Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
Überhaupt nicht, im Gegenteil! Die beste Kritik ist jene, die intelligent und informiert daher kommt. Deshalb sollte man sich zuerst eingehend mit dem Thema auseinandersetzen, bevor man seine Schlüsse zieht und Kritik ansetzt (ich bezweifle keine Sekunde, dass du ebenfalls viel Zeit damit verbracht hast, dich zu informieren). "Gefühle", "Eindrücke", "Befürchtungen" sind keine Argumente: Zahlen, im richtigen Kontext, sind es.
Zitat Zitat von Dgoe Beitrag anzeigen
Zudem ist ja dort kein Quirl, der alles schön umrührt. Durch die Strömungen können hochkonzentrative Schwaden auf ihren Wegen jede Menge Unheil anrichten. Argument, oder nicht?
Ich hätte nichts dagegen, wenn man auf meine Fragen inhaltlich eingeht.

Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
"Kleine Mengen können grosse Wirkung haben" - ja, können, wenn diese "kleinen Mengen" auch tatsächlich eine starke Wirkung haben. In diesem Fall lässt es sich relativ einfach bestimmen, ob dem so ist, in dem man sich anschaut, von welchem Niveau von Radioaktivität wir denn eigentlich reden. Und wenn man das tut sieht man, dass der Vergleich mit einem hochgiftigen chemischen Kampfstoff übertrieben ist. Deshalb ist es besser, sich die Zahlen anzuschauen, bevor man solche Vergleiche zieht.
Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
Ein bisschen Radioaktivität
Zitat Zitat von Dgoe Beitrag anzeigen
Und was heißt hier "bisschen" Radioaktivität?
Wie war das noch, mit 'sehr viel, viel, wenig, sehr wenig'? Bzw. "Bisschen"? "Gefühle"?

Zitat Zitat von galileo2609 Beitrag anzeigen
Sie trägt beim Unterschreiten eines gewissen Niveaus nur zu vermehrtem Adrenalinausstoss bei
Dann lass Du doch schon mal solche niveauvollen Bemerkungen bleiben.