelog):
    ... Allerdings verlief nicht alles problemlos: Offenbar ließ sich ein System von Düsen nicht aktivieren, mit dessen Hilfe Philae nach dem Aufsetzen auf die Oberfläche des Kometen gedrückt werden soll, um ein Abprallen zu verhindern. Unklar ist, ob wirklich die Düsen nicht funktionieren oder ob eventuell nur ein Sensor defekt ist, mit dessen Hilfe der Druckaufbau in dem System festgestellt werden kann.

    Sollten die Düsen nicht arbeiten, ist Philae allein auf die Harpunen angewiesen, um die Sonde auf der Oberfläche zu halten. Die Landung wird dadurch gefährlicher, insbesondere dann, wenn die Oberfläche sehr uneben ist. Die Harpunen lösen nämlich nur dann aus, wenn die Beine richtig auf der Oberfläche stehen...
    Wenn die Sonde also schlicht abprallt und die Beine folglich alles andere als richtig stehen, kommt demnach auch die Harpune nicht zum Einsatz - und das war's dann. Also allemann: Daumendrücken!

    Gruß,
    Dgoe


    EDIT: Wenn sie nur minimal abprallt und wieder zurück fällt, durch die leichte Schwerkraft des Kometen, dann könnte sie auch auf dem Kopf oder seitlich aufkommen schon bei leichten Unebenheiten des ersten Kontakts. Zudem noch mehrere Male jeweils etwas leichter abprallen, was sie Chancen, dass die Beine am Ende richtig stehen noch weiter dezimiert.
    Geändert von Dgoe (12.11.2014 um 11:10 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    30.05.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    490

    Standard

    Zitat Zitat von Dgoe Beitrag anzeigen
    ... Allerdings verlief nicht alles problemlos: Offenbar ließ sich ein System von Düsen nicht aktivieren, mit dessen Hilfe Philae nach dem Aufsetzen auf die Oberfläche des Kometen gedrückt werden soll, um ein Abprallen zu verhindern. Unklar ist, ob wirklich die Düsen nicht funktionieren oder ob eventuell nur ein Sensor defekt ist, mit dessen Hilfe der Druckaufbau in dem System festgestellt werden kann.

    Sollten die Düsen nicht arbeiten, ist Philae allein auf die Harpunen angewiesen, um die Sonde auf der Oberfläche zu halten. Die Landung wird dadurch gefährlicher, insbesondere dann, wenn die Oberfläche sehr uneben ist. Die Harpunen lösen nämlich nur dann aus, wenn die Beine richtig auf der Oberfläche stehen...
    Hmm, liest sich nicht so, als ob man ohne die Düsen große Hoffnung haben bräuchte. Hoffen wir also, dass die Düsen zündeln!

  6. #6
    Registriert seit
    30.05.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    490

    Standard

    Doch nicht so schlimm. Laut Freistetter, der ja live vor Ort ist (also nicht bei Tschuri, sondern bei der ESA) funktioniert nur eine von mehreren Düsen nicht. Keep calm!

  7. #7
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    Zitat Zitat von Kosmo Beitrag anzeigen
    Laut Freistetter, der ja live vor Ort ist (...)
    Hi Kosmo,

    jo, steht direkt daneben und filmt alles mit 'ner Handycam... und rückt Philae zur Not kurz zurecht...
    *scherz*

    Ja aber, wenn eine Düse fehlt, dann kommt Philae vielleicht schräg auf und macht einen seitlichen Satz (Salto...) was für genug Chaos sorgen könnte und die Harpunen nicht auslösen lässt. Also schon noch etwas beunruhigend. Hoffe mal das Beste.

    P.S.: habe oben noch ein Edit hinzugefügt, zeitlich überschnitten. Aber nicht so wichtig.

    Gruß,
    Dgoe

  8. #8
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    Zitat Zitat von Dgoe Beitrag anzeigen
    Ja aber, wenn eine Düse fehlt, dann kommt Philae vielleicht schräg auf
    Nee, wohl Quatsch, Denkfehler, es sind ja nicht die Bremsdüsen, sondern jene, die erst zünden, ab dem Kontakt (nicht wahr?), zum fixieren.

    Bliebe noch ungünstigenfalls, dass die Seite, auf der diese Düse fehlt, kombiniert mit Unebenheiten (das Terrain etwas höher liegt, oder ein Stein es erhöht) und etwas Pech, alles vermasselt.
    Ach, das wird schon!

    Gruß,
    Dgoe

  9. #9
    Registriert seit
    21.01.2005
    Beiträge
    1.150

    Standard

    Das Active Descent System von Philae funktioniert offenbar nicht. Es besteht wohl nur aus einer Düse (zumindest spricht die ESA immer nur von einer) und soll den Lander auf die Oberfläche drücken, während die Harpunen gefeuert werden. Ich werde im Log das auch noch von "Düsen" auf "Düse" ändern. Man kann nur die Daumen drücken, dass es trotzdem klappt.

  10. #10
    Registriert seit
    21.01.2005
    Beiträge
    1.150

    Standard

    Anzeige
    So... zumindest besteht jetzt wieder - wie geplant - Kontakt zu Philae via Rosetta.

Ähnliche Themen

  1. 67P/Churyumov-Gerasimenko: Wasser und Kohlendioxid in der Koma
    Von astronews.com Redaktion im Forum Rosetta
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.11.2014, 01:27
  2. 67P/Churyumov-Gerasimenko: Die dunkle Seite des Rosetta-Kometen
    Von astronews.com Redaktion im Forum Rosetta
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.11.2014, 18:27
  3. 67P/Churyumov-Gerasimenko: Erste Karte des Rosetta-Kometen
    Von astronews.com Redaktion im Forum Rosetta
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.09.2014, 18:23
  4. 67P/Churyumov-Gerasimenko: Oberfläche zu heiß für Eis
    Von astronews.com Redaktion im Forum Rosetta
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.08.2014, 11:31
  5. 67P/Churyumov-Gerasimenko: Rosetta kommt Zielkomet immer näher
    Von astronews.com Redaktion im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.07.2014, 13:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C