Anzeige
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 32

Thema: Suche Teleskop für Einsteiger

  1. #11
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.212

    Standard

    Anzeige
    Hallo Bernhard,
    Zitat Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
    Der Aufwand für Auf- und Abbau des 18-Zöllers war mir einfach zu groß
    das kann ich gut nachvollziehen... Bei meinem letzten größeren Kauf bin ich auch der Werbung aufgesessen. "Die CGE Pro kann einfach in drei kleinere einfach zu transportierende Teile zerlegt werden" wer sowas schreibt ist entweder täglich mehrere Stunden in der Muckibude oder hat Herkules zum Großvater... Ich hab' mir schon beim Auspacken 'nen Wolf gehoben... Sie stand dann eine Weile abgedeckt und ungenutzt auf der Terrasse ("Das Wetter heute lohnt die Mühe nicht"). Inzwischen habe ich ihr aber eine 3x3 Meter Klappdachhütte spendiert. Größere Wolkenlücke, nichts wie raus, Dach auf und loslegen. So macht es wieder Spass.


    Zitat Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
    Astrofotografie nutzen. Das ist für meine Begriffe (also nach knapp dreissig Jahren mit längeren Unterbrechungen) einfach spannender als die visuelle Beobachterei
    Ja, auch ich hatte zwar schon früher meine ersten fotografischen Schritte (noch analog) gemacht, aber es war mir einfach zu umständlich. Stundenlang in meist unangenehmen Positionen Nachführen um dann beim Entwickeln durch irgendein Missgeschick den Film zu ruinieren oder festzustellen, daß irgendetwas beim Belichten nicht funktioniert hatte... Da habe ich lieber visuell beobachtet. Inzwischen mit den CCD's sieht es anders aus. Durch meinen Newton habe ich noch nie visuell beobachtet. Mit 'nem Fadenkreuz beim Justieren mal durchgeschaut ja, aber nie wirklich beobachtet. Da ist immer das Aufnahmegeraffel dran. Habe auch ehrlich gesagt keinerlei Lust Nachts auf der Leiter zu balanzieren... Wenn es richtig kalt werden wird, dann kann ich mich sogar in das warme Wohnzimmer zurückziehen und alles von dort aus steuern...
    Zum visuellen Beobachten nutze ich inzwischen meistens den Feldstecher. Meine anderen beiden Teleskope (10" und 12" SC) fristen deshalb leider ein ungenutztes Dasein...

    Gruß,
    Christian

    Meine Astro-Page: www.Jeffer.de

  2. #12
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.143

    Standard

    Zitat Zitat von Chrischan Beitrag anzeigen
    Habe auch ehrlich gesagt keinerlei Lust Nachts auf der Leiter zu balanzieren...
    Ja, die Leiterakrobatik ist auch in der Astro-Szene generell ziemlich umstritten .

    Wenn es richtig kalt werden wird, dann kann ich mich sogar in das warme Wohnzimmer zurückziehen und alles von dort aus steuern...
    So viel Astro in der Freizeit wäre mir dann fast schon wieder zu viel, allerdings ist mein Garten auch kein abgesteckter Bereich, sondern eher "öffentlich zugänglich". Dafür gibt es dann in den nächsten Wochen die 3D-Sternkarte voraussichtlich als frei zugängliche VisualStudio 2010-Solution .
    MfG

  3. #13
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.212

    Standard

    Hallo Bernhard,
    Zitat Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
    Dafür gibt es dann in den nächsten Wochen die 3D-Sternkarte voraussichtlich als frei zugängliche VisualStudio 2010-Solution
    das würde mich dann auch interessieren. Nutze das Wetter z.Z. auch mehr zum programmieren. Ich mag nicht die ganzen Programme, die ich immer bedienen muss beim fotografieren (Kamera-Settings, Kamera-Aufnahme, Filterrad, Fokussierer, Guiding, Autofokus, Teleskop-Steuerung, Notepad für Notizen, Sternkarte). Arbeite z.Z. an der "eierlegenden Wollmilchsau". Dabei entstehen so manche kleine Helfer für die Zwischenzeit.
    Seit einiger Zeit bereits im Gebrauch eine Steuerung für Filterrad und Fokussierer über ASCOM. Für jeden Filter kann ein Fokus-Offset gespeicher twerden. Beim Filterwechsel wird dann automatisch nach fokussiert.
    Seit heute fertig eine kleine App für Mosaike. Steuert über ASCOM die Montierung. Eingabe der Anzahl Bilder pro RA und DE und Überlappung und dann gehts los. Aufsuchspiralen sind ebenfalls noch implementiert.
    In der Mache ist noch der Autofokus über ASCOM. Meine Mustererkennung will bei Bathinov noch nicht so richtig die Linien zuverlässig und schnell erkennen. Da muss noch einiges optimiert werden. Als Abfall kommt dann zusammen mit dem Mosaikteil das Guiding das Guiding dabei raus.
    Meine "eierlegenden Wollmilchsau" kann momentan schon FITS, BMP und AVI's aufnehmen. Unterstützt modifizierte Webcams. Kann Overlays einblenden (fest programmierte und drehbare oder GIF's). Steuert Filterrad und Fokussierer. Kann LRGB-Sessions und jetzt auch Mosaike (auch kombiniert) aufnehmen. Alle Parameter werden bei den Aufnahmen mit gespeichert. Aber es gibt noch viel zu tun...
    Wollte noch eine kleine App erstellen um Aufnahmen automatisch zu identifizieren. Also wenn z.B. das Suchen nicht 100% geklappt hat. Ich mache dann ein Foto und versuche die Sterne in Cartes du Ciel zu finden. Klappt nicht immer... Also ich kenne die ungefähren Koordinaten und die Größe meines Fotos. Jetzt nur noch eine Mustererkennung mit einem Sternkatalog abgleichen. Die App sollte dann eine Koordinatennetz mit den Koordinaten über das Foto legen. Dann weiß ich wo ich bin und in welche Richtung und wie weit ich das Teleskop schwenken muss um mein Ziel zu finden... Bei Bildgrößen von nur wenigen Bogenminuten lohnt sich das.
    Also es ist noch genug zu tun für schlechtes Wetter...

    Gruß,
    Christian

    Meine Astro-Page: www.Jeffer.de

  4. #14
    Registriert seit
    14.11.2013
    Beiträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von Chrischan Beitrag anzeigen
    Hallo chimi,
    kümmere dich erstmal nicht um die Vergrößerung. Das wird in der Werbung eh immer nur schön gerechnet und bringt in der Realität nichts. Grob kann man sinnvoll nur bis zum 1- bis 2-fachen des Objektivdurchmessers in mm vergrößern.

    Stelle das Thema Fotografie bitte komplett zurück. Die Anforderungen an Teleskop und (besonders) Montierung sind recht hoch. Beherrscht man das Teleskop und die ganze Technik, dann kann man auch mit kleineren (billigeren) Geräten was schaffen, aber das ist definitiv nichts für Anfänger!


    Es gibt Unterschiede bei den Teleskopen und bei den Montierungen. Es ist immer eine Frage des eigenen Geschmacks und des Geldbeutels. Und gaaanz wichtig: Was ist man bereit zu investieren - nicht das Geld, sondern zu lernen!

    Zuerst ein paar Begriffe:

    Teleskope:
    Refraktoren (Linsenteleskope)
    Reflektoren nach Newton (Spiegelteleskope)
    Weitere würde ich für den Anfänger mal aussen vor lassen.

    Montierungen:
    Alt-Azimutal
    Parallaktisch

    Zu nennen sind noch zwei:
    Dobson (Ein Newton-Reflektor auf einer minimalistischen Alt-Azimutal Montierung)
    Goto (Computersteuerung für die Montierung)


    Die billigsten Teleskope sind oftmals Refraktoren. Das liegt meistens an (unbrauchbaren) billig Objektiven... In deiner Preisklasse würde ich zum Newton-Reflektor raten. Wichtig beim Newton: Der Hauptspiegel muss parabolisch und nicht sphärisch sein!

    Alt-Azimutale Montierungen sind meistens billiger und einfacher zu gebrauchen. Da die Gewichtsbelastung durch das Teleskop besser verteilt wird, kann solch eine Montierung etwas schwächer dimensioniert werden, was den Preis senkt.
    Jedoch bei der astronomischen Beobachtung sind sie schwerer nachzuführen. Bei einer parallaktischen Montierung wird eine Achse (Die RA-Achse) parallel zur Erdachse ausgerichtet. Zur Nachführung (Ausgleich der Erddrehung) muss deshalb nur um eine Achse gedreht werden mit konstanter Geschwindigkeit.

    Was bekommt man für sein Geld? Will man eine parallaktische Goto-Montierung mit Teleskop haben, teilt sich das Budget für das Teleskop, die Montierung und die Steuerung auf. Bei einem Dobson geht das Budget fast komplett in das Teleskop - die minimalistische Montierung und kein Stativ sparen erheblich.

    Was muss man können? Bei einem Goto Teleskop eigentlich nur: Einschalten - Lesen was die Steuerung anzeigt und entsprechend handeln - Der Montierung sagen was man beobachten möchte - beobachten. Die Steuerung weiß ob z.B. Saturn gerade am Himmel zu beobachten ist und wenn ja, stellt das Teleskop automatisch auf ihn ein. Astro for Dummies...
    Ohne Goto muss man schon mit Sternkarten umgehen können. Der Dobson stellt dabei die höchsten Anforderungen.

    Was kann man beobachten? Für Deep-Sky muss das Objektiv Licht sammeln können. D.h. der Durchmesser sollte möglichst groß sein. Ein typischer Spruch unter Sternguckern: Öffnung ist nur durch mehr Öffnung zu ersetzen...
    Übrigens erwarte mit keinem Teleskop etwas sehen zu können was nur annähernd den schönen Fotos entspricht.
    Deep-Sky und Farben visuell kann man vergessen. Den Orion-Nebel in einem leicht grünlichem Schimmer ab 300mm Objektivdurchmesser. Hab' gerade von einem Anderen gelesen, daß er rötliche Farben im Orion-Nebel erahnen konnte - mit einem 800mm Objektiv...
    Wie schon oben erwähnt ist die Vergrößerung auch abhängig vom Objektivdurchmesser.

    Für €400,- kann man schon Dobsons mit 200mm oder sogar 250mm Objektivdurchmesser bekommen...
    Parallaktisch montiert ca. 150mm Objektivdurchmesser...
    Goto mit 130mm Objektiv...

    Einige Euros wirst Du noch für Zubehör spendieren, früher oder später.

    BTW: Der Tipp von Ralf mit den Feldstechern ist auch nicht verkehrt. Ich selbst greife auch gerne mal zum 10x60 und schaue spazieren... Damit kann man wunderbar die Orientierung am Himmel erlernen.

    Soweit erst mal das Grobe. Über das Thema kann man in einer Runde mit mehreren Sternguckern Tagelang diskutieren (und es wird auch immer unterschiedliche Meinungen geben). Insofern: Vielleicht beteiligen sich ja noch ein paar andere aktive Beobachter...

    Gruß,
    Christian
    Puh, erstmal danke für die ausgiebige Erläuterung

    Also stellt sich für mich eigentlich nur die Frage, GoTo oder nicht GoTo? (bzw. für den Empfänger des Geschenks ;-))

    Da es für dein Einstieg so einfach wie mögilch sein sollte, wäre wahrscheinlich die GoTo Lösung am besten.

    Ich habe mir vorhin verschiedene GoTo-Lösungen angeschaut, unter anderem diese beiden hier:
    http://www.astroshop.de/skywatcher-t...b_bar_0_select
    http://www.astroshop.de/skywatcher-m...b_bar_0_select

    Bei der nicht GoTo Lösung bin ich bei folgendem Teleskop gelandet:
    http://www.astroshop.de/skywatcher-t...-neq-3/p,15330

    Was sagst du zu diesen Modellen?
    Gibt es Andere die du in die ängere Auswahl nehmen würdest? Gibt es Ausschlusskriterien?
    Wie sieht es mit der Erweiterbarkeit aus, Filter für Sonne/Mond?

    Viele Grüße

  5. #15
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.718

    Standard

    Zitat Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
    das ist (leider) schon wieder Vergangenheit. Der Aufwand für Auf- und Abbau des 18-Zöllers war mir einfach zu groß und so habe ich die gesamte Ausrüstung über eine Anzeige im astrotreff.de wieder verkauft. Meine handwerklichen Möglichkeiten waren beim Bau des Teleskops so begrenzt, dass die Ultraleichtbauweise nicht möglich war. Alleine die Spiegelkiste wog damit so um die 30 kg. Dieses Ungetüm in's Auto zu wuchten war immer wieder eine arge Plackerei und wurde mir dann schlussendlich einfach zu viel.
    Hallo zusammen,

    auch dieser Punkt ist nicht zu unterschätzen. Für eine seriöse Beobachtung eines 6 mag-Kometen nur mit einem Feldstecher benötige ich 2 Stunden, wenn der nicht gerade neben einem mindestens 4-mag Stern, die ich auswendig kenne, steht: Vorbereitung in der Sternkarte, dann raus aus der Stadt an bewährte Beobachtungsorte - zwei Kometenbeobachtungen meines Lebens habe ich verpasst, weil mir ohne vorherige Auswahl eines guten Beobachtungsortes Häuser und Bäume die Sicht versperrt haben (zum Glück waren das keine "One-Night-Stands", sonst würde ich mich noch heute deswegen grün und schwarz ärgern). Und dann noch bei einem Kometen die Helligkeitsschätzung, d.h. umliegende Sterne in ähnlicher Helligkeit identifizieren, deren Helligkeit - ohne diese vorher zu kennen, weil man sonst Vorurteile hat - mit der Kometenhelligkeit vergleichen und dann anhand der Datenbank nachbereiten und idealerweise Rote Riesen eliminieren, auch wenn es da Korrekturformeln gibt. Auch das dauert Zeit.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  6. #16
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.143

    Standard

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    zum Glück waren das keine "One-Night-Stands", sonst würde ich mich noch heute deswegen grün und schwarz ärgern
    Hallo Ralf,

    dann stell Dir mal bitte vor, Du wärst damals beruflich so eingespannt gewesen, dass Du die beiden Jahrhundertkometen Hale-Bopp und Hyakutake verpasst hättest. Mir ist nämlich genau das passiert und man ärgert sich dann nämlich nicht nur wegen des entgangenen Genusses, sondern auch noch über den Spott des näheren Umfeldes und Bekanntenkreises . Naja, soviel zu meinem Glück als Kometenjäger.
    MfG

  7. #17
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.718

    Standard

    Zitat Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
    dann stell Dir mal bitte vor, Du wärst damals beruflich so eingespannt gewesen, dass Du die beiden Jahrhundertkometen Hale-Bopp und Hyakutake verpasst hättest. Mir ist nämlich genau das passiert und man ärgert sich dann nämlich nicht nur wegen des entgangenen Genusses, sondern auch noch über den Spott des näheren Umfeldes und Bekanntenkreises . Naja, soviel zu meinem Glück als Kometenjäger.
    Hallo Bernhard,

    wie hast Du denn das geschafft ? Ich dachte, ich seie der "Rekordhalter", indem ich 1976 den Kometen West, den man nun wirklich nicht übersehen konnte, trotzdem übersehen habe ... (weil ich aufgegeben und mich wieder zu Bett gelegt habe, ehe er am Morgenhimmel aufgegangen ist)


    Freundliche Grüsse, Ralf

  8. #18
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.143

    Standard

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    wie hast Du denn das geschafft ?
    Ich wundere mich ja selber, aber scheinbar war ich damals informationstechnisch derart gut isoliert, dass ich es einfach nicht mitbekommen habe. Jahre später habe ich es dann im Gespräch mit einem völlig verdutzten Spechtelkollege erfahren, so nach dem Motto: "Was, das hast Du nicht mitbekommen??"

    Ich dachte, ich seie der "Rekordhalter", indem ich 1976 den Kometen West, den man nun wirklich nicht übersehen konnte, trotzdem übersehen habe ... (weil ich aufgegeben und mich wieder zu Bett gelegt habe, ehe er am Morgenhimmel aufgegangen ist)
    Auch nicht schlecht . Ich erinnere mich jetzt auch, dass wir diese unsere Reinfälle früher schon mal besprochen haben: http://astronews.com/forum/showthrea...0096#post50096 . Manche Dinge vergisst man einfach nicht mehr.
    MfG

  9. #19
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.718

    Standard

    Zitat Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
    Ich erinnere mich jetzt auch, dass wir diese unsere Reinfälle früher schon mal besprochen haben: http://astronews.com/forum/showthrea...0096#post50096 . Manche Dinge vergisst man einfach nicht mehr.
    Na ja, inzwischen ist völlig überraschend mit dem Kometen Panstarrs ein 19.Komet dazugekommen, und wenn ich den ISON sehen kann, habe ich gleichviele Kometen gesehen wie Dieter Bohlen in Deutschland Nr.1-Hits hatte


    Freundliche Grüsse, Ralf

  10. #20
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von chimi Beitrag anzeigen
    Also stellt sich für mich eigentlich nur die Frage, GoTo oder nicht GoTo? (bzw. für den Empfänger des Geschenks ;-))

    Da es für dein Einstieg so einfach wie mögilch sein sollte, wäre wahrscheinlich die GoTo Lösung am besten.

    Ich habe mir vorhin verschiedene GoTo-Lösungen angeschaut, unter anderem diese beiden hier:
    http://www.astroshop.de/skywatcher-t...b_bar_0_select
    http://www.astroshop.de/skywatcher-m...b_bar_0_select

    Bei der nicht GoTo Lösung bin ich bei folgendem Teleskop gelandet:
    http://www.astroshop.de/skywatcher-t...-neq-3/p,15330

    Was sagst du zu diesen Modellen?
    Gibt es Andere die du in die ängere Auswahl nehmen würdest? Gibt es Ausschlusskriterien?
    Wie sieht es mit der Erweiterbarkeit aus, Filter für Sonne/Mond?
    Hallo chimi,

    ich habe mich in letzter Zeit auch öfters im Astroshop umgesehen, als Einsteiger. Habe bisher nur ein Spiegelteleskop (Newton) der billigsten Preisklasse (von vor vielen Jahren), das zwar recht 'gut' aussieht, aber in der Praxis doch eher enttäuschend war. Ich würde also auf jeden Fall nach 'parallaktisch' greifen, was bei deinen 3 Links nur der dritte wäre.
    Das ist zwar ohne GoTo, dafür lernt man mehr, Himmelskarte etc. Bringt also mehr finde ich, wenn man sich echt interessiert. Außerdem gibt es dafür das GoTo-Aufrüstkit optional. Prima ausbaufähig also. 11 gute Kundenmeinungen sprechen für sich. Auch für mich selber eine gute Wahl, meine ich.

    Wer alles 'vorgefertigt' haben will, der kann ja auch "m13 hubble" bei Google eingeben, statt ins GoTo, oder die Hubble-Seite besuchen. Dann sogar inklusive voller Farben und Details, hehe.

    Gruß,
    Dgoe

Ähnliche Themen

  1. Einsteiger-Teleskop
    Von IcedEarth im Forum Ausrüstung
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 22.11.2016, 10:19
  2. Teleskop für Einsteiger (MEADE 6" F5 150/750 LXD75)
    Von Rolli89 im Forum Ausrüstung
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 17.04.2013, 08:35
  3. Teleskop Suche
    Von Bernd Türer im Forum Ausrüstung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.12.2010, 16:02
  4. Hobby-Eberly Teleskop: Auf der Suche nach der Dunklen Energie
    Von astronews.com Redaktion im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.04.2008, 14:30

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C