Anzeige
Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 154

Thema: warum sollte es kein anderes leben geben

  1. #1
    Registriert seit
    08.04.2014
    Ort
    munderfing
    Beiträge
    24

    Standard warum sollte es kein anderes leben geben

    Anzeige
    Seit meiner schulzeit rege ich mich schon über eine aussage meines damaligen biolehrer auf
    Er meinte zu mir: es kann kein ausserirdisches leben geben, da es dort entweder zu kalt oder zu heiß sei und man wasser als voraussetzung bräuchte.!
    Aber wenn leben entsteht passt es sich doch an oder nicht.?
    Und braucht es wirklich umbedingt wasser damit leben entsteht.?
    Ich meine wir können doch nicht behaupten ,dass das so ist, wir haben vlt gerade mal 5% unseres meeres erforscht. warum kann es dann da draußen, in der "unendlichkeit" von der wir noch weniger ahnung haben, nicht so sein, dass eine komplett andere lebensform existiert, die sich aus einem uns noch unbekannten stoff entwickelt hat.?
    Wie ich auch gelesen habe sollen wir nur 1o % unseres hirns nutzen, daher glaube ich dass so viel was uns unrealistisch scheint vlt in wirklichkeit (für intelligenteres leben) ganz einfach ist.?

    Wie denkt ihr darüber.?
    Das Unendliche ist weit vorallem gegen Ende

  2. #2
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.212

    Standard

    Hallo Kirsche,

    da wir bisher nur das Leben auf der Erde kennen, ist es schwer genau die Bedingungen für die Entstehung von Leben zu definieren.
    Was wir aber sicher wissen, ist das Leben nur im Rahmen unserer Naturgesetze existieren kann, d.h. es gibt ein paar Randbedingungen die fest stehen. Fachleute machen sich unter Berücksichtigung dieser Randbedingungen Gedanken über Leben und die Entstehung davon.

    Zu der Aussage wir nutzen nur 10% unseres Gehirns, darf man sagen, dass dies eine inzwischen überholte Mär ist. Siehe hierzu diesen Link.

    Gruß,
    Christian

    Meine Astro-Page: www.Jeffer.de

  3. #3
    Registriert seit
    07.08.2009
    Ort
    Neubrandenburg, Deutschland
    Beiträge
    2.042

    Standard

    Ich denke dein Lehrer hätte im Studium besser aufpassen sollen, als Karl Popper behandelt wurde. Ganz davon abgesehen ist die Auffassung deines ohnehin sehr wahrscheinlich falsch. Es gibt billionen bis unendlich viele Planeten, werden eine ganze Menge bei sein, die fast genau so aussehen wie die Erde, und natürlich ist es nach unserem Wissen durchaus auch möglich das sich Leben auch unter anderen Bedingungen haben könnte. ( ohne ein Lösungsmittel wird es allerdings schwierig)
    Um die den jetzigen Stand der wissenschaftlichen Forschung einmal kurz zusammen zu fassen: man weiß das alles noch nicht so genau.
    101010

  4. #4
    Registriert seit
    08.09.2006
    Beiträge
    1.204

    Standard

    Hallo kirsche4,

    es kann kein ausserirdisches leben geben, da es dort entweder zu kalt oder zu heiß sei und man wasser als voraussetzung bräuchte.
    Diese Begründung ist nicht hinreichend.

    Aber wenn leben entsteht passt es sich doch an oder nicht.
    Innerhalb bestimmter Grenzen trifft das zu.

    Und braucht es wirklich umbedingt wasser damit leben entsteht?
    Nach allem was wir wissen, ja.

    warum kann es dann da draußen, in der "unendlichkeit" von der wir noch weniger ahnung haben, nicht so sein, dass eine komplett andere lebensform existiert, die sich aus einem uns noch unbekannten stoff entwickelt hat?
    Da alle chemischen Elemente bekannt sind, liegt es aus chemischen und physikalischen Gründen nahe, dass auch anderswo Leben auf der Basis von Kohlenstoffverbindungen und Wasser entsteht.

    Viele Grüße!

  5. #5
    Registriert seit
    08.04.2014
    Ort
    munderfing
    Beiträge
    24

    Standard

    Zitat Zitat von Chrischan Beitrag anzeigen
    Hallo Kirsche,

    da wir bisher nur das Leben auf der Erde kennen, ist es schwer genau die Bedingungen für die Entstehung von Leben zu definieren.
    Was wir aber sicher wissen, ist das Leben nur im Rahmen unserer Naturgesetze existieren kann, d.h. es gibt ein paar Randbedingungen die fest stehen. Fachleute machen sich unter Berücksichtigung dieser Randbedingungen Gedanken über Leben und die Entstehung davon.

    Zu der Aussage wir nutzen nur 10% unseres Gehirns, darf man sagen, dass dies eine inzwischen überholte Mär ist. Siehe hierzu diesen Link.

    Gruß,
    Christian
    Erstmal danke für den link

    Was fällt in diese rahmenbedingungen.?
    aber wohl nicht das was mein lehrer meinte oder.?
    ich habe damals darauf verzichtet mit ihm eine diskussion anzufangen, da er immer egal bei welcher sache auf seinen standpunkt blieb.
    Braucht es wirklich immer wasser.? Ich kann mich noch erinnern wie auf dem mars eis gefunden wurde ging ja auch gleich die hysterie los, dass es vlt leben gib/gab.?
    Und ist es eig vorstellbar das dort leben war und das dann durch i.eine katastrphe ausgelöscht wurde, da ich da auch schon einige wilde theorien gehört habe.? (aber dem tv und internet kann man ja nicht alles glauben )

    Lg tanja
    Das Unendliche ist weit vorallem gegen Ende

  6. #6
    Registriert seit
    08.04.2014
    Ort
    munderfing
    Beiträge
    24

    Standard

    Zitat Zitat von Mahananda Beitrag anzeigen



    Da alle chemischen Elemente bekannt sind, liegt es aus chemischen und physikalischen Gründen nahe, dass auch anderswo Leben auf der Basis von Kohlenstoffverbindungen und Wasser entsteht.

    !
    aber bewiesen ist das noch nicht oder.?
    wir können ja nicht so weit hinaus schauen.?!
    Das Unendliche ist weit vorallem gegen Ende

  7. #7
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.212

    Standard

    Hallo Tanja,

    vorweg, ich bin weder Biologe, noch Chemiker...

    Zitat Zitat von kirsche4 Beitrag anzeigen
    Was fällt in diese rahmenbedingungen.?
    Zum Beispiel, welche Atome können sich wie mit anderen Atomen verbinden. Welche Atome kommen mit welcher Häufigkeit vor. Wie stabil sind die Verbindungen in den Molekülen. usw... Die Liste ist sicherlich sehr lang.


    Zitat Zitat von kirsche4 Beitrag anzeigen
    Braucht es wirklich immer wasser.?
    Mit großer Sicherheit wird ein Lösungsmittel benötigt, in dem sich aus den einzelnen Atomen Moleküle entwickeln können. Dazu müssen die entstandenen Moleküle noch geschützt werden, z.B. durch eine Membran... also eine grobe Zelle...
    Das Lösungsmittel darf dabei natürlich nicht (chemisch) aggressiv sein. Wasser besitzt durch seine Molekülstruktur dazu noch ein paar interessante Eigenschaften.


    Zitat Zitat von kirsche4 Beitrag anzeigen
    Und ist es eig vorstellbar das dort leben war und das dann durch i.eine katastrphe ausgelöscht wurde
    Man ist sich zumindest sicher, dass der Mars mal ein Klima hatte, welches durchaus mit dem der Erde vergleichbar gewesen sein könnte. Ob während dieser Zeit Leben enstanden ist, ist ungewiss.

    Vermutlich ist die Entstehung von Leben ein Vorgang, bei dem gewisse (noch teilweise unbekannte) Faktoren zusammen kommen müssen. Vermutlich kann man sagen, dass je nach Umwelt eine gewisse Wahrscheinlichkeit für die Entstehung pro Zeit existiert.

    Für den Mars könnte es z.B. gewesen sein, daß die Wahrscheinlichkeit bei z.B. 1% pro Million Jahre lag. Dauerte diese Phase 1 Millionen Jahre, so könnte trotzdem Leben entstanden sein. Umgekehrt könnte selbst bei einer Dauer von 1.000 Mio. Jahren kein Leben entstanden sein. Es sind eben immer Wahrscheinlichkeiten und nicht Ja/Nein.

    Gruß,
    Christian

    Meine Astro-Page: www.Jeffer.de

  8. #8
    Registriert seit
    08.09.2006
    Beiträge
    1.204

    Standard

    Hallo Tanja,

    aber bewiesen ist das noch nicht oder?
    Sagen wir es mal so: Die Alternativen zu Kohlenstoff und Wasser schneiden so schlecht ab, dass da nicht viel Spielraum bleibt. Falls Du es wirklich genauer wissen willst, dann empfehle ich Dir diese Ausarbeitung. Darin steht alles detailliert beschrieben und begründet. Bei Verständnisproblemen kannst Du jederzeit nachfragen.

    Viele Grüße!

  9. #9
    Registriert seit
    08.04.2014
    Ort
    munderfing
    Beiträge
    24

    Standard

    Jz wird mir so einiges klar vielen dank für den link )
    Liebe grüße

  10. #10
    Registriert seit
    11.05.2014
    Beiträge
    2

    Standard

    Anzeige
    Hallo Mahananda,
    Wasser kann auch ohne Energie oder Muskelkraft bergauf fließen und zwar durch Hygroskopie.

Ähnliche Themen

  1. Warum ist die Sonne kein Roter Zwerg?
    Von Bynaus im Forum Astrobiologie
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 18.02.2015, 15:59
  2. Warum entsteht aus den Saturnringen kein Mond?
    Von AdMon im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.03.2013, 16:12
  3. Forschungsallianz: Wo könnte es Leben geben?
    Von astronews.com Redaktion im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.11.2007, 02:07
  4. ASTROBIOLOGIE: Ohne viel Sauerstoff kein höheres Leben
    Von Webmaster im Forum Astrobiologie
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 09.10.2005, 08:39
  5. Warum schon wieder kein Leben?
    Von Miora im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.06.2005, 14:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C