Anzeige
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 43

Thema: Flüssiges Wasser auf Enceladus entdeckt

  1. #1
    Registriert seit
    10.06.2005
    Beiträge
    105

    Standard Flüssiges Wasser auf Enceladus entdeckt

    Anzeige
    Hallo Leute,
    vielleicht hat der ein oder andere die News ja schon bei den Nachrichten mitbekommen, aber die Cassini Sonde hat auf dem kleinen Saturnmond (500km) Enceladus flüssiges Wasser entdeckt das geysirartig austritt:

    http://www.extrasolar-planets.com/ne...2006031001.php

    MfG
    Sven

  2. #2
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    in einer deutschen Kleinstadt
    Beiträge
    2.370

    Standard

    Hallo sven,

    tolle neuigkeit, und dazu noch viele Bilder auf der original cassini page:

    http://www.nasa.gov/mission_pages/ca...ain/index.html

    Gruß von Ispom
    Gruß von Ispom

  3. #3
    Registriert seit
    10.06.2005
    Beiträge
    105

    Standard

    Hallo ispom,
    wer hätte an Anfang der Woche schon gedacht das nicht der Mars Reconnaissance Orbiter das Wochenende bestimmt sondern die betagtere Cassini Sonde.

    Aber leider wird Cassini erst nächstes Jahr wieder dicht an Enceladus vorbeifliegen, so das es noch eine Weile dauert bis neue Informationen veröffentlicht werden.

    MfG
    Sven

  4. #4
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.778

    Standard

    Zitat Zitat von Viper2024
    Hallo ispom,
    wer hätte an Anfang der Woche schon gedacht das nicht der Mars Reconnaissance Orbiter das Wochenende bestimmt sondern die betagtere Cassini Sonde.

    Aber leider wird Cassini erst nächstes Jahr wieder dicht an Enceladus vorbeifliegen, so das es noch eine Weile dauert bis neue Informationen veröffentlicht werden.

    MfG
    Sven
    Nun versteht Ihr, warum ich in zahlreichen Einträgen immer wieder auf die Enceladus (ebenso wie auf den Jupitermond Europa) hinweise

  5. #5
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    in einer deutschen Kleinstadt
    Beiträge
    2.370

    Standard

    ich kann nicht so recht verstehen, daß man immer so euphorisch ist und Leben auf den Eismonden in den Bereich des möglichen rückt.

    ist es nicht sowohl auf enceladus, als auch auf Europa, Titan....

    nicht viel zu kalt, als daß sich dort Leben entwickelt haben könnte?

    allenfalls, wenn die panspermie zutrifft, könnten dort die aus dem WEltraum eingefallenen Lebenskeime aufgegangen sein....
    meint Ispom
    Gruß von Ispom

  6. #6
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.651

    Standard

    Nun, wenn es flüssiges Wasser gibt, dann kann es an den betreffenden Stellen nicht kälter als 0°C sein - daher liegt das sehr wohl im Bereich des möglichen.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  7. #7
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    in einer deutschen Kleinstadt
    Beiträge
    2.370

    Standard

    imho hat die Entwicklung des Lebens auf der Erde in schönen lauwarmen "Gezeitentümpeln" stattgefunden und trotzdem einige Milliarden jahre gebraucht.

    Da die Reaktionsgeschwindigkeit organischer Bestandteile rapide mit der Temperatur sinkt, sollte es auf den Eismonden immer noch die allerersten "Versuche" in dieser Richtung geben.
    Es sei denn, das Leben kommt aus dem Weltraum.
    Aber wie überwindet es interstellatre distanzen?

    fragt Ispom
    Gruß von Ispom

  8. #8
    Registriert seit
    04.01.2006
    Beiträge
    237

    Standard

    Zitat Zitat von ispom
    imho hat die Entwicklung des Lebens auf der Erde in schönen lauwarmen "Gezeitentümpeln" stattgefunden und trotzdem einige Milliarden jahre gebraucht.

    Da die Reaktionsgeschwindigkeit organischer Bestandteile rapide mit der Temperatur sinkt, sollte es auf den Eismonden immer noch die allerersten "Versuche" in dieser Richtung geben.
    Es sei denn, das Leben kommt aus dem Weltraum.
    Aber wie überwindet es interstellatre distanzen?

    fragt Ispom
    Vielleicht weil die Reaktionsgeschwindigkeit organischer Bestandteile rapide mit der Temperatur sinkt überwindet es interstellare Distanzen!?

  9. #9
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.651

    Standard

    Naja, die "lauwarmen Gezeitentümpel" sind nicht mehr so auf der Höhe der Zeit. Das Leben ist im Meer entstanden, möglicherweise in der Nähe von "Black Smokers", das sind untermeerische Vulkanschlote, die Wasser und mineralienreiche Asche ausströmen. Die Gezeitentümpel sind nur schon deswegen etwas fragwürdig, weil es am Anfang wohl gar kein festes Land auf der Erde gab, sondern nur Ozeane.

    Es stimmt, dass die Reaktionsgeschwindigkeit mit der Temperatur sinkt - aber nur für "irdisches" Leben ist bei Temperaturen unter -20° ein Punkt erreicht, bei dem keine weitere Entwicklung stattfindet. Je nach dem, auf welchen Lösungsmitteln und welchen Reaktionen das ausserirdische Leben basiert, könnte es auch noch bei sehr tiefen Temperaturen quicklebendig sein. Diskutiert wurde z.B. im Zusammenhang mit Titan ein Leben, das auf der Verbrennung von Acetylen basiert. Auf der Erde, bei den hiesigen Temperaturen, verbrennt dieses schnell und heftig - unter Titan-Bedingungen könnte es gerade so schnell reagieren, um Leben zu ermöglichen.

    Ich glaube nicht, dass das Leben direkt aus dem Weltraum (oder gar aus interstellaren Distanzen) kommt - vielmehr vermute ich, dass es überall dort relativ schnell entsteht, wo es Wasser oder ein anderes Lösungsmittel sowie die richtigen Stoffe gibt.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  10. #10
    Registriert seit
    04.01.2006
    Beiträge
    237

    Standard

    Anzeige
    Wo beginnt in diesem Zusammenhang die Definition von organischem Leben?
    Ist genetisch veränderte Bierhefe organisches Leben oder ist es ein Kunstwerk des Lebensmittelchemikers?
    Ist ein Virus schon ein Lebewesen, weil er Wirte braucht zu seiner Verbreitung?
    (interessant ist auch, wie grosse Entfernungen Viren in kurzer Zeit von bestimmten Viren über Wirtstransport zurücklegen können, im Verhältnis zu ihrer eigenen Masse, und ab welcher Temperatur werden sie dann dauerhaft unwirksam, können sich also nicht mehr re-aktivieren?)
    Ist eine geschnittene Blume in der Blumenvase noch ein Lebewesen, oder nur Ihre Blütenpollen?
    Da gibt es bestimmt noch mehr Beispiele!
    Ab wann gilt Leben als intelligent, braucht es dazu mindestens einen Intelligenzquotienten von 1? Ich bin so dumm, ich weiss das nicht!

Ähnliche Themen

  1. Wasser oder nicht Wasser?
    Von ispom im Forum Mission Mars
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.03.2006, 17:14
  2. Doppel-Mission zur Europa und Enceladus ?
    Von ralfkannenberg im Forum Die Cassini-Mission
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.10.2005, 16:35
  3. Asteroid mit zwei Monden entdeckt
    Von Michael Johne im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.08.2005, 18:31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C