Anzeige
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Von Co2 zu Alkohol in 2 Schritten

  1. #1
    Registriert seit
    07.08.2009
    Ort
    Neubrandenburg, Deutschland
    Beiträge
    2.087

    Standard Von Co2 zu Alkohol in 2 Schritten

    Anzeige
    Ein neuer Katalysator könnt die Kraftstoffindustrie revolutionieren und eine Lösung für das Problem der Stromschwankungen bei Erneuerbaren Energiequellen darstellen
    101010

  2. #2
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.237

    Standard

    Der erste Schritt der Elektrolyse könnte ein Gemisch aus Wasserdampf und CO_2 verwenden:
    http://www.inl.gov/technicalpublicat...ts/3562841.pdf

    Dazu noch etwas aus der Tagespresse:
    http://www.sueddeutsche.de/wissen/st...lich-1.1935785

  3. #3
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    129

    Standard

    Also wenn die Effizienz des Prozesses tatsächlich von 60% auf fast 100% gesteigert werden kann, dann kann man das ja als Sensation bezeichnen. Eine tolle Sache. Hoffentlich klappt das. - Trotzdem möchte ich darauf hinweisen, dass es noch nicht das Beste ist, was man machen kann. Ich habe ja die Hoffnung, das sich auch die Akkutechnik weiterentwickelt. Eine japanische Firma hat angeblich die Lithium-Ionen Akkus weiterentwickelt und will nächstes Jahr mit der Serienproduktion beginnen:
    http://www.ingenieur.de/Themen/Elekt...meter-schaffen
    Elektroautos sind einfach am effizientesten. Und je effizienter der Verkehr ist, um so weniger Windräder benötigt man.

  4. #4
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.423

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Solarius
    Also wenn die Effizienz des Prozesses tatsächlich von 60% auf fast 100% gesteigert werden kann, dann kann man das ja als Sensation bezeichnen. Eine tolle Sache. (...) Elektroautos sind einfach am effizientesten. Und je effizienter der Verkehr ist, um so weniger Windräder benötigt man.
    Für einmal kann ich dir absolut zustimmen (in beiden Aussagen).

    Nichtdestotrotz, man darf nicht vergessen: wenn man CO2 aus Kohlekraftwerken zu Treibstoff umwandelt und dieser dann von Autos verbrannt wird, endet das CO2 aus der Kohle am Ende eben doch in der Atmosphäre - bloss hat man zwischenzeitlich unter Verbrauch von (teurem) Ökostrom die Verfügbarkeit von Treibstoff erhöht (dessen Preis gesenkt und damit vielleicht sogar die Nachfrage angekurbelt). Das ist keine besonders effiziente Verwendung von Ökostrom, wenn er stattdessen direkt Elektroautos antreiben könnte! Nur dann, wenn eine neue Technologie dazu führt, dass mehr fossile Rohstoffe im Boden bleiben, kann der CO2-Ausstoss gesamthaft gesenkt werden.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C