Anzeige
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 55

Thema: Was tun mit einem Impuls-Antrieb?

  1. #11
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.507

    Standard

    Anzeige
    Hallo Bynaus,

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Die Energiekosten sind ein marginaler Bruchteil der Kosten
    Stimmt! Da war ich nicht richtig im Bilde.

    Herzliche Grüße

    MAC

  2. #12
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.896

    Standard

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    wohin würden wir? Auf den Mars?
    Ja Habe ich ja schon geschrieben.

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Zu den Polen des Merkurs?
    Ja Habe ich ja schon geschrieben.

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Zu den Geysiren von Enceladus?
    Wenn es nicht zulange dauert wäre das meine Nr.1-Destination. Mit der Option eines Abstechers auf Dione, da soll es ja auch einen Ozean unter der Oberfläche geben.

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Zu den Vulkanen auf Triton?
    Ich kann es irgendwie nicht begründen, aber irgendwie reizt mich diese Option weniger, obgleich Triton vermutlich der grösste der Kuipergürtel-Planetoiden ist, halt eingefangen ...


    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Ich sehe aber natürlich auch mögliche Probleme: Es wäre z.B. keine grosse Sache, einen solchen Impuls-Antrieb an einen Asteroiden zu kleistern und, sagen wir, auf Kollisionskurs mit der Erde zu bringen. Oder aber, ganz ohne Zugang zu Nuklearwaffen einen kinetischen Imaktor zu bauen, der im Kuipergürtel Anlauf nimmt um sein irdisches Ziel mit der Schlagkraft einer Atomwaffe, aber ohne jeglichen Fallout zu treffen (und entsprechend gäbe es wieder Möglichkeiten, einem solchen Impaktor rechtzeitig ein inertes Ziel, z.B. einen kleinen Asteroiden, in den Weg zu stellen - sofern man den Impaktor natürlich rechtzeitig entdeckt...).
    Gestern erst waren die Femen-Aktivistinnen ins Studio von Heidi Klum eingedrungen und haben dort protestiert - wenigstens mal 2 schöne Frauen bei dieser Casting-Show, aber das ist hier off topic.

    Was ich sagen will: Attentäterinnen sind vermutlich besser "ausgebildet" und hätten ein Verbrechen machen können. Schon heute könnten Selbstmordattentäter vermutlich ohne allzuviel Aufwand ein Endlager plündern, den Inhalt pulvereisieren und in einer Grossstadt verteilen. Wozu Menschen fähig sind hat man ja auch am 11.September vor 12 Jahren gesehen. Ich denke nicht, dass sich das Potential solcher unsinnigen Taten wesentlich ändert, nur weil man einen Impuls-Antrieb hat: auch heutzutage schon könnte man Attentate machen.

    Man kann sich aber auch schützen, d.h. protokollieren, wohin so ein Raumschiff fliegt und was es dort "macht".


    Freundliche Grüsse, Ralf

  3. #13
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.383

    Standard

    @Ralf: Ja, sicher, nur weil's möglich ist heisst das nicht, dass es auch geschehen wird. Aber gerade auf der Staatenebene würde sich wohl einiges ändern, wenn plötzlich jedes Land mit Zugang zu einem solchen Impulsantrieb potentiell auch Waffen mit der Schlagkraft von Atomwaffen zur Verfügung hat. Gut, vielleicht würde das vielmehr zu einer weltweiten Stabilisierung der Beziehungen führen...

    Andere Meinungen? Ideen? Befürchtungen?
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  4. #14
    Registriert seit
    07.08.2009
    Ort
    Neubrandenburg, Deutschland
    Beiträge
    2.061

    Standard

    Wie gesagt, der Antrieb brauch Strom, am besten nuklear.
    Wenn man schon so einen Reaktor entwickeln muss um solch ein Teil zu benutzen, dann könnte man auch gleich eine Atombombe mit bauen, wenn man es denn wirklich darauf anlegen würde...
    101010

  5. #15
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.201

    Standard

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    wenn plötzlich jedes Land mit Zugang zu einem solchen Impulsantrieb potentiell auch Waffen mit der Schlagkraft von Atomwaffen zur Verfügung hat.
    Hallo Bynaus,

    das verstehe ich nicht. Warum impliziert ein Impulsantrieb automatisch "Waffen mit der Schlagkraft von Atomwaffen"? SRMeister baut zur Zeit doch auch keine A-Bombe? BTW: Was ist daraus eigentlich geworden, (oder hat SRMeister die Erde schon verlassen)? Kleiner Witz am Rande. Mir ist nur noch eingefallen, dass die Änderung der Ruhemasse aufgrund der inneren Energie doch bereits im Erdschwerefeld gemessen werden können müsste. Reicht zum Nachweis des Effektes also bereits eine sehr genaue Waage aus?
    MfG

    Befürchtungen?
    Eigentlich Nein. [Witz]Ich halte chemische Antriebe in der Raumfahrt sowieso für nicht mehr zeitgemäß[/Witz]. Ionenantriebe wurden bereits sehr erfolgreich benutzt und ein Impulsantrieb brächte deutlich mehr Sicherheit in der Raumfahrt. Ich würde derartige Entwicklungen sehr begrüßen.
    MfG

  6. #16
    Registriert seit
    14.12.2005
    Ort
    Gebürtig in der Kurpfalz - dem Herzen Deutschlands :-) Mittlerweile im tiefsten Schwabenland lebend
    Beiträge
    1.621

    Standard

    Gestern erst waren die Femen-Aktivistinnen ins Studio von Heidi Klum eingedrungen und haben dort protestiert - wenigstens mal 2 schöne Frauen bei dieser Casting-Show, aber das ist hier off topic.
    Ralf, einer Deiner besten Beiträge! Und das soll all Deine anderen, immer hervorragenden Beiträge nicht abwerten!

    Zum Thema:
    Ich würde mich da erstmal raushalten. Ganz einfach weil es eine neue Technik wäre. Es gibt zu wenige neue Entwicklungen, die anfangs nicht haufenweise Tote fordern...

    Politisch wäre es ein ganz heißen Eisen. Ich kann mir das beim besten Willen nicht völlig reibungslos vorstellen.
    Es ist ferner absehbar, daß Kolonien irgendwo, sobald sie selbsterhaltend existieren können (was wir aber in keinem Fall mehr erleben würden) zumindest zum Teil politische Unabhängigkeit fordern würden.
    Das würde deswegen umso spannender werden, als daß sicher vieles von der Ausrüstung dort im Besitz privater Konzerne ist, die wiederum bei den entsprechenden Regierungen intervenieren würden, deren Gerichte wiederum gar nicht anders könnten als Unabhängigkeitsbestrebungen als illegal zu bewerten.
    Ich sehe keinen Grund wieso die Geschichte hier anders oder friedlicher verlaufen sollte als vor 50-500 Jahren.

    Wirtschaftlich würden sicher sehr schnell Stationen und Städte auf Titan entstehen. Zum einen weil es dort relativ einfach ist, Siedlungen zu bauen (im Gegensatz zu fliegenden Stationen auf Jupiter, wo es ähnlich interessante Gasresourcen gibt) und der Rohstoff ebenfalls sehr lukrativ ist - sofern der hypothetische neue Brennstoff Methan nicht überflüssig macht.

    Wissenschaftlich würden einige der ganz großen Fragen geklärt werden können. Stichworte Leben auf Mars, Europa und Enceladus.

    Kulturell würde sich enorm viel bewegen.
    Wenn, nach sehr vielen Jahren, die ersten Kolonien eigenständig werden und ohne Unterstützung der Erde überleben können, wird die Menschheit (bzw. das was sich aus ihr entwickelt) praktisch nicht mehr auszulöschen sein, bzw. gute 4 Milliarden Jahre Aufschub bekommen.

    Bis die ersten Ergebnisse all dieser Entwicklungen eintreten würden, würden aber auch so noch einige Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte ins Land gehen, vielleicht ähnlich "schnell" wie von der Entdeckung der Neuen Welt bis zur effektiven Kolonisierung (die ja auch 100-300 Jahre dauerte), zumal man Kolonien auf anderen Planeten nicht so einfach bauen kann wie auf anderen Inseln.

    Gruß Alex

  7. #17
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.383

    Standard

    @Kibo:

    Wie gesagt, der Antrieb brauch Strom, am besten nuklear.
    Ich glaube, mit etwas nicht-nuklearem hätten wir keine Chance (und da zähle ich die Antimaterie dazu).

    Wenn man schon so einen Reaktor entwickeln muss um solch ein Teil zu benutzen, dann könnte man auch gleich eine Atombombe mit bauen, wenn man es denn wirklich darauf anlegen würde...
    Das stimmt natürlich - anderseits ist es schon ein Unterschied. Jedes Raumschiff mit solchem Antrieb ist potentiell eine Bombe, während nicht jeder Atomreaktor eine ist. Man kann sehr wohl Atomreaktoren betreiben, ohne je den Schritt zur Bombe zu machen. Aber man kann keine Impulsantriebe haben, ohne die gleichzeitige Möglichkeit, sie mit hoher Geschwindigkeit in eine Planetenoberfläche zu bohren.

    @Bernhard:

    Warum impliziert ein Impulsantrieb automatisch "Waffen mit der Schlagkraft von Atomwaffen"?
    Weil ein 10 Tonnen Impaktor, der mit ~90 km/s auf der Erdoberfläche einschlägt, eine kinetische Energie von einer Megatonne TNT hat. (4e15 J) Ein Raumschiff, das problemlos von der Erde zum Pluto und zurück kann (z.B.), hat kein Problem, 90 km/s zu erreichen. Die Atmosphäre bietet nur einen minmalen Schutz: bei 90km/s ist der Impaktor da in einer Sekunde durch, das reicht kaum, um irgendwas aufzuhalten oder abzubrennen.

    @Alex:

    Es ist ferner absehbar, daß Kolonien irgendwo, sobald sie selbsterhaltend existieren können (was wir aber in keinem Fall mehr erleben würden) zumindest zum Teil politische Unabhängigkeit fordern würden.
    Das ist absolut absehbar, langfristig. Sich in der Gruppe von anderen Gruppen abzugrenzen, ist Teil der menschlichen Natur. Das muss aber nicht zwingend Gewalt bedeuten. Wenn mehr oder weniger jeder selbst ein Raumschiff bauen und eine Kolonie gründen kann - dann schaut eben auch jeder für sich selbst. Sicher, einige Welten wären rohstoffmässig interessant, und da gäbe es sicher irdische Staaten, die versuchen würden, sich die besten Kuchenstücke frühzeitig zu sichern. Aber anderseits gibt es da draussen so viele Rohstoffe in solch gewaltigen Überflüssen, dass das fast ein wenig lächerlich erscheint. Trotzdem frage ich mich, welche militärischen Aspekte (abseits der genannten Gefahr durch Impaktoren) hier eine Rolle spielen könnten. Gibt es, in einem solchen Umfeld, Orte im Sonnensystem, die strategisch interessant wären?

    Welche Gasressource auf Titan meinst du? Methan? Der Abbau von Energierohstoffen über interplanetare Distanzen kann auch mit einem Impulsantrieb nicht lukrativ werden: man muss mehr Energie (in Form von Uran/Thorium für den Reaktor, der den Impulsantrieb mit Energie versorgt) hineinstecken, als man damit gewinnt. Auf Titan selbst wäre das Methan völlig uninteressant, weil man ja keinen Sauerstoff hat, mit dem man es reagieren könnte. Titan könnte dennoch interessant sein, einfach weil er eine relativ sichere, vor Strahlung geschützte Umgebung bietet - abgesehen von der extremen Kälte, natürlich. Aber interessant wäre der Ort nur schon, weil es offenbar der einzige Ort im Sonensystem ist, wo Menschen flügelschlagend mit eigener Kraft abheben könnten.

    Würdet ihr interstellare Missionen erwarten?
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  8. #18
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.201

    Standard

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Würdet ihr interstellare Missionen erwarten?
    Sobald das energietechnisch machbar wird, wird es voraussichtlich auch realisiert werden. Zuerst mit Sonden, später mit Astronauten. Menschen sind nunmal neugierig und zum Teil eben auch abenteuerlustig und "schlimmeres".
    MfG

  9. #19
    Registriert seit
    07.08.2009
    Ort
    Neubrandenburg, Deutschland
    Beiträge
    2.061

    Standard

    Hallo Bynaus,
    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    .... abgesehen von der extremen Kälte, natürlich. Aber interessant wäre der Ort nur schon, weil es offenbar der einzige Ort im Sonensystem ist, wo Menschen flügelschlagend mit eigener Kraft abheben könnten.
    Du hast leider keine Quelle genannt, daher schiebe ich eine schöne nach

    http://what-if.xkcd.com/30/

    Und ja, ich erwarte dann eine interstellare Mission. Aber auch dann wird alleine die Vorbereitung Jahrzehnte dauern.

    mfg
    101010

  10. #20
    Registriert seit
    14.12.2005
    Ort
    Gebürtig in der Kurpfalz - dem Herzen Deutschlands :-) Mittlerweile im tiefsten Schwabenland lebend
    Beiträge
    1.621

    Standard

    Anzeige
    Der Abbau von Energierohstoffen über interplanetare Distanzen kann auch mit einem Impulsantrieb nicht lukrativ werden
    Das liegt wie gesagt schon an dem Umstand, daß wenn man eine Energiequelle hat um solche Distanzen schnell zurücklegen zu können, eine Energiequelle wie Methan ziemlich obsolet sein sollte...
    Allerdings, als Quelle für Kohlenstoffe für die Güterproduktion könnte es vielleicht dennoch interessant sein.

    Zur interstellaren Mission:
    Ich glaube ja, sofern die nahesten Sterne binnen 10-20 Jahre zu erreichen wären. Egal welche Art Impulsantrieb man wählt, man wäre zwangsläufig auf einen Radius von weniger als 8 LJ beschränkt, das sind 4 Sternsysteme (Alpha Centauri, Barnards Pfeilstern, Wolf 359, Lalande 21185). Und wir sind uns sicher einig, daß das eine internationale Kooperation sein würde.
    Für mich stellt sich bei dieser Reichweite die Frage, zu welchem Stern man aufbrechen würde. Was glaubt Ihr, welche Ziele innerhalb von 8 LJ (nach aktuellen Informationen über diese Sterne) man diskutieren würde?

    Aber solch eine Mission würde man erst angehen wenn man schon über diverse Erfahrungen in unserem Sonnensystem verfügen würde. Denn eine solche Mission hätte sicher nicht zum Ziel, nur hin und direkt wieder zurück zu fliegen; das Missionsziel wäre es mit Sicherheit, zunächst in einen Orbit um den Stern zu schwenken, eine längere Zeit lang das Sternsystem zu kartografieren und möglichst viele Informationen über die Planeten dort aus nächster Nähe zu sammeln (mittels Sonden), und die Energieversorgung auf Dauer durch einen Gasriesen dort sicherzustellen und eine Bodenstation auf einem der terrestrischen Planeten zu errichten.
    Das alles geht nur wenn man bereits hier genug Erfahrung damit gesammelt hätte, z.B. den Wasserstoff des Jupiter anzuzapfen und eben Stationen auf fremden Körpern zu bauen.
    Selbst wenn heute und jetzt eine solche revolutionäre Technik gefunden würde, wir würden das alles nicht mehr erleben und unsere Kinder auch nicht mehr.

    Gruß Alex
    Geändert von Alex74 (01.06.2013 um 19:58 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Abheben mit elektrischem Antrieb
    Von PlanetHunter im Forum Antriebstechnologien
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 16.09.2011, 11:47
  2. Widersprüche im relativistischen Impuls- und Schwerpunkterhaltungssatz
    Von BernhardDeutsch im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 27.05.2009, 03:15
  3. Antrieb mit Gravitationsabschirmung
    Von webmantz im Forum Antriebstechnologien
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 19.11.2008, 21:36
  4. Wucht Antrieb
    Von fspapst im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 14.03.2008, 16:21
  5. Antrieb im All generell
    Von Garmin im Forum Antriebstechnologien
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.08.2005, 16:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C